Blockadder

    Bist du sicher dass Brustwarzen Muskeln sind? Ich kann mir das nicht vorstellen :-/ Wie würde dann das 'Training' aussehen?


    Das mit den Piercings hab ich schon probiert, entspricht eben auch nicht der Wahrheit. Eine Brustwarze habe ich piercen lassen. Einerseits weil ich Piercings liebe, andererseits hab ich gehofft dass mir dann meine Brust besser gefallen würde. Hat sich aber nicht gross verändert.

    Uuuups ... Korrektur:

    Zitat

    Brustwarzen kann man "trainieren" - obwohl sie Muskel sind

    Das muss natürlich heissen: KEINE Muskel sind. Elementarer Fehler, sorry

    @Rockabella:

    Da hast Du recht, am Vorhof ändert sich nix, nur am Verhältnis Warze/Vorhof, und das beeinflusst dann auch das Gesamtbild.

    @Riseagainst:

    Du hast eine PN :-)

    Hallo RiseAgainst!

    Hast Du eigentlich schon darüber nachgedacht, Dir die Brustwarzen operieren zu lassen? Soweit ich weiss, gibt es eine operative Möglichkeit... Wünsche Dir jedenfalls viel Erfolg bei dem Gespräch mit Deiner Frauenärztin. Du musst unbedingt weiter berichten, welche Behandlungsmethode sie Dir vorgeschlagen hat. :)*

    Lillybee: Darüber denke ich seit ein paar Wochen nach, aber eher oberflächlich. Eine OP käme für mich nur in Frage wenn ich wirklich unter meinem Aussehen leiden würde und so gross würde ich mein Problem nun doch nicht bezeichnen, da es ja auch den Moment gibt wo mir meine Brüste gefallen, wenn mir kalt ist.


    Mal was anderes...ich habe das Gefühl dass mich viele männliche Threadleser falsch verstehen, aufgrund der privaten messages, die ich bekomme. Mein Problem ist nicht dass meine Nippel extrem gross und hart sind, sondern dass sie eben fast nie hart sind! Und dass sich die Nippel im Normalzustand kaum abzeichnen, sondern dass die ganze Brustwarze wie leicht angeschwollen aussieht.


    Also bitte keine messages mehr mit Komplimenten für meine ach so geilen harten und grossen Nippel, da kommt man sich ja fast verarscht vor wenn das genau das ist was man eben vermisst :°(

    Hallo RiseAgainst

    Bei einer OP ist auch immer die Frage, welche Risiken damit verbunden sind. In Deinem Fall kenne ich mich gar nicht aus, ich wüsste noch nicht einmal, was da genau gemacht würde. Hast Du Dich darüber mal interessehalber informiert?


    Eigentlich leidest Du doch schon sehr darunter, wenn Du Dich nicht einmal traust Dich vor Deinem Freund, der ja immerhin der intimste Partner überhaupt ist auszuziehen! Das schränkt einen doch total ein, vor allem kann man sich als Frau beim Sex nie gänzlich fallen lassen, weil unterbewusst das "Problem" schon im Raum steht. Oder spielt das keine Rolle?

    @ :)@:)@:),

    Lilly

    RiseAgainst

    Ich kann dein Probelm vollkommen verstehen!


    Ich habe aber einen Trick gegen die Puffy...


    Der geht aber nur, wenn man nicht sehr schmerzempfindlich an den Brüsten ist.


    Also ich drücke die Brustwarzen wenn sie so "angeschwollen" sind, mit dem Zeigefinger ein und kneife sie dann mit daumen und mittelfinger zusammen, sodass nur ein schlitz zu sehen ist. Dann lasse ich los und sie sind ca 1-2 min. lang hart, als wenn man friert.


    Ist zwar nicht besonders lange aber so kann man seine Brustwarzen hart werden lassen, wenn man sich gerade vor anderen umzieht oder so.


    Ich kann aber nicht sagen, daß es bei allen klappt.


    Aber ich und meine beste Freundin schwören darauf! ;-)


    Liebe Grüße *:)

    @ RiseAgainst

    Ich hab grad kurz vorher einen Threat gelesen, in dem es um die Penisgröße ging. Ich versteh hier was nicht ???, warum müssen alle Menschen, egal ob Frau oder Mann eigendlich immer perfekt aussehen? hat sich irgendjemand mal Gedanken darüber gemacht, was passiert, wenn ein Model einen Unfall hat und plötzlich "hässlich" ist?


    Wieviele Frauen, und nicht nur alte, sondern in den letzten Jahren immer jüngere Frauen leiden unter Brustkrebs und den Folgen einer Ablatio? Viel zu viele!


