• September Mamis 2017

    Juhu, ich bin immer noch hin und weg von diesen zwei Streifen auf dem Schwangerschaftstest x:) Am heiligen Morgen habe ich positiv getestet ;-D Heute bin ich bei 5+1, errechneter ET ist der 3.9.2017! Ausser ein bisschen Ziehen im Unterleib und empfindlichen Brüsten geht's mir gut! Ich fliege seit 2 Tagen förmlich und bin innerlich total aufgewühlt... Mein…
  • 546 Antworten

    @ filou

    Zitat

    wie hast Du es das letzte mal geschafft, Sport und Kind unter einen Hut zu bekommen? Im Wochenbett ist ja doch erst mal Schonung angesagt, dann kommt schon der Herbst und im Winter sind hier keine Wege geräumt. Also ich befürchte, viel Sport draußen ist da nicht drin

    Als die Kleine etwa ein halbes Jahr alt war, habe ich abends einmal die Woche einen Yogakurs besucht. Da war soweit, dass sie die ersten Stunden durchgeschlafen hat bzw. sich von Papa trösten gelassen hat. Ich habe dann gemerkt, dass Yoga allein für mich aber nichts ist - zu ruhig und zu wenig Anstrengung. Also habe ich im Frühjahr ein Fitnessprogramm mit Körpereigengewicht angefangen, das habe ich erst in der Wohnung und dann Abends draußen im Park gemacht. In der Zeit hat der Papa aufgepasst. Manchmal habe ich es auch an meinen Home Office Tagen (vor-)mittags gemacht. Ich werde sowieso erst wieder richtig mit Sport im nächsten Jahr anfangen können. Leider beginnen alle Rückbildungskurse Ende Oktober/Anfang November, damit sie rechtzeitig zu Weihnachten fertig sind und sind außerdem schon relativ ausgebucht. Das ist aber etwas früh für meinen Geburtstermin bzw. definitiv zu früh, falls ich übertrage oder einen Kaiserschnitt bekomme.

    Zitat

    Hier wird es ab Donnerstag kühl und nass- das würde mir entgegen kommen ;-)

    Hier auch, ich freue mich schon drauf. Ich fand es heute bei über 30°C und puren Sonnenschein schon sehr anstrengend und morgen soll genauso werden. Leider habe ich dann nur Probleme mit der Kleidung, meine Schwangerschaftshosen werden zu klein, nur die Kleider passen noch richtig gut :=o

    @ moss

    Du bist so nah dran am ET, das kann jetzt ganz schnell gehen. Dass die Herzfrequenz deines Kleinen etwas hoch ist, nachdem er wachgerüttelt wurde, ist normal. Das hatte ich letztens auch nach dem Abtasten durch die Hebamme. Sie meinte, wir hätten ihn nunmal geärgert und jetzt muss er sich erst wieder beruhigen. Ich nehme an, dass die Plazenta und das Fruchtwasser spätestens in einer Woche wieder beurteilt werden, oder? Ich habe leider keine Ahnung, wie genau/aussagekräftig so Beurteilungen sind. Aber solange sich das Baby normal bewegt und die Herztöne okay sind, würde ich versuchen mir da keine Sorgen zu machen. Das ist natürlich leichter gesagt als getan.

    Guten Morgen,


    Filou und Sasalein, übermäßige Sorgen mache ich mir nicht, nein. Die 180er Herzfrequenz fand ich bspw. gar nicht besorgniserregend. Das hat die Kleine Zuhause auch manchmal (Ohr meines Mannes oder Stethoskop und Stoppuhr machen das Messen möglich ;-)). Immer wenn sie irgendwas aufregt. Oder sie sich viel bewegt, manchmal auch so. Ihre normale Frequenz ist genau 144. <3


