Zitat

    kann man (und ja, ich weiß, dass die Frage dumm ist) die vielleicht durch bestimmte Übungen antrainieren

    Da sie von der Anatomie her da sein müssen, kann ich mir das sichbare "Fehlen" nur damit erklären, daß Du über den Grübchen etwas Fett-Gewebe hast, bzw. die Muskeln, die an diesen ZugäPunkt ansetzen nicht entsprechend stark/muskulös ausgeprägt sind. Damit kann man sowohl das Fett weg- und die Muskeln "an"-trainieren.


    Also: ja, man kann sich die Grübchen antrainieren.

    Du mußt halt mal schauen, welche Muskeln da am Becken verankert sind - sind ganz schön viele: der gesamte untere Rücken, die Pomuskulatur und vor allem die 3 übereinander liegenden seitlichen Rumpfmuskel-Pakete. Den Rücken trainiert man mittels Rumpfheben, und den Po per Beinheben (auf alle Viere und die Beine abwechselnd nach hinten durchstrecken, bzw. halten).


    Die seitl. Rumpf-Muskeln zu trainieren ist nicht all zu schwer und kommt der Taille auch zugute ;-) Und zwar wie folgt:


    In der Mucki-Bude gibt es ein Gerät, in das man sich schräg reinstellt (die Füße unten verankern), um den unteren Rücken mittels Rumpfheben zu trainieren.


    http://www.sharkfitness.ch/images/TERGO1.jpg


    Dies kann man gern für den Rücken wie vorgesehen tun, aber für die seitl. Muskeln auch leicht abwandeln: einfach auf die seitl. Hüfte statt auf den Bauch legen und seitl. Rumpfheben machen (gern auch mit einem seitl. Eindrehen). Die seitl. Rumpfmuskeln greifen hoch, quer und schräg übereinander. Wie Du die einzelnen Stränge am Besten trainierst, läßt Du Dir am Besten vom Trainer vor Ort erklären, bzw. zeigen.


    Ca., wie hier zu sehen:


    http://www.sharkfitness.ch/images/TERGO2.jpg


    Viel Spaß @:)

    @ hexeT.

    Warum "glaubst" Du das nicht? In wie weit bis Du in der menschlichen Anatomie bewandert?

    @ tinkerbelll

    Ein trainierter Körper ist immer schön - vor allem aber fühlt er sich für einen selbst gut und schön an. Damit hat man dann automatisch einen entsprechende positive Ausstrahlung. Vielleicht ist das Grübchentraining ja ein Einstieg in ein allg. sportlicheres Leben ...

    Prions,


    einfach weil ich von deinem ganzen thema grübchen nichts bis nicht viel glaube, und um diese grübchen hervor zu zaubern müßtest du an den stellen eine negative muskelanspannung erzeugen, muskulatur und/oder fettgewebe wegtrainieren o.ä..


    Das halte ich einerseits für naja unwichtig und andererseits bezweifle ich die machbarkeit.


    Bei unserem letzten klettertraining Mittwoch letzter woche habe ich mal gezielt auf die rücken meiner partnerinnen geschaut, 12 an der zahl, alle schlank, austrainiert mit z.t. definierten muskeln so wie bei mir auch. Davon haben ganz 5 keinerlei grübchen, und jetzt??

    @ hexeT.

    Ich sehe, Du hast von Anatomie wenig Ahnung - an der Stelle der Grübchen sind keine Muskeln! Hier fassen nur diverse Muskelstränge an den Beckenknochen. Muskelfasern enden immer in Sehnen und Knorpelgewebe. Somit kann man hier auch nichts trainieren - schon gar nicht negativ! Allerdings sage ich nicht (!), daß nun jeder Mensch diese Grübchen auf's Extremste hervortrainieren kann. Grundsätzlich vorhanden und damit "definierbarer" sind sie aber schon.

    @ Prions

    Ich gebe zu, daß ich über anatomie nur sehr rudimentät bescheid weis. Allerdings halte ich und da kenne ich mich aus die möglichkeit diese dinger definierbar zu machen für nicht gegeben.


    Du kannst durch spezielle übungen den gesamten lendenwirbelbereich trainieren, den po straffen, die taille schmäler machen etc. wie bitte soll dabei denn ein nicht vorhandenes grübchen zu tage gefördert werden, weil genau das bezweifle ich nämlich nach meiner rückenbesichtigung letzte woche.


    Mit negativ trainieren ist gemeint, die umliegenden regionen so zu straffen das eben eine bestimmte region gestrafft wird z.b. das ist möglich, ob für diese grübchen, naja.

    @ hexeT.

    Schau Dir andere "Einschnürungen" am menschl. Körper an - beispielsweise einen Arm. Trainiere ich hier die Muskelmasse und reduziere gleichzeitig das Fett-/Bindegewebe darüber, treten zum einen die Muskeln deutlicher hervor, aber auch die Bereiche, in denen keine Muskeln (dafür Sehnen usw.) sind zurück (dadurch werden die Muskelstränge auch noch einmal deutlicher ...