    Ganz davon abgesehen, ich finde solche Brüste wie du sie beschreibst überhaupt nicht hässlich. Es ist doch wie in dem anderen Threat mit dem kleinen Penis, wenn man sich kennenlernt und lieben lernt, dann liebt man sich auch mit allen Unzulänglichkeiten des Körpers. Sonst wär das doch keine Liebe, oder?


    Also, RaiseAgainst ich nehm dich mal in den Arm:°_ sei nicht so traurig, was dich liebenswert macht, sind nicht zu allererst deine Brüste. Selbst als Mann denk ich da so. @:) Kopf hoch, sei lieber stolz auf was du bist, was du kannst und darauf, daß du einzigartig bist.


    :-x Mjölnir

    Also ich kann mich den Worten von Mjölnir nur anschließen...


    Es gibt zwei Arten, mit der Sache umzugehen:


    - man versucht, durch Operationen an sich dies und das zu ändern und macht damit den Schönheitschirurgen eine große Freude, da so etwas ja nichgt gerade billig ist.


    - oder man versucht, sich erst mal selbst als Mensch so zu akzeptieren, wie man ist.


    Klar, Ersteres scheint der bequemere Weg zu sein, aber ich denke, das ist eher ein psychologisches Problem. Ob Dir Dein Busen nach einer OP besser gefällt, bleibt dahingestellt - vielleicht hast Du dann was Anderes daran auszusetzen oder Deine Selbstkritik wendet sich einem anderen Körperteil zu.


    Mal etwas hart ausgedrückt: "Deine Probleme möcht ich gerne haben"

    Natürlich kann man Brustwarzen in gewisser Weise trainieren.

    Und mi sicherheit sind in den BWs Muskeln, so, wie sie selnst in der


    Haut sind - wie sonst sollte sie sich bei Reizung (z.B. Kälte) zusammen-


    hiehen?


    Ob man nun aber Puffies komplett wegtrainieren kann, weiß ich nicht,


    aber steif stehende BWs kann man schon "antrainieren" ...

    ulmer spatz

    genau so sehe ich das auch. ich kenne so viele frauen die bestimmt keine top figur haben. aber die sind mit sich zufrieden, weil sie selbstbewußt sind. andere haben top figuren und trotzdem strotzen sie vor komplexen. so etwas ist doch geschmacksache.

    @Mjölnir und Ulmer Spatz

    Es ist in der Tat löblich, dass ihr der Meinung seid, ein solch "kleiner" Makel sollte kein Problem für eine Frau darstellen. Dennoch ist es nicht so leicht sich damit abzufinden, vor allem, wenn Mann bedenkt, dass es sich bei der Brust um ein ausgesprochen wichtiges Attribut der Weiblichkeit handelt.


    Es gibt genug Leute, die sich nicht mit dem Aussehen ihres Körpers identifizieren können. Durch eine entsprechende Operation kann, abhängig von der psychischen und körperlichen Verfassung des Betroffenen durchaus ein großer seelischer Leidendruck genommen werden. Wenn es sich also um die Korrektur einer angeborenen Fehlbildung handelt, sollten Außenstehende (die dieses Problem sowieso nicht mit all der Tiefe&individuellen Tragik erfassen können) nicht so kritisch reagieren. Es ist oftmals so, dass zwar andere die körperlichen Makel Betroffener nicht negativ bewerten würden, die Personen selbst aber darunter massiv leiden. Viele Leute in diesem Forum versuchen immer durch "Akzeptier-Dich-so-wie-Du-bist-Parolen" das Selbstbewusstsein zu heben, vergessen aber dabei, dass es schwer bis unmöglich ist sich selbst für etwas zu lieben, dass man an sich hasst. Es ist wirklich bewundernswert, wenn jemand sich mit seinem Aussehen arrangiert hat, ob nun mit oder ohne operative Korrektur. @:)


    P.S.: Liebe Grüße auch an RiseAgainst! Ich hatte übrigens ein ähnliches Problem, wie Du und es geht mir seit meiner OP, so gut wie noch nie! Kopf hoch! Würde mich an Deiner Stelle rein interesshalber mal mit einem Chirurgen unterhalten, denn wenn Du weisst was Sache ist, kannst Du auch abschätzen, ob es Dir das alles (die Kosten, der Eingriff etc.) wert ist!:°_

