R A

    Sicher niemand will Dich in eine Ecke stellen und sagen:


    "hey, die hat Sorgen... wir haben alle sehr viel andere Sorgen, als sooo was"


    So ist das sicher nicht gemeint.


    Und so hast Du Deine Anfrage bei der Threaderoeffnung auch sicher nicht gewollt.


    Du hattest ja gefragt, ob Du das 'geschwollene' Aussehen Deiner BW irgendwie selber aendern kannst, z.B. durch irgendwelches Training.


    Die Antworten waren ziemlich eindeutig: Du kannst so etwas nicht durch Training veraendern.


    Dann meldeten sich zunehmend andere und suggerierten mehr oder weniger, eine OP koenne diese "Fehlbildung' korrigieren.


    Aus Deinem ersten Posting hatte ich herauslesen koennen, dass Du zwar nicht wirklich gluecklich mit Deinen Bruesten bist, aber Du wolltest sie selbst beeinflussen.


    Das Karoussell hier dreht sich oft schneller, als erwartet... und schwups waren wir beim Operieren, bei psychischen Stoerungen, bei angeblichen Anschuldigungen, bei weltpolitischen Aspekten der Arm-Reichgefaelle in sog. 'unterentwickelten' Laendern etc...


    Besprech Dein 'Problem' mit Deinem Freund und zieh die fuer Dich richtigen Schluesse daraus.


    Denk' dran, dass jeder operative Eingriff Spuren hinterlaesst, nicht nur Narben, sondern auch mentale und finanzielle.


    Aber das ist zweitrangig, wenn Du Dich in die Enge getrieben fuelst.


    Es wird Deine Entscheidung bleiben, auch wenn andere versuchen, Dich zu beeinflussen.


    Ganz sicher ist, dass die vielfaeltigen Formen, Groessen, Besonderheiten jedes Koerperteils von der Natur so gewollt sind, bei Menschen, wie bei Tieren und Pflanzen.


    Es gibt ja auch keine 'Magazin-Titelbild-Normen'. Aber Du wirst doch zugeben, dass die gezeigten Bilder in den Medien einen erheblichen Eindruck hinterlassen und erst zum Vergleichen anregen.


    Fuer mich als Mann macht es keinen Unterschied in den Empfindungen, wenn ich die eine oder andere Brustform sehe.


    Ich hab natuerlich meine Gedanken, was ich schoenes mit der einen oder anderen Brust anstellen koennte und ob es mir gelingen koennte, die Frau dahinter mit genau diesen Attributen von meiner Seite aus reizen zu koennen.


    Genau das ist es, was mir manchmal den Zorn aufsteigen laesst, wie Du schon richtig bemerkt hast:


    Du moechtest, dass Dein Freund / Mann mit Dir zusammen Spass haben koennte und Du willst ihm den Weg dahin ebnen.


    Das macht aber nicht unbedingt eine OP notwendig.


    Bezieh die "Besonderheit" Deiner Brust mit in Eure Liebesspiele ein und Du wirst sehen, dass es bald etwas ganz natuerliches fuer Dich ist, mit diesem natuerlichen Unterscheidungs-Merkmal auszukommen.


    Was anderes waere eine tiefe Narbe, die von einem Unfall oder einer schlecht verheilten Wunde her ruehrt.


    Die koennte traumatische Erinnerungen an Schmerz und Leid aufrecht erhalten. Aber auch da muss man / frau sich vor Augen halten, dass es das Ergebnis eines Ereignisses / Krankheit ist und entsprechende Korrekturen angemessen ausgewaehlt sein sollten.


    Wenn wir uns mal ueber den Weg laufen sollten, moechte ich dass Du zu dem stehst, was und wer DU bist und was DU draus machen kannst.


    Die Hilf der Chirurgen ist wirklich den extremen Korrekturen vorbehalten.


    Es gibt allerdings durchaus Chirurgen, die sich Palaeste damit verdienen, kleine Korrekturen (mehr oder weniger erfolgreich!) aufzuschwatzen und dann auch abrechnen.


    Nur Du kannst entscheiden, ob Dein Leben einen anderen Kurs nehmen wird, wenn Du Dich fuer eine 'besondere' Brustform unter's Messer begiebst.


    Viel Glueck und noch mehr Verstand wuensche ich Dir fuer Deine Wahl.


    :)*:)^

    @wuschig

    Das sind doch versönhliche Töne! Danke!


