smart

    In der Wohnung meines Freundes befindet sich gerade mal ein Badezimmer- und ein Handspiegel. Er hat erst begriffen, dass ich Recht habe, als er einen Hose nicht mehr anziehen konnte, die noch neu war, irgendwo in Vergessenheit geraten war und ca. 1 Jahr alt ist. Er meinte dann, "ich dachte, es ist nicht so schlimm". So eine "kleiner Schock" hält aber auch nie lange vor...

    Ich finde mich schon fett (170 cm, 71 kg, Hosengröße 40742), doch mein Freund (172 cm, 59 kg) findet, ich bin nicht fett. Und dann sagt er noch "Klar du hast mehr als ich, doch bei dir ist alles sehr gut verteielt und fest". Dazu mache ich noch viel Sport.


    Schon depri


    würde gern 60 kg wiegen.

    Frosch

    Danke dir. Naja, wenn ich 60 kg würde, würde ich bestimmt nicht gut aussehen, also so dünn. Naja. Ich versuch abzunehmen und mein Freund zuzunehmen, er hat schon 11 kg innerhalb eines Jahres zugelegt! Man bin ich stolz, wurde auch endlich Zeit. Man kann ja nicht ewig unter 50 kg sein.

    ich habe mir hier keinen einzigen forumsbeitrag zu diesem thema durch gelesen, möchte einfach mal meine meinung sagen.


    also ich kann die grenze von dick zu etwas füllig nur schwer ziehen. ich selbst finde frauen/mädchen, die figur haben, sehr viel anziehender und attraktiver als diese superdünnen hungerstäbe. aber ich sage auch ganz ehrlich, dass ich dicke frauen nicht anziehend finde. doch wo beginnt dick? mal ganz grob versucht zu sagen, finde ich einen bmi 25 und drüber meistens nicht mehr sehr anziehend, ohne aber, dass ich diesen frauen jemals einen vorwurf machen würde. genauso finde ich, muss jeder seinen weg gehen und es ist ein märchen, dass männer nur spargelfrauen möchten!

    @ Samara7

    hi!


    bin erst jetzt auf dieses thema gestoßen und möcht auch ein paar worte zu diesem thema loswerden....


    ich für meinen teil lege nicht ganz soviel wert auf die figur, d.h. es mir egal ob eine frau schlank, durchschnittlich oder mollig ist. allerdings meine ich mit mollig auch wirklich mollig und nicht dick oder gar fett, was nix mit höflicher oder unhöflicher formulierung zu tun hat sonder eine steigerung darstellt.


    mir fiel auch in meiner "internet-single-seiten-zeit" auf das sich seeeeehr häufig frauen mit eigenlich normaler figur sehr schnell als leicht mollig oder mollig darstellen bzw sich selbst so empfinden und dabei eine völlig normale figur haben und damit problemlos durchgehen. andererseits stellen sich stark übergewichtige frauen im web auch gern als leicht mollig bis mollig dar welche diese stufe schon seit langem hinter sich haben....


    hierzu hatte ich mal ein erlebnis der "besonderen art". ich lernte über ne dating seite n mädel kennen, sie war damals 22, 1,62 groß und beschrieb sich - wie sollte es anders sein - als leicht mollig. wir unterhielten und zuerst nur übern chat und später dann übers tel. irgendwann verabredeten wir uns. naja, im nachhinein stellte sich dann heraus das sie schlanke 128kg hat..... ähmmm wie war das noch, leicht mollig? m.e. weder mollig und schon gar nicht leicht! das aus diesem date nicht mehr wurde führe ich darauf zurück das ich mich angelogen und verarscht fühlte, denn sie hat das ganz auf zumindes einer lüge aufgebaut, denn ein mediziner würde sie wohl als ausgeprägt adipositas (oder einfach nur zu klein) bezeichen-).