    Ich würde mir sogar gar keine Sorgen machen, wenn die Ärztin mich nicht fünf oder sechs Mal gefragt hätte, ob ich Kindsbewegungen spüre und dann auch noch geschallt hat (ich habe den Schall nicht bezahlt). Aber dadurch, dass sie selbst etwas seltsam wirkte, mache ich mir Gedanken. Ich werde auch nicht engmaschiger kontrolliert -wäre mir momentan dann doch lieber-, es wurde kein Doppler gemacht, nächster Termin ist weiter der reguläre am ET. Aber es ist einfach: Sollte ich mein Kind in irgendeiner Form für mein Empfinden sehr wenig spüren, bin ich im Krankenhaus und fertig. Außerdem trinke ich noch mehr, um die FW-Menge so vielleicht zu steigern. Auch wenn ich sonst schon 5 Liter für mich brauche. In letzter Zeit war der Urin auch auffällig häufig nicht durchsichtig, sondern deutlich gelb bis sehr gelb.


    Zum HB: der ist unter der Norm und ich neige zu massivem Eisenmangel. Das wäre ziemlich schlecht für das Wochenbett, sollte ich bei der Geburt auch nur irgendwas an Blut verlieren. Der Wert ist trotz der Einnahme von Eisen gesunken. Ich nahm es zwar nur jeden zweiten Tag (im Wechsel mit einem A-Z-Präparat), aber das ist doch ungewöhnlich... :-/ Mein Körper halt. ;-D Nunja, dann nehme ich halt mehr davon und hoffe, dass es was bringt.


    Erfreulicheres...


    Wetter: Ich freue mich so, so, so sehr auf den Herbst, da ich ein absolutes Herbstkind bin. Die sich verfärbenden Blätter, manchmal Sturm (hier ja leider weniger als in meiner früheren Heimat), Regen, Nässe und goldene Herbsttage. Absolut meins. Ich sehne also auch die heute (hoffentlich wirklich) stattfindenden Gewitter herbei. Gewitter mag ich schließlich auch, finde generell große Phänomene der Meteorologie toll. x:) (Tornado-Jäger... ]:D )


    Sport: Wäre super, wenn wir uns hier darüber nach der Geburt austauschen könnten. Ich werde nämlich versuchen, meinen Körper sehr zackig wieder fit zu bekommen und das mit Muskelübungen. Weniger wegen des Gewichtes als viel mehr wegen mittlerweile mangelnder Muskulatur. Die braucht man schon. :-D Sobald es geht kaufen wir uns zusätzlich einen wirklich guten und gefederten Jogger und gehen joggen/walken. Da muss man etwas mit den Erschütterungen für das Baby aufpassen, aber beim Joggen auf Asphalt mit gutem Wagen ab einem gewissen Alter gehen Rücken und Kopf vom Baby nicht kaputt. Schließlich fahre ich den Kinderwagen auch im Schritttempo über Waldwege oder arbeite im Stall mit umgebundenem Kind (hoffentlich mag sie das Tragetuch und später die Trage...).


    Für das Wochenbett gibt es verschiedene Angaben bzgl Sport. Ich werde das so handhaben, dass ich auf mein Gefühl höre. Sollte sich meine Gebärmutter rasch zurückbilden und ich keine Schmerzen haben, fange ich mit leichtem Training für die "inneren" Muskeln an. Ich werde ohnehin sehr rasch wieder aus dem Haus und vor allem zum Pferd gehen - sofern ich kann (also sofern ich nicht vom Hacken bis zum Nacken gerissen bin oder soetwas.... ;-)). Nur schwer heben spar ich mir...das hätte ich mir auch häufiger in der Schwangerschaft sparen sollen.


    Wie geht es Euch heute? Ich danke Euch, dass man hier so frei schreiben kann und ich hoffe, dass wir alle unsere Lütten sehr unkompliziert, aber vor allem gesund, in den nächsten Wochen im Arm halten. :)_

    Guten Morgen!


    Moss:


    Oh je ich drücke dich auch mal. Wenn man merkt, dass Ärzte irgendwie besorgt sind, dann kann das schon mal auf einen abfärben. Wo lag denn dein HB-Wert? Beim letzten Mal war ich bei 11.8, ich nehme allerdings auch schon ein dm-Eisen-Präparat und hoffe dass er beim nächsten mal nicht weiter abgesackt ist. Ich möchte um ein richtiges Medikament drum herum kommen, die sollen ja so blöd verträglich sein.


