• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    nun als ich mit 16 angefangen habe zu trainieren, kam es schon ein oder zweimal vor, dass ich in der umkleide einen halbsteifen gekriegt habe.


    Und normalerweise fällt er auch schnell auf aber da das studio nur von ich sag mal älteren leuten ( zw. 20 - 55)


    besucht wurde, haben die zwar mal geguckt aber weiter auch nicht.


    glaub dass es ein problem sein kann wenn jugendliche dabei sind, die dan immer anfangen zu kichern aus welchem grund auch immer :D

    ...habe das selbe problem im schwimmbad bekomme ich schnell einen steifen habe oft eine weite badehose an, obwohl sie beim schwimmen stört...schließlich bin ich im wasser um bahnen zu schwimmen also eher professionel... da ich erst 17 bin ist es mir noch peinlich, wenn mädchen mich mit einer engen, aber fürs schwimmen bessere badehose sehen, da man die "peniskontuern" immer sieht egal ob erregt oder nicht, schließlich liegt die badehose eng an...


    was würdet ihr machen?!... einfach dazu stehen und die enge badehose anziehen?

    yep!


    Ich bin zwar ne Frau, aber mein Mann trägt auch nur Badehosen mit denen man auch gescheit schwimmen kann.


    Wenn ich mich so recht erinnere, gabs so Badeshorts vor 20 Jahren noch gar nicht oder kaum. Mir gefallen die überhaupt nicht an Männern. Schwimmen kann man damit auch nicht gescheit. Also warum zieht ihr sowas an?


    Das sich was abzeichnet ist doch völlig in Ordnung. Bei uns Frauen siehst Du auch, dass wir Brüste haben, wie groß sie sind, oft sich abzeichnende Nippel. Ist halt so. Wir wissen, dass ihr nen Penis habt und wir, dass wir Brüste haben...


    Ich finds ja generell nicht so sinnig sich extra spezielle Klamotten zum anzuziehen, um damit ins Wasser zu gehen, sie dann am Körper kleben zu haben und sie hinterher wieder nass einzupacken zu müssen. Wenn man sich wieder die "Trockenklamotten" anzieht. Aber gerade textilfreies Baden ist in normalen Hallenbädern, wo man auch SCHWIMMEN kann leider selten. Also muss man halt doch ein paar Quadratzentimeter Hautoberfläche mit Stofffetzen bedecken, was solls. Aber da so viele Gedanken dran verschwenden, was sich abzeichnet oder nicht... Find ich übertrieben. Ist ja kein Outfit fürs Nobel-Restaurant etc. :-)

    Zitat

    ...habe das selbe problem im schwimmbad bekomme ich schnell einen steifen


    schließlich bin ich im wasser um bahnen zu schwimmen also eher professionel.


    was würdet ihr machen?!...

    Professionell schwimmen halt.


    Dann hast du auch keine Zeit nach Mädchen zu glotzen und einen Steiffen zu bekommen.:)D

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    je oefters Du nackt duscht im Hallenbad, umso normaler wird das. Und das Wasser ganz kalt stellen hilft. Eigene Erfahrung.


    Irgendwie passt das heute. War heute zum Schwimmen. Und der Dusschkollege neben mir hat sich wohl zu stark eingeseift. Jedenfalls hatte der einen ordentlichen Steifen. Hat aber niemenden gsteort.Hatte zumindestens das Gefuehl. Ich persoenlich finde das auch nicht schlimm. Ihn selbst schien das nicht zu stoeren. Hat gemuetlich weitergesucht. Also alles kein Problem.


    ;-)

    Mannomann!!!


    Wenn ich das hier lese, dann verstehe ich die Welt nicht mehr. Als wir so ganz jung waren, sind wir splitternackt in den Badesee gehüpft, um unsere spießige Vorgängergeneration zu provozieren. Im Freibad sind wir nicht in die Umkleidekabine gegangen, haben uns auch kein Handtuch umgebunden, sondern wir haben uns demonstrativ komplett ausgezogen, um uns dann unser Badehöschen oder Bikini anzuziehen (wenn man da schon nicht ganz ohne durfte). Wir wollten damit zeigen, dass wir frei sind und uns auch so fühlen und uns nicht von verklemmten Spießern vorschreiben lassen, dass man seine Scham zu bedecken habe... Wir waren überzeugt, dass wir ein für alle mal die Türen für eine freiere Umgangsformen geöffnet hatten.


    Und nun muss ich ständig hier lesen, welche Kleidung man mindestens zu tragen habe, damit im Freibad nur ja niemand die Konturen eines Penis durchschimmern sieht oder damit unter keinen Umständen (im Himmels Willen!!!!) nur ja niemand unter der weiblichen Oberbekleidung den Ansatz einer Brustwarze durchschimmern sieht (wie schrecklich das wäre).


    Nicht, dass ich was dagegen hätte, wenn jemand mehr und der/die andere weniger offenherzig ist in diesen Dingen. Mich schockieren diese Vorschriften, von wegen, wenn jemand eine Slipbadehose trägt, ist er schwul, wenn eine Frau ein T-Shirt ohne BH oder ein halbtransparentes Bikinioberteil trägt, ist sie eine Schla... usw. Seid Ihr denn alle wieder totale Spießer geworden. Da waren ja meine Eltern offener. Sind wir auf dem Weg zurück in 19. Jahrhundert? Kommt als nächstes die Vorschrift, dass alle Frauen ihr Haar verschleiern müssen. Wo sind wir eigentlich?


    Ich hatte immer gedacht, wenn wir jetzt schon so frei sind, wie soll dann die nächste Generation werden. Aber das sie geradewegs den Rückzug in Verklemmtheit und Spießertum wählt, schockiert mich total.


    Sorry,


    Romeogiulia

    Zitat

    Ich hatte immer gedacht, wenn wir jetzt schon so frei sind, wie soll dann die nächste Generation werden. Aber das sie geradewegs den Rückzug in Verklemmtheit und Spießertum wählt, schockiert mich total.

    Die Leute werden in dem Masse spiessiger und verklemmter als sie immer mehr sexualisiert werden. Musste meine Generation sich noch mit zerfledderten und verfleckten Sexheftchen begnügen, bekommen 12-jährige das in HD-Qualität im web serviert. Diese Generation konsumiert, ohne es zu verstehen oder geistig zu verarbeiten und ihre Reaktion ist dann der von Romeogiulia beschriebene Rückzug!

    Haki

    Zitat

    Die Leute werden in dem Masse spiessiger und verklemmter als sie immer mehr sexualisiert werden.

    Im diesem Argument liegt sehr, sehr viel Wahrheit.


    Was vielfach, in einschlägigen Quotenbringern, vermittelt wird ist: "Schönheit ist machbar". Wer schön ist hat auch Erfolg.


    Übersehen wird dabei, der mitmenschliche Umgang ist ein Kulturgut. Kultur ist nicht einfach von oben zu verordnen.


    Ein praktisches Beispiel ist die Bekleidungsmode. Sicher gibt es auf den jährlichen Modeschauen tragbare Mode zu sehen. Flippiges und schamloses gehört auch dazu. Wobei letztere Kategorien ncht mehr als zu einer Anregung taugen können.


    Wenn nur die Richtungen brav, bieder und altbacken auf das Podest des Schönen gehoben werden und das andere extrem flippig, offen oder aber magermäßig daher kommt, hat die Mitte keine Basis mehr.


    Sicher wir können nicht mehr die gleichen Standards wie vor Jahrzehnten haben. Nur die konservativen oder die freizügungen Stilrichtungen auf den Schild zu heben führt eher in das Chaos.