• Was hilft euch gegen die Übelkeit?

    Hallo ich bin 25 Jahre alt und nach einer Fehlgeburt im Dezember echt schell wieder Schwanger geworden...Diesesmal hab ich aber so richtig Probleme mit der Übelkeit und dem ständigen Übergeben...(besonders nachts deswegen aufzuwachen ist echt schön...:(v) Deswegen frag ich mich ob noch jemand ne Idee hat was ich versuchen kann.. Das frühstücken vorm…
  • 62 Antworten

    hi! *:)


    Ich leide mit Dir! Hab das ganze schon lange hinter mir. Aber war wirklich schrecklich! Und leider den ganzen Tag über... Aber ein gutes hat das Ganze ja meist ist die Übelkeit bis Ende des 3 SS-Monats verschwunden.


    Ich würde Dir anraten geruchsintensive Sachen so weit wie möglich aus dem Weg zu gehen...


    Ich erinnere mich noch genau an die Zeit, als wärs gestern gewesen. Ich hab nen riesen Bogen um den Mülleimer gemacht. Genauso wie Fleisch... oder Fisch brrrrr... - ekelhaft... Ich glaub ich war mehr auf der Toilette als sonst wo. :-/


    Also gegen Übelkeit im Auto, Bahn etc. hilft ne rohe Kartoffel einfach in der Hand gehalten sonst,


    - Ingwertee wenn Du das nicht verträgst kannst Du auch Ingwertabletten einnehmen, oder Ingwerkekse


    - vitaminreiche Nahrung


    - häufig mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt einnehmen, möglichst mit Kohlenhydraten, wie Reis, Brot, Kartoffeln und Gemüse und wenig Fett und Fleisch


    - nach dem Essen aufrecht sitzen, hilft gegen erneutes Erbrechen


    - Vermeidung von fettreichen und stark-gewürzten Essen


    - 10-12 Gläser Wasser, Saft, Kräutertees über den Tag verteilt trinken


    - keinen Alkohol (versteht sich eigendlich von selbst), keine koffeinhaltigen Getränke wie z.B. Kaffee oder Cola


    - iss trockene Kekse, Zwieback, trockene Haferflocken


    - leg Dich öfter am Tag hin, dabei sollten Kopf und Beine weiter oben lagern


    - vermeide schnelle Bewegungen, stehe langsam auf


    - wenn Du morgens Übelkeit und Erbrechen spürst, iss noch im Bett etwas (ein leichtes Frühstück ans Bett) und trink vor allem etwas Wasser oder Kräutertee in langsamen Schlucken...


    - Du kannst vor dem Schlafen gehen noch etwas essen, wie Joghurt, Brot, Milch, ein kleines Sandwich, oder Du isst mitten in der Nacht - dann beugst Du dem morgendlichen Erbrechen vor


    - Vermeide Gerüche die Dir schaden!


    - Geh an die frische Luft und beweg Dich!


    - Nicht rauchen (versteht sich eigendlich auch von selbst)!


    - Nimm keine Medikamente ohne Absprache mit deinem FA ein!


    - hör auf Deinen Bauch!


    - vielleicht helfen saure Gurken?


    - Heilpflanzen:


    Salbei,Anis, Fenchel, Kümmel Tausendgüldenkraut,Pfefferminze-Kamille-Mischung (1:1); alle als Tees, lauwarm getrunken. Honig dazu kann den rebellierenden Magen beruhigen.


    - des weiteren Wermut (als Tropfen; Achtung Alkoholgehalt!)


    - Basilienkraut, Dill, auch als Tees


    Die Tees bekommst Du in der Apotheke. Die Zubereitung erklärt Dir der Apotheker. Je nach Zubereitungsart, haben Kräuter und Tees unterschiedliche Wirkungsweisen!


    - Spargel essen


    - Kümmelsamen in einem Mörser zerstoßen, in Wasser auflösen und trinken.


    - Fußreflexzonenmassage


    - Brechreiz wird gemildert durch: Toast, Vollkornbrot, Rosinen, grüne Äpfel, Mineralwasser mit Kohlensäure, Obstkuchen, Naturjoghurt, Früchtesorbet, frisch gepresster Fruchtsaft und Müslischnitten


    - Holunderbeeren kauen (enthalten viel Vitamin C)


    - In der Schwangerschaft regelmäßig frische Kürbissuppe und Kürbiskerne essen, wirkt gegen Übelkeit und beugt Blaseninfektionen vor


    - Gegen Schwangerschafts-Übelkeit hilft es einen Esslöffel Apfelessig in ein Glas Mineralwasser zu mischen und dies langsam, schluckweise auszutrinken


    Bei sehr starkem Erbrechen, hilft meist nur noch ein Krankenhausaufenthalt, weil da die nötige Flüssigkeits -und Mineralstoffzufuhr, per Infusion verabreicht wird.


    Ich wünsche Dir und Deinem Baby alles Gute! *:):)^:-D

    na ja bekomm jetzt erst mal von meinem FA infusionen jeden Tag... Hab seit montag schon über 4 kg abgenommen...:-o na ja wenn ich nicht schwanger wäre würde ich mich freuen...*:)

    Oh je Kaethe, da hats dich diesmal aber böse erwischt... vier Kilo sind wirklich verdammt viel.. Meinst du nicht, dass du dann lieber was nehmen solltest, was auch hilft, so wie z.B. Vomex.. Dein Arzt wird dir bestimmt sagen, dass das unbedenklich ist in der SS, frag doch nochmal nach... Bringt dir ja auch nix, wenn du jetzt nur schlecht zurecht bist und neun Monate jeden Tag zum Arzt muss.. Gute Besserung!!:)-

    ja Vomex hab ich ja genommen und es hat nix geholfen jetzt bekomm ich infusionen wo Vomex drin ist...und das hilft

    Zitat

    Hab seit montag schon über 4 kg abgenommen...

