• So, wo bleiben die Glückshormone?

    Jetzt hab ich also auch so ein parasitäres Alien im Bauch. Wir haben uns bewusst auf dieses Abenteuer eingelassen (ich finde es fürchterlich, von "planen" oder "wollen" zu reden). Und jetzt? Mein geliebter Mini-Busen spielt Ballon (und ich war immer so froh über null Oberweite). Mein schön trainierter Bauch zwickt und wird bald von Bindegewebsrissen…
  • 167 Antworten

    @ Upela

    Ohne den ganzen Thread gelesen zu haben.....Dein Eingangspost fand ich erfrischend ehrlich und ich kann in keinster Weise verstehen, warum manche dich bekehren wollen. Eine Schwangerschaft ist nunmal nicht jederfraus Traum und nur weil man ein Kind haben möchte, jetzt alles was damit in Zusammenhang steht gut finden zu müssen....naja, du machst das schon richtig so :))

    :-o Omg... wie kann man nur so eine Fehlgeburt hinnehmen... mit derlei Gleichgültigkeit?


    Naja [...] Tut mir leid, dass ich das so sehe... aber so was is mir noch nie untergekommen.


    Und ich habe mir auch noch nicht wirklich Gedanken um Namen gemacht oder die Einrichtung gewählt... das hat damit gar nix zu tun.


    Is jetzt auch mein Letzter Beitrag hier – weil sowas kann und werde und vor allem WILL ich es nicht verstehen, wie man so reden kann. Ironie ist für mich anders... und bei dem Thema sowieso fehl am Platz [...]


    Naja ... egal..

    Darklight86

    Zitat

    Naja [...] Tut mir leid, dass ich das so sehe... aber so was is mir noch nie untergekommen.

    Sorry, aber das finde ich jetzt daneben.


    Ich war da zwar ganz anders – nach Aussage meines Ex schon "jetzt ganz Mama" in der Anfangsschwangerschaft.


    Aber es ist einfach nicht so, dass jede Frau die in der Anfangsschwangerschaft gleich gut damit klarkommt und nicht erstmal Schwierigkeiten damit hat....


    Außerdem habe ich den starken Eindruck, dass die TE sich eher "herbe" ausdrückt, um sich selbst auch ein bisschen zu schützen.


    Kenne ich von mir selbst in anderem Zusammenhang auch – dann zucken andere auch zusammen, aber sie können ja nicht sehen, was in mir vorgeht und woran es liegt, dass ich so seltsam "unaufgeregt" bin.


    Mir wurde schon mangelnde Wut usw vorgeworfen wenn ich in Wirklichkeit nur versucht habe mich zu beruhigen indem ich mir und allen anderen gesagt habe: ist ja nicht so wild, ich stehe darüber..... Und ich war in Wirklichkeit einfach noch nicht weit genug um das alles richtig an mich rankommen zu lassen....


    Nicht alles, was "grob" und "gefühllos" wirken mag, ist auch grob und gefühllos.


    Bei upela habe ich dieses Gefühl ganz und gar nicht – ich habe das Gefühl, sie kämpft enorm.... und zwar mit widerstreitenden Gefühlen.

    upela

    Es tut mir leid, dass Du eine FG hast.


    Ich würde an Deiner Stelle aber sicher gehen und in eine Klinik fahren wenn Du jetzt starke Blutungen hast.


    Ansonsten – Du wirst bestimmt irgendwann mal eine gute Mutter sein – und zwar egal wie seltsam und merkwürdige Dir die Schwangerschaft erscheinen mag.

    Die Bezeichnung "alien" ohne Hinweis auf Abweichung von der Allgemeindefinition (z.B. durch Anführungszeichen) finde auch ich etwas ungewöhnlich.


    Es suggeriert irgendwie eine andere Existenz, etwas von diesem biologischen Leben auf dem Planeten Erde Unabhängiges. Dein Kind gehört nicht nur zur selben Art, es war sogar wohl eines der dir genetisch am nächsten stehenden Wesen und mitnichten fremdartig. Es wäre dir bei der Geburt vielleicht ungewöhnlich vertraut erschienen, ähnlicher als du es anhand von Ultraschallbildern vermutet hättest.

    Zitat

    Die Bezeichnung "alien" ohne Hinweis auf Abweichung von der Allgemeindefinition (z.B. durch Anführungszeichen) finde auch ich etwas ungewöhnlich.

    Es gibt aber viele, die sich damit nicht so eine Mühe geben sondern einfach so drauflosschreiben. Und wenn dann mal ein paar Anführungsstriche weglässt ist das zwar unglücklich, weil irreführend, aber... doch nicht gleich ein Zeichen dafür, dass jemand sein Kind ablehnt...


