• Gewicht Penis

    Hallo Leute, nach einem ensprechenden Posting von gmurpf habe ich vorhin beschlossen, mein gutes Stück ebenfalls zu wiegen und bin jetzt schrecklich nervös, da ich so niedrige Zahlen herausbekam. Aber von vorne: ich habe nach dem Beitrag (Zitat)die digitale Küchenwaage rausgekramt und eine Meßreihe gestartet. Das Problem war, daß ich ehr genau…
  • 62 Antworten

    Wem bringt es schon etwas wenn man das Gewicht seines Geschlechtsorgans weiß. Vieleich um bei der Damenwelt zu protzen. "He Mädel, mein Nahkampfstachel wiegt 300gr. Lust mit mir in die Kiste zu steigen?" Probleme hat die heutige Jugend:-/

    Lautlach

    Zitat

    ... mein Nahkampfstachel ...

    wie schreibt aman nach luft japsen vor lauter lachen;-D;-D


    MANN *kicehr*


    Wer der Damen möchte die Bauchmuskeln trainieren??


    HIER MElden...LaCKkraämpfe vorprogarmmiert


    *vorlachenaufdembodenwälz*

    Eben. Senator Dr. h.c. Gmurpf hat völlig recht: wir sind seriöse ältere Herren, die das Leben kennen und durch ihr Monokel scharf sehen. Wir sind es gewohnt, die Sache in der Hand zu haben und fest zuzupacken, und wir wissen Dinge von Gewicht zu schätzen. Was schwer in der Hand liegt, ist gut und wertvoll. Wie ein Klumpen ... ääähhhmm... eine Rolle Gold.


    Es geht hier um rein wissenschaftliches Interesse, vielleicht gepaart mit einer gewissen exzentrischen Spleenigkeit, die unsereins sich in seinem Club gern gönnt, bei einem guten trockenen Sherry und unter unsergleichen, ohne von quietschenden, gackernden, aufgeregten Weibsbildern in der Ernsthaftigkeit unseres Tuns gestört zu werden.


    Die profunde belegte Mitteilung "Ich nenne ein solides 300-gr-Stück mein eigen" ist daher weniger für die ohnehin nicht ernstzunehmende Damenwelt, sondern einzig als fachlich-technische Sachinformation an Clubfreunde gedacht, welche anhand der diskreten kleinen Messingwaage mit Verdrängungsanzeiger im Boudoir sodann ihre Einordnung selbst treffen können.


    Freund Gmurpf, wir verstehen uns. ;-) *:)


    Mannhafte Grüße von der Brücke

    Zitat

    Forum · Sexualitaet · Anatomie · 144703

    Dies zum Thema ...


    *ShakespeareOriginalbeiseiteleg*


    *MonokelundAchselklappengeraderück*


    *aufflascheschau:"Chateauneufdupape1968"*


    *zusenatorgmurpfhinüberseh*


    *anerkennendzunickundzuprost*


    *"Wir Kenner"*


    :)D

    Also, ich würde wie folgt vorgehen. Personenwaage ganz nahe am Boden, an's Waschbecken stellen. Auf die Waage stehen und Gewicht ablesen. Dann das Prachtstück auf den Rand des Waschbeckens legen. Wieder ablesen. Erster Wert minus zweiter Wert ergibt dann das exakte Gewicht des spezifischen Organs.


    Wer dann noch weiter in's wissenschaftliche rein will, der nimmt eine Stoppuhr und misst beim "rubbeln" die Zeit vom schlaffen Zustand bis zum maximalen Erektionspunkt. Hieraus lässt sich dann einfach und bequem die Erektionsgeschwindigkeit in cm/h ermitteln.;-D