Wichsen, ich hab Angst

    Hi,


    DASS IST KEIN FAKE. Ich wichse mir Täglich einen. Meinchmal auch 2 mal am Tag. So, nun hat mir mein Freund erzählt man verliert bei wichsen Gehirnzellen, da man Erbstoff auf dem Kopf abgibt die vom Gehrn kommen (wegen den eigenschaften). Jetzt habe ich Angst zu mastubieren....stimmt dass, was mein Freund sagte ? Wird man(n) vom wichsen dumm ?


    Vielen Dank

  • 32 Antworten

    Also sowas....

    Das ist wirklich Blödsinn, was Dein Freund erzählt, entweder er hat Dich verarscht oder er weiss es auch nicht besser. Wichsen ist sogar sehr gesund, für Gehirn, und Geist. Ich weiss nicht wie alt du bist aber gerade in der Pubertät, erforscht man damit seinen Körper und seine eigene Sexualität und lernt mit diesen Gefühlen umzugehen. Ich bin schon 33 Jahre alt und wichse jeden Tag mindestens zweimal und das schon seit meiner Pubertät. Mir hat es bis jetzt noch nicht geschadet, sondern das Gegenteil ist der Fall. Ich habe eine Prostata, wie die von einem Jugendlichen und mein Gedächniss ist nach wie vor super.


    Also, wichse sooft wie Du willst und lebe Deine Phantasien dabei aus und glaube so einen Quatsch nicht.

    der typ

    Ich habs schon mal geschrieben, aber ich habs wieder gefunden, hier ist es:

    Zitat

    Wird man (n) vom wichsen dumm ?

    Das ist richtig. ausserdem können auch noch irreparable Sehschwächen auftreten. Jeder Mann hat mal seine "Hirnphase" und mal seine "Augenphase".


    In der Hirnphase werden die "Spermien" nicht in den Hoden produziert. In dieser Phase sind Spermien auch gar keine Spermien, sondern Gehirnzellen, die durch einen speziellen Kanal im Rückenmark zu den Nebenhoden gelangen, welche dann die Hirnzellen durch die Harnröhre "pumpen" und sie herauslaufen.


    Diese Phase ist meist verbreitet bei jüngeren Männern. (12-20)


    Das ist daran erkennbar, dass das "Sperma" nicht richtig gespritzt wird, sondern eher "ausläuft". Diese Phase dauert allerdings nicht sehr lange (Was auch gut ist, denn sonst wären wir ja alle strohdumm, denn das Gehirn ist nicht in der Lage, neue Gehirnzellen zu produzieren, solange man (n) sich in der sog. "Hirnphase" befindet.


    In den darauffolgenden Jahren ist alles normal. wenn man nicht öfters als höchstens 1 mal am Tag onaniert, sind keine weiteren Komplikationen zu erwarten. Ist dies allerdings doch der Fall, so können bei jedem Individuelle Schäden auftreten. Beim einen passiert gar nichts. Bei anderen treten plötzlich Konzentrationsschwächen auf, man lässt nach in der Schule, im Job und der Liebe. Ich hab auch mal gelesen, dass einer mit 24 Jahren impotent wurde, weil er, nach der "Hirnphase", also in der normalen täglich 3 mal masturbiert hat. Dies sollte allerdings die Ausnahme sein.


    Nachdem mann die normale Phase "überstanden" hat, kommt die "Augenphase". Diese ist sehr kritisch und nicht zu unterschätzen. Allerdings tritt sie erst relativ spät ein. Von ihr "befallen" sind nur die Männer, die wirklich notorische "Wichser" sind und es schon fast krankhaft ist. Sie tritt meistens zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr ein. In dieser Phase produzieren die Nebenhoden kein Sperma mehr, sondern die "Körperreserven" werden angebraucht. Allen voran die Sehzellen. Nun werden si, ähnlich den Gehirnzellen, in die Hoden gepumpt. Dies geschieht allerdings nicht durchs Rückenmark, sondern über den Blutkreislauf. (Natürlich nicht durchs Herz!)


