• 12 Antworten

    Ich meine das is von Frau zu Frau unterschiedlich. Der G Punkt is ja ca. 3-5 cm drin und bei der einen größer und bei der anderen kleiner. Meine jetzige Freundin dreht fast durch wenn ich ihn ihr massiere.


    (im Positiven sinn ;-)


    Für meine letzte war es schmerzhaft und unangehnem.


    Aber um zur Frage zurück zu kommen ich denke das es nur die Technik macht.


    Zu dem Thema würd mich mal Interessieren was die Frauen so denken.

    Wartet mal ab, bald wird das hier wesentlich populärer. ;-)


    Hört sich doch auch verlockend an, kurzer Eingriff von ein paar Minuten der eine extreme Luststeigerung verspricht....und da sich schon zigtausend Menschen hierzulande mit Botox die Nerven abtöten lassen...


    Ich hätte Schöhnheitschirurg werden sollen...

    Zitat

    Schade, dass sich das Hirn nicht chirurgisch vergrößern lässt.

    Dann hättest Du hinterher auch einen dickeren Kopf, willst Du das?


    Außerdem sind große Teile im Gehirn völlig ungenutzt, liegen sozusagen "brach". Also wäre eine chirurgische Vergrößerung des Hirns ziemlich problematisch und sinnlos. Ahämmm

    Na ja, ich glaube weder das mit der G-Punkt-Massage per dickem Penis, noch die Nummer mit der G-Punkt-Vergrößerung. (Könnte man Nerven(enden) wachsen lassen, könnte man ja auch jedem Querschnittsgelähmten wieder auf die Beine helfen und hätte eine mögliche Therapie gegen MS in der Hand.


    Der G-Punkt befindet sich wenige Zentimeter hinter dem Eingang, auf der Vorderseite der Frau und ist mit dem Kitzler verbunden (der übrigens nicht nur dieser mehr oder weniger kleine Gnubbel unter der Kitzlervorhaut am oberen Ende der inneren Schamlippen ist, sondern sich von dort aus unter der Haut wie ein Schmetterling über die Schambeinfuge hinweg, bis zum Scheideneingang hinzieht). Will man den G-Punkt mit dem Penis massieren, geht dass nur von hinten. Und auch dass nur, wenn Frau den Rücken krumm macht, damit der Penis bei jedem Eindringen mit dem Eichel an dem G-Punkt vorbeischrammt.


    Von vorne, zB. in der Missionarsstellung, lässt sich der G-Punkt kaum massieren. Schon gar nicht, wenn immer nur der Schaft daran vorbeigleitet. Da wird das nur bei 3 von 100 Frauen was. Und bei diesen 3 % an superempfindlichen Frauen, die quasi immer auf Anhieb einen vaginalen Orgasmuss bekommen können, spielt die Penisgröße nun wirklich keine Rolle.

    @ dwin

    kann dir da leider net zustimmen...


    Den G-Punkt kann man in mehreren Stellungen stimulieren.


    Sogar sehr gut, wenn sie auf den Rücken liegt. Am besten noch wenn sie die Beine dabei anhebt, ähnlich wie beim Wickeln. so dass sich der po von der Decke hebt.


    Dann berührt man nämlich mit jeden Stoß ziemlich intensiv diesen Punkt und meistens kommt dann auch dieses krasse "schmatzende" Geräusch. Da ist schon sehr schwer nicht vor Ihr zu kommen.... :-o


    Man kann dann sogar sehen wie sich die Bauchdecke, durch den Penis wölbt.


    Klar ist es von Vorteil wenn der penis leicht nach oben gebogen ist, wie bei mir ;-D


    Das unterstützt die Sache beträchtlich und so hatte ich bei fast jeder Erfolg ;-)


    Handtuch unterlegen nicht vergessen, da das oft wirklich eine ziemliche Pfütze gibt.


    Es gibt da auch einen neuen Vibrator von Fun-Factory (sieht aus wie ein S) und mit dem geht es auch sehr gut, der ist halt extrem teuer. Find aber dass sich die Anschaffung total gelohnt hat.


    Noch ein Tipp, wenn sie erhöht liegt, z.B. Küchenablage oder Tisch, dann eht es auch sehr gut, einfach immer nach oben stoßen, als wie wenn man die Bauchdecke von innen durchbohren will.


    Viel Spaß


    Peter