Septembermamis 2019

    So ich eröffne mal die Septembermamas und hoffe, dass ich nicht alleine hier bleibe.

    Ich habe gestern Morgen positiv getestet und bin schwanger mit Baby Nr. 2.

    Bis auf sehr empfindliche Brüste habe ich eigentlich noch keine Anzeichen. Wie sieht es bei euch aus?

  • 923 Antworten

    Ja... dann reihe ich mich wohl auch mal hier ein :)

    Vorgestern hatte ich so eine dumpfe Ahnung, gestern hat der 2. Test (digital) es dann eindeutig bestätigt.

    Definitiv weiß ich erst mehr, nachdem ich kommende Woche Mittwoch beim Doc war. Ich bin 39 (bei ET bin ich 40) und es ist mein erstes Kind, womit ich im Leben schon nicht mehr gerechnet hatte, weil meine Lebensumstände es nicht ergeben hatten. Jetzt bin ich mal ganz gespannt, was auf mich zukommt.

    Ah wie schön. Dachte schon, ich bin die einzige Septembermama! Herzlich Willkommen Titania und Gratulation zu Deiner Schwangerschaft.

    hast du denn aktiv auf die Schwangerschaft hingearbeitet oder kam es völlig überraschend? Bei mir hat es 5 Zyklen gedauert bis es geklappt hat, aber wenn Mann schon ein kleines Kind hat, ist das termingerechte Herzeln auch nicht immer so einfach 🤗

    Ich habe in drei Wochen den termin beim FA, vorher erkennt man ja eh nicht viel.

    ich komme auch mal vorsichtig zu euch. Habe gestern und heute positiv getestet.


    Wäre mein 2. Kind. Der große ist im November 2 geworden.


    Und ich entschuldige mich schon mal, dass ich oft negativ denke. (Wobei ich hoffe, dass es diesmal etwas besser ist)

    Ich hatte vor meinem Sohn eine fehlgeburt in der 14. SSW und ja, daher ist meine Schwangerschaft oft von Angst begleitet. Also nur, dass ihr mich versteht, wenn ich mal wieder panisch denke, dass des Baby eh nicht mehr lebt.


    Termin ist laut Internet Rechner übrigens Mitte September.

    Hallo Bambi91, schön dass du hier bist. Oh Mann, das mit der Fehlgeburt tut mir so leid. Vor allem in der 14. SWS. Das muss eine grauenhafte Zeit für euch gewesen sein, ich verstehe deine Angst.

    Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich jetzt in meiner zweiten Schwangerschaft wesentlich ängstlicher bin als bei der ersten. Ich war irgendwie viel unbedarfter und sorgloser. Aber wenn man so weiß, was einen alles erwartet und was alles schief gehen kann, ist man wohl doch etwas ängstlicher. Meine Tochter wird im März übrigens 3.


    Wirst du durch die vorherige Fehlgeburt stärker betreut oder hast du zusätzlich noch eine Hebamme, die dich untersucht?

    Nein, also ich wurde beim letzten mal auch nicht enger kontrolliert. Also alle 4 Wochen und ab der 30. SSW dann alle 2-ganz normal.

    Allerdings wurde bei mir jedesmal eine Ultraschall gemacht. Ich weiß jetzt nicht ob meine Ärztin des sowieso macht(denn sie sagt, wie soll sie sonst sehen ob alles okay ist) oder ob es zu meiner Beruhigung war.


    Dadurch, dass ich auch erst 27 bin, macht man da nicht viel Untersuchungen.


    Damals beim Baby kam wohl raus, dass ich zwischen plazenta und Baby nur 2 arterien waren und normal sind wohl 3. Daher hat die Versorgung wohl mit wachsender Größe nicht mehr gepasst. Das Baby war ansonsten gesund.

    Die Chance, dass des wieder passiert, hat meine Frauenärztin als sehr gering eingestuft.

