Bald Beschneidung - wieviel wegschneiden lassen?

    Hi Leute,


    werde in ein paar Tagen an der Vorhaut operiert, da ich immer wieder Entzündungen habe. Der Arzt meinte, er würde auf jeden Fall eine radikale Beschneidung vorschlagen. Ich will aber eigentlich die Haut so weit es geht behalten, zum Wichsen, aber auch, weil ich Schiß habe, dass Mädchen mich auslachen könnten, wenn sie die kahle Eichel sehen...Was würdet ihr machen?

  • 17 Antworten

    wieviel?

    Hi Holger2,


    zuerst ist es richtig wenn der Arzt wegen den ständigen Entzündungen beschneiden will. Ich selbst würde nicht unbedingt eine radikale Beschneidung empfehlen, es sei die wäre aus medizienischer Sicht absolut notwendig. (in den seltensten Fällen ist sie das)


    Wichsen kannst Du allerdings, egal wieweit beschnitten, auf jeden Fall auch dann noch. Wenn die Wunde verheilt ist, kannst Du entweder mit dem Rest der Vorhaut wie gewohnt wichsen, bei radikaler Beschneidung brauchst Du in Zukunft Gleitmittel. Das reicht von Spucke über Cremes oder Babyöl bis zu Duschgel oder Seifenschaum. Die blanke Eichel mit dem trockenen Fingern/Hand zu berühren ist eher unangenehm, deshalb ein Gleitmittel und die Bewegungen mit der eingeschmierten Hand wie gewohnt machen und Du hast den gleichen Erfolg wie bisher. An die Berührung der blanken Eichel mit der Unterhose gewöhnst Du dich schnell und ein Mädchen wird dich wegen deiner freiliegenden Eichel garantiert nicht hänseln.


    Also, keine Bedenken, behalte aber soviel wie möglich Vorhaut, da die darinliegenden Nervenbahnen sehr angenehme Gefühle transportieren und das Wichsen auch erleichtert wird.

    Re: alles muss weg...

    Hi!


    Also wenn du wegen ständiger Entzündungen beschnitten wirst, hat der Arzt schon recht, die komplette Vorhaut zu entfernen. Nur so ist es unmöglich, dass wieder Entzündungen auftreten, die ja normalerweise unter der Vorhaut entstehen. Wird nur ein Teil von der Vorhaut entfernt, können nach wie vor Entzündungen unter der verbliebenen Vorhaut auftreten.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Beschneidung

    Hi, ich kann dir als junge Frau nur den Tip geben, dich radikal zu beschneiden lassen. Ich hatte oft Probleme einen Orgasmus zu bekommen, bis ich meinen Freund überreden konnte sich radikal beschneiden zu lassen. Ich kann dir nur sagen es ist für mich immer wieder ein gewaltiges Gefühl einen beschnittenen Schwanz in mir zu spüren, und ich habe überhaupt keine Orgasmusprobleme mehr. Es läßt sich auch logisch erklären, bei einem unbeschnittenen Schwanz wandert die Vorhaut wieder zwischen Eichel und Scheide und er fährt sich sozusagen fest, er bekommt sehr schnell einen Orgasmus und ich spüre fast nichts.


    Du wirst auch sicher nicht von anderen ausgelacht.

    Biene_1 hat recht

    Auch ich profitiere von der Beschneidung meines Mannes.


    Ich hatte zwar keine Orgasmusprobleme davor, aber seit er sich hat beschneiden lassen, kann er mich in vielen verschiedenen Stellungen auch mehrfach kurz hintereinander zum Höhepunkt bringen.


    Und blasen macht mir auch mehr Spaß, auch wenn es bei der Handarbeit Einschränkungen gibt (geht nur feucht).

    Re.Beschneidung

    Hallo,


    ich kann biene und sw66 in vollem Umfang zustimmen.Gerade bei Deinen Entzündungen solltest Du Dich unbedingt beschneiden lassen.Die Entzündungen dürften allerdings nur dann vollständig verschwinden wenn wirklich radikal beschnitten wird und das Penisköpfchen immer komplett freigelegt ist va beim schlaffen Glied.Nur dann st die Hygiene optimal Ausserdem sieht ein radikal beschnittenes Glied viel besser aus und auch der Sex ist wie von Biene beschrieben nur dann besser wenn das Glied komplett beschnitten wurde.


