monika65

    ich glaube mittlerweile fest, dass es sich bei meiner Frau um eine Fresssucht handelt. Das wollte auch glaube ich hotstuff zum Ausdruck bringen. Wenn ich die Berge sehe, die sie reinschaufelt, finde ich keine andere Erklärung. Und wie bei jedem anderen Süchtigen muss die Erkenntniss von einem selbst kommen, das kann ich als jahrelanger, mittlerweile abstinenter, Raucher beurteilen. Auch ein Alkoholiker sucht oft erst Hilfe, wenn er in der berühmten Gosse liegt. Eigentlich hatte ich die Ankündigung des künstlichen Kniegelenkes als letzten Warnschuss angesehen, aber dem war nicht so.

    casanova1

    Ja, im geringen Umfang findet auch noch ein Sexualleben statt. Aber z. B. die von uns früher oft und geren praktizierte Reiterstellung funktioniert durch das hohe Gewicht und das kaputte Kniegelenk kaum noch. Andere Stellungen, z.B. stehend von Hinten waren früher auch leichter möglich. Natürlich ist für mich so ein fülliger Körper nicht gerade Lustfördernd, dennoch haben wir im Laufe der Zeit Praktiken entwickelt, mit denen man ganz gut leben kann. Aber die wären auch mit 50 Kilo weniger ganz angenehm.

    Zitat

    Auch ein Alkoholiker sucht oft erst Hilfe, wenn er in der berühmten Gosse liegt.

    Ich will nicht behaupten Suchtexpertin zu sein, was ich dazu weiß, ist jedoch, dass Süchtige je länger in ihrer Sucht gefangen bleiben, umso mehr sie Hilfe bekommen von Angehörigen und Freunden, die verhindern wollen, dass sie in der Gosse landen. Ist das auch auf diese Art Sucht übertragbar?

    Monika65

    Ich glaube schon, dass das Übertragbar ist. Die "Hilfe" bei einem Alkoholiker z.B. besteht im Versuch des Vertuschens, bei einer Fress-/Fettsucht ist man geneigt zu sagen, der/die hat aber einen großen oder guten Appetit. Dann ist der Prozess schleichend, Pfunde für Pfunde addieren sich. Am schlimmsten finde ich die, die immer sagen, ja ja, es ist schon nicht leicht mit dem Abnehmen. Kein Mensch behauptet das es leicht ist, aber es ist machbar. Genau wie es trockene Alkoholiker, geheilte Fixer oder auch ehemalige Raucher gibt. Aber die Einsicht muss bei dem Süchtigen vorhanden sein, und er muss wollen, geheilt zu werden.

    casanova1

    Tja, wie gehe ich damit um. Seit knapp 2 Jahren gehe ich Fremd. Ich bin übrigens fest davon überzeugt, dass ein sehr hoher Prozentsatz aller, die Fremdgehen, dies aus ähnlichen Gründen tun, Männlein und Weiblein. Über das Thema Gewicht reden wir recht häufig, wenigstens dann, wenn mal wieder eine Aktivität nicht gemacht werden kann. Auch gute Freunde von uns schneiden es immer mal wieder an, aber wie gesagt, der Wille muss von ihr kommen. Übrigens habe ich vor ca. 2 Wochen das 1. Mal offen mit ihr über eine Trennung gesprochen, allerdings sind die 2 Kinder noch ein großer Hinderungsgrund für mich. Eigentlich müssten doch jetzt alle Alarmglocken bei ihr läuten, oder....

    @ reinerle

    sorry aber bei dir fehlen mir die Worte!


    Du schiebst alles auf deine Frau, anstatt mal an deine eigene Nase zu fassen. Hast mal mit deiner Frau darüber gesprochen warum sie soviel isst? Denkst du sie bekommt von heut auf morgen soviel hunger?


    Und dann will ich dir noch eines sagen, du bist ein richtiger Feigling! Fremdzugehen ist das feigeste was es auf der Welt gibt. Und zu sagen die Kinder sind ein Hindernissgrund dafür das du dich noch nicht von deiner Frau getrennt hast..... meinst du deine Kinder sind mal stolz auf dich wenn sie hören das ihr Vater ihre Mutter betrogen haben und behauptet er würde sich wegen ihnen nicht trennen?? Nein glaub mir ich hab das selbst erlebt. Das ist für die Kinder noch schlimmer so einen Feigling als Vater zu haben!!!!

