• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    beim bund haben die sowieso nichts besseres zutun..


    als mein ex beim bund war, wars auch so

    Naja, ich war auch beim Bund, und selbst während der ersten 3 Monate Grundausbildung hatte ich keine Zeit mir einen zu wedeln ;-)


    Zumal ich auf ner 8mann Stube war. Von den Gemeinschaftsduschen wollen wir garnicht sprechen, da gehts auch nicht. Letzte Alternative Klo, wähh..muss nicht.


    Am Wochenende freut sich die Freundin wenn man über sie herfällt^^


    Und nachher war ich jeden Tag direkt nach dem Dienst zuhause, also auch kein Bedarf an Pornos.

    Zitat

    Also dass Männer sich Nacktfotos runterladen ist NICHT normal. Ich finde es auch TOTAL sch**** wenn man dch ne Freundin hat...

    gott bin ich froh, dass normalität nicht von 17jährigen definiert wird! denn um eine lebensweise, einer grundeinstellung oder einer moralischen haltung den stempel "normal" oder "unnormal" zu verpassen fehlt dir offensichtlich der horizont.

    Zitat

    außerdem kann es nicht angehn, daß einer frau ständig unter die nase geschmiert wird, wie toll doch andere sind, und wie unzulänglich man selbst ist.

    entschuldigung, aber ganz ehrlich habe ich, so wie bestimmt 90% der bösen, pornoguckenden buben, noch nie aus der motivation heraus, meiner partnerin etwas unter die nase zu schmieren pornos geguckt! wenn frau sich so etwas einredet, oder als den einzig möglichen grund erachtet, warum ein mann so etwas tut, dann stimmt was mit dem selbstwertgefühl nicht. wenn ihr euch eurer selbst und eurer beziehung sicher wärt, dann würden solche gedanken nicht aufkommen.

    @ seelenwut:

    hier seh ich auch den grund dafür, dass du damit so ein massives problem hast. natürlich stimmt deinen schilderungen nach generell etwas in eurer beziehung, und im speziellen in eurem sexualleben nicht. das große problem dabei ist, dass du mit dir selbst nicht im reinen bist! ich kann mir gut vorstellen, dass euer sex eventuell auch ganz einfach darunter leidet, weil du dich selbst nicht attraktiv fühlst, deshalb gerne mal ein shirt anbehalten willst, bestimmte stellungen für dich nicht in frage kommen, das licht ausgeschaltet wird und du generell mehr mit dir und deinen eigenen komplexen beschäftigt bist als mit dem sex und deinem partner. damit verliert der sex an attraktivität und wird schnell langweilig. dazu ist es eine belastung für deinen partner, weil er vielleicht auch weiß, dass du im kopf wo ganz anderst bist. ich hoffe ich tue dir unrecht, bin aber leider überzeigt zumindest anteilig recht zu haben.

    Zitat

    warum befriedigt man sich selbst wenn man in einer beziehung ist?

    weil selbstbefriedigung nicht unbedingt etwas mit sex zu tun hat. hier unterscheiden sich die bedürfnisse von mann und frau sehr deutlich, wobei es selbstverständlich ausnahmen gibt. schau dir die 1000 threads zu genau diesem thema an, und als fazit wirst du lesen können, das selbstbefriedigung eine bereicherung, und kein ersatz ist. männer bauen über masturbation beispielsweise stress ab.

    dazu wird dir jeder was anderes sagen. bei mir ist es z.b. so, das mir beim sex die befriedigung meiner partnerin das wichtigste ist. mein eigener org. spielt dabei eher eine nebenrolle, wichtiger ist mir dabei das "miteinander". bei der selbstbefriedigung konzentriere ich mich auf mich und habe keine anderen "verpflichtungen" (blöder begriff, aber du verstehst es hoffentlich richtig).