    Eines muss ich jedoch ergänzen:

    Zitat

    Es gibt allerdings durchaus Chirurgen, die sich Palaeste damit verdienen, kleine Korrekturen (mehr oder weniger erfolgreich!) aufzuschwatzen und dann auch abrechnen.

    Wenn ein Chirurg fachlich kompetent ist, wird die Frage des Machbaren VOR dem Eingriff ausführlich beantwortet. Realistische Maßstäbe geben dem/der Betroffenen ein Kriterium hinsichtlich einer Entscheidung für oder gegen die OP. Der Arzt, bei dem ich in Behandlung war hat mir nichts "aufgeschwatzt", vielmehr hat er versucht mir zu verdeutlichen, warum die von mir gewünschte OP zu überdenken ist. Er stand als Arzt meinem Vorhaben kritscher gegenüber als ich selbst! (Der Verlust meiner Stillfähigkeit bei offenem Kinderwunsch sei nicht förderlich, da die Muttermilch erwiesenermaßen wichtig für das Neugeborenen ist etc.)


    Es ist inkorrekt Schönheitschirurgen zu unterstellen, sie seien ausschließlich darauf fixiert das große Geld zu machen, wären unfähig ihre Arbeit angemessen einzuschätzen und würden dazu nicht nach menschlichen Prinzipien handeln. Es gibt zugegebenermaßen einige schwarze Schafe, aber es ist kein Problem einen kompetenten Arzt in diesem Bereich zu finden.


    Stehst Du eigentlich allen Menschen so kritisch gegenüber, die genug Geld haben, um sich sogenannte "Paläste" zu finanzieren? Ob ein Arzt sich seinen Verdienst mit der ästhetisch platischen Chirurgie erarbeitet oder durch das Entfnernen von Blinddärmen ist doch egal. Wenn er moralisch vertretbar handelt ist es in beiden Fällen legitim!

    @ :)@:)

    Man sollte auch bedenken, daß chirurgische Eingriffe an der Brust leicht zu einem Verlust der Sensibilität in den Brustwarzen führen können, speziell, wenn der Eingriff die Brustwarzen selbst betrifft. Die meisten meiner bisherigen Sexualpartnerinnen hatten sehr empfindliche Brustwarzen, und es würde wohl eine enorme Einschränkung ihre Sexualität bedeuten, wenn diese Empfindlichkeit verlorenginge.

    @ Lord Caramac

    Wenn die Brustwarzen aber, wie in meinem Fall nicht sichtbar sind, sondern innen liegen, dann spüre ich auch keine Erregung! Meine Brustwarzen sind jetzt ständig draussen und ebenso erregbar, wie bei anderen Frauen auch. Kommt eben auch darauf an, wer operiert:-)

    @ RiseAgainst

    Hallo RiseAgainst!


    Du hast lange nichts mehr von Dir hören lassen, schade! Habe Dir heute die Dauen für den Frauenarzttermin gedrückt. Hat das was gebracht? Hoffe, Du hast gute Tipps bekommen von Deiner Ärztin.


    Liebe Grüße, Lilly@:)@:)

    Hey *:)


    Sorry lillybee, dass ich nichts mehr geschrieben habe. Ehrlich gesagt ging es mir in diesem Thread einfach zu weit, hatte das Gefühl dass ich mich nur noch verteidige und dass das ganze Thema in die falsche Richtung gelaufen ist. Jenste Forumsmitglieder haben mir per pm Adressen von Chirurgen empfohlen. Sicher lieb gemeint, aber ich fühlte mich falsch verstanden.


    Ich habe mit meiner Frauenärztin zwar darüber gesprochen, dass mich meine Brustwarzenform stört, aber das Thema OP haben wir dabei nicht angesprochen. Das kommt für mich definitiv nicht in Frage. Und ich hatte auch ein ausführliches Gespräch mit meinem Freund. Er versichert mir, dass er meine Brüste wunderschön findet und meint, die Brustwarzen würden gar nicht geschwollen aussehen. Vielleicht sagt er es mir zuliebe, vielleicht empfindet er es aber auch tatsächlich weniger extrem als ich. Auf jeden Fall hat er mich seither beim Sex ein paar Mal ganz ausgezogen, und ich habe es zugelassen und mich schon etwas wohler gefühlt als vorher :)^


    Liebe Grüsse

    @RiseAgainst

    Entschuldige wegen der ganzen Diskussionen, daran war ja auch ich ein bisschen schuld. Es ist nur so, dass ich nicht an mich halten kann, wenn ich das Gefühl habe missverstanden zu werden. Sorry, ich wollte Dich nicht zwanghaft von einer OP überzeugen!@:)