    Es ist immer so krass wenn ich hier lese "nächste Woche ist ET". Ich hab jetzt noch 4 Wochen :-|


    Ich hoffe es geht irgendwie eher los :)


    Gestern war ich ja zur Anmeldung in der Klinik - war eigentlich recht unspektakulär. Toll war die Hebammen und Ärzte dort wiederzusehen, weil ich dir durch meinen Aufenthalt damals ja noch kenne (Klinik ist ja sehr klein). Es wurde geschallt (alles bestens) und ein CTG geschrieben. Das war sooo witzig, weil die Kleine dann genau währenddessen Schluckauf hatte und da war jeder Hickser ordentlich zu hören. Ich hatte es bisher auch 2x dass sie zu schläfrig war und sie meinten, dass sie sich Wachphasen brauchen. Allerdings bekomme ich dann immer nur was zum Trinken gebracht (war gestern in der Klinik so und auch bei meiner Ärztin wird es so gehandhabt).


    Ansonsten wurden nur die üblichen fragen (Krankheiten in der Familie usw) abgeklärt. Über die Geburt haben wir kaum gesprochen, nur dass alles sagen soll was ich in dem Moment gern hätte, brauche. Finde ich aber auch richtig so, das lasse ich komplett auf mich zukommen und plane da vorher nichts.


    Sport nach der Geburt: ich fiebere dem schon sooooo entgegen!!


    Allerdings werde ich mir die Zeit im Wochenbett und den Rückbildungskurs (wahrscheinlich ab Januar) komplett geben. Meine Hebamme ist da sehr nachdrücklich was das Thema angeht und was man da alles kaputt machen kann (mit Folgen, die man zum Teil erst im Alter merkt) und das will ich echt nicht riskieren. Und zu Weihnachten brauche ich auch keine Bikini-Figur ;-)


    Hab von meiner Hebamme übrigens eine neue Theorie zu meinen Oberbauchschmerzen: Mein Mann ist fast 2m groß und ich 1,69m und wie es aussieht ist die Kleine wohl recht groß im Sinne von lang. Der Kopf ist schon recht tief im Becken aber trotzdem drückt mir der Po noch direkt bis oben in den Rippenbogen. Sie meint da ist "überall Kind". Zum Glück ist das Gewicht völlig im Rahmen (gestern bei 36.0 2660g) und daher hoffe ich auf ein schlankes großes Baby und nicht unbedingt dick und breit ;-D


    Ach ja und ich darf tatsächlich auch schon seit gestern dort entbinden, nicht erst ab nächster Woche :) Hurra!


    Wetter:


    Oh ich bin wohl die einzige hier, die es schade findet wenn der Umschwung kommt o:) war gestern den ganzen Tag im Garten auf der Liege oder im Pool (haben so einen aufblasbaren aufgestellt, der ist gold wert) und das ist auch mein Plan für heute :)


    Irgendwann sollte ich vielleicht auch mal die Kliniktasche packen ":/ sie steht jetzt im Babyzimmer aber darin ist nur ein Bademantel und Puschen ;-D

    @ moss

    Zitat

    Aber es ist einfach: Sollte ich mein Kind in irgendeiner Form für mein Empfinden sehr wenig spüren, bin ich im Krankenhaus und fertig.

    Ich glaube, das ist sowieso das einzig sinnvolle, was man machen kann. Ich finde es immer doof, wenn die Ärzte einen verunsichern, aber dann wieder sagen, man solle sich keine Sorgen machen.

    Zitat

    Zum HB: der ist unter der Norm und ich neige zu massivem Eisenmangel. Das wäre ziemlich schlecht für das Wochenbett, sollte ich bei der Geburt auch nur irgendwas an Blut verlieren.

    Das ist natürlich absolut nicht gut. Ich drücke dir die Daumen, dass der Wert stabil bleibt und du dich nach der Geburt schnell erholst.