    Wieso sollte ich mich und meine verschiedenen bedürfnisse als individuum in einer beziehung so zurücknehmen, und diesen persönlichen teil der menschlichen sexualität nicht ausleben dürfen? sicher gibt es männer, die das nicht brauchen, sicher gibt es männer die ihre bedürfnisse bewusst oder unbewusst zu gunsten der partnerin unterdrücken, aber warum? wenn ich lust auf schokolade habe ess ich eben welche, dazu muss ich nicht meine freundin fragen, denn uns ist beiden klar, dass wegen der schoki das abendessen nicht ausfällt.

    Zitat

    so wie bestimmt 90% der bösen, pornoguckenden buben, noch nie aus der motivation heraus, meiner partnerin etwas unter die nase zu schmieren pornos geguckt!

    einfach herrlich wie sich hier gleich wieder welche persönlich angegriffen fühlen ;-D


    lies doch mal richtig, ich habe keineswegs pornoschauer als "böse" hingestellt, genauso wie ich was gegen bildchen usw habe.


    es bezog sich auf die situation von seelenwut. es ist doch wohl nur verständlich, daß speziell in ihrer situation sich das anschauen von bildchen schlanker frauen nicht gerade förderlich auf ihr geringes selbstwertgefühl in der hinsicht auswirkt.


    und indirekt bekommt sie dies von ihrem freund damit unter die nase geschmiert durch sein verhalten ihr gegenüber. nicht nur wegen der bilder, sondern weil er sie auch noch permanent abweist.


    ist das denn so schwer zu verstehen für männer? %-|

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @:) mein post war auch nicht allein auf dieses zitat gerichtet. ich wollte damit sagen, dass sicher nur einzelne männer pornos gucken, um damit der partnerin etwas mitzuteilen. die meisten tuns einfach für sich!

    Zitat

    und indirekt bekommt sie dies von ihrem freund damit unter die nase geschmiert durch sein verhalten ihr gegenüber. nicht nur wegen der bilder, sondern weil er sie auch noch permanent abweist.

    eben: indirekt! aber das auch nur, weil sie das so sieht oder sehen will! sie könnte sich ja auch sagen: meinem mann fehlt etwas, was ist es wohl, wie kann ich ihm das geben? stattdessen sitzt sie da und sagt: mein mann hohlt sich etwas, was er bei mir nicht kriegt und damit kann ich doch nicht einverstanden sein, oder?!?


    genau da liegt für mich der punkt! es kann wirklich sein, das er sich körperlich nicht (mehr) zu ihr hingezogen fühlt. dann liegt es aber eher an seelenwut, daran etwas zu ändern, denn wenn er auf dünnere frauen steht, dann ist das schwieriger zu lösen als für sie vielleicht etwas dünner zu werden. natürlich ist es für sie einfacher zu sagen: du musst mich nehmen wie ich bin! - aber ich unterstelle mal, das sie selbst mit sich auch nicht zufrieden ist. und dann ist es m.E.n. der absolut falsche weg, von ihm zu verlangen es so zu akzeptieren wie es ist.


    dazu, und so ist nunmal die frau an sich, beeinflusst die einstellung zum eigenen körper den sex erheblich. sex können beide nur dann voll genießen, wenn beide zu sich stehen, und sie nicht an ihr doppelkinn denkt wenn sie mal oben ist, oder an ihren anscheinend zu breiten hiontern wenn er sie a tergo nimmt. wenn also sellenwut mit sich nicht im reinen ist, hat das womöglich weit größere negative einflüsse auf den sex als die präferenz des partners für etwas schlankere frauen.

    ...und bevor der sturm der entrüstung derjeniger über mich einbricht, die aus dem post nur herauslesen "sie soll abnhemen":


    ich wiege selbst über 100kg, habe auch schon oft versucht abzunehmen, mal erfolgreicher und mal weniger - ich weiß also durchaus wovon ich spreche. der unterschied: ich stehe zu meinem körper!

    man muss aber konsiquent bleiben dann hilft es auch...


    ausserdem ist es ein riesenunterschied ob ne frau über 100 kg wiegt oder ein mann, bei euch sind doch die knochen viel schwerer ??? mein mann wiegt 82 kg und ist schlank, und selbst wenn er 20 kg mehr drauf hätte würde er noch lange nicht fett sein.