Keine morgendliche Erektion

    Man liest hier immer wieder von vielen Geschlechtsgenossen, dass sie (auch jenseits des Alters von 12-18) jeden Tag mit einer Erektion aufwachen. Ich habe das seit Jahren nicht mehr und frage mich im Moment, ob das "normal" ist (was auch immer normal heißt) oder ob die "Morgenlatte" doch bei den meisten eher die Regel ist (in einer gewissen Altersspanne jedenfalls). Eure Meinung würde mich interessieren.

  • 7 Antworten

    Lies mal hier


    http://de.wikipedia.org/wiki/Morgendliche_Erektion


    Aus dem Link

    Zitat

    Die Ursache dieser speziellen Erektion liegt nicht in sexueller Erregung, sondern in der REM-Phase (Traumphase) des Schlafes. Während der REM-Phasen beschleunigt sich der Puls und die Atmung und der Schläfer durchlebt intensive Träume. Außer bei Albträumen kommt es in diesen Phasen auch häufig zur Erektion. Diese Erektionen sind unabhängig davon, ob der Trauminhalt sexuell ist oder nicht.

    Und

    Zitat

    Die Häufigkeit und Dauer der REM-Phasen nehmen bis in die Morgenstunden zu und die Tiefschlafphasen werden kürzer. Aus diesem Grund ist beim Aufwachen oder Gewecktwerden am Morgen die Wahrscheinlichkeit für eine Erektion höher als beim Aufwachen mitten in der Nacht.

    Zitat

    Ich habe das seit Jahren nicht mehr und frage mich im Moment, ob das "normal" ist

    Das ist normal, denn in dem Link steht auch:

    Zitat

    Die Abwesenheit von morgendlichen Erektionen hingegen erlaubt noch keine Rückschlüsse auf die Erektionsfähigkeit, da manche Menschen zwar nächtliche Schlaferektionen haben, aber keine Erektionen beim morgendlichen Erwachen.

    Gruss