    Bei mir waren es 9 kg, die ich durch die Uebelkeit/Kotzerei abgenommen habe. Davon habe ich noch nichts wieder zugenommen.


    In meiner ersten SS waren es 12 kg Gewichtsverlusst.

    Ohje das ist ja schon verdammt viel Gewichtsverlust...


    Kaethe hast du denn Vomex-Tabletten oder Zäpfchen genommen? Mir haben nämlich die Zäpfchen besser geholfen als die Tabletten...

    boah ich hab auch angst das mich die übelkeit erwischt so schlimm. ich bin schon untergewichtig von natur aus und mir würde das extrem zusetzen. ich hoffe der liebe fott hat sich was dabei gedacht und schenkt mir nicht eine extreme übelkeit. dafür gibt es doch auch einen ausdruck? also ganz normal soll es ja nicht sein wenn man sich wirklich täglich mehrfach übergibt und nicht mehr bei sich halten kann. das ist wohl der extremfall.


    momentan wird mir auch etwas übel..von jetzt auf gleich so richtig eklig..aber es geht dann auch schnell wieder vorbei, dass längste waren bis jetzt nachts 1 stunde ca. übelkeit vom feinsten.


    da ich nicht kotzen mag, halte ich es immer zurück, bin darin geübt;-D. auch wenns widerlich ist.


    mir ist auch aufgefallen, wenn ich stress habe, wird mir sofort, aber wirklich sofort schlecht! also aufregen darf ich mich nicht...:-)


    alles gute für euch:)^

    Zitat

    dafür gibt es doch auch einen ausdruck? also ganz normal soll es ja nicht sein wenn man sich wirklich täglich mehrfach übergibt und nicht mehr bei sich halten kann. das ist wohl der extremfall.

    Wenn man drei Mal pro Tag und an drei hintereinander folgenden Tagen erbricht ist das eine Hyperemesis gravida - eine Schwangerschaftskomplikation die ca. eine von 200 Schwangeren betrifft. Tritt haeufig bei Mehrlingsschwangerschaften auf und wenn man es ein mal hatte, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass man es bei nachfolgenden SS auch hat.

    also bei meiner Tochter hatte ich nur die morgendliche Übelkeit...


    Aber die Medis die man mir in die Infusion gemischt haben helfen.. muss nur noch 1-2 mal mich am Tag übergeben.... damit kann ich schon gut leben...ich hoffe auch das es nicht wieder mehr wird...:)z

    Zitat

    also bei meiner Tochter hatte ich nur die morgendliche Übelkeit...

    Bei mir war's beim ersten Kind auch bei Weitem nicht so schlimm wie jetzt beim 2.


    Mir war zwar schlecht aber es ging weg, wenn ich abgelenkt war und wenn ich Auto fuhr, dann war es komplett weg. Und jetzt beim 2. kind war es ganz schlimm. Wie schon gesagt...24 Stunden Uebelkeit, 12 - 15 Mal pro Tag gebrochen und Krankenhausaufenthalt.

    Zitat

    Aber die Medis die man mir in die Infusion gemischt haben helfen.. muss nur noch 1-2 mal mich am Tag übergeben.... damit kann ich schon gut leben...ich hoffe auch das es nicht wieder mehr wird...

    Ist das nicht eine wunderbare Erleichterung??? ;-D


    Es wird vorbei gehen! Ich weiss...im Moment denkt man, dass da ie vorbei geht und wenns dann vorbei geht aber das wird es...es gibt ein Leben nach der Uebelkeit....*g*

    Zitat

    es gibt ein Leben nach der Uebelkeit

    :)z


    Ich bin auch froh das ich sie hab...wenn sie nicht soo lässtig währe...

    Du bist froh, dass Du die Uebelkeit hast???


    Ich weiss...sie ist laestig. Man fuehlt sich komplett ausser Betrieb gesetzt und man kann nichts dagegen tun....

    ja icvh hatte im Dez. eine Fehlgeburt und in der schwangerschaft mit ihm hatte ich nichts mir war nicht mal übel... und jetzt sagt mir jeder das es dem Zwerg gut gehen muss...

    aber übelkeit sagt rein gar nichts darüber aus ob es gut verläuft oder nicht. symptome sind kein gradmesser wie es dem fötus ergeht.


    aber ich kann dich verstehen, dass man froh ist irgendwas zu haben. habs ja auch hinter mir.

    Während meiner 2 Schwangerschaften plagten mich Übelkeit und Erbrechen sehr. Bei der ersten Schwangerschaft lag die Toilette etwa 5 Gehminuten von meinem Arbeitsplatz entfernt, was dazu führte, dass ich bis zu 8 mal täglich rennen musste, um mich zu übergeben. Zu alledem wurde in der Toilette auch noch geraucht, was für mich das Ganze noch schlimmer machte:-(((


    Was meine Übelkeit für kurze Zeit eindämmte, war der Verzehr von Mandarinen und Speiseeis:-) Alles andere schien mein Körper in dieser Zeit kategorisch abzulehnen.


    Ich wünsche dir, dass du bald beschwerdefrei bist und eine entspannte Schwangerschaft genießen darfst.