• Septembermamis 2019

    So ich eröffne mal die Septembermamas und hoffe, dass ich nicht alleine hier bleibe. Ich habe gestern Morgen positiv getestet und bin schwanger mit Baby Nr. 2. Bis auf sehr empfindliche Brüste habe ich eigentlich noch keine Anzeichen. Wie sieht es bei euch aus?
  • 2 Antworten

    bambi91

    Das tut mir leid das es bei euch nicht so gut läuft. Fühl dich auch gedrückt.

    Kannst du ihm nicht vielleicht ein Ultimatum setzen, so nach dem Motto jetzt reden wir sonst xy. Oder interessiert ihn das dann auch nicht? Ich denke ihm ist vielleicht nicht wirklich bewusst wie sehr du unter der Situation schon leidest. Oder will er das nicht sehen?

    BambiBambi, bei uns ist es recht ähnlich. Er geht einfach raus rauchen, wenn ich mit ihm reden möchte. Ich fühle mich halt sehr oft alleine gelassen. wir sind ja im März noch aufs Land gezogen, er macht sehr viel in der Wohnung, eigentlich darf ich mich auch nicht beschweren, aber er macht auch Dinge, von denen ich denke, die wären jetzt überhaupt nicht wichtig gewesen, hätte er stattdessen mal lieber Zeit mit unserem Baby verbracht. außerdem hat er in zehn Monaten nicht ein einziges Mal mir nachts den Rücken freihalten wollen. Ich habe nach wie vor alleine Nachtdienst, ich schlafe sogar alleine im Schlafzimmer. Er dreht es dann aber so, als wolle er uns (!) nicht stören. Haha.

    Das Schlimme ist, dass es an und für sich tatsächlich immer nur Kleinigkeiten sind, aber da es nicht besser wird, so wird sich das für mich auf.

    Ende Dezember wird meine Wohnung wieder frei, in der ich zuvor die 13 Jahre gelebt habe. Mein Plan war eigentlich, bis Oktober abzuwarten, bei meinen alten Vermietern aber schon mal vorzusprechen. Das sind zwar nur zwei Zimmer, aber ich brauche auch erst einmal kein eigenes Schlafzimmer. Hätte ich mir prima leisten können. Aber ohne Job fällt dieser Plan B auch flach. Und eigentlich möchte ich dem Kleinen auch nicht seinen Vater nehmen. Ich bin selbst ein Scheidungskind, das war alles andere als schön. Ich wünschte einfach nur, mein Partner würde mal wach werden. aber ich weiß auch, dass ich akzeptieren muss, wie er ist, im Prinzip wusste ich das ja auch schon vorher. Allerdings haben wir erst jetzt festgestellt, dass er so ist wie er ist, weil er wahrscheinlich Asperger hat. Aber da er gut damit fährt, will er das auch nicht testen lassen. Muss er ja im Grunde genommen auch nicht. Nur ich muss lernen, damit zu leben, dass er sich immer nur auf eine Sache konzentriert, sich regelrecht darin fest weißt und dann auch nichts mehr mitbekommt. Und dass sein Sozialverhalten/Empathie so gut wie nicht vorhanden sind. Außer es geht um den Kleinen. Er empfindet diese täglichen Streits übrigens meist als normal.

    Titania23 schrieb:

    BambiBambi, bei uns ist es recht ähnlich. Er geht einfach raus rauchen, wenn ich mit ihm reden möchte. Ich fühle mich halt sehr oft alleine gelassen. wir sind ja im März noch aufs Land gezogen, er macht sehr viel in der Wohnung, eigentlich darf ich mich auch nicht beschweren, aber er macht auch Dinge, von denen ich denke, die wären jetzt überhaupt nicht wichtig gewesen, hätte er stattdessen mal lieber Zeit mit unserem Baby verbracht. außerdem hat er in zehn Monaten nicht ein einziges Mal mir nachts den Rücken freihalten wollen. Ich habe nach wie vor alleine Nachtdienst, ich schlafe sogar alleine im Schlafzimmer. Er dreht es dann aber so, als wolle er uns (!) nicht stören. Haha.

    Das Schlimme ist, dass es an und für sich tatsächlich immer nur Kleinigkeiten sind, aber da es nicht besser wird, so wird sich das für mich auf.

