Vorzeitige Wehen, verkürzter Gebährmutterhals & weicher Mutter

    Hallo!


    Ich bin jetzt in der 33 SSW und war einige Tage im KKH. Hatte vorzeitige Wehen, der Gebährmutterhals hat sich verkürzt und mein Muttermund ist schon weich. In der Klinik bekam ich Magnesiuminfusionen, Antibiotikum und Cortison um die Lungenreife des Kindes zu beschleunigen. Hab jetzt auch Bettruhe verordnet bekommen. Mein Kind ist sehr aktiv und auch sehr groß und schwer.


    Hat oder hatte jemand von euch auch probleme wie ich? Kann es zu einer Frühgeburt kommen oder normalisiert sich das wieder?


    Viele Grüße und Danke für Eure Hilfe!

  • 14 Antworten

    Hallo incubus. Ich hatte dieses Problem zweimal. Zu Hause dann strengste Bettruhe. Mein Sohn wollte in der 24.SSW zur Welt kommen. Ich musste stationär bis zur 34.SSW bleiben, zu Hause strengste Bettruhe. Er kam in der 35.SSW zur Welt und musste auch nicht auf die Frühchen Station. Klar, er hatte kleine Startschwierigkeiten, bekam eine Traubenzuckerlösung, danach wieder eine Blutuntersuchung und dann hiess es, er hätte sich gerappelt, darf bei mir bleiben.


    Dann meine Zwillinge. Wehen schon in der 20.SSW, fetofetales Transfusionssyndrom, Laserung im Mutterleib. Sie kamen in der


    27. + 1 SSW zur Welt.


    Meine große kam trotz Blutungen pünktlich in der 40.SSW.


    Eine Frau, die bei uns im Ort wohnt, hatte auch vorzeitige Wehen, wir lagen zusammen im gleichen Zimmer, als ich mit meinem Sohn schwanger war. Später erzählte sie mir, dass sie immer, wenn sie weniger Wehenhemmer bekam, sie wieder Wehen hatte. (Habe ich auch mitbekommen) und später musste die Geburt sogar eingeleitet werden. So nach dem Motto, wenn ich kommen will, darf ich nicht, also bleibe ich. Ihre Tochter ist auch gesund und munter.


    Also, die Schonung unbedingt einhalten.


    Ich wünsche dir, dass es dein Kind ganz lange bei dir aushält. Und selbst, wenn es jetzt käme, wäre es nicht mehr schlimm.


    Alles Gute @:)

    Hallo Incubus


    Ich bin ja auch 33 SSW.Bei meiner ersten SS hatte ich ab der 25 SSW vorzeitige Wehen,da war der Gebärmutterhals nur noch 50%,ab da hieß es Bettruhe.In der 28 SSW war der Gebärmutterhals nur noch 20% und der MUMU weich.Da wollte der Arzt mich in die Klinik einweisen,aber wir haben es erst mit Spiropent(Wehenhemmer)probiert.Und das hat super geklappt.In der 36 SSw erst war der MUMU dann einen cm offen,aber wenn man bedenkt wie lange ich schon vorher Wehen hatte habe ich doch lange ausgehalten.Meine Tochter kam dann Anfang 37SSW mit 3060garmm und 51 cm auf die Welt und es war alles in Ordnung,ich bin nach drei Tagen mit ihr heim gegangen.Halte noch drei Wochen aus und mach die keine Sorgen,so einfach fällt das Baby auch nicht raus,du mußt nur sehr viel liegen.Ich denke mal da dein Baby ja auch groß ist (was wird es überhaupt???)ist es sicher nicht schlimm wenn es in drei Wochen zur Welt kommt.Mein Baby ist auch groß und schwer und der Arzt hat gesagt ab der 36 Woche hat er keine Bedenken mehr wenn es kommt.


    Also liegen bleiben und genieße es,sind ja nur noch 2-3 Wochen,ich mußte damals 11 Wochen liegen,das ist schlimmer.


    Der Hammer ist ja,das ich dieses mal überhaupt keine Probleme mit vorzeitigen Wehen habe,obwohl ich eigentlich damit gerechnet habe.Wahrscheinlich muß ich dann dieses mal zum Einleiten, ;-)


    Liebe Grüße Silke 33 SSW

    Nun Michelle, ich schätze (keiner konnte es mir sagen) dass der Lasereingriff Schuld an der extremen Frühgeburt war. Denn der Arzt in Hamburg (er ist der einzige in Deutschland, der sowas machen kann) hat gesagt, dass nach diesem Eingriff nicht selten beide Zwillinge sterben oder nur eines überleben wird. Deshalb fragte er mich ja vor dem Eingriff, ob ich sie lieber abtreiben lassen möchte. Ich sagte, deshalb bin ich garantiert nicht knappe 800 km mit dem Zug gefahren und Kinder in der 25.SSW töten lassen??? Meine Güte, andere Babies in dieser Woche können überleben und ich soll sie töten lassen >:(


    Tja, eine Woche nach dem Eingriff ging die K... bei mir los und am Tag ihrer Geburt wachte ich auf, weil das Bett nass war. Fruchtwasser!!! Also schnell im KH angerufen, die schickten einen Krankenwagen. In der Klinik angekommen, stellten sie fest, dass der Mumu schon total offen war. Also Not-Kaiserschnitt. Meine letzten Worten waren. "Bitte, tut alles für meine Babies" dann schlief ich ein.


