hallöchen!!!!


    also last naja mehr möcht ich irgendwie nicht mehr.


    natürlich kann ich nicht sagen wie es dann ist.


    aber beim sex stören sie mich hin und wieder schon, wenns mal wilder wird kann es schon schmerzen wenn meine brüste dann so hin und her ,,wackeln,, |-o


    oder auch beim sport, oder manche shirts passen dann auch von der oberweiter her nicht!!


    aber bin eigentlich ganz zufrieden!


    ich find auch dass, das im zusammenhang mit der figur oder statatur entscheidend ist.


    ich hab eine freundin die ist so groß wie ich und hat auch die gleiche körbchengröße wie ich, der einzige unterschied ist eben sie ist sehr sehr sehr schlank natürlich sehen ihre brüste rießig aus (gegensatz wenn ich nebenbei stehe, da sie ja sooooo schlank ist).


    ich bin normal, nicht dick, nicht schlank. ich find es passt ;-D

    Zitat

    aber beim sex stören sie mich hin und wieder schon, wenns mal wilder wird kann es schon schmerzen wenn meine brüste dann so hin und her ,,wackeln,,

    dabei ist es gerade dieses wackeln, das mich so anmacht. ok, große titten machen mich allgemein an, aber wenn sie wackeln, noch dazu durch heftiges bumsen, dann ist das schon der hammer x:)

    Hab den Eindruck, die meisten stehen hier großen Brüsten positiv gegenüber. Weiß nicht, bei mir is das eher zwiespältig. Klar, die Jungs fahren drauf ab, und man bekommt das Gefühl, was besonderes zu sein (oder zu haben). Aber ich weiß nicht, irgendwie ists ein bißchen seltsam.


    Und praktisch ists manchmal beschissen. Ich hab zum Beispiel früher so bis 16 viel geschwommen, wettkampfmäßig, bis rauf zu den Landesmeisterschaften. War 3 bis 4 Jahre richtig gut. Und irgendwann so ab 16 bin ich nicht mehr besser geworden; im Gegenteil, ziemlich viel schlechter (im Vergleich zu anderen). Lag bestimmt nicht allein daran, aber das war gerade die Zeit, wo sich meine Figur drastisch verändert hat. Ich fand das irgendwie gemein...

    @ rotheau

    Dass große Brüste bei heftigen Bewegungen Schmerzen verursachen ist doch leicht verständlich. Schließlich muss doch bei jedem Richtungswechsel die bewegte Masse heftig abgebremst werden, die Bremse sind Bindegewebe, Muskulatur und Haut, die dabei gedehnt werden.


    Brüste wiegen: Ich denke mal, das geht nur über Messung oder Berechnung des Volumens. Probiere doch mal folgendes aus, ich bin auch gespannt auf das Ergebnis:


    Stelle einen bis zum Rand mit Wasser gefüllten Eimer in eine Schüssel.


    Tauche dann von oben mit dem Oberkörper kommend eine Brust gerade so tief in den Eimer, bis die Haut oberhalb und unterhalb gerade die Wasseroberfläche berührt.


    Nimm sie wieder heraus und miss mit einem Messbecher aus der Küche nach, wie viel Wasser in der Schüssel ist.


    Ein Liter Wasser ist auch ca. 1 kg Brustgewicht. Wenn du es noch genauer wissen willst, spielt das Verhältnis von Fettgewebe zu Drüsen- und Bindegewebe eine Rolle. Das lässt sich mit einem kleinen Sonographen ermitteln, aber dazu müsste ich bei dir vorbeikommen, denn ich habe so ein nettes Gerät. ;-)

    @ danai1

    Ich bin auch einer der Männer, die eine große, silikonfreie Brust lieben, vor allem, wenn der zugehörige Körper schlank bis normalgewichtig ist. (Allerdings bei Formaten wie im ganz krassen Fall Norma Stitz ist die Grenze absolut überschritten.)


    Zu deiner Schilderung beim Schwimmen: Völlig normal, schließlich habe große Brüste auch einen erheblichen Wasserwiderstand. Nicht umsonst haben Wale und Seehunde gar keine Brüste, sondern das Drüsengewebe liegt im Körperinneren.