    ich will und werde hier sicher keine grenzen zwischen mollig, dick und fett ziehen, bin jedoch der meinung das man (frau) sich zweifelsfall eher dicker darstellen sollte denn auch ihr frauen lasst euch doch lieber positiv überraschen als negativ - oder?


    es gibt zweifelsfrei männer die auf dicke oder fette frauen stehen, nur leider gibt es viele übergewichtige frauen die nicht zu ihrer figur stehen und sich gern mal schlank reden. ein mann merkt recht schnell ob du dich selbt mit deiner figur/deinem körper identifizierst oder ihm (und auch dir selbst) nur was vor machst...


    meine jetzige freundin (1,71 bei ca 75 kg) meinte auch das ich bei meiner größe geflunkert hab, musste sich allerding bei unserem ersten date (sie trug 14er absätze) eines besseren belehren lassen-)).


    was den charakter angeht, so zeigt der sich oftmals erst nach wochen oder monaten - die optik sieht man sofort und der erste eindruck ist doch der entscheidenste.


    was für körperproportionen hast du denn???

    aber gerne doch lasse ich diesen thread wieder aufleben. ich habe im grossen und ganzen kein problem mit dem körper einer frau. viel wichtiger ist mir das verhältnis, dass die frau zu ihrem körper hat. ich würde bei einer frau nie papa spielen, der dem kind sagt, dass es doch endlich zufrieden sein soll mit dem, was es gekriegt hat. stichwort "selbständigkeit". von einer krise spreche ich nicht, ich frage mich auch ab und zu, was ich eigentlich genau tue und wozu, und dann bin ich froh um motivierende worte.


    mein frau ist knapp unter hundert kilo und momentan noch schwanger. die ersten 14 wochen hat sie jedoch ihr gewicht gut gehalten - mal schauen, was noch kommt. das gewicht war für sie lange ein grund, nicht schwanger zu werden. aus lauter angst, die waage würde in den dreistelligen bereich springen. aber das ist alles nur im kopf. ich habe meine frau mit über 80 kilo kennengelernt, war mal deutlich darunter und hat dann unseren sohn geboren. nach der zweiten geburt sehen wir weiter.


    was spricht gegen eine frau mit etwas mehr an sich, die ein gesundes verhältnis zu ihrer figur und ihrem körper hat? wir ernähren uns gesund und bewusst - vielleicht auch gerade deshalb. schaden kann es also nicht... ich finde auch schlanke frauen attraktiv und erotisch, man kann mir also nicht unterstellen, ich neige zu übergewichtigen frauen.


    eine sehr gute kollegin erzählte mir einmal, sie hätte jemand nettes kennengelernt, mit dem sie mehr als bloss eine freundschafte gewollt hätte. und er hätte das eigentlich auch so gesehen, habe aber mal beiläufig gemeint, er hätte noch nie eine übergewichtige freundin gehabt... ich riet ihr dann ihm zu sagen, sie hätte auch noch keinen freund ohne intelligenz gehabt...


    ich behaupte: menschen, die probleme mit übergewichtigen haben, haben zuerst ein problem mit sich selber. denn nur wer keine probleme hat, lässt die anderen so, wie sie sind. und auch für toleranz benötigt es ein minimum an intelligenz...

    Scheinbar habe ich auch ein wenig einen Hang zu etwas Molligeren, wenn auch meine jetzige Freundin mit ihren 95 kg den "Rekord" darstellt - vor einiger Zeit waren es nochmals 10 mehr.


    Und, mal ganz abgesehen davon, daß ich ihren Körper toll finde (nicht nur im Bett), würde ich ihr nie vorschreiben wollen, wieviel sie nun zu wiegen hat. Andererseits "verdanke" ich sie nicht zuletzt ihrer Figur, da ihr Mann das überhaupt nicht mochte und mit dazu beigetragen hat, daß er das Interesse an ihr verlor. (Als die beiden geheiratet hatten, war sie normalgewichtig.)