    Selina wog 980 Gramm, war 34 cm groß. Hatte vier Sepsen, bekam drei Blutübertragungen, nach der Entbindung musste sie reanimiert werden und wollte sich nicht beatmen lassen. Sie wurde mit Drogen vollgepumpt. Weiss den Namen leider nicht mehr. Jedenfalls bekam sie schwere Entzugserscheinungen mit Krämpfen usw. Zwei Tage nach dem voraussichtlichen ET (19.08.02) wurde sie entlassen (21.08.). Sie ist kerngesund. Alles bestens.


    Jenny wog 1010 Gramm, war 38 cm groß. Sie hatte drei Sepsen, bekam eine Blutübertragung wegen der OP. Sie entwickelte durch das Syndrom eine Hirnblutung 2. Grades und bekam einen Hydrocephalus. Punktion des Rückenmarks, um den Liquor zu untersuchen. 1. OP zum einsetzen der Rickham Kapsel. Dadurch wurde ihr täglich der Liquor entzogen. Ich heulte jeden Tag mit ihr, es war so grausam. Dann eine Lebensgefährliche Entzündung der Kapsel. 2. OP. Die Kapsel wurde entfernt. Die Ärzte riefen an und wusstn nicht, ob sie das überleben würde. Ich war mit den Nerven vollkommen fertig. An der ersten OP wog sie auch nur 780 Gramm und es war dadurch ein gefährlicher Engriff. Werde nie vergessen, wie sie nach der 2.OP vor Schmerzen wimmerte und auch schrie, aber die Ärzten gaben ihr keine Schmerzmittel. Danach folgte die Punktion der Fontanelle. Das packte ich nicht mehr, mein Mann war bei ihr und er sagte, es liegt sehr an der Schmerzgrenze. So wurde mein Schatz insgesamt 4 1/2 Monate punktiert. Endlich, am 26.09. ihre 3. OP. Der Shunt wurde eingesetzt. Ach ja, nach der 2.OP platzte zu allem Überfluss die Naht auf. Am 02.10. durften wir sie dann endlich mit nach Hause nehmen. Einige Tage später war Fädenziehen angesagt. Am Kopf, hinter dem Ohr und am Bauch. Auch da hat sie wieder geschrieen wie verrückt. Als sie wieder zuhause war, bemerkte ich, dass am Kopf nóch ein Restfaden drin war. Mein Mann also am nächsten Tag wieder ins KH gefahren und sie zuppten und zogen an dem Faden herum. Er ging nicht raus. Sie riefen den Chefarzt und der sagte, ob sie verrückt seien, sie sollen sofort aufhören, dieser Faden löst sich von selber auf. Wieder haben sie ihr umsonst Schmerzen zugefügt. Zuhause bekam ich einen Nervenzusammenbruch. Die ganze Angst um die Zwilinge, die Qual von Selina und besonders von Jenny. Ich war am Ende.


    So weit so gut. Jenny hat bis heute jede Woche KG, kann immer noch nicht laufen. Aber es wird immer besser. Sie läuft an Gegenständen entlang und kann für kurze Zeit alleine stehen. Vorgestern lief sie sogar 5 Schritte alleine. Wieder ein Grund für mich zu heulen, aber vor Freude!!!!!! Ihr Kinderarzt sowie die KG sagten, sie werde laufen können, sie braucht halt ein bisschen länger, aber sie wird es können.


    Aber keine Angst an euch, eure Kinder sind weiter entwickelt, sonst hätte ich das nicht so detailliert geschildert.


    Alles Gute und schöne Geburten @:)

    Barbie-Girl

    Ich kann dazu nur sagen das du meinen vollen Respekt hast.Ich wüßte nicht wie ich mit so einer Situation klar gekommen wäre.Und ich freue mich zu lesen das es deinen Kindern gut geht.Die kleinen sind manchmal ganz schöne Kämpfer.Ich wünsche Dir und deinen zwei weiterhin alles gute.


    Incubus wie geht es dir denn inzwischen???Man hat ja gar nichts mehr gehört von Dir


    Liebe Grüße Silke 34SSW

    Hallo!