    Dass Du von den Frauen ausgelacht werden könntest wegen Deiner nackten Eichel trifft mit Sicherheit nicht zu.Die meisten Frauen bevorzugen ein beschnittenes Glied.Ich habe mit der Beschneidung nur die besten Erfahrungen gemacht.Mein Freund hat sich als ich ihn schon kannte freiwillig beschneiden lassen und wir sind beide hochzufrieden mit dem Beschneidungsergebnis.In der sauna werde ich oft um den toll beschnittenen Penis meines Freundes beneidet.


    Gruss


    Anja

    Anja

    Na klar doch...


    Oh Mann, ich finde es immer wieder interessant, was für Thesen um die Beschneidung aufgestellt werden.


    Also, deiner Beschreibung nach sind ich und meine unbeschnittenen Mitmänner die allerletzten Schweine die rumlaufen, nur weil wir eine Vorhaut haben.


    Dass es in unserer Kultur auch sowas wie Wasser und Seife gibt (die übrigens ein beschnittener genauso benutzen muss), da kommst du nicht drauf, was?


    Außerdem haben ich und meine unbeschnittenen Mitmänner sowie unsere Partnerinnen laut deiner These den wohl schlechtesten Sex, den man sich vorstellen kann, nur weil wir eine Vorhaut haben, was?


    Diese Behauptung ist schon fast männerfeindlich!


    Naja, dazu sage ich nur "Die Wunderbare Welt des Schwachsinns".


    mfg


    Etwas

    mich wundert

    hier, wie gut sich frauen angeblich mit männlicher beschneidung auskennen


    in deutschland sollen ca. 3 bis 5 % der männer beschnitten sein. in den usa, dem eldorado der beschneidung bis vor wenigen jahren sollen ca. 60 bis 70 % der männer beschnitten sein. von diesen amerikanischen, beschnittenen männer sollen sich wiederum ca. 60 bis 70 % aufgrund ihrer (meist im babyalter vorgenommenen) beschneidung eingeschränkt bis massiv beschädigt fühlen. an sich einfach nachvollziehbar, fühlen sich männer, die erst nach ihrem 15ten geburtstag beschnitten worden sind überdurchschnittlich als "massiv beschädigt", da diese einen vergleich beschnitten zu unbeschnitten haben.


    beschneidung sollte ausschliesslich aus unumgänglicher medizinischer notwendigkeit geschehen, da das risiko danach zumindest "unzufrieden" zu sein enorm hoch ist

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Die Beschneidung ist ein Thema, über welches man auch in unserer aufgeklärten Welt noch nicht allzu viel weiß. Uns fällt dazu eigentlich nur ein, dass die Vorhaut der Penises durch einen chirurgischen Eingriff entfernt wird. Dies hat in unterschiedlichen Teilen dieser Welt unterschiedliche Gründe. Während in der moslemischen und jüdischen Religion die Beschneidung einen festen Bestandteil des Glaubens bildet, so sind Beschneidungen aus hygienischen Gründen nur noch in 3 Hauptregionen zu finden: Die USA, Kanada und Australien. In den USA wurde die Beschneidung ca. Mitte des 19. Jahrhunderts eingeführt, ist aber heute auf dem absteigenden Ast. In Kanada sind die Krankenkassen in der Zwischenzeit sogar schon soweit gegangen, dass sie für eine routinemäßige Beschneidung nicht mehr zahlen.


    Historischer Hintergrund der Beschneidung ist, wenn man geschichtlichen Texten Glauben schenken darf, u.a. die Unterlassung der "teuflischen Onanie". Heutzutage gibt es keinen außerreligiösen Grund mehr, sein Kind oder sich selbst beschneiden zu lassen, ohne dass eine Krankheit oder ähnliches vorliegt.


    Was geschieht eigentlich bei der Beschneidung?


    Bei der Beschneidung wird die männliche Vorhaut voll oder teilweise durch einen operativen Eingriff entfernt. Der Zweck dieser Vorhaut, welche die Eichel umschließt ist, diese vor schädlichen Umwelteinflüssen zu schützen. Während dieser Eingriff bei neugeborenen Kindern noch relativ unproblematisch von statten geht, so stellt sich bei Erwachsenen das Problem, dass die Vorhaut gut durchblutet ist und deswegen evtl. Komplikationen durch starke Blutung auftreten können. Dennoch ist der Eingriff im Regelfall aber mit keinem grossen Risiko verbunden und kann sogar unter lokaler Betäubung vollzogen werden. Auch ein stationärer Aufenthalt ist nicht vonnöten, jedoch kann die völlige Ausheilung bis zu drei Monate in Anspruch nehmen.