    Die Kritik an mich ist sicher gerechtfertigt. Der heutige Schönheitswahn ist enorm und scheint immer extremer zu werden. Ich bin selbst kein Fan davon und will gar nicht erst versuchen, 'perfekt' zu sein und irgendwelchen Schönheitsidealen nachzurennen. Aber meine Brustwarzen finde ich nicht nur nicht so toll, ich schäme mich für sie. Sie hemmmen mich und schränken mich ein. Ich fühle mich unwohl unter der Dusche im Fitnesscenter, ich fühle mich unwohl wenn ich keinen gepolsterten BH trage um die Warzen zu kaschieren, ich fühle mich unwohl wenn mich mein Freund nackt sieht und ich fühle mich unwohl vor mir selber. Und ich glaube, bei so viel Unwohlsein ist es nicht falsch, sich mal zu überlegen ob man etwas an der Situation ändern könnte. Meine eigentliche Frage im Thread war ja, ob man mit irgendwelchen Trainings etwas bewirken kann, weil ich davon gelesen habe. Es ging mir gar nicht um OPs. Aber wie lillybee schon sagt: es gibt durchaus Fälle, in denen Schönheitsoperationen nicht abgewertet werden sollten. In vielen Fällen geht es darum, Modelaussehen zu erreichen, sondern das Leben von jemandem lebenswerter und unbeschwerter zu machen.

    @ lillybee:

    Danke für dein Verständnis und die Tipps! @:) Darf ich fragen was du hast machen lassen?

    Zitat

    Mal etwas hart ausgedrückt: "Deine Probleme möcht ich gerne haben"

    @ Ulmer Spatz:

    Keine Sorge, ich habe auch noch andere Probleme. Auch wenn du den Spruch wahrscheinlich nicht böse gemeint hast, finde ich ihn total daneben. Erstens weil du weder mich noch meine Probleme kennst. Und zweitens hab ich niemals behauptet, meine Brustwarzen seien ein riiiesen Problem für mich. Ich habe den Thread nicht erfasst um rumzujammern. Ich hab lediglich dieses Forum benutzt, um mich zu informieren und vielleicht Ratschläge zu finden. Wozu sonst ist das Forum da...

    Es ist ja auch kein Problem, was einen z.B. nur beschäftigt wenn man nackt ist.


    Wie RiseAgainst schon sagt... man ist in der Kleidungsauswahl enorm eingeschränkt. Ich würde gerne mal ein Oberteil OHNE BH drunter anziehen, aber dann würde sofort jeder sehen wie meine Brustwarzen aussehen. Zudem kaufe ich auch immer Push-Up BHs (die halt gepolstert sind), obwohl ich bei mir gar nichts pushen möchte. Ich würde viel lieber ganz leichte Stoff-BHs tragen, aber ich möchte nicht, dass Menschen mit denen ich nicht intim werde meine eigenartige Brustwarzen"verformung" sehen/erahnen können. Das ist mir einfach unangenehm.


    Dennoch käme für mich eine OP nicht in frage, so belastet es mich dann doch nicht. Es stört mich eben nur und ich würde mich freuen, wenn es vllt. doch Möglichkeiten gibt, das "wegzutrainieren" und vllt. zu kaschieren (damit man auch mal ohne BH rumlaufen kann).


    Ich denke genau darum geht es RiseAgainst auch, man kann ja immerhin versuchen, das beste draus zu machen damit man sich einfach wohler und freier fühlt =)

    Guten Abend @ all!

    Für mich stand auch nie ein "perfektes" Aussehen im Vordergrund der Behandlung, ich wollte einfach nur normal aussehen. Ich persönlich hatte keine Puffy's (bescheuerter Ausdruck:-), sondern eingezogene Brustwarzen (Schlupfwarzen). Vor der OP habe ich mich, wie RiseAgainst in jeglicher Situation, in der es in irgendeiner Form um Nackheit ging unwohl gefühlt: Sei es beim Arzt, in der Dusche, am Strand, in der Saune, beim Umziehen... Ich habe mich richtig geschämt dafür, weil es definitiv NICHT so ist, dass keiner blöd schaut. Die Leute mögen zwar denken, dass etwas okay ist, auch wenn es abormal aussieht, aber trotzdem wird geglotzt als hätte man die Pest. Ich persönlich unterstütze den ganzen Schönheitswahn keineswegs, denn glaubt mir Jungs, wenn dem so wäre, würde ich noch Einiges machen lassen;-) Ich muss mich ja jetzt, trotz OP mit meinen kleinen Problemzonen abfinden, aber ich kann endlich in den Spiegel schauen und mich annehmen, wie ich bin. Das tut wirklich gut.

    @ RiseAgainst:

    Ich kann Deine Situation so gut nachempfinden. Es ist wirklich bewundernswert, dass Du die Hoffnung hast vielleicht damit klar zu kommen. Eines würde mich aber dennoch interessieren. Ist es für Deinen freund nicht ziemlich belastend, dass er Dich nie an der Brust berühren darf? Weiss er, warum Du ihn nicht an Deine Brust lässt? Wenn Dir die Fragen zu intim sind, um darauf zu antworten, das verstehe ich natürlich auch. Habe mich bei einem Arzt für ästhetische und plastische Chirurgie in Baden Württemberg operieren lassen. Wo kommst Du denn her?


    Lieben Gruß von lil Lilly*:)