• Neu

    Teststrich auf dem Schwangerschaftsstreifen

    Hallo ihr Lieben,

    letzten Mi ist meine Periode ausgeblieben, die ich immer regelmäßig bekomme. Donnerstags darauf testete ich mit 2 Tests(clear blue), die beide leicht bis mittel positiv waren. Ich war sehr unsicher und testete freitags noch einmal mit einem anderen Teststreifen. Nachdem dort kaum ein Strich erkennbar war wurde ich panisch und testete mich noch einmal durch, bis ich schließlich wieder einen positiven Test in der Hand hielt.

    Um das zu kontrollieren, habe ich gestern noch einmal mit den gleichen Tests aus letzter Woche kontrolliert, die Streifen werden etwas kräftiger, sind jedoch noch weit entfernt von der Farbe der Kontrolllinie. Laut Berechnung müsste ich seit heute in SSW 6 sein. Nun habe ich Panik, dass das Hormon zu langsam steigt und mit dem Baby etwas nicht stimmt. Einen Termin beim FA habe ich erst in zwei Wochen.

    Zudem hatte ich gestern Abend ganz leichte bräunliche Schmierblutung (ohne Schmerzen), das war aber nur einmalig. Seitdem kam nichts mehr. Heute habe ich noch einen Test gemacht, eine Marke die ich bisher nicht hatte und der Kontrollstreifen ist in etwa mit der Intensivität von gestern vergleichbar.

    Zwei wichtige Anmerkungen:

    1. Ich trinke viel und habe die Tests nicht morgens gemacht.

    2. Als ich im letzten Zyklus meine Ovaluationsstäbchen benutzt habe, haben diese mir zwar meinen kommenden Eisprung angezeigt, aber auch in einer schwächeren Farbe als der Kontrollstreifen. Der Eisprung muss wohl trotzdem da gewesen sein :-D:-D. Kann es hier einen Zusammenhang geben, dass die Hormone in meinem Urin eben nicht genau messbar bzw. geringer sind?


    Ich weiß nicht, wie ich diese zwei Wochen aushalten soll. Ich versuche mich nicht verrückt zu machen, aber das ist immer leichter gesagt als getan. Vielleicht hat jemand Erfahrung.


    Vielen Dank im Voraus :)*

  • 19 Antworten
    • Neu

    Die Tests verschiedener Hersteller und sogar verschiedener Chargen eines Herstellers kann man eigentlich nicht vergleichen, zudem ist, wie du selber schon festgestellt hast, der Urin ja auch nicht immer gleich konzentriert, sodass das die Konzentration an hcg schwankt.


    Wenn du dir unsicher bist: Mache einfach einen Clearblue Digital mit Morgenurin und wenn der sagt „schwanger“, hör auf zu testen und warte erstmal den Besuch beim Gyn ab. So früh kann man eh nur Abwarten und guter Dinge sein.

    • Neu

    Danke für deine schnelle Antwort. So einen habe ich zuhause, wollte nur noch ein bisschen warten und nicht verschwenden. Bzw. habe ich Angst, dass er dann z.B. "nur" Schwanger 1-2 Wochen anzeigt. Eigentlich müsste ich ja weiter sein. Dann bilde ich mir direkt wieder ein, dass der HCG Wert womöglich zu niedrig ist. Meine Schwägerin war bei 5T6D also beim Frauenarzt, weil bei ihr sämtliche Tests in Woche 5 bzw. 6 negativ angezeigt haben. Das macht mir etwas Hoffnung. Dennoch bin ich sehr verunsichert. Zwei Wochen können lang sein....:-(

    • Neu
    lachica schrieb:

    habe die Tests nicht morgens gemacht

    Warum nicht? Wäre doch viel einfacher. Mach das einfach morgen. Anscheinend hast du ja eine Tausenderpackungs daheim.


    Und mal bisschen runterfahren. Oder läuft eine Zeit ab?

    • Neu

    Ich kann dich verstehen. Ich hab auch die Intensität der Teststreifen immer interpretiert und lag meistens auch richtig damit. Aber du kannst wirklich nicht unterschiedliche Marken miteinander vergleichen. Die reagieren völlig anders. Und selbst innerhalb der Chargen kann es Schwankungen geben. Ich würde dir empfehlen auch einen ClearBlue zu machen mit Wochenbestimmung. Da kannst du ungefähr sehen ob es zeitlich passt. Ich meine, dass dieser ab der 6. Woche circa 3+ anzeigt.


    Das viele trinken kann aber natürlich auch für Schwankungen sorgen. Bei mir war der test morgens mit Zweiturin immer am stärksten. Komischerweise war der erste Urin dafür überhaupt nicht geeignet.


    Ich drücke dir die Daumen.

    • Neu

    Das ging mir auch so, habe einen morgens gemacht, der quasi fast negativ war. Danach wurde es über den Tag verteilt wieder mehr.

    Der Streifen wird schon mehr, so ist es nicht. Ich habe gelesen, dass der Wert zwischen Woche 8 und 10 seinen Höhepunkt erreicht.