    Ist eine Beschneidung notwendig?


    Die Notwendigkeit einer Beschneidung aus hygienischen Gründen konnte bis dato nicht von Wissenschaftlern nachgewiesen werden. Viele glauben jetzt, dass die Ablagerungen, welche sich unter der Vorhaut bilden (das sog. Smegma) eine gesundheitliche Gefährdung darstellen. Doch auch hier kann Entwarnung gegeben werden! Es ist zwar richtig, dass diese Ablagerungen eine beliebte Brutstätte für Bakterien darstellen, jedoch ist diesem mit regelmäßigem Waschen des Penises zu begegnen und stellt somit keine Gefahr dar.


    Dennoch gibt es auch medizinisch notwendige Gründe, in welchen es sich eine Beschneidung empfiehlt, so zum Beispiel bei einer Verengung der Vorhaut (die sog. Phimose). Leidet jemand unter solch einer Verengung, so lässt sich die Vorhaut nur unter Schmerzen bzw. gar nicht mehr zurückziehen. Auch der Geschlechtsverkehr bereitet solchen Leuten Schmerzen. In solchen Fällen kann man natürlich nicht mehr die notwendige Reinigung des Penises durchführen und auch die Gefahr eines Risses der Vorhaut besteht. Die Narben, welche bei einem Riss entstehen verstärken die Verengung noch mehr.


    Beschneidungen welche aufgrund solch einer Phismose durchgeführt werden, werden von den Krankenkassen bezahlt. Beschneidungen aus religiösen oder ästhetischen Gründen kosten dem Patienten bis zu DM 900 (Quelle AOK 01/99)


    Können Beschnittene länger?


    An dieser Stelle gilt es ein Vorurteil oder auch einen Mythos aus der Welt zu schaffen. Es hält sich nämlich das Gerücht, dass beschnittene Männer ausdauernder bei Sex sind. Es gibt zwar keine Untersuchungen zu diesem Thema, jedoch konnten Experten, welche von der AOK befragt wurden diese Aussage nicht bestätigen. Es ist zwar richtig, dass die Eichel durch das Wegfallen der Vorhaut abstumpft und dadurch reizunempfindlicher wird, jedoch ist es fraglich, ob diese Tatsache alleine ausreicht, die sexuelle Ausdauer zu erhöhen. Beschneidungen aus diesem Motive heraus sollten vorher gründlich überlegt werden


    Kann eine Beschneidung wieder rückgängig gemacht werden?


    Dieses Problem stellt sich mehr und mehr amerikanischen Männer, welche immer öfter unter ihrer Beschneidung leiden. Und da Not ja bekanntermaßen erfinderisch macht entstanden die abenteuerlichsten Konstruktionen, welche die Reste der Vorhaut über mehrere Monate so in die Länge ziehen, bis sie wieder die gesamte Eichel umschließen. Beim Scheitern dieser Methode kann dann nur noch die plastische Chirurgie helfen, einen Vorhautersatz anzunähen.


    Quelle dieses Artikels: Internetseiten der Allgemeinen Ortskrankenkassen, AOK im Dezember 1998

    wie ich auch

    aus persönlichen kontakten in den usa weiss, boomt dort das "geschäft" geradezu bei plastischen chirurgen um die missetaten von jahren wieder zu raparieren.


    es stimmt, dass in deutschland in den letzten jahren die anzahl der beschneidungen zunimmt.


    aber es ist auch nicht neu, dass in deutschland 10 bis 20 jahre zeitversetzt trends aus usa übernommen werden, auch die völlig unsinnigen


    wieder in einigen jahren werden viele der heutigen beschneidungsfanatiker frustriert bei plastischen chirurgen rumsitzen und darum betteln der urzustand wieder herzustellen (was überwiegend schlicht nicht mehr möglich ist)

    @anja144 und andere

    wenn auch angeblich alle deiner bekannten mit der beschneidung zufrieden sind, so glaube ich das einfach nicht.


    grund: wenn man eine beschneidung im erwachsenenalter aus nichtmedizinischen gründen machen lässt, so hofft man


    doch, dass danach der sex besser ist. und jeder, egal ob mann oder frau, wird danach behaupten, dass der sex wirklich besser sei.


    wer möchte schon zugeben, dass der irreversible prozess der lang überlegten beschneidung ein fehlgriff war?