    Vor einem Jahr fragte sie mich dann: "Würde es Dir was ausmachen, wenn ich ein wenig abnehmen würde"? Sie kannte natürlich die Antwort: Natürlich macht es mir nichts aus. Denn ich weiß von den Problemen, die Übergewicht mit sich bringt: Treppauf ist man schneller aus der Puste, für Gelenke und Herz ist es ebenfalls nicht gut und so weiter. Und so unterstützte ich sie dabei, indem ich ihr zeigte, daß ich sie mag, unabhängig davon, wie füllig sie nun ist. Fürs nächste Jahr hat sie sich nochmals 10 kg vorgenommen, dann wären es 85 - bei einer Größe von 1,70 immer noch nicht magersüchtig :-)

    Samara

    ja, die gibt es.


    Körperfülle ist eh nur eine Momentaufnahme. Der Mensch ändert sich, sein Körper auch. Ich muss den MEnschen lieben - was den Körper betrifft: was mach ich mit Miss World, wenn ich mit ihr nen Autounfall hatte ?


    Rausschmeissen - fänd ich charakterlos (und wenn nicht - ich müsst doch damit rechnen, dass Sie mich auch rauskickt, wenn sich der Bierksten meldet oder ich mich um den Baum gewickelt habe).


    Also: keine Sorge - Männer, die auf Models stehn, solln sie haben - mit 30 ist die Karriere zu Ende... auch für Dressmen

    @cbr900rr

    Zitat

    hierzu hatte ich mal ein erlebnis der "besonderen art". ich lernte über ne dating seite n mädel kennen, sie war damals 22, 1,62 groß und beschrieb sich - wie sollte es anders sein - als leicht mollig. wir unterhielten und zuerst nur übern chat und später dann übers tel. irgendwann verabredeten wir uns. naja, im nachhinein stellte sich dann heraus das sie schlanke 128kg hat... ähmmm wie war das noch, leicht mollig? m.e. weder mollig und schon gar nicht leicht!

    Hmm,hatte da mit meiner Süßen ein ganz ähnliches Erlebnis,nur mit dem Unterschied das Sie (damals 18 und 1,61 groß) sich mit 85kg als etwas mollig beschrieben hatte und ich war bei unserem ersten Date eher positive überrascht,da es in Wirklichkeit eher so um die 100 gewesen sind.Ich meine,wenn es menschlich stimmt, sollten ein paar Kilo mehr oder weniger doch kein Problem sein,selbst mit dem von dir hier ins Spiel gebrachten 128kg (meine Süße ist z.Zt. auch in dieser Gewichtsklasse)nicht!

    Zitat

    Hmm,hatte da mit meiner Süßen ein ganz ähnliches Erlebnis, nur mit dem Unterschied das Sie (damals 18 und 1,61 groß) sich mit 85kg als etwas mollig beschrieben hatte und ich war bei unserem ersten Date eher positive überrascht, da es in Wirklichkeit eher so um die 100 gewesen sind. Ich meine, wenn es menschlich stimmt, sollten ein paar Kilo mehr oder weniger doch kein Problem sein, selbst mit dem von dir hier ins Spiel gebrachten 128kg (meine Süße ist z.Zt. auch in dieser Gewichtsklasse) nicht!

    also (körpergröße -100)*2 finde ich nicht mehr mollig sondern fett. hätte ich 180 kg bei 1,90m würde ich mich auch als fett bezeichnen! ich denke so selbstkritisch und ehrlich (auch zu sich selbst) sollte man schon sein.


    und ob es menschlich stimmt.... wenn eine bekanntschaft mit einer lüge aufgebaut wird kann es wohl ned stimmen und wie lang wird es dann wohl dauern bis man wieder belogen werden? wenn dir das nix ausmacht is es für mich ok, mir machts jedenfalls was aus. und lüg mal ne frau an, die merken sich das meistens sehr lang und du bekommst es bei jeder gelegenheit gleich wieder aufs brot geschmiert...