    Wenn ein mann erkennt, dass er sich in dieser Phase befindet, sollte er möglichst schnell auhören, sich selbst zu befriedigen, weil er sonst irreparable Sehstörungen in kauf nimmt. Bekannte Fälle hierzu sind etwa der graue und der grüne Star. Auch Sehverluste auf einem Auge bis zu 70% sind dann keine Seltenheit.


    Des weiteren bleibt noch zu sagen, dass Masturbation vielen Krankheiten "Tür und Tor" öffnet. Denn: wenn sich jemand selbst befriedigt, dann braucht der Körper seine ganze Energie, um sich auf den nahenden Orgasmus vorzubereiten. So vernachlässigt er seine Abwehrreationen. Besonders gefährlich ist es, wenn man sich auf Toiletten befriedigt. Die ursache liegt auf der Hand. Sogenannte "Fäkalkeime" dringen durch die meist "hechelnde" Atmung in den Körper ein und kann schlimme Krankheiten verursachen. In England ist ein Fall bekannt, bei dem sogar der Bandwurm auf diese Weise übertragen wurde. Damit ist also nicht zu spaßen.


    Weitere Folgen von überhöhter masturbation, also öfters als ein mal am Tag sind, dass der Körper diverse Dinge nicht mehr produzieren kann. Was viele Menschen nicht wussten: Haare, Zehen-, und Fingernägel bestehen nicht nur aus Horn, sondern auch aus Eiweiß. Wer nun zu oft ejakuliert, verliert zu viel von dem Eiweiß. Bei den Nägeln macht sich Eiweißmangel durch kleine weiße Stellen auf den Nägeln selbst bemerkbar. Schau mal nach, ob Du so etwas auch hast. Wenn ja: das ist das erste Anzeichen, dass Du mal einen gang zurück schalten solltest!


    Ignoriert man diese Körpereigenen Warnsignale, so greift der Eiweißmangel auf die Haare an. Wenn man zu häufig masturbiert, dann fallen einem die haare aus. Das kann man nur mittels Eiweiß-Protein-Drinks, bzw. -Tabletten komprimittieren. Oder aber, was aber nicht sehr viele tun, das Ejakulat selbst schlucken. Das ist natürlich das gesündeste, denn das, was der Körper (unfreiwillig) hergeben muss, will er natürlich wieder zurück haben, und das geht nur über diesen Weg. Ich habe mich einmal mit einem Urologen unterhalten und der hat gesagt, wenn alle ihren eigenen Urin trinken würden, dann gäbe es nicht so viele Immunschwäche-Krankheiten.


    Auch durch die falsche Ernährung, also keine Proteine + Eiweißverlust durch Onanie wird beispielsweise Influenza (Grippe) hervorgerufen.


    Zu häufiges Masturbieren, vor allem in jungen Jahren bringt den ganzen Hormonhaushalt durcheinander. In der Pubertät kann sich der Körper, mangels der wichtigen Nährstoffe nicht richtig entwickeln. Viele Kleinwüchsige waren in ihrer Jugendzeit "notorische Wichser". Auch verschiebt sich die ganze Entwicklung dadurch. Man (n) wird später geschlechtsreif, der Bartwuchs setzt erst sehr spät ein, usw. Ein Freund von mir (und von der Masturbation) ist inzwischen 16 jahre alt und immernoch im Stimmbruch. Ich habe ihn bereits über die Gefahren aufgeklärt, doch er ist nicht bereit, sein Laster aufzugeben.


    A propos "Laster". Wer übermäßig viel masturbiert und auch noch Raucher ist, schaufelt sich soz. sein eigenes Grab.


    Abwehrstoffe, die die Lunge rein halten sollen, sind ein wesentlicher Bestandteil von Sperma. Wer nun diese Abwehrstoffe sinnlos vergeudet, hat nicht mehr genug, um seine Lunge vor dem gefährlichen Teer, welches in den Zigaretten enthalten ist, zu schützen. So entsteht diese schwarze "Raucherlunge". Vergleicht man eine "Raucherlunge" eines Mannes, der sein Leben lang onaniert hat mit der "Raucherlunge" eines Mannes, der sehr abstinent gelebt hat, so erkennt man klare Differenzen! Letztere ist viel sauberer. Kaum spuren von Teer oder dgl. sichtbar. Das wird euch jeder Medizinstudent bestätigen können!


