Zitat

    Der Vorwurf wurde nie den Frauen die entbinden gemacht sondern den Ärzten, die so tun als müsse man per KS entbinden.

    :)z


    Ich bezog mich auf diese Aussage, die für mich so klingt, als ob die Frauen selbst sich mit Vorwürfen konfrontiert sähen (äh, Grammatik? ;-D ):

    Zitat

    Und hoffe den Menschen die immer Vorurteile haben, von wegen wieso klappt das bei so vielen nicht mit einer normalen Geburt, sollen so Qualen erst mal durch stehen..

    interessantes thema (auch wenn ich bei weitem nicht alle beiträge dazu gelesen habe).


    fürchterlich finde ich, dass man unter der geburt so wehrlos ist. zumindest mir ging es so. man glaub in dem moment so ziemlich alles, weil man es zumindest beim ersten kind einfach nicht besser weiß, gerade mit tierischen schmerzen kämpft und natürlich auf die technik vertraut. herztöne fallen ab? – oh oh, das klingt nicht gut fürs baby. ich hatte glück – hab trotz überraschungsgeburt im krankenhaus ziemlich komplikationslos entbunden. aber ich weiß, dass ich teilweise alles mit mir hätte machen lassen, wenn es mir die hebamme oder der arzt angeraten hätten...

    :-) nur die geburt war überraschend, da ich 4 wochen vor termin und mit den gegebenen beschwerden überhaupt nicht mit der herannahenden geburt gerechnet hatte. nach dem blasensprung war dann plötzlich klar, was bevorsteht und 7 stunden später war mein baby da.