    Ende Dezember wird meine Wohnung wieder frei, in der ich zuvor die 13 Jahre gelebt habe. Mein Plan war eigentlich, bis Oktober abzuwarten, bei meinen alten Vermietern aber schon mal vorzusprechen. Das sind zwar nur zwei Zimmer, aber ich brauche auch erst einmal kein eigenes Schlafzimmer. Hätte ich mir prima leisten können. Aber ohne Job fällt dieser Plan B auch flach. Und eigentlich möchte ich dem Kleinen auch nicht seinen Vater nehmen. Ich bin selbst ein Scheidungskind, das war alles andere als schön. Ich wünschte einfach nur, mein Partner würde mal wach werden. aber ich weiß auch, dass ich akzeptieren muss, wie er ist, im Prinzip wusste ich das ja auch schon vorher. Allerdings haben wir erst jetzt festgestellt, dass er so ist wie er ist, weil er wahrscheinlich Asperger hat. Aber da er gut damit fährt, will er das auch nicht testen lassen. Muss er ja im Grunde genommen auch nicht. Nur ich muss lernen, damit zu leben, dass er sich immer nur auf eine Sache konzentriert, sich regelrecht darin fest weißt und dann auch nichts mehr mitbekommt. Und dass sein Sozialverhalten/Empathie so gut wie nicht vorhanden sind. Außer es geht um den Kleinen. Er empfindet diese täglichen Streits übrigens meist als normal.

    Was meinen Job angeht, so ist die Branche eigentlich egal. Ich bin vertriebssachbearbeiter, habe aber auch schon Assistenz im Bereich Marketing und im Bereich der Geschäftsführung gemacht. Ich denke nur, dass bedingt durch die Corona Situation meine Chancen gerade einfach nicht gut sind.

    Das macht die Situation nun auch nicht einfacher, wenn er durch Asperger zum Teil sein Verhalten nicht beeinflussen kann. Aber es muss ja eine Lösung geben mit der ihr beide leben könnt. Du solltest auch nicht nur eures Sohnes wegen alles ertragen das macht ihn dann auch nicht glücklich. Vielleicht würde eine Diagnose aber helfen, weil man dann eventuell mit einer entsprechenden Therapie den Alltag einfacher bewältigen könnte.

    Ich hoffe ihr findet einen Weg für euch.

    Zwei ganz tolle männerexemplare habt ihr da.. eieiei..

    Bambi, was macht dein Mann, wenn du ihm die Pistole auf die Brust setzt? Vielleicht versteht er es noch nicht so richtig, dass er dabei ist, die Ehe in den Sand zu setzten.


    Titania, woher kommt denn die Vermutung, dass er asperger hat?

    Ich sitze hier derzeit auf heißen Kohlen. Bis jetzt haben wir wegen der Wohnung noch nix gehört und heute is ja um 17 Uhr der FA Termin. Ich weiß gar nicht, was mich gerade mehr nervös macht 🤪😅.

    Alsooo, es ist ein kleiner Embryo mit schlagendem Herzchen 🥰. Zeitgerecht entwickelt und schaut bislang alles gut aus

    prima, das freut mich Tiramisu.


    Puh ich habe meinem Mann schon oft angedroht, dass ich gehe oder er sich nicht wundern braucht wenn ich gehe. Seine Reaktion? Wie immer der gleiche Satz "jetzt hör halt auf"

    Ich sage: wir stehen am Abgrund.

    Er sagt: naja aber wir stehen, dann ist ja alles gut.


    Er ignoriert bis es wieder gut ist. Diesesmal funktioniert es so halt nicht. Er hat mich am Tag der op des kleinen sehr enttäuscht und seither geh ich auf Distanz. Als wäre es eben der Tropfen zum Überlaufen gewesen.


    Wenn ihr mich jetzt fragen würdet, was gut bei uns läuft, hätte ich keine Antwort und ihr hier seit die einzigen mit denen ich so offen Rede, weil ich Angst vor den Antworten hab. Denn wenn ihr alles wüsstet(Des ist zum schreiben aber einfach zu viel ) würdet ihr wohl auch sagen: was zum Teufel hält dich bei ihm.

    Ich bin aber ehrlich, aktuell hab ich weder die Kraft noch den Mut mich zu trennen

    Oh Mann nicht schön. Fühl dich gedrückt. Ich glaube er denkt das du nie ernst machen würdest. Kannst du vielleicht mal übers Wochende zu ner Freundin oder Familie und ihm sp vielleicht begreiflich machen das er was ändern muss?