    Häufig wird die Masturbation verharmlost und unterschätzt. Viele, vor allem Jugend (gefährdende) Zeitschriften, wie z.B. die "Bravo" stellt die "Selbstliebe" als etwas harmloses und sehr natürliches dar. Das ist grob fahrlässig und nicht zu verantworten.


    Viele Jugendliche klären sich selbst mithilfe dieser Zeitschriften auf und haben später mit schwerwiegenden körperlichen Einschränkungen zu kämpfen. Nicht zuletzt ist man als "Wichser" auch von der Öffentlichkeit nicht gern gesehen. Das zeigt sich sogar hier im Forum. Ich möchte nur an den Thread "Widerlicher Wichser in der Sauna" erinnern.


    Es ist verboten, in der Öffentlichkeit zu onanieren und zwar einzig und allein deshalb, weil die Politiker wissen, was es für Konsequenzen nach sich zieht, wenn man zu häufig onaniert. Ich halte solche Gesetze, zum Wohle des Menschen für sehr sinnvoll und begrüßenswert!


    Man sollte auch schon früh damit anfangen in den Schulen aufzuklären, was für Gefahren die Masturbation birgt. Die Lehrer haben die Pflicht, die Schüler aufs spätere Leben vorzubereiten. Sie dürfen es nicht versäumen, ihnen mitzuteilen, dass Onanier nicht zuletzt Krebsfördernd ist. Eine neue Studie aus Australien hat zweifelsfrei belegt, das Menschen, die sich in der Jugendzeit (von 16-19) oft selbst befriedigt haben, ein viel höheres Erkrankungsrisiko haben, als solche, die zu Recht "die Finger davon" ließen.


    So, ich hoffe nun endlich einmal Licht ins Dunkel gebracht zu haben und alle aufgeweckt habe, die immer noch der Meinung sind, dass Onanie harmlos ist.


    Vor allem an euch, jungs in der Pubertät geht meine Warnung: Übertreibt es nicht, sonst ergehts euch schlecht. Die oben aufgeführten Krankheitserscheinungen sollten doch jeden abschrecken!


    http://www.med1.de/Forum/Selbstbefriedigung/25269/1/

    @ Hanz

    Herrlich, daß Du uns Dein Referat vom März noch mal ins Gewissen rufst, man kann gar nicht genug warnen vor den vermeintlichen Gefahren ;-D .


    Aber eins hast Du vergessen zu erwähnen: zu allem Überfluß soll die Wixerei künftig mit einer Sondersteuer belegt werden! Wenn das mal nicht abschreckt ...


    Cheers,

    glaubst du den mist selber?

    warum gibts es immernoch leute die keine hobbies haben sich hinsetzten und in mühevoller arbeit einen riesen haufen scheisse fabrizieren ?


    du verschwändest deine eigene zeit.


    masturbation ist natürlich nicht schädlich...


    und wenn ich sowas lesen wie:

    Zitat

    Allen voran die Sehzellen. Nun werden si, ähnlich den Gehirnzellen, in die Hoden gepumpt. Dies geschieht allerdings nicht durchs Rückenmark, sondern über den Blutkreislauf. (Natürlich nicht durchs Herz!)

    wird mir schlecht.


    glaubst du im ernst die samenzellen und gehirn zellen sind identisch und man könnte statt samenzellen gehirnzellen nehmen ?


    ich habe das gefühl du wurdest als kind vom bus überrollt.


    sry aber solche beiträge sollten SOFORT gelöscht werden, damit sie leuten wie dem jungen der den thread eröffnet hat keine UNNÖTIGE angst einjagen !

