Danke für die ausgesprochen freundliche Titulierung.


    Darauf werde ich nicht weiter eingehen.


    Ich habe lediglich dazu geraten, sich deswegen in Therapie zu begeben.


    Die Charite in Berlin bietet da Hilfe an.


    Wenn es nämlich einen erregt, dann ist das ja wohl ein klares Zeichen.


    Der Unterschied ist meiner Meinung nach gering. Mehr habe ich nicht gesagt. Auch nicht weniger.


    Deshalb steht auch der Konsum und der Besitz von entsprechender Pornographie in Deutschland unter Strafe.


    Der Gedanke an sich ist nicht strafbar.


    By the way.


    Sich unter seinem eigenen Namen Mut zuzusprechen...

    @Nordlicht

    Ich habe mich nie an Kindern vergangen und werde mich nie an Kindern vergehen, denn mein sexuelles Interesse gilt nur Männern! Ich habe mich mit den Kindern identifiziert, nicht mit den Tätern.


    Und nein, ich bin nicht glücklich drüber und schäme mich noch genauso dafür wie früher...

    Das habe ich so auch nicht verstanden.


    Ich habe auch lediglich versucht, meinen Standpunkt deutlich zu machen.


    Ich habe für wirklich fast alles Verständnis. Hier allerdings ist meine Grenze.


    Und so leid es mir tut. Der entsprechende Konsum ist strafbar.


    Ich glaube kaum, daß man sich mit dem unendlichen Leid, das diesen Kindern angetan wird, identifizieren kann und will.


    Allerdings kann es sein, daß hierfür meine Phantasie nicht ausreicht.


    Ich kann deshalb nur wiederholen, was ich schon schrieb.


    Wenn ich merke, daß mich so etwas tatsächlich erregt, dann sollte ich mich in Behandlung begeben.


    Das ist meine, urteilsfreie, eigene Meinung.

    Zitat

    wie soll ich bitte mit einem Therapeuten über was reden, an was ich nicht mal zu denken wage? Völlig unmöglich, dafür ist meine Scham zu groß.

    Es ist eigentlich ganz einfach. Du hast Probleme, das streitest Du ja garnicht ab. Was der Kern des Problems ist, kann ich Dir ja auch nicht sagen, aber Fakt ist, dass Du um den Kern eine Schutzhülle gelegt hast, wie in deinem Beispiel genannt eben deine Scham.


    Letzendlich muss man aber in einer Psychotherapie um an den Kern des problems zu geraten durch den Mantel drumherum und nur Du allein kannst das unter Hilfe und Anleitung eines Therapeuten.


    Es ist ziemlich simpel. Wenn Du sagst Du schämst Dich zu sehr, sagst Du einfach nur, dass Du Dir selbst nicht helfen willst, da Du nicht ans eingemachte gehen willst.


    In der Regel rennen die Leute schon irgendwann zur Therapie, wenn der Leidensdruck mit dem Problem zu groß wird, oder sie begehen, leider viel zu oft Selbstmord.


    Die Frage ist, für was entscheidest Du dich?

    also ich denke das es ziehmlich schwer ist solche seiten überhaupt zu finden da muss man schon richtig lange zeit suchen


    also kann ich mir nicht vorstellen das solche seiten einfach so aufgehen können da braucht man schon schlüssel worte denk ich


    :)D

    Etwas weiter oben...

    ... wurde geschrieben, dass man - wenn man solche Seiten zufällig findet - sie an die Polizei weiterleiten soll.


    Dazu meine persönliche Erfahrung:


    Als ich mal im Internet nach Infos über "Anne Frank" recherchiert hab, bin ich irgendwann mal auf einer Seite gelandet, die eindeutig einen dunkelbraunen Hintergrund hatte mit ziemlich volksverhetzenden Inhalten.


    Naja, ich hab dann mal Zivilcourage gezeigt und den Link bei der Polizei gemeldet.


    NAch einiger Zeit hab ich nachgehakt und gefragt, was denn in diesem Fall unternommen worden wär. Ich bekam lediglich zur Antwort, die angegebene Seite sei der Polizei bekannt.


    Na toll, aber passieret ist dann nix.


    Ich find, in solchen Fällen macht sich der Staat fast ein wenig mitschuldig.

    Ich kann da Nordlicht 2004 nur zustimmen!!!:)^:)^


    Ich gehe sogar einen Schritt weiter! Ich werde so sauer, wenn "Menschen" sich hinter irgendwelchen psychischen Problemen verstecken, und mit einem solchen Thema ( Kindermissbrauch ) anfangen, in der Hoffnung auf Toleranz zu stoßen.......


    Es ist eine perverse sauerei und sollte viiiiiieeeellll härter bestraft werden!!!!!!


    "Och ich bin so arm, ich glaube ich will Kinderpornos sehen"


    weg damit!!


    Ihr seid eine Gefahr für alle kleinen Kinder!


    Wenn Ihr es nicht selbst macht, dann machen es andere für Euch, um an eurem konsum mit solchen Filmen Geld zu verdienen!!!


    Ich würde mit Euch.............................


    Nein, ich spreche es nicht aus, sonst wird mein Beitrag leider gestrichen....


    Soll mir mal eine unter meine GROßEN Finger kommen!!!

    @ drizeps74

    Wenn ich deine Worte lese, werde ich auch mal sauer!!!


    So Leute wie du sind es, die Tabus fordern, die im Grunde dafür verantwortlich sind, dass potentielle Täter sich totschweigen und deswegen zu Tätern werden!! Du bist der typische Symptombekämpfer, anstatt bei den Wurzeln zu gucken.


    Was soll ich also deiner Meinung nach machen?? Zur Polizei gehen und mich selbst melden? Darum bitten, dass ich weggesperrt werde? Die lachen mich doch aus. Pädophilie ist nicht strafbar (nur "ausgeübte" Pädophilie) und ich bin noch nicht mal pädophil, glaube ich zumindest (ich stehe jedenfalls nicht auf Kinder).


    In Therapie bin ich schon jahrelang, wenn auch wegen anderen Themen. Aber Sexualität ist im Grunde auch nur ein Spiegel der Seele, zumindest wenn es um solche Neigungen geht.

    Ja genau, und nun muss die Welt ankzeptieren, dass wegen solchen Menschen, (vielleicht sogar mal ein Kind dass Du kennst, oder sogar Dein eigen ist) missbraucht oder sogar getötet wird!?


    Du musst Dich nicht stellen, mach was Du willst mit Dir, aber verschone alles aussenherum damit, aber vorallem Kinder!!


    Denn wie ich schon geschrieben habe führt auch schon der Konsum ( was Du tust ) zu gewalttaten an Kinder.... Ich muss kotzen!!!


    Ich habe eine Tochter!! Wenn ich dann sowas lese pieps pieps pieps..........


    Ich habe für Dich KEIN Verständnis!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!