    Es ist toll zu lesen, dass Du mit Deinem Freund geredet hast, das hat auch mir damals sehr gut getan, weil er eben zu mir gehalten hat. Er hätte das aber auch getan, wenn ich mich gegen eine OP entschieden hätte. Aber mal ganz davon abgesehen, Du kannst wirklich glücklich sein, denn ein so einfühlsamer Freund, wie es Deiner wohl zu sein scheint, ist viel wert! Hey, er liebt Dich genau so wie Du bist!!! Darüber solltest Du jetzt erstmal glücklich sein und genießen, dass er Deine Brust offenbar sehr erotisch findet! Ich freu mich echt für Dich! Whrschehinlich kommt mit der Zeit die Routine in bezug auf das sich nackt zeigen, ich finde es übrigens wunderschön! Endlich kann ich es genießen, ich wünsche Dir, dass Du mit der Zeit auch so empfinden kannst!


    Hat Dir Deine Ärztin einen "natürlichen" Tipp gegeben?


    Liebe Grüße an Dich:)*:)*:)*

    Hallo,


    ich habe das selbe Problem. Ich wusste auch nie ob ich mir das einbilde oder so. Aber das is total schlimm für eine Frau. Ich bin sowieso bei allem unzufrieden. Ich hasse meine Brüste und traue mich auch nicht sie meinem Freund zu zeigen. Ich bin 17 und oft deprimiert wegen den Brüsten. Ich habe auch diese Puffy Nippels und weiß nicht weiter. :°( :°( :°(


    Ich finde das sooooo unschön, habe auch so einen großen Warzenvorhof da und oh ne ich kann gar nich drüber reden ich ekel mich einfach zwar sieht das kein mensch aber ich merke es ständig und denke ziemlich oft dran, was kann ich tun?


    :-( :-( :-(


    Ich weiß auch das es viel mit dem Denken im Kopf zu tun hat, aber ich will sie einfach so nicht sehen...

    @ QueenSarah:

    Was glaubst du woher diese Unzufriedenheit kommen könnte? Oder ist dir das egal? Jedenfalls wird niemand wird mit so einer Unzufriedenheit und Abneigung gegenüber dem eigenen (gesunden!) Körper geboren. Sie ist immer ein Zeichen dafür, dass man etwas verdrängt. Und das unangenehme Gefühl das bleibt projeziert man dann auf seinen Körper... die einen auf die Brustwarzen, andere auf die Größe der Brüste, wieder andere fühlen sich zu dick, oder zwischen den Beinen nicht "hübsch genug", beim Nächsten ist es die Nase...


    Weißt du denn, was du wirklich möchtest? Ist dein Ziel, dich wohlfühlen zu können? Oder geht es dir gar nicht darum, sondern nur darum, deine Brustwarzen loszuwerden? Falls du das Ziel hast, dich wohler zu fühlen, dann kannst du das auch dadurch schaffen, dass du deine Einstellung änderst... über dich und deine Situation nachdenkst, und lernst, dich in deinem Körper wohl zu fühlen. Die Chance dazu hast du auf alle Fälle - ich kann dir nur nicht sagen, ob du bereit bist, sie zu nutzen. Wenn du hingegen lieber weiter verdrängst und dich noch tiefer in den Hass gegen deinen Körper hineinsteigerst, dann entscheidest du dich vielleicht irgendwann für eine "Schönheitsoperation" (wobei es noch lange keine Garantie gibt, dass andere Menschen das Ergebnis danach wirklich "schön" finden). Falls du diesen Weg wählst, solltest du aber eines bedenken: Wer sich derart intensiv gegen seinen Körper richtet, der kann auch anderen Menschen nur ein sehr eingeschränktes Maß an Liebe und Anerkennung entgegenbringen.


    Tja, und dann bleiben eben noch die Dinge die du verdrängst. Besonders die Situation mit deinem Freund ist sehr eindeutig. Du kannst dich ihm nicht öffnen. Du hast kein Vertrauen in ihn. Du findest deine Brüste hässlich und unterstellst ihm, dass er sie auch hässlich finden würde, ohne ihm eine Gelegenheit zu geben, dir zu sagen, ob er sie wirklich hässlich findet oder ob du dir das nur einredest. Und was noch viel wichtiger ist: Angenommen er würde sie hässlich finden. Oder sich drüber lustig machen. Ich denk mal die allermeisten hier würden sagen, dass er dann ein Idiot ist und zum Teufel gejagt gehört. Ich glaube auch die allermeisten Menschen würden in so einer Situation genau das tun. Kann es sein, dass du dich ihm nicht zeigen willst, weil du in so einer Situation nicht ind er Lage wärst, Schluss zu machen? Dich von ihm zu trennen? Warum hälst du dich für so wertlos, dass sogar die Meinung eines Menschen, der sich über das Aussehen Anderer lustig macht, wichtiger ist?


