Wie ist es bei Schwangerschaft und Alkohol in den ersten Wochen?

    Hallo,


    ich hab hier eine mich beunruhigende Frage:


    Wie verhält es sich eigentlich bei Frauen, die in den ersten Wochen evtl. noch nicht wissen, dass sie schwanger sind und wie gewohnt auf Festen mal etwas Alkohol trinken.


    Wie schädlich ist das bereits für den Fötus?


    Denke für eure Infos


    Gruß


    Lab.El.

  • 8 Antworten

    in den ersten wochen gilt "alles oder nichts"-entweder, es bringt den embryo um, oder es hat gar keine auswirkungen....


    ausserdem: schwangerschaftswochenberechnung- wenn dir dein arzt sagt, du bist siebte woche, und du dir denkst, scheisse, hab doch vor vier wochen noch kräftig gebechert, warst du da noch gar nicht schwanger, weil zwei wochen ab letzter periode dazugerechnet werden und die befruchtete einzelle auch ne weile zum runterwandern und einnisten braucht. also keine sorge, wenn die SS bestehen blieb, kann nichts passiert sein.


    nur halt in zukunft den alkoholkonsum mässigen

    @label0

    bestens Beispiel bin ich: mein Mama wusste damals nich das sie nmit mir schwanger ist und hat ordentlich mal ins Glas geschaut bei Parties. Und?? Ich bin da, gesund und munter.

    Wenn man bewust SS werden möchte, soll er sich auch nicht bis zu umfallen besaufen (sorry für diese Ausdruck), aber es schadet nicht wenn man etwas mehr trinkt und Spaß hat. Sobald man erfährt, dass man SS ist soll man damit aufhören.

    Hallo

    also ich hatte letztes Jahr auch noch auf ner Cocktailparty, Alkohol getrunken, da wusste ich allerdings auch noch nichts von der SS...Und passiert ist auch nichts...


    :)^


    LG

    ich habe eine woche bevor ich erfahren habe, das ich schwanger bin, noch getrunken und schmerzmittel genommen (novalgin) und jetzt bin ich in der 19.SSW und es ist alles in ordnung

    Danke

    es freut mich sehr, so schnell derartig viele Antworten erhalten zu haben.


    Es ist nämlich so ,dass wir eigentlich demnächst Nachwuchs planen ;-D. Und irgendwie ist es ja schon etwas auffällig/seltsam wenn man mal irgendwo eingeladen ist, und "nur" weil man plant schwanger zu werden, also mal abgesehen dass es für meine Frau wohl auch kein Problem wäre abstinent zu sein (das kann aber auch nur ein Mann schreiben :-/ ), von nunan nichts mehr trinkt - nach dem Motto es könnte ja schon soweit sein.


    Deshalb die Frage.


    Also Danke nochmal


    Lab.El.

    Um diese alte Diskussion mal wieder aufzugreifen:


    Ich hab letztens wegen länger anhaltender Übelkeit und Übergeben (einmal) beim Arzt angerufen, die Sprechstundenhilfe meinte dann, ob ich denn eine Schwangerschaft ausschließen könnte. Theoretisch ja, ich hab die Pille regelmäßig eingenommen (außer am WE vll mal zwei, drei Stunden später, aber das soll ja eigentlich nix machen wenns nicht die Regel ist). Sollte ich sie zu spät einnehmen verhüte ich immer zusätzlich mit Kondom, eigentlich bin ich da sehr eisern und fast schon übervorsichtig.


    Jedenfalls hab ich mir dann überlegt: Was wäre wenn?


    Und dabei ist mir auch eingefallen, dass ich die letzten Wochen doch recht partyreich gelebt habe und es das eine oder andere feuchtfröhliche Fest gab.


    Ich mein, es gibt doch auch Frauen, die merken ne ganze Weile nicht, dass sie schwanger sind. Angenommen, ich wär schon recht weit, in Woche x (ich hab keine Ahnung ab wann man es spätestens merkt) und hätte es bis dato nicht gemerkt, irgendwann trägt das Kind doch Schaden davon!? Weiss jemand ab wann?


    Hört sich jetzt alles vielleicht doof an, da es ja nur ne Überlegung ist. Jedenfalls find ich die Vorstellung sehr, sehr unbehaglich und könnte mir nie verzeihen, wenn das Kind eine Behinderung davon tragen würde nur weil ich einen übern Durst trinken musste.


    Ist jetzt alles nur ne hypotetische Überlegung, aber wie schon gesagt: was wäre wenn? :(v