    Eventuell ist es im Blut ja auch mehr, als in meinem Urin.

    Die Ovus waren ja auch selten so stark wie der Kontrollstreifen. Meistens in der Intensität wie der SSW Test jetzt.

    Eventuell warte ich noch bis nächste Woche und teste dann nochmal. Denke sonst mache ich mich verrückt. Ändern kann man leider eh nichts. Hat es bei dir hoffentlich mittlerweile geklappt? 🤗

    • Neu

    Der Frauenarzt bestimmt auch nicht unbedingt den hcg Wert im Blut. Mein Gyn hat mich bei beiden Schwangerschaften weder einen Urintest machen lassen, noch hat er Blut abgenommen. In jeder Schwangerschaft wurde einfach abgewartet bis man im US was gesehen hat. In beiden Schwangerschaften sah man bei 6 + x dann ein flackerndes Herzchen. Wobei das auch stark vom US-Gerät des Arztes abhängt. Mein Gyn ist da ganz gut ausgestattet.


    Nimmst du schon Folsäure? Wenn nicht, würde ich damit anfangen ;-)

    • Neu
    lachica schrieb:

    Das ging mir auch so, habe einen morgens gemacht, der quasi fast negativ war. Danach wurde es über den Tag verteilt wieder mehr.

    Der Streifen wird schon mehr, so ist es nicht. Ich habe gelesen, dass der Wert zwischen Woche 8 und 10 seinen Höhepunkt erreicht.

    Eventuell ist es im Blut ja auch mehr, als in meinem Urin.

    Die Ovus waren ja auch selten so stark wie der Kontrollstreifen. Meistens in der Intensität wie der SSW Test jetzt.

    Eventuell warte ich noch bis nächste Woche und teste dann nochmal. Denke sonst mache ich mich verrückt. Ändern kann man leider eh nichts. Hat es bei dir hoffentlich mittlerweile geklappt? 🤗

    Ich hab noe verstanden wieso es immer heisst dass man einen Test mit Morgenurin machen soll. Bei mir waren die immer so schwach, dass ich dachte alles ist vorbei. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass der erste Urin morgens rechts viel Wasser enthält und damit sehr verdünnt ist. Erst der Urin danach ist wohl ziemlich konzentriert. Bei mir hat es gepasst.


    Und ja ich bin mittlerweile mit meinem 2. Kind in der 20. Woche. Danke :-)


    Ich drücke dir alle Daumen.

    • Neu

    Mein Morgenurin ist definitiv konzentrierter als der restliche Urin am Tag. Ausnahmen gibt es natürlich, wenn ich was sehr Salziges abends gegessen habe und nachts viel trinken musste.


    Bei mir waren die Tests mit Morgenurin auf jeden Fall immer kräftiger als Tests mit Tagesurin.

    • Neu

    Ich hatte einst einen Test gemacht, weil ich aus unerfindlichen Gründen eine Schwangerschaft vermutet hatte. In der Apotheke bat ich um einen Test, der frühzeitig und zuverlässig eine Schwangerschaft anzeigt. Was das für einer war, weiß ich leider nicht mehr (ist ca. 25 Jahre her ...). Mir wurde damals noch gesagt, man solle aufgrund der höheren HCG-Konzentration den Morgenurin nehmen.

    1. Meine Periode war damals noch gar nicht ausgefallen (!).

    2. Ich führte den Test nicht morgens, sondern am frühen Nachmittag durch.

    3. Er war eindeutig positiv.


    Nr. 3 wurde kurz danach durch meinen Gyn bestätigt.

    • Neu
    lachica schrieb:

    Bzw. habe ich Angst, dass er dann z.B. "nur" Schwanger 1-2 Wochen anzeigt.

    ... und deshalb solltest du die Testerei sein lassen. Du machst dich damit irre und genau das kann dein Körper nun echt nicht gebrauchen.
    Die Wochenanzeige der Tests ist außerdem nur ein nettes Gimmick und nicht sicher. Wenn du schon so viele Streifen mit eindeutiger Testlinie hattest, bist du auch schwanger. Jetzt warte ab, du wirst den Verlauf durch ängstliches Testen nicht zum Positiven beeinflussen.

    • Neu

    Auch wenn man mit manchen Tests stärker werdende Teststrecken machen kann - zuverlässig ist das nicht. Selbst hochwertige Tests aus dem Medizintechnikbedarf haben im Beipackzettel stehen, dass es einfach gesagt nur Ja-oder-Nein-Tests sind und nicht taugen um den HCG-Anstieg zu kontrollieren.


    Bei diesen hochwertigen Tests ist meine zweite Linie auch nie so stark geworden, wie die Kontrolllinie. Ist diesmal trotzdem alles in Ordnung. Lass das testen und mach dich nicht verrückt. Aktuell bist du schwanger und keine Testreihe der Welt kann beeinflussen, ob die Schwangerschaft hält oder angeht. Das ist so früh praktisch immer „Glückssache“.