    ...eine mögliche Interpretation hätte ich... dadurch, dass du deinen eigenen Körper verurteilst, verurteilst du im gleichen Moment die ganzen anderen Mädchen auf der Welt, die einen ähnlichen Körper haben. Indem du dich nicht annehmen kannst, kannst du auch die anderen Menschen nicht annehmen. Und damit wärst du keinen Deut besser als ein Junge, der einem Mädchen mit Brustwarzen wie deinen sagt, sie würde hässlich aussehen.


    Ist es für dich ok, mit so einer Einstellung zu leben? Wenn ja, dann kann ich dir keinen weiteren Rat mehr geben. Falls du aber tief in dir fühlst, dass du respektvoller mit anderen Menschen (und dir selbst) umgehen möchtest, dann kannst du einmal veruschen, deinen Körper nicht als dein Eigentum zu sehen, sondern als ein eigenständiges Wesen, das dir anvertraut wurde... und deine Aufgabe ist es, dieses Wesen zu beschützen. Besonders schön geht das mit einem kleinen Gedankenspiel... wenn du selbst ein Problem hast, dann stell dir vor, eine sehr liebe Freundin von dir, die dir sehr wichtig ist, hat dieses Problem (und nicht du). Was würdest du ihr raten? Wie würdest du ihr helfen? Wenn nun so eine Freundin sich mit ihren Brustwarzen unwohl fühlen würde, was würdest du zu ihr sagen? Dass sie hässlich ist? Dass dich diese Brustwarzen auch stören würden? Oder würdest du sie anlügen? Wie würde sie sich dabei fühlen? Oder würdest du ihr sagen, dass du sie auch mit ihren Brustwarzen gern hast, sie auch mit ihnen ein ganz besonderer Mensch für dich ist? Wenn du dir diese Situation ausmalst, würdest du ihre brustwarzen noch genau so abstoßend finden wie du sie an dir findest? Wenn man jemanden wirklich von Herzen mag, dann beginnt man, alles zu mögen, was diesen Menschen ausmacht... so findet man plötzlich Dinge schön, die man vorher nicht mochte... ganz einfach weil man sie mit dem geliebten Menschen in Verbindung bringt, sie einen an diesen besonderen Menschen erinnern, und dadurch ein angenehmes Gefühl entsteht. Wenn du deine Freundin wirklich von Herzen gern hast und dich ihr öffnen kannst, dann entsteht auch so ein Gefühl. Genauso entsteht dieses Gefühl bei einem Jungen, der dich wirklich von Herzen liebt. Und wenn dieses Gefühl nicht entsteht, dann ist er nicht offen für dich, oder er steigert sich in seine eigenen (verdrängten) Probleme so sehr hinein, dass er sich dir einfach nicht öffnen kann... so wie du dich im Moment vielleicht auch keiner Freundin öffnen kannst, die sich mit ihren Brustwarzen wohlfüht...


    Alles Gute! *:)

    Zitat

    Ich denke, Männer sind eher auf harte Nippel fixiert, weils auch ein Zeichen der Erregung ist. Und mir persönlich gefällt das auch besser.

    Woher nimmst du denn diese Weisheit? Genauso wie es von Natur aus verschiedenen Brüste und Nippel gibt, genauso verschieden sind auch die Ansichten der Männer.


    Ich persönlich finde Puffy-Nippel unheimlich sexy. Und es ist schade, dass man sie nicht oft sehen kann. Wahrscheinlich nicht, weil es sie nicht öfter gibt, sondern weil sie nie in Zeitschriften wie Bravo u. a. abgebildet werden und die Frauen mit Puffy-NIppeln daraus schließen, dass ihre Nippel nicht schön seien. Schade!

    hey meine liebe hatte das "problem auch einige jahre bis ich mir beide brustwarzen piercen lies! habe die piercings nach ca 2 jahren raus machen müssen aus anderen gesundheitlichen gründen aber das ergebnis blieb. gut das ist ein radikaler weg aber ein sehr wirkungsvoller ;-)


    gglg