    Klar mit zwei Kleinen Kindern ist so ein Schritt auch nochmal schwerer. Aber auf Dauer hilft es dir nicht wenn sich nichts ändert. Eine Tante von mir hat auch immer Stress mit ihrem Mann gehabt und erst den Mut gefunden sich zu trennen als die Jungs fast erwachsen waren. Der Mann war auch wie vor den Kopf gestossen und hat gebettelt noch ne Chance zu bekommen ,weil er einfach nichtcdamit gerechnet hat das sie Ernst macht. Es gab dann auch keine zweite Chance .

    bambi91

    Ich lese deine Beiträge hier im Forum immer sehr gerne und du machst auf mich den Eindruck, dass du eine toughe Frau bist. Ich finde auch, dass du den „Schickschalsschlag“ mit der Spalte deines Sohne super meisterst! :)_
    Wenn du dich in der Beziehung nicht mehr wohl fühlst und immer nur Energie reinsteckst, dein Mann dir aber nichts oder zu wenig zurück gibt, triff eine Entscheidung, die für dich gut ist und wenn es die, der Trennung ist, bin ich mir sehr sicher, dass du das meistern wirst! @:):)*

    Eine Frage ist doch, ob es dich mehr Kraft auf dauer kostet mit ihm zu leben, als dich zu trennen und ohne ihn zu leben.


    Das mit dem kurzen "ausziehen" zu Familie oder Freunden wäre jetzt auch mein Vorschlag gewesen. Quasi ein Schuß vor dem Bug. Oder kannst du ihn nicht auf die Straße setzen? Koffer packen und ihm sagen, dass er erstmal gehen soll?

    • Neu

    Titania und Bambi, das tut mir total leid, dass es mit euren Männern momentan nicht so gut klappt. Fühlt euch beide mal gedrückt. Manchmal brauchen Partner auch einfach nur mal einen Wachrüttler. So eine Entscheidung ist extrem schwer. Vor allem, wenn Kinder eine Rolle spielen. Ich hoffe ihr werdet einen Weg finden, mit dem ihr wieder glücklich sein könnt. Und schreibt hier ruhig immer. Ich finde das tut immer sehr gut, da Personen aus dem Umfeld ja oft gar nicht wertneutral beurteilen und helfen können.


    Tiramisu, das freut mich, dass mit dem Würmchen alles gut ist. Finde es so krass wie schnell einfach die Zeit vergeht. Mir kommt das vor als sei es erst wenige Tage her, dass wir hier alle noch von unseren Schwangerschaften berichteten und jetzt sind unsere Mäuse bald alle schon ein Jahr alt und bei euch ist schon ein zweites unterwegs. 😍


    meiner Kleinen geht es gut. jetzt sind mehr als 48 h vergangen und sie hat keine Symptome gezeigt. Ich hoffe es ist alles gut. Dieses schreckliche Bild bekomme ich trotzdem nicht aus meinem Kopf und ich schrecke nachts auf und hab Panik. Ich hoffe das vergeht mit der Zeit. Muss es halt irgendwie schaffen mir selbst zu verzeihen. Gestern Nachmittag sind wir dann an den Pool gegangen. Ich wollte erst nicht mit ihr rein, aber sie wollte unbedingt mit rein. Hat gequietscht und gelacht. Dann bin ich auch mit ihr rein. Das Wasser war ganz warm und sie hat es so genossen. Hat die ganze Zeit geplatscht mit den Händen und geplappert ohne Ende. Ihr Sandkastenfreund und sie haben dann sogar Händchen gehalten und sich immer imitiert. Ich war so glücklich die Maus so glücklich zu sehen.

    • Neu

    Na siehst, alles gut :)_


    ich bin total genervt wegen der Wohnung. Die wollten sich Anfang der Woche melden.. haben sie aber nicht.. wir müssten ja bis zum Freitag kündigen bzw da müsste es bei unserem Vermieter sein, damit der September hin haut....


    Und ich bin sooooooooooooooooo vollgefressen und dadurch sooooooo müde X-\ich hatte schon um 10 wieder Hunger und dann haben wir um 12 was vom Griechen geholt.. gut war’s aber ich könnt jetzt n Mittagsschläfchen gebrauchen. Emma pennt leider erst wieder in 2-3 std... Oma is zwar da, aber eigentlich wollte ich das Bad putzenX-\X-\X-\