    Jedenfalls habe ich nicht das Gefühl, dass das bei der TE der Fall ist/war (Du hast die letzten Postings gelesen und bist Dir bewusst dass sie eine FG hat?)

    Muss doch noch mal was schreiben. Ich bin jetzt 38.+5 Schwangerschaftswoche und habe von Anfang an anders gedacht, als upela, kann aber auch verstehen, wie der Thread hier gemeint war. Nicht nur einmal haben wir unsere Kleine "Alien" genannt, ob mit oder ohne Anführungszeichen, als sich der ganze Bauch erdbebenartig in Bewegung gesetzt hat, oder als ich in der 8. Woche das erste Bild von ihr sah. Trotzdem war da nie ein negatives Gefühl für die Schwangerschaft oder das Baby.


    Ich finde es weit befremdlicher und verwerflicher, wie hier anhand von ein paar Sätzen oder Orthographie ein Urteil über jemanden gefällt wird, erinnert mich so an die Bildzeitungmentalität, wo gleich die Gefühle gegen alles und alle aufgehetzt werden. "Wie kann man nur"... ist ein Satz, der so typisch für den Mob ist, ein Satz von Menschen, die sich nicht um ihr eigenes Leben kümmern, sondern immer nur schauen, was macht der Nachbar, wieso, weshalb, mit wem, von welchem Geld... Bleh... Von sowas kommt bei mir Verachtung hoch und nicht, wenn jemand mal etwas "anders" denkt, als der große Rest. Ich finde nicht, dass die etwas zynische Art von upela Lieblosigkeit suggerierte. Und sie war auch nicht auf der Suche nach jede Menge selbsternannten "Rettern".


    Aber die Sache hat sich nun erledigt, aus welchem Grund auch immer. Niemandem steht es zu, darüber zu urteilen.

    Upela, das tut mir sehr leid! Abgänge sind aber in der frühen Schwangerschaft nicht selten. Ich wünsch Dir alles Gute und hoffe, du hast Deinen Wunsch nach einem Kind nicht schon aufgegeben.


    Darklight, es wird wohl auch besser sein, wenn Du nichts mehr schreibst. Dein letzter Post war schwerst daneben. :|N

    Zitat

    Omg... wie kann man nur so eine Fehlgeburt hinnehmen... mit derlei Gleichgültigkeit?

    Vielleicht weil manche Frauen keinen Bock auf dieses Theater nach einem so frühen Abgang haben. Ich finde den Umgang wesentlich gesünder als in der 5. SSW dann von einem "Sternenkind" zu sprechen.


    upela, es tut mir leid, dass du auch so eine ätzende Erfahrung machen musst. Alles Gute wunsch ich Dir.

    Zitat

    Ich finde den Umgang wesentlich gesünder als in der 5. SSW dann von einem "Sternenkind" zu sprechen.

    Sehe ich auch so. In dem Stadium wagt sich hier keiner, davon auszugehen, daß sie tatsächlich ein Kind haben werden.

    @ TE :

    :)_

    Danke. 6. Woche wärs gewesen, zirka. Montag hätte ich sowieso Termin gehabt – da soll sie mal schauen, ob alles weg ist und ob wirs wieder drauf ankommen lassen können. Wie die meisten hier ohnehin verstanden haben, wollen wir nämlich wirklich ein Alien. Nur sind wir uns und bin ich mir der Begleitumstände ganz genau bewusst und verherrliche sie nicht.

    @ Darklight86

    Zitat

    Omg... wie kann man nur so eine Fehlgeburt hinnehmen... mit derlei Gleichgültigkeit?


    Naja [...] Tut mir leid, dass ich das so sehe... aber so was is mir noch nie untergekommen.

    Vielleicht denkst du auch nur, es ist die nie untergekommen, weil die meisten ja erst ab der 12. Woche ihre Schwangerschaft bekannt machen. Woher willst du wissen, wieviele Abgänge Frauen in deinem Umfeld tatsächlich hatten, ohne diese überhaupt zu thematisieren?

    Zitat

    Vielleicht weil manche Frauen keinen Bock auf dieses Theater nach einem so frühen Abgang haben. Ich finde den Umgang wesentlich gesünder als in der 5. SSW dann von einem "Sternenkind" zu sprechen.

    Dem würde ich mich genauso anschließen.

    @ Upela

    Ich muss zugeben, ich war nach deinem Eröffnungsbeitrag auch erstmal irritiert, kann es aber nach Lesen des Fadens deutlich besser nachvollziehen. Ich wünsche dir alles Gute!

    Zitat

    Ich finde den Umgang wesentlich gesünder als in der 5. SSW dann von einem "Sternenkind" zu sprechen.

