• wie finanziert arbeitgeber meine elternzeit????

    so ich habe seit tagen gesucht und nichts gefunden. wenn ich 2 jahre elternzeit beantrage bekomm ich ja weiter vom arbeitgeber mein gehalt, wenn ich das richtig verstanden habe....... jetzt hab ich nur das problem, dass ich als kindermädchen gearbeitet habe und zur zeit schon im beschäftigungsverbot bin. also zur zeit übernimmt meine kk mein gehalt.…
  • 24 Antworten

    also du bekommst die ersten 2 Monate nach der Geburt Mutterschutzgeld vom Arbeitgeber,dann 10 Monate Elterngeld,wenn du alles auf einmal nimmst.Oder eben bis zum 24 Monat eben nur die Hälfte.


    Arbeitslos melden ist schlecht wenn du keine Betreuung für dein Kind hast,denn das wollen die vom Arbeitsamt sehen das du einen Platz für dein Kind hast.


    Dein Freund ist ja für dich unterhaltspflichtig,der Staat geht immer davon aus das das Geld von ihm plus Kindergeld reicht.


    Du mußt nur bedenken das du nach dem 1 Jahr Elternzeit nicht mehr versichert bist über den Staat,das müßte dein Schatz dann für dich mit machen=Familienversicherung.


    Du darfst aber in der Elternzeit nebenbei bißchen Jobben,vielleicht wäre das ja was für dich?Halt nur so ein paar Stunden,wenn du jemanden für dein Kind hast

    ich weiß ja nicht in welchen Bundesland du wohnst,in manchen Bundesländern gibt es Landeserziehungsgeld,ab dem 12.Lebensmonat beantragbar

    Zitat

    ich weiß ja nicht in welchen Bundesland du wohnst,in manchen Bundesländern gibt es Landeserziehungsgeld,ab dem 12.Lebensmonat beantragbar

    Weißt du, in welchen Bundesländern? War das nicht nur im Süden Deutschlands so?

    Zitat

    Dein Freund ist ja für dich unterhaltspflichtig,der Staat geht immer davon aus das das Geld von ihm plus Kindergeld reicht.


    Du mußt nur bedenken das du nach dem 1 Jahr Elternzeit nicht mehr versichert bist über den Staat,das müßte dein Schatz dann für dich mit machen=Familienversicherung.


    Du darfst aber in der Elternzeit nebenbei bißchen Jobben,vielleicht wäre das ja was für dich?Halt nur so ein paar Stunden,wenn du jemanden für dein Kind hast

    mein freund zahlt mir keinen unterhalt, da wir in einem haushalt wohnen.....


    und eine famileinversicherung geht nur bei erheirateten paaren, aber ich werde erst nächstes jahr heiraten...ich heirate nämlich nicht aus geldmangel.......ich heirate grundsätzlich nur ein einziges mal und bestimmt nicht, weil ich es unbedingt muss.


    und jobben werde ich nicht in der elternzeit, da ich ja keine elternzeit haben werde. mein arbeitsverhältnis endet nach dem mutterschutz ....... und ich wollte mich erst mal selber um mein kind kümmern. nachdem ich mich 7 jahre um kinder anderer leute gekümmert habe fänd ich es nicht gerade toll, wenn mein kind gleich an jemand anderen weitergeht....schliesslich bin ich nicht aus versehn schwanger geworden, sondern bewusst.......


    ich wohn in nrw. da gibt es das landeserziehungsgeld leider nicht, was ich auch nicht nachvollziehen kann, weil das eine ungerechtigkeit ist...und es gibt auch keinen ersatz dafür

    Hä?

    Also nochmal:EGAL OB DU EINEN ARBEITGEBER HAST ODER NICHT BIST DU MINDESTENS 1JAHR IN ELTERNZEIT;DENN DU HAST JA ANSPRUCH AUF ELTERNGELD,HAT JA JEDER.Und wenn einem das Geld da nicht reicht was man bekommt kann man doch nebenbei jobben ;-)


    Dein Freund muß ja auch keinen Unterhalt für dich zahlen,aber er ist trotzdem unterhaltspflichtig für dich,das heißt nun mal so.


    Und dann könnt ihr ja Wohngeld beantragen,aber das wurde dir ja auch schon mehrmals geraten.Aber irgendwie gefallen dir die Vorschläge eh nicht so recht die man dir macht.....

    Zitat

    schliesslich bin ich nicht aus versehn schwanger geworden, sondern bewusst.......

    Dann hättest du dir aber auch bereits VOR deiner Schwangerschaft überlegen können, welche Unterstützungen es für Dich gibt. Wenn ich schon lese, dass dein Freund gerade so mit seinem Netto klar kommt und du gerade so mit deinem, dann frag ich mich, ob ihr euch das wirklich überlegt habt. Das Kind ist nicht nur in deiner finanziellen Verantwortung. Dann muss dein Freund halt ein bißchen kürzer treten. Wenn ihr nicht getrennt wärd, müsste er auch Unterhalt zahlen und sich einschränken.


    Übrigens hätte ich meinen Vertrag nicht direkt im Anschluss an die Mutterschutzzeit aufgelöst. Du kannst bei deinem Arbeitgeber bis zu 3 Jahre Elternzeit beantragen, in der er Dir deinen Arbeitsplatz frei halten muss. Du hättest nach 1.5 oder 2 Jahren noch immer entscheiden können, ob Du zurück willst oder zum Ende der Elternzeit kündigst. Wer weiß wie in 3 Jahren der Arbeitsmarkt aussieht... Davon abgesehen kannst du Dir zB dein Elterngeld ein halbes Jahr vollständig auszahlen lassen und die andere Hälfte auf ein Jahr aufteilen.