Schwanger – und ich muss die ganze Zeit heulen

    Und ich weiß nicht, was ich dagegen tun kann. Ich bin so ungerecht momentan und so empfindlich, fühle mich bei allem sofort zurückgestoßen, vor den Kopf gestoßen, zutiefst verletzt. Muss aus jeder Mücke einen Elefanten und aus jeder Kleinigkeit ein Drama machen und ich hasse mich selber dafür und dann muss ich noch mehr weinen, weil ich so wütend über mich selber bin, dass ich nicht normal reagieren kann. Ich werde dieser momentanen Gefühlausbrüche in keiner Weise Herr und ich sag mir jedes Mal "Beim nächsten Mal reagierst Du rational, gelassen, cool, mit Humor, kannst drüber lachen etc....ja ja immer beim nächsten Mal...Klappen tut das nie und ich denk, mein Partner ist auch schon sehr genervt davon – zu Recht, ich hab mich voll nicht im Griff zur Zeit :(v :|N Tips?

  • 11 Antworten

    oh je... wie weit bist Du denn? Und wie lange bist Du denn schon mit Deinem Freund zusammen. Vielleicht setzt Du Dich in einer ruhigen Minute mit ihm zusammen und erklärst ihm, dass es Dir leid tut, dass Du momentan so bist. Das sind die Hormone und er solle Dich ja auch schon länger in "normalem" Zustand kennen oder? Jednefalls mußt Du Dir so keine Sorgen mehr um ihn machen. Ich denke, dass er das verstehen wird. Goggelt doch mal ein bißchen, was eine Frau in der SS alles leistet, vorallem in der Umstellung am Anfang...


    Sobald sich die Hormone eingependelt haben, gehts bestimmt besser. Leider kenne ich mich da nicht so aus, aber vielleicht gibt es auch Globulies, die Dir helfen sollen....


    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du und Deine Umwelt die Schwangerschaft bald genießen kannst.

    @ Ultioangeli

    Ja, das ist mir schon bewusst, dass das die Hormone sind. Aber die kann ich ja jetzt nicht als Entschuldigung für alles nehmen. Ich kann mich selber in dem Zustand nicht ausstehen. Sobald ich schlafe, hab ich auch traurige Träume und dann muss ich auch heulen und das macht mich alles fertig. Und da muss es doch was geben, wie man sich selber helfen kann? Im Moment denk ich wirklich so derart kindlich...wie wenn man als Kind getreten wird und fängt dann sofort an zu heulen und rennt flennend zu seiner Mutti...so bin ich momentan... :-o

    Ich kenn das auch, nur wie gesagt du kannst dagegen nicht viel tun. Du kannst dir nur immer wieder sagen das das normal ist. Es lässt bald nach. Wie weit bist du denn? Bei mir ging das etwa bis zum 4. Monat so. Ich musste echt immer heulen sobald mir ein Pups quer saß. Versuch an schöne Sachen zu denken, tu Dinge die dir Spass machen und dich aufmutern. Und rede viel mit deinem Freund und überhaupt jedem der dafür Verständnis hat. Es hilft auch sich wirklich mal RICHTIG auszuheulen. :)_ @:)

    @ Ultioangeli

    Ich bin im 5. Monat. Momentan stoß ich die Leute alle von mir weg. Ich würd am liebsten niemanden sehen, will nur allein sein und mich verkriechen und auch nicht reden mit irgendwem. Hab heute eine Verabredung mit einer lieben Freundin abgesagt, weil ich echt nicht in der Verfassung bin. Hoffe wirklich, es lässt bald nach!

    Ich war am Anfang so. Aber jetzt fühle ich mich pudelwohl. Übrigens McLeods Tochter ich kenne diese Sache. Nicht in der Schwangerschaft sondern als ich die ersten Monate in meiner neuen Heimat lebte.


    Nu bin ich eher ruhig und etwas zurückhaltend. Vor allem Morgens bin ich richtig Missmuschlig. :-) Wie Stinkepet bin ich bei Toy Story. Und sehr oft müde durch die Arbeit.

    Du könntest es mit Entspannungstechniken versuchen, z.B. mit Autogenem Training, oder mit für Schwangere geeigneten Yogaübungen. Mir hilft das (Autogenes Training) - ich bin zwar nicht schwanger, aber dafür in der Pubertät und das ist ja auch nicht zu unterschätzen ;-)

    Guten Morgen!


    Das ist ja genau mein Faden ;-)


    als erstes:

    @ McLeods Tochter:

    lass dich mal drücken :°_ ??müssten eig zwei heulesmilies sein??


    und dann:


    also, am anfang war ich einfach nur mürrisch und zickig. männe konnte nur schwer damit umgehen. alleine das ich keinen sex mehr will hat ihm sehr zu schaffen gemacht. inzwischen akzeptiert er das, und mir ging es dann auch besser.


    seit ca. vier bis fünf wochen stecke ich in einer heulphase. für mich ist am schlimmsten, das ich mir nicht selber helfen kann. normal weine ich grundlos. am samstag zb hat männe die nagelschere gesucht und war schon bissl stinkig (die hab ja auch ich versemmelt) bin total "zusammen gebröselt" und richtig heftig wurde es, als er mich beim weinen "erwischt" hat.


    ich bi deswegen krank geschrieben. is a blöd wenn man auf arbeit einfach heult.... meine hebi hat nun so ne art gesprächstherapie mit mir gemacht. aber ICH kann mich fremden nicht öffnen, bzw will das auch gar nicht.


    in der apotheke hab ich mir nun pustilla C30 geholt. habs aber noch nicht probiert. sollen auch gut im wochenbett sein. kosten so um die 8,- und sind reichlich drin.


    ich hoffe du/bzw. wir kommen da bald wieder raus.


    liebe grüße von einder leidensgenossin


    Jasmin 31+4

    Zitat

    ich bin zwar nicht schwanger, aber dafür in der Pubertät und das ist ja auch nicht zu unterschätzen ;-)

    sehr gut ;-) und DIE zieht sich meist länger als eine ss ;-) aber interessant, dass du dich wegen der pupertät mit Autogenem Training beschäftigst. respekt :)^

    McLeods Tochter: :°_


    Bin zwar gsd nicht schwanger, kenne aber diese Stimmungsschwankungen leider nur zu gut.


    Was mir teilweise geholfen hat, war, dass ich versucht habe, mich zu verstehen. Ich war ja nicht "einfach nur so" so ein heulendes Elend, dahinter stand eine ganze Menge Unsicherheit und Stress. Normalerweise hat man das gut im Griff und lässt sich davon nicht vereinnahmen, aber in besonderen Situationen (und du bist in einer) kann einen das überfordern.


    Ich kenne deine Situation nicht, stresst dich vielleicht auch etwas? Da gäbe es dann ja was, was man vielleicht ändern könnte.


    LG (und in vier Monaten isses vorbei ;-))

    ich kenne das auch von mir in der schwangerschaft. Allerdings bin ich grad anfang 4. Monat und habe hoffnung das es besser wird. Etwas besser habe ich mich im Griff aber das geht eigentlich noch viel besser. Habe hoffnung.


    Die ersten Wochen waren ne reinste Katastrophe... Ständig gezicke und geheule und unsinnigen stress.


    Immer wenn ich mal nen klaren Moment hatte, habe ich meinem Partner erklärt das ich mich einfach nicht in den Situationen in den Griff habe, das es auf keinen Fall gegen ihn gerichtet ist und mir das auch selber unangenehm ist.


    Aber langsam wirds bei mir ruhiger.


    Akzeptier es wie es ist, vieleicht wirst du dann schon ruhiger,