    @orkish man

    Oh Mann! Nicht ich bin der Dumme, nein! Du bist es. Jeder normale Mensch erkennt meinen obigen Beitrag als Satire! Und hättest Du Dir, lieber fauler orkish man, mal ein bisschen Mühe gemacht (die Du Dir ja eigentlich schon mit dem Lesen des Beitrages gemacht hast...) und hättest den von mir angegebenen link angeklickt, Du könntest lesen, wie damals auf meinen Beitrag reagiert wurde und wie ich reagiert habe. Also kein Grund, etwas zu löschen! Lediglich zu schmunzeln. Und dafür war es auh gedacht: Es sollte die Dämlichkeit der Frage aufdecken und dennoch zum Lächeln anregen. Wenn Du, lieber orkish man, nun schon etwas länger hier wärst und meine Beiträge mehr oder weniger aufmerksam verfolgt hättest, so wüsstest Du, dass ich so etwas nicht ernst meinen kann, sondern lediglich, auch in Ermangelung von Johnny Handsome (vor Deiner Zeit) etwas Spass hier ins Forum hineinbringen will. Und das ist nicht verwerflich! Gegenteiliges ist der Fall: Dafür macvhe ich mir auch mal die Mühe und schreibe einen etwas längeren Text.


    Und hast Du Dir nicht auch Mühe gemacht?! Ich kapituliere oftmals in Anbetracht eines sehr langen Textes; sicher, das war schon von Anfang an nicht der Wahrheit entsprechend, aber dennoch hast Du ihn offenbar ganz gelesen.


    Also, lieber orkish man, erstmal informieren, abwägen, ob man wirklich schreiben sollte, ob es einem etwas bringt, oder ob man nachher etwa selbst als trottel dasteht, der dachte, Andere meinen so etwas ernst, und dann erst auf den "Abschicken" Knopf drücken. Auch hier zitiere ich gerne wieder Doktor Schüller: "Leute, ihr klickt zu schnell"


    In diesem Sinne


    sers

    überflüssig

    Zitat

    Es sollte die Dämlichkeit der Frage aufdecken

    es ist überhaupt keine dumme frage.


    kann nicht jeder alles wissen und da es noch so institutionen gibt wie zb kirchen die immernoch das gegenteil behaupten.

    RE: Wichsen ich habe Angst ...

    So ein Quatsch, was Dein Freund erzählt! Er hat Dich verarscht. Wichsen ist nicht ungesund im Gegenteil! Wichsen ist gesund. Der Geist wir angeregt und die Sinne spielen vielleicht verrückt. Das Glied und die Hoden werden massiert und und und. Ich bin schon 51(!) Jahre alt und wichse jeden Tag mindestens einmal, wenn es notwendig wird, dann auch mehrmals. Und das schon solange ich denken kann. Mir hat es bis jetzt noch nicht geschadet. Im Gegenteil: Ich glaube das mein Glied großer und schöner wird. Vom geistigen Verfall keine Spur! Leichte Kopfschmerzen lassen sich sogar durch schnelles Wichsen beseitigen. Hab ich selbst schon erfolgreich probiert.


    Also, tu was für Deine Gesundheit und wichse weiter!

    @orkish man

    Ok, wenn Du Dich auf eine theologische Diskussion einlassen willst - da bin ich dabei!


    Sag mir, welche Kirche (oder vielmehr welche Religion) behauptet, dass man vom Masturbieren Gehirnzellen verliert?! Wir leben nicht mehr im Mittelalter und leider geben heutzutage nicht mehr viele Menschen etwas auf Religion. Jedenfalls nicht mehr so viele, wie damals. Sicher, die katholische Kirche war damals etwas krass drauf, aber heute ist das nicht mehr so und wenn Du mir jetzt eine vernünftige Antwort bringst, dann können wir auf einer gesunden Ebene diskutieren.


    Die Bibel sieht die Onanie allenfalls als verwerflich an. Das beruht auf einer Geschichte aus selbiger. Der Bruder Onans verstarb und hinterließ keine Kinder. Somit musste, laut damaligem Gesetz, Onan ran und die Frau schwängern. Doch als bevor er kam, zog er seinen Penis heraus und ließ seinen Samen zu Boden fallen, wie es in der Bibel steht. Er hat sich über das Gesetz gestellt und hat die Frau nicht geschwängert, sondern nur sich selbst (an der Frau) befriedigt. Daher kommt der Begriff der Onanie. Willst Du Dich auf ein "Bibel-Battle" einlassen?! Ich wäre gerne bereit dazu!


    sers