Schwangerschaftstest positiv, Blutungen und viele Fragen

    Guten Morgen :)_...


    Ich hätte heute meinen 1.Tag der Periode. Gestern hatte ich 2 positive Tests in der Hand.

    In der Küche auf dem Boden sitzend musste ich das erstmal "verdauen".

    So ganz damit gerechnet haben wir nicht mehr.

    Zu mir:

    Ich werde bald 39 und arbeite als Erzieherin in einer Kita und bin Mama von 3 Kindern, mit einem Sternenkind.


    Natürlich haben wir, trotz der Freude, auch Ängste. Derzeit habe ich niemanden zum Reden, denn ich hab Angst es wieder zu verlieren.


    Ich hab leichte Blutungen, nicht zu vergleichen mit der Regelblutung, aber dennoch ist sie da.

    Bauchschmerzen, als würde ich meine Periode bekommen, hab ich auch, aber das kenne ich schon von den anderen Schwangerschaften. Trotzdem macht mir die Blutung Sorgen. Die Intensität ist vergleichbar mit dem letzten Tag der Periode... und auch nur "stellenweise", nicht durchgehend. Eher altes und hellrotes Blut.


    Gestern, als ich meinem Partner die Nachricht mitgeteilt hab, habe ich beim FA einen Termin gemacht. Leider geht das dort erst Ende Oktober.

    Bis dahin wäre es sowieso die "Natur", die es entscheidet.

    Ich bin, theoretisch, jetzt in Woche 4... die bisher gemachten 3 Tests sind positiv, wenn auch nicht so eindeutig, wie damals bei Kind 3. Da war der Strich sofort da... jetzt dauert es etwas und ist recht blass. Eindeutig zu sehen, aber blass...

    Bin ich zu voreilig?

    Nun stehe ich da und weiß nicht so recht wohin mit mir...

    Gibts gerade jemanden, der gerade ähnliche Sorgen hat?

    Und wie geht's dann weiter...

    Arbeit, Elterngeld, ich bin gerade echt... schon bisschen mehr... überfordert... X-\

  • 11 Antworten

    Eine ganz blöde Situation.

    Aber leider kannst du nichts machen als abzuwarten.

    Ich würde mich aber jetzt nicht total darauf versteifen, dass alles gut geht und schon Pläne für Arbeit und Elternzeit machen.

    Die Chancen stehen 50:50, mach dir das bewusst, auch wenn es weh tut.

    Alles Gute @:)

    Generell kann leider so früh nichts gemacht werden, falls mit der Schwangerschaft etwas nicht in Ordnung sein sollte.

    Die Blutungen können evtl. mit Progesteron verhindert werden. Soweit ich weiß ist es aber nicht erwiesen, dass es ggf. einen Abort verhindern würde.


    Mein Gyn sagte mir, dass ich bei Blutungen auch schon vor Termin kommen soll. Hattest du bei der Terminabsprache von der Blutung erzählt?

    Bei Blutungen würde ich auch nochmal beim Gyn anrufen und die Sache schildern. Bei meinem Gyn wird dann noch am selben Tag nachgeschaut, ob und was man sieht. So weiß man wenigstens woran man ist.


    Ich hatte in beiden Schwangerschaften frische hellrote Blutungen. In der ersten Schwangerschaft in der 14. und 16. Woche (und vorher hatte ich ewig starke alte Schmierblutungen) und in der zweiten in der 7. SSW. In der ersten Schwangerschaft konnte keine Ursache gefunden werden. In der zweiten Schwangerschaft war der Übeltäter ein großes Hämatom, welches abgeblutet ist.

    Kind Nr. 1 ist nun 1 1/2 Jahre alt, gesund und gerade in der Krippe. Kind Nr. 2 kommt Ende Oktober auf die Welt. Blutungen müssen also nicht zwangsläufig was Schlechtes bedeuten.


    Sie können natürlich aber auch ein Zeichen für das Ende der Schwangerschaft sein. In dem frühen Stadium passiert das leider häufiger.


    Ich drücke die Daumen, dass alles gut geht.


    Ich hab übrigens nie Progesteron genommen. Mein Gyn hält davon nichts.

    Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

    Mit dem Abwarten... ja, das ist schon blöd.

    Aber ich denke, entweder es wird, oder eben noch nicht. Geduld ist jetzt nur nicht so meine Stärke ;-D... und derzeit schaue ich nach jedem Wehwehchen, was ultrablöd ist... ":/...


    Sollte es doch nicht klappen, ist das zwar traurig und ja, ich würde dran zu knabbern haben, aber ich muss das nicht allein durchstehen, wie beim letzten Mal,mein Partner steht an meiner Seite.

    Die Sprechstundenhilfe meinte dass es jetzt an der Natur liegt, sollte ich aber weiterhin Blutungen haben, soll ich mich melden.


    Ich muss mich jetzt dann wohl wieder an Geduld gewöhnen... aber die Sorgen bleiben...

    Mir wurde vom Gyn jedes Mal Magnesium empfohlen. Das beruhigt wohl die Gebärmutter.


    Einfach Magnesium Verla in der Apotheke besorgen und mit 3 Mal täglich 2 Dragees starten (das war auch die Empfehlung aus der Klinik, als ich wegen der ersten Blutung stationär aufgenommen wurde).

    Ich schließe mich an: Du kannst leider nur abwarten. Der FA könnte jetzt sowieso noch nichts sehen. Ich hatte im letzten Zyklus auch hauchzart positive Tests, bei 4+4 hat dann die Periode eingesetzt.


    Du bist jetzt übrigens in der 5. SSW, nicht in der 4.;-)

    Nullachtfuenfzehn schrieb:

    Du bist jetzt übrigens in der 5. SSW, nicht in der 4. ;-)

    Muss nicht sein, je nachdem wie lange ihre zweite Zyklushälfte ist. Bei NFP wird der Tag des Temperaturanstiegs als Eisprung angenommen. Meine Mens kommt normalerweise an Hochlagentag 13 - also bei 3+6, in der 4. Schwangerschaftswoche.

    Nö, im Allgemeinen dauert eine normallange zweite Zyklushälfte 10-16 Tage. Gibt also auch nicht zu wenige Frauen, bei denen der NMT also schon bei 3+3 ist.