    Hi reinerle

    Ich weiß ja nicht welche art du an dir hast, kann nur aus eigener erfahrung sprechen bin 165cm und wog mal 85 kilo meinem mann gefiel das auch nicht von mir gar nicht zu reden ich habe mich für meine kilos so geschämt das auch im bett nichts mehr lief aber man sollte sich mal fragen WARUM wird meine frau immer dicker WARUM frisst sie alles in sich hinein geht deine frau arbeiten oder ist sie Hausfrau. Ich war Hausfrau und keinem fiel auf das die Wäsche gemacht ist die Fenster geputzt sind die kinder versorgt und beschäftigt alles ganz normal es gibt frauen die werden da depresiev ich war es dann starb meine Mutter und 10 monate später mein Vater und ich wurde fetter und fetter ich hatte selbstmord gedanken hat auch keiner bemerkt nur immer schöne sätze wie hast wieder hunger oder wir verbreitern jetzt dann die tür das du duch kommst aber WARUM hat keiner wissen wollen, auser mein Hausarzt dem viel es auf er sprach mich an und fragte was ist los ? sie sind nicht die frau die vor vielen jahren als lebens lustger mensch zu mir kamm. Erst weinte ich nur dann sprudelte es nur so aus mir raus hab ihm alles erzählt ging zum selendoktor hab wieder meinen Beruf gehe Arbeiten hab vier kinder nen Hund zwei Katzen und nen Mann der jetzt alles begriffen hat wieg wieder 62 kilo und der Sex ist mit früher nicht mehr zu vergleichen :-). An deiner stelle würde ich mir die Frage WARUM stellen, vieleicht weiß deine frau mehr als du denkst und fürs fremd gehen solltest du dich schämen >:( dann trenn dich lieber tut zwar kurz stärker weh aber immer noch besser als deine frau zu betrügen :-/

    samara7 + meggy2

    genau diese Reaktionen habe ich geahnt. Dazu solltet ihr noch wissen, dieser Prozess kam nicht plötzlich, sondern schleichend. In all den 15 Jahren habe wir unendlich viele Gespräche geführt, ich habe mich immer wieder hinterfragt, habe Hilfe angeboten. Aber ist nicht letztendlich jeder für sich und sein Glück verantwortlich, ist das nicht sehr einfach, die eigene Verantwortung auf jemand anderen zu übertragen, und wer übernimmt denn eigentlich die Verantwortung für mein Glück? Und glaubt mir eines, mehr als einmal hatte ich ein schlechtes Gewissen beim Fremdgehen. Aber sich von den Kindern zu trennen ist so unglaublich schwer, da nehme ich die Vorwürfe des Feiglings gerne noch ein wenig in Kauf.

    samara + meggy

    Wieso dürfen Frauen ihre Gewichtszunahme immer mit Gefühlen, Emotionen, Streß begründen ?


    Warum wird das Frustessen bzw. oder die Gewichtzunahme auf den Männern abgwälzt ?


    Jeder ist seines Glückes Schmied.


    Ich habe noch nie von einem Mann gehört: "Das ich so zugenommen habe, ist allein die Schuld meiner Frau."

    Zitat

    Ich habe noch nie von einem Mann gehört: "Das ich so zugenommen habe, ist allein die Schuld meiner Frau."

    Das liegt aber eher am mangelnden Problembewusstsein. Wie Umfragen ergaben, halten sich sogar wirklich übergewichtige Männern für nicht zu dick. Meine Erfahrung deckt sich damit. Vielen ist es nicht wichtig, sie wissen zwar, dass sie zu dick sind, aber machen sich kaum Gedanken darüber. Frauen eben schon, auch wenn sie nicht immer in der Lage sind, etwas zu ändern. Aber sie denken mehr darüber nach, wie sie überhaupt mehr auf ihre äußere Erscheinung achten.

    @monika65

    ich finde deine ausführungen sehr gut. es ist tatsächlich was dran, mit den umfragen und so. die bewusstseinsebene hat bei uns männer, bei mir zumindest, wirklich eine andere schwelle. ich sag mir auch immer (92 kg und 171 cm) solange ich mich wohlfühle und mir persönlich es gut geht, macht mir es nichts aus.


    ob sich das mit den wünschen meiner partnerin deckt, hinterfrage ich nicht. wahrscheinlich bin ich zu feig, die ganze wahrheit zu hören.


    es ist auch viel dran, sich einen schutzpanzer anzufressen und sich dahinter einzulullen. aber es ist der falsche weg.


    offener dialog wäre viel angebrachter. aber es gibt wenige menschen, die hier ein aufrechtes gegenüber sind. die meisten nehmen rücksicht, weil sie spüren, dass man es selbst nicht so gerne hat.