    Zitat

    Für das Wochenbett gibt es verschiedene Angaben bzgl Sport. Ich werde das so handhaben, dass ich auf mein Gefühl höre. Sollte sich meine Gebärmutter rasch zurückbilden und ich keine Schmerzen haben, fange ich mit leichtem Training für die "inneren" Muskeln an.

    Ich will deine Motivation jetzt nicht bremsen, aber die Gebärmutter bildet sich ganz schnell zurück. Wichtig ist viel mehr, dass sich die Rektusdiastase und der Beckenboden zurückbilden. Meine Hebamme hat mir nach der ersten Geburt geraten maximal Schwangerschaftsgymnastik vor dem Rückbildungskurs zu machen, weil dieser die Bauchmuskeln und den Beckenboden schont. In meiner "virtuellen Sportgruppe" wurde sogar vor kurzem von einer Hebamme empfohlen komplett auf alles zu verzichten, was den Beckenboden belastet, solange man stillt: joggen, springen, Burpees etc... Wahrscheinlich werde ich das nicht ganz so handhaben (habe meine Tochter 16 Monate gestillt, da würde ich ja wahnsinnig werden), aber ich werde mich erst auf die Rückbildung konzentrieren. Die Langzeitfolgen möchte ich dann doch nicht erfahren.

    @ Dory

    Zitat

    Wo lag denn dein HB-Wert? Beim letzten Mal war ich bei 11.8, ich nehme allerdings auch schon ein dm-Eisen-Präparat und hoffe dass er beim nächsten mal nicht weiter abgesackt ist.

    Dein Wert ist doch spitze! Meiner ist noch bei 11.6 und mir wurde bereits mehrfach gesagt (unter anderem im Krankenhaus), dass er absolut super ist. Es ist normal, dass er gegen Ende der Schwangerschaft absinkt, aber über 10 ist okay.

    Zitat

    Es ist immer so krass wenn ich hier lese "nächste Woche ist ET". Ich hab jetzt noch 4 Wochen :-|

    Ich habe auch noch drei Wochen, halte durch ;-) . Im Faden meiner Tochter war es übrigens so, dass auch die meisten Anfang des Monats ET hatten und alle schon im Monat davor tatsächlich entbunden haben. Ich hatte am 21. ET und habe das Kind am 7. bekommen und eine Einsame hatte am 28. ET und ist auch noch drüber gegangen. Das war für sie dann natürlich doof.

    Zitat

    Allerdings werde ich mir die Zeit im Wochenbett und den Rückbildungskurs (wahrscheinlich ab Januar) komplett geben. Meine Hebamme ist da sehr nachdrücklich was das Thema angeht und was man da alles kaputt machen kann (mit Folgen, die man zum Teil erst im Alter merkt) und das will ich echt nicht riskieren. Und zu Weihnachten brauche ich auch keine Bikini-Figur ;-)

    So mache ich es auch :)^ . Ich finde es total schade, dass ich schon wieder so lange auf den Kurs warten muss, aber was will man machen...

    Zitat

    Oh ich bin wohl die einzige hier, die es schade findet wenn der Umschwung kommt o:) war gestern den ganzen Tag im Garten auf der Liege oder im Pool (haben so einen aufblasbaren aufgestellt, der ist gold wert) und das ist auch mein Plan für heute :)

    Ich möchte auch einen Pool :°( . Ich bin jetzt auch nicht so unbedingt der Typ für nasses, graues Herbstwetter, aber die Hitze hat mich gestern fertig gemacht. Ich mag lieber den noch angenehm warmen, nicht mehr heißen, sonnigen Herbst, wo man schön spazieren kann. Meine Lieblingsjahreszeit ist übrigens der Frühling.

    HeyHo!


    Dory, also vier Wochen sind nun auch nicht mehr sooo lang. Das packst Du!


    Zum HB: der lag bei 10,5. Im 3. Trimenon soll er >11 sein. Es ist noch nicht so verheerend, aber ich kenne mein Eisen-Problem. Übrigens nehme ich auch nur die Dinger aus dem DM. Die vertrag ich nämlich.