    Mir gehts ganz gut. vergess nur manchmal mein magnesium zu nehmen...


    Dafür liegt meine Katze jetzt öfters schnurrend auf dem Bauch, was dem Kleinen ganz gut gefällt, er ist wesentlich ruhiger und nicht mehr so aktiv wie zuvor (lt. meiner Ärztin kann das auch zu den Problemen geführt haben).


    Das einzige Problem, das ich noch hab sind Schmerzen in der Scheide beim gehen.


    hab deshalb noch ein problem: Ich bin noch in der Berufsschule und wir schreiben in den nächsten Wochen noch viele Arbeiten. Ich müßte jede Woche 2 Arbeiten schreiben, incl. denen, die ich verpaßt hab und am 23. hab ich Zwischenprüfung. Ich weiß jetzt nicht, ob ich morgen gehen soll oder nicht. Werd später meiner Chefin anrufen.


    Barbie-Girl


    Ganz großen Respekt vor deiner Stärke! ich denke, dass ich nicht in der Lage gewesen wäre das alles so durchzustehen wie du... Aber ich glaub auch, dass man in solchen Ausnahmesituationen Kräfte entwickelt, die man vorher gar nicht kannte.


    Ein Bekannter von mir hat auch ein Kind mit gesundheitlichen Problemen, wie deine Kleine und gibt seinem Sohn so ein Aloe Gel. Wenn du willst, dann kann ich ihn mal fragen woher er das hat und wie teuer es ist. Er meint, dass sein Kleiner nicht mehr so träge und apatisch ist, sondern sich viel aktiver am Leben beteiligt. Aber Garantien, dass es hilft, gibt es halt nicht, wenn du eine homöopatische Therapie beginnst...


    Allen anderen:


    Macht es gut und kümmert Euch um Eure Bäuche!

    Hallo incubus,


    nun, Jenny ist keineswegs apathisch. Sie hat manchmal einen Befehlston an sich, dass wir sie oft "die Chefin" nennen und sie kommandiert ihre Zwillingsschwester ständig herum :-D


    Nun, die Zwillis sind drei Jahre, die anderen sind 7 und 10.


    incubus. Das Magnesium ist wichtig, NICHT vergessen.


    Wünsche weiterhin alles Gute @:)

    hallo incubus


    ich kenne das in der 33 ssw machen die kleinen terror und dann bei mir fing es bei unserem 1 mädchen schon in der 23 ssw an muttermund offen usw. ab ins krankenhaus mein mann war bis zur 34 ssw woche zu hause und hat sich um alles gekümmert dann sagten die ärzte es dürfte nun kommen und was ist? nix passiert!


    alles war wieder ok und am ende lief ich genau eine woche drüber!

    im kkh war eine der haben sie den muttermund quasi zugepierct. der war viel zu früh offen, das kind wollte auch raus wäre aber zu früh gewesen und da wurde mit einem ring der muttermund zugemacht.


    meine hebamme meinte gestern, dass man 144! mg-tabletten nehmen müßte um die gleiche wirkung wie bei einer infusion zu haben. dass man durch 2-4 mg-tabletten täglich eine wirkung gegen wehen erzielen könne sei von demher schwachsinnig. es sei nur dann sinnvoll, wenn man krämpfe bekommt.

    Hallo meine hebamme hatte mich grad untersucht und mein muttermund ist 1,5 cm offen, der gebärmutterhals verstrichen und der kof sitzt fest und drückt tüchtig nach unten hatte auch schon wehen aber die gehen immer wieder weg..... nächste woche habe ich stichtag... aber meint ihr vielleicht bin ich bis montag schon mutti???

    @lucy

    das kann dir keiner sagen leider....


    wenn die wehen immer wieder weggehen dann kann es noch ne ganze weile daauern.....

    @barbi-girl

    hab auch zwillis und hab in etwa das selbe durch wie du....nur das meine erst in der 35.ssw (34+3) gekommen sind....auf normalem weg...spontangeburt..


    thomas: 44 cm 2080g kam aus grünem fruchtwasser........


    tobias: 43 cm 2060g hatte zum schluß keine herztöne mußte beatmet werden...


    thomas hat auch nach ner halben stunde aufgehört zu atmen......


    beide haben sehr viel abgenommen bis unter 1500 g.....


    die ärzte dürfen einem aber keine hoffnung machen.....war alles scheiße


    wir haben 4 wochen gelitten.......bei tobias noch länger.....


    aber sie sind beide kämpfer....


    und haben es auch geschafft.....sie werden gegenüber gleichaltrigen immer ein bißchen zurück sein.......aber naja.....


    hier mal ein bild von den zweien jetzt..


    http://www.magix-photos.com/me…511DC9238CB4454BDFD80.jpg