    Hallo ihr, gestern war ich spazieren und bin total erschrocken als ich zu Hause war. Ich hatte Leichte Blutungen und ziemlich starke Unterleibsschmerzen. Bin richtig panisch geworden. Habe mich dann für den Rest des Tages hingelegt und es auch heute sehr ruhig angehen lassen. Aber als ich dann einkaufen war, gingen die Schmerzen wieder los und mir wurde schwarz vor Augen. Die Blutung hat seit heute Morgen aufgehört, aber irgendwie mache ich mir doch Sorgen. Zum Arzt will ich aber erst gehen, wenn wieder Blutungen da sein sollten. Hoffentlich ist alles in Ordnung

    Gegen die Krämpfe kannst du Magnesium nehmen. Blutungen müssen nichts schlimmes bedeutet. Mir hat man gesagt wenn sie einer Regelblutung nah kommen sollte man handeln, sonst ist meistens alles gut.

    Alles Gute

    Danke für die Antwort. Genau das habe ich mir auch sagen müssen und bin deswegen auch nicht gleich zum Arzt gerannt. Magnesium habe ich mir auch geholt. Es ist trotzdem so schwer, nicht total in Panik zu geraten. Aber anscheinend haben das ja echt viele Schwangere.

    Es war eher altes, dunkles Blut. Ich vermute mal, dass sie die Mutterbänder oder Gebärmutter gedehnt haben -daher auch das starke Ziehen-

    und es dabei eben eine kleine Verletzung gab. -> Also irgendsowas in der Art.

    Heute geht es mir schon viel besser. Keine Schmerzen, kein Schwindel und vor allem keine Blutung mehr. Und wie geht es euch? Habt ihr einen Termin beim FA?

    Ich habe gestern bereits mit einer Hebamme telefoniert, denn wenn ich eins in meiner ersten SWS gelernt habe: Kümmer dich so früh wie möglich um eine Hebamme!

    ahja, wann wird alles passen. Zu mir hat man gesagt wenn frisches richtig rosanes/rotes kommt sollte man mal schauen lassen. Ich seh des aber mittlerweile sehr gelassen- es kann sowieso keiner helfen in der frühschwangerschaft.


    Ich hab am 24. Meinen ersten Termin. Sie wollten mir schon nächste Woche einen geben, des war mir aber zu früh. Will sicher gehen, dass man genug sieht.


    Hebamme kümmer ich mich erst später. Ist bei uns normal kein Problem und meinen Hebamme vom letzten mal ist quasi irgendwie auch eine alte Freundin. Naja und wenn sie garnicht kann, werd ich auxh ohne Hebamme klar kommen- aber wie gesagt, das sollte kein Problem sein. Ich will sie auch nur für die Nachsorge. Geburtsvorbereitung hat mir des letzte mal schon nichts gebracht.


    Ausserdem und bitte verurteilt mich dafür nicht, werde ich sowie so nicht stillen.

    weiß es ausser eurem Mann denn sonst schon jemand? Ich will wieder mindestes bis zur 13. Woche warten. Allerdings merkt meine Mama schnell wenn was anders ist und ich denke daher, dass sie schon früher etwas ahnen wird. X-\

    Also bisher weiß es nur eine Freundin. Ich musste ein Treffen absagen wegen meiner Müdigkeit, wollte aber nicht irgendwelche Ausreden erfinden. Meiner Mama und meinem Chef werde ich es nach dem ersten Termin beim FA sagen. Eventuell auch meinen engeren Kollegen, damit sie Bescheid wissen, falls ich mit Übelkeit und Müdigkeit zu kämpfen habe. Aber der Rest erfährt es erst ab der 13. SWS.

    Bambi91 ich verurteile dich gar nicht wegen dem Stillen. Wieso hast du dich dagegen entschieden?

    bei meinem Sohn wollte ich es probieren-war aber auch nie so richtig überzeugt davon. Naja dann kam er 4 Wochen zu früh und hat die Brust noch nichtmal in den Mund genommen und wenn doch, hat er nicht dran gezogen. Also abpumpen und immer wieder probieren. Des hat mich so gestresst-vorallem weil auch jeder an meiner Brust rum gefummelt hat- dass ich kurz vor der Depression stand. Der kleine hat eh nicht geschlafen und wenn doch, musste ich ja Pumpen.


    Nach 3 Wochen hat meine Hebamme gesagt, ich soll es lassen. Ich bin keine stillmama und des abpumpen stresst mich zu sehr, ab da ging es mir dann endlich besser.

    Und da hab ich mir geschworen, dass ich mir das nicht mehr antue. Ich hab aber auch so gut wie keine Brustwarzen und dann noch ein trinkfaules frühchen-war wohl keine gute Kombi.