    Ich finde es toll, dass Du das Wetter magst. Vielfalt ist super. Ich hoffe, Du konntest den Tag im Pool genießen und Dein schlanker Riese hat Dich nicht mit Oberbauchweh gequält.


    Sasalein Ja, die Ärzte. Ein wunderbares Thema... Sie können sehr hilfreich sein, manchmal aber auch Schaden anrichten. Bin froh, dass meine Klinik da ganz ruhig zu sein scheint. Zumindest behaupten sie das.


    Zum Sport: Deshalb schrieb ich "innere" Muskulatur. Bevor nicht 6-8 Wochen MINDESTENS vergangen sind, hüpfe ich sicher nicht durch die Gegend. Ich brauche meine Kontinenz. Nein, ich meinte Übungen, die tieferliegende Schichten aktivieren und die sind recht leicht und meist statisch durchzuführen. Also leichte Beckenbodenübungen, leichte Dehnübungen usw.


    Frühling... ebenfalls eine wunderbare Jahreszeit. Irgendwie sind sie doch alle toll. Ich mag den Wechsel.

    Hey ihr Lieben!


    Heute ausnahmsweise nur zu mir, bin nach der letzten Nacht ziemlich platt.


    Ich war gegen 19 Uhr eine Stunde spazieren, währenddessen hab ich plötzlich Herzrasen und Schweissausbrüche bekommen und war innerlich total aufgewühlt. Dazu kamen Übelkeit und ein ständig hart werdender Bauch mit ordentlich Mensziehen.


    Auch die Badewanne hat daran nichts geändert, schlimmer würde es aber auch nicht.


    Dazu war der Kleine Mann wahnsinnig aktiv, so dass ich erst gegen eins in den Schlaf gefunden habe. Ab drei war ich dann wieder wach mit unangenehmen (Vor-)wehen im 5 Minutentakt.


    Bin dann um sechs mit meinem Freund aufgestanden und hab ne Kleinigkeit gefrühstückt. Dann war ich 3x auf der Toilette

    .


    Gegen acht hab ich mich nochmal hingelegt, der Bauch war viel seltener hart. Eine Stunde später haben mich eine wirklich schmerzhafte Wehe, die ich richtig verarmen musste und heftige Magen Darm Krämpfe aus dem Schlaf gerissen.


    Nach einer Tasse Tee wurde es besser und heute dümpeln die Kontraktionen vor sich hin; mal ne Stunde ganz regelmäßig aber schmerzfrei, mal vereinzelt heftiger, dann wieder 2 h nichts.


    Und ich dachte wirklich schön, dass es los geht&#128579;&#128549;&#128077;


    Mein Freund hat heute und morgen frei bekommen nachdem er in der Arbeit von letzter Nacht berichtet hat- und jetzt ist alles ruhig&#128584; bin irgendwie enttäuscht grad. Und hundemüde. Mal sehen, wie lange wir noch auf unsren Schatz warten müssen....

    @ Filou

    Das ist wirklich fies, wenn es schon so heftig ist, dass man nicht schlafen kann und dann doch nichts wird. Insgesamt ist hört es sich aber doch nach einem baldigen Geburtsbeginn an. Ich drück dir die Daumen, dass du dich noch etwas ausruhen kannst und es dann wirklich los geht.

    me

    Die Hebamme war heute morgen wieder zur Vorsorge da. Mit dem Kleinen ist alles in bester Ordnung. Er ist sehr aktiv, aber der Kopf ist weiterhin abschiebbar. Sie meint, dass es schon noch etwas dauern wird, bis die Geburt losgeht. In zwei Wochen kommt sie wieder, wenn der kleine Herr dann immer noch drin ist. Ansonsten haben wir uns noch etwas über die Geburt und meine Erwartungen unterhalten. Sie wollte wissen, wie es mir beim Gedanken an die Geburt geht. Das war etwas schwierig, weil es mich doch nervös macht. Die Erinnerungen an die Schmerzen der ersten Geburt kommen langsam wieder hoch und das ist wirklich nicht mein Lieblingsthema. Trotzdem versuche ich jetzt auf den letzten Metern keine Panik mehr zu bekommen.


