Zitat

    Wenn selbst unser Frau Senf nix findet, dann gibts wohl nix zu finden

    |-o|-o|-o Das ist jetzt aber zuviel der Ehre.... Hab bislang nur gegoogelt, wer weiß in welchen Quellen man da nachschaun muß. Das Wissen scheint ja nicht NUR auf Prions Mist gewachsen zu sein, da in dem Faden den ich am Anfang mal verlinkt hatte die selbe Aussage steht (es sei denn, beide Personen sind identisch...]:D ). Mich würde einfach interessieren wie das aussieht, vielleicht kann uns Prions ja mal ein paar Rückenakte von seinem Weibchen zeigen, zwei würden genaugenommen schon genügen. *liebschau*

    Zitat

    www.biolreprod.org/cgi/ra03.017772v1.pdf

    DAS hier hingegen war schonmal verlinkt und soweit ich das überschaue geht es um Follikelgrößen und wellenförmige Hormonkonzentrationen. Ist prinzipiell interessant, aber mit "back dimples" oä steht da nix. :-|


    Und zum schwarzen Dermographismus: Das heißt so, wenn sich bei bestimmten Schmuckstücken die Haut drunter schwarz färbt (also das Metall "abfärbt"). Hängt wohl vornehmlich mit der Schweißzusammensetzung (die sich über den Zyklus ändert!) der Person zusammen und tritt fast ausschließlich bei Frauen in der "prämenstruellen Phase" auf. Ist allerdings nicht sehr verbreitet und auch nicht genau genug um zu sagen: "Mein Ring färbt ab, laß uns ohne Gummi poppen." Schade wiedermal.

    Zitat

    Mich würde einfach interessieren wie das aussieht,

    Wie soll das wohl aussehen? Normalerweise sind die Grübchen deutlich zu sehen, nur eben zu gewissen Zeiten nicht - dann sind die Bereiche wirklich fest und deutlich (an)geschwollen ...

    Zitat

    Wie soll das wohl aussehen?

    Weiß ich nicht, dewegen: Bilder Bilder Bilder!!!;-D

    Zitat

    deutlich (an)geschwollen

    Dh, statt versenkt stehn sie raus wie kleine Hügelchen??? Wirklich ärgerlich ausnahmsweise, daß ich bis zu meinem nächsten ES noch mindestens 2 Wochen warten muß ich will das selber SEHN und fühlen...:-@

    Prions


    du bist ein scherzkeks;-D,,

    Zitat

    Und zum schwarzen Dermographismus: Das heißt so, wenn sich bei bestimmten Schmuckstücken die Haut drunter schwarz färbt (also das Metall "abfärbt"). Hängt wohl vornehmlich mit der Schweißzusammensetzung (die sich über den Zyklus ändert!) der Person zusammen und tritt fast ausschließlich bei Frauen in der "prämenstruellen Phase" auf. Ist allerdings nicht sehr verbreitet und auch nicht genau genug um zu sagen: "Mein Ring färbt ab, laß uns ohne Gummi poppen." Schade wiedermal.

    Darauf sollte frau sich unbedingt verlassen]:D, dann ist sie verlassen.


    Diese schwarzen färbungen unter schmuckstücken kommen von den unechten legierungsmetallen im schmuckstück ev. auch vom silbergehalt im gold. 333 - 585 - 750 sagt ja nur aus wieviel gold in der legierung enthalten ist, aber nie was da sonst noch mit legiert wurde. Die haut scheidet u.a. säuren und ammoniak mit aus, diese lösen partikel aus dem schmuck und färben die haut schwarz.


    Tritt häufig im sommer an heißen tagen auf, oder auch wenn man beim sport viel schwitzt, ich hatte von meine halskette schon mal einen total schwarzen hals, aber schwanger wurde ich trotzdem nicht oder gerade deswegen???;-D

    und noch eins, das mit dem verfärben und frauen ist schlicht falsch, eher im gegenteil der schweiß von männern scheint ihrer art entsprechend etwas aggresiver zu sein als der von frauen, jedenfalls sieht ein 333er ring von meinem männe nicht mehr sehr gut aus, weil er ihn täglich getragen hat bis vor kurzem. Nix prämenstruell.

    Zitat

    Hängt wohl vornehmlich mit der Schweißzusammensetzung (die sich über den Zyklus ändert!) der Person zusammen und tritt fast ausschließlich bei Frauen in der "prämenstruellen Phase" auf.

    Halte ich nun für ein Gerücht - hatte selber auch schon schwarze Finger. DAS hat wohl eher mit der Qualität des Silbers zu tun und der Zusammensetzung des persönlichen Schweißes (unabhängig von Frau oder Mann, oder Zyklus, oder nicht) ... ;-D

    @ Prions

    die verfärbungen haben nichts mit der schmuckqualität zu tun, sondern lediglich mit der legierung, je höherwertig umso weniger verfärbungen. Silber färbt häufiger als gold, schuld sind austretende ionen bzw. unedle legierungspartikel.

    @ Verfärbungen

    Wenn ich schon nachschauen muß, in welchem Faden ich gerade bin, dann sollten wir angesichts der Lendengrübchen die Verfärbungen nun etwas beiseite schieben...


    Ich würde gerne ein paar Grübchen-Erfahrungen hören...