• 10 Antworten

    re

    zieh dir doch einfach ein kondom über den dildo, bisschen einfetten und los gehts. hab ich selbst getestet, klappt prima. der dildo sollte aber ganz glatt sein, damit nichts hängenbleiben oder das Gummi beschädigt werden kann

    scheiße

    ja abe rich würde gern etwas ohne dildo erfahren und scheiße kommt bei mir auch wenn ich vorher mich ordentlich entleere wie ist das eigentlich mit einlauf was macht ihr da?


    und noch eine frage wo finde ich genau die prostata


    danke

    Hallo an alle hier,

    ich bin erstaunt, dass ihr aus andern Foren nicht mitbekommen habt, wie man sich für Analsex vorbereiten soll.


    Also ich versuch es euch zu erklären.


    Zuerst müsstet Ihr euch halt folgende Utensilien, die unbedingt notwendig sind, anschaffen:


    1. Eine kleine Frauendusche, Inhalt soll nicht grösser als 2 dl sein. Das dicke Spülrohr darf keinen Ringspalt haben!


    2. Tampax Tampons mit Applikator, oder Playtex mit Deodorant, zum aufsaugen des restlichen Wassers, das nach den Spülungen noch auslaufen möchte und zur Verhinderung von unguten Gerüchen.


    3. Lubrin Gel Stixs, Gleitmittelstäbschen für eine zuverlässig starke Lubrikation.


    4. Einen Butt-Plug mit etwa 4,5 am Durchmesser zum dehnen und sich an Penetration zu gewöhnen.


    5. Ein Dildo nach freier Wahl das sich in Dicke und Länge eignet um sich selbst zu poppen.


    Wenn ihr das alles habt kanns losgehen.


    Mit handwarmem Wasser 3-4x spülen, bis nur noch sauberes Wasser herauskommt, dann gleich einen Tampon ganz tief einführen, dann noch ein Lubrinstäbchen hinein, aber nur gerade bis hinter die Oeffnung, dann einige Minuten warten, bis das Stäbchen flüssig geworden ist und dann langsam den Butt-Plug hineinstossen, erst nur die Spitze und dann wieder heraus und ein parmal hin und her und immer einwenig tiefer, so wird er immer weiter glitschig, bis ihr ihn ganz aufnehmen könnt. Das Bändchen vom Tampon müsst ihr mit der andern Hand festhalten. Nun müsst ihr versuchen den Plug einige Stunden drinzulassen, bis der Stuhldrang aufgehört hat und langsam ein gewisses Lustgefühl aufkommt, beim Gehen und beim Schunkeln im Sitzen.


    L.G.

    Hallo Analliebhaber,

    habt ihr den Mumm einmal meine Methode auszuprobieren?


    Am Anfang ist nicht gleich notwendig ein Butt-Plug und ein Dildo anzuschaffen, denn das dicke Spülrohr der Frauendusche ist auch zum Tragen und zum Ficken gut.


    Bitte meldet euch, ich möchte gerne wissen, ob das Spülrohr euch auch Lust bereitet hat.


    L.G.

    Re: Paula

    natürlich gebe ich Dir Recht, vor jeder Analbehandlung gehört eine ordentliche Spülung des Darms. Wir, meine Frau und ich helfen uns gegenseitig. Zuerst wird der Darm mehreremale mit jeweils 2 Liter warmem Salzwasser (je Liter 9 g Salz) gespült. Im Übrigen ist die Entlehrung auch zur Krebsvorbeugung gut. Anschliessend werden Scheidenspülungen mit einer Frauendusche gemacht (600 ml Inhalt und das Rohr ca. 17 cm lang und 2,5 cm dick). Sie erhielt vor Jahren von einem älteren Gynekologen zur Vaginalpilzbekämpfung die Info, Scheidenspülungen mit Essig (Branntweinessig, Tafelessig, Spritessig, 1 - 3 Prozent verdünnt) zu nutzen. Als ich mitbekam, dass sie sehr gern spülte, informierte auch ich mich und ihr Gyn. bestätigte mir die Wirkung vom Essig. Er nimmt nicht nur unangenehme Gerüche, er fördert auch die Durchblutung. Seit dem wir so aufgeklärt wurden, haben wir ein extrem offenes Verhältnis zur Sexualität. Durch den Essig hat sie sich auch selber viel besser kennen gelernt. Sie masturbiert täglich sehr oft, weil sie ihre Pussi mit dem Essig wäscht. Mein Schatz war auch an gesundheitlichen Folgen vom Analverkehr interessiert und ob auch Männer daran Interesse haben könnten und was muss man wie beim Mann machen. Sie war voller Freude zu Hören, dass durch regelmässiger analer Stimulation Hämoridenprobleme seltener bzw. nie auftreten können, da der Anus nicht nur in eine Richtung beansprucht wird. Eine gute und langandauernde Dehnung und die Penitration mit Gegenständen kräftigt eben diese Region. Ab dem Moment war dann meine Prostata zur Bearbeitung drann. Meine Frau liebt es mich u.a. so zu Ficken. Sie probierte es tatsächlich auch bei mir mit dem dicken Rohr ihrer Frauenduche, nachdem sie ihre Muschi bediente. Ein geiles Gefühl war das schon, wie plötzlich das Sperma abging. Sie liebte es. Aus gesundheitlicher Sicht kaufte sie auch mir so eine Frauendusche und es macht wirklich große Freude.


    Paula, ich kann also deine Frage nur positiv beantworten.

    re

    und was ist, wenn man Hämoridenprobleme hat? Ich mein akut... nicht als Vorbeugemaßnahme sozusagen :-)


    Hab keine starken... es juckt nur hin und wieder und brennt... und so richtig weggehn tun die halt nie... immer nur zurückgehen und dann halt wiederkommen wenn ich mich nicht immer mit feuchten toilettenpapier und sulgan-salbe behandle.


    Denkst du es ist empfehlenswert trotzdem mal ein bisschen herumzuspieln?


    LG

    Re: subitoman

    probiere es doch einfach. Erst alles raus lassen und dann mit etwas Passendem arbeiten. Besser ist es, wenn es die Frau oder Freundin bei dir macht. So bekämpfst du deine Häm. und bekommst wohl auch sicher zu schönen Erlebnissen.


    Viel Spass

    Hallo ihr Beiden,

    es freut mich, dass es auch Männer gibt die mit dem Spülrohr spielen und Lust empfinden. Benito, als ganz besonders scharf empfand ich, als deine Frau ausprobierte auch dich mit dem Spülrohr zu ficken und dir dabei einen Abgang auslöen konnte.


    Was ich vergessen hatte zu erwähnen ist, dass ein Kondom drübergerollt werden sollte, damit das Gleitmittel durch das Rohr nicht ausfliessen kann.


    Also subitoman, benito hat es dir schon gesagt, probiers aus und versuch den männlichen "G-Punkt" zu treffen.


    LG.