    Ansonsten sind hier daheim gerade Kind und Mann erkältet bzw richtig krank. Ich bete einfach, dass ich nicht auch krank werde, das würde mir gerade noch so fehlen...

    Filou, es ist doch völlig legitim, auch mal nur von sich zu schreiben. Vor allem nach einer solchen Nacht.


    Die Darmentleerung und co weisen halt schon darauf hin, dass es bei Dir eventuell bald losgeht. Hört sich auf jeden Fall schon weit geburtsreifer an als vorher. Ich wünsche es Dir! Denn es macht Dir sicher keinen Spaß, immer wieder so aufzuwachen, nicht schlafen zu können und zu warten. Ich finde es gut, dass Dein Freund frei hat. So oder so. Es ist einfach schön, wenn jemand da ist. Deine Enttäuschung kann ich verstehen und drück Dir ganz arg die Daumen!


    Sasalein, ja, an Geburtsschmerzen erinnert zu werden ist natürlich weniger schön. Und dass Deine Familie krank ist, ebenso. Was haben die zwei denn? Aber wie gut, dass es Deinem Kleinen gut geht. Ich freue mich immer, wenn ich das lese (dass hauptsächlich Positives bei den Untersuchungen rauskommt). <3 Dir drücke ich einfach die Daumen, dass weder Panik aufkommt, noch dass Du krank wirst. :)_


    Hier: Kack-Nacht, manchmal legt sich das Kind irgendwie komisch auf die Organe und dann wache ich mit Höllenschmerzen auf, die sich anfühlen, als würde mir der Darm rausgezogen. Juchu. Da hilft dann nur in Zeitlupe aufstehen und in der Wohnung umhergehen. Ansonsten hat meine Wehentätigkeit, die ja noch nie richtig schmerzhaft war, nicht zugenommen. Muttermund ist seit drei Tagen unverändert (taste jeden zweiten Tag vorsichtig selbst mit desinfizierten Händen). Also wird es wohl noch dauern. Ich bin so kaputt, dass ich mir wünsche, dass sie kommt. Ich merke einfach, wie wenig Platz sie hat und das macht mich aus unerfindlichen Gründen irgendwie unruhig (nicht richtig ängstlich, eher ein anderes Gefühl). Aber kein Stress! Es bleibt nämlich irgendwie gleichzeitig dabei, dass ich sie gerne in mir trage.


    Ich drücke Euch! Habt ein gutes WE!

    Ich wollte auch noch mal sagen, dass es sehr schön ist, dass keine von uns schwerwiegende Komplikationen hatte bisher und ich allen eine entspannte Geburt wünsche. Irgendwie scheint das nicht mehr die Norm zu sein :-/

    Ihr seid so lieb, ich danke euch :)*


    Sasalein, schöne Worte hast Du da gefunden, das stimmt. Ich drücke jeder von uns die Daumen, dass alles gut geht, wir eine angenehme Geburt haben und gesunde Kinder zur Welt bringen :)_


    Gestern war ich hier extra nicht online, weil ich mich mal so wenig wie möglich mit der Geburt etc auseinandersetzen wollte, um Druck zu reduzieren.


    Es war ein echt schöner Tag&#128525;, mein Freund und ich waren Schwimmen, dann was Trinken. Nach einem ruhigen Nachmittag mit Lesen auf dem Sofa haben wir gemeinsam gekocht- alles top&#128077;


    Leider hat dann Abends das Sodbrennen wieder zugeschlagen, so dass wir erst gegen eins ins Bett gegangen sind.


    Und dann; ich wache um halb zwei mit heftigen Wehen auf, die regelmäßig alle 5 min kommen und die ich verarmen muss. Dazu Übelkeit und Brechreiz , Schüttelfrost, Durchfall...bis jetzt hab ich keine Sekunde geschlafen, lag aber im Bett und hab versucht so entspannt wie möglich zu bleiben. Bin ziemlich ko jetzt und total gefrustet, weil die Intensität und Regelmäßigkeit der Kontraktionen seit 1h immer weiter abnimmt- also wieder falscher Alarm&#128549;&#128546; das ist so Kräftezehrend und unangenehm.