    Na ja, es kommt drauf an, unter welchen Umständen diese FG passiert. Für mich, die so schwer schwanger wird, dass mir mindestens ein Gynakologe schon nicht glauben wollte, dass ich ohne Behandlung schwanger geworden bin (er meinte, es sei ja mit Behandlung ja bei mir schon mehr als unwahrscheinlich) wäre eine FG auch in diesem Stadium so gewesen, dass ich wahrscheinlich nie wieder ein Kind bekommen werde.


    Ich hatte in den ersten Schwangerschaftsmonaten wöchtentliche Blutungen und hatte jedes Mal eine Todesangst vor einer FG. Weil ich genau wusste: Wenn dieses Kind geht, wirst Du wirklich wahrscheinlich niemals Mutter. Weil ich dieses Kind schon jetzt als mein *Kind* angesehen habe und nicht als "Zellhaufen" wie andere....


    Ich finde es jedenfalls, dass es daneben ist, wenn jemand verurteilt wird für seinen Umgang mit dem Thema FG. Weil jede Frau unterschiedliche Gefühle hat.


    Und ja, ich hätte von einem Sternenkind gesprochen und finde es eher seltsam, warum jemand sich überhaupt anmaßt da irgendwelche "Grundregeln" für alle Frauen und jeden Umgang damit aufzustellen.


    Für mich wäre es ein Weltuntergang gewesen -und für viele andere Frauen, die nach langer Zeit ungewollter Kinderlosigkeit schwanger werden und genau wissen, dass es wahrscheinlich ist, dass sie nie wieder (!) schwanger werden können, ist es das auch.


    Und wenn man sich ansieht wieviele unfreiwillig Kinderlose es gibt, ist das ein ganz schön hoher Prozentsatz – meine eigene beste Freundin gehört leider immer noch dazu, obwohl sie jetzt 35 ist und seit ihrem 18. Geburtstag verheiratet ist – und seit diesem Tag auch schon versucht schwanger zu werden.


    Es ist einfach eine Anmaßung zu sagen: Mach nicht so ein Theater nach einer FG. Genauso wie es eine Anmaßung wäre, von einem Menschen der einfach anders fühlt und "Anlaufschwierigkeiten" hatte in der Schwangerschaft, dann zu erwarten, dass sie ähnlich fühlt wie jemand wie ich oder meine Freundin sich gefühlt hätte....


    Also, bitte etwas mehr Vorsicht – es gibt eben Vieles und Vieles ist zu akzeptieren!!!!

    @ upela

    Da hst du recht es ist nun einmal der Lauf der Dinge. Ist leider sehr schade. Ich drück dir die Daumen das es bald alles in Ordnung ist und du auf´s Neue Schwanger wirst. "Kleiner Alien" ;-). Naja das sich jetzt wieder viele aufregen und meinen du wärst viel zu kalt ist quatsch. Es ist halt so. Man sollte es halt akzeptieren, so ist das Leben.

    Zitat

    Ich finde es jedenfalls, dass es daneben ist, wenn jemand verurteilt wird für seinen Umgang mit dem Thema FG. Weil jede Frau unterschiedliche Gefühle hat.


    Und ja, ich hätte von einem Sternenkind gesprochen und finde es eher seltsam, warum jemand sich überhaupt anmaßt da irgendwelche "Grundregeln" für alle Frauen und jeden Umgang damit aufzustellen.

    Angelina, verurteilt hat hier nur ein Post:

    Zitat

    Omg... wie kann man nur so eine Fehlgeburt hinnehmen... mit derlei Gleichgültigkeit?


    Naja [...] Tut mir leid, dass ich das so sehe... aber so was is mir noch nie untergekommen.

    Mir ist es völlig schnuppe wie andere mit dem Thema umgehen. Nur finde ich upelas Reaktion sehr viel normaler und gesünder als der Umgang, den Darklight propagiert.

    Zitat

    Es ist einfach eine Anmaßung zu sagen: Mach nicht so ein Theater nach einer FG.

    Das konnte ich hier nicht lesen, dass das irgendjemand meinte oder geschrieben hat. Es ist verständlich, dass Menschen unterschiedlich mit einer FG umgehen, schon allein weil es, wie du ja schreibst, Sierva Angelina, von verschiedenen Begleitumständen abhängig ist (gerade dein Beispiel kann ich natürlich sehr gut nachvollziehen).


    Aber jemandem vorzuwerfen, dass es ihm doch aufgrund einer Fehlgeburt nicht schlecht genug ginge statt froh zu sein, dass es derjenige halbwegs locker wegsteckt, das finde ich enorm anmaßend.