    Ich hoffe einfach inständig, dass es wirklich bald losgeht, so mag ich nicht mehr&#128547;


    Ich hoffe, euch geht's soweit gut und ihr könnt euer Wochenende in vollen Zügen genießen :)*

    @ Filou

    Ich drück dir die Daumen, dass es nun wirklich losgeht. Das muss super anstrengend sein so ohne Schlaf und dann behältst du wohl noch gar nichts bei dir? :)_


    Wenn ich so der Hebamme aus meinem Geburtsvorbereitungskurs glaube, dann ist das der typische Geburtsbeginn: immer wiederkehrende Wehen, vor allem nachts, die dann doch noch einmal weggehen. Der Durchfall passt auch gut dazu. Es dauert sicher nicht mehr lange @:)

    Wirklich, Filou, ich finde auch dass sich das sehr vielversprechend anhört. Aber es ist nervig, das verstehe ich. Ausruhen so kurz vor der Geburt wäre schon besser... :-/ Hoffe, dass es jetzt entweder ruhig war oder es richtig losging.


    Hier nur Senkwehen und mal ein Ziehen da und dort... Sonst gar nicht viel. Der äußere Muttermund scheint sich etwas geweitet zu haben. Fingerkuppe kann man wohl einlegen, denke ich. Schwer zu beurteilen...


    Dienstag "erst" ( ;-D ) wieder Termin. Hoffe, das Fruchtwasser ist noch okay und die Plazenta einfach auf dem Stand geblieben. Baby hat gar keinen Platz mehr. :-|

    Na wie geht's allen?


    Ob filou es geschafft hat? Ich hoffe es für sie.


    Bei mir ist alles ruhig bisher. Der Bauch wird immer wieder hart, aber richtige Wehen habe ich bisher keine. Nur mal so Senkwehen. Leider hat unser Baby kaum noch Platz und drückt jetzt immer wieder in die Rippen. Dabei war es doch schon recht weit unten :-(.


    Grüße bei 37+5 *:)

    Guten Morgen Sasalein, das mit dem Platz kenne ich auch und habe die Erfahrung gemacht, dass das Senken bei mir nichts gebracht hat, sobald das Kind wieder gewachsen ist. Dann tat es wieder genauso weh... %-| Aber es geht vorbei.


    Heute ist mein ET, muss natürlich nachher zum Arzt und bin ziemlich gespannt, was sie zum Fruchtwasser und zur Plazenta sagt... Bei mir intensiviert sich definitiv alles, aber ob es die Geburt bald von selbst einleitet - keine Ahnung. Ich selbst bin soweit ruhig und habe weiter nur Sorge vor einer Einleitung, weil sie häufiger in weiteren Interventionen mündet. Aber auch hier: Meine Klinik scheint -zumindest steht es auf deren Seite- immerhin die Art der Einleitung zu wählen, die ich am wenigsten fürchte --> Prostaglandin-Gel. Cytotec würde ich nicht wollen und Oxytocin-Tropf ergibt auch dann nur Sinn, wenn der Muttermund sich schon öffnet und die Zervix verstreicht... Mal schaue, ob wir drumherum kommen. Werde es ja sehen. :-D Und nicht alle Einleitungen sind doof. Wenn das Baby in "Gefahr" sein sollte, bin ich sowieso dabei. Auch wenn es nur nach Normwerttabellen geht. ;-) Herzchen schlägt gut (Stethoskop und Mann) und die Bewegungen sind sehr aktiv und kräftig. x:)


    In der Nacht scheine ich die ganze Zeit Wehen gehabt zu haben. Sowieso Senkwehen (von mir liebevoll "Lungen-Wehen" genannt) und dann noch regelmäßiges Ziehen in der Leiste, sowie viel Druck. Jedoch konnte ich schlafen - kann also nicht so schlimm gewesen sein. :-)


    Ich denke viel an Filou und hoffe sehr, dass es Ihr, Ihrem Partner und dem Baby gut geht und sie es einfach geschafft haben. :)* @:)