REM Schlaf - Erektion bei Mann = JA - Bei Frau =?

    Hallo,


    es ist ja bekannt das Männer im Shclaf eine Erektion bekommen und morgens eine Morgenlatte haben.


    Jetzt die Frage:


    Werden die Frauen auch in einer gewissen Weise im Schlaf erregt sodass sie morgens ganz erregt aufwachen?


    Mit freundlichen Grüßen,


    Dadi

  • 14 Antworten

    Hallo!


    Die Morgenlatte hat damit ja auch nicht allzu viel zu tun (kann aber). Es geht um die sexuelle Erregung in den REM-Phasen, die zwischen den unterschiedlich tiefen eigentlichen Tiefschlafphasen liegen.


    Wie das bei den Frauen ist, würde mich schon auch interessieren; ich vermute mal, dass es da ähnlich (mit sexueller Erregung) abläuft wie beim Mann.


    Schöne Tage und Nächte!


    KanSon

    Mich täte interessieren

    - gibt es bei Frauen auch ein Analogon zur Morgnelatte, d.h Aufwachen mit steifer Klitoris?


    - könnt ihr dann problemlos "die Stange Wasser wegstellen" oder ist bei euch das Pissen auch erschwert? Vorteilhaft ist da sicher dass ihr im Sitzen nicht zielen braucht.


    :-x

    Wie lange hält sich diese Urban Legend eigentlich noch? Die Morgenlatte hat nichts mit einer vollen Blase zu tun.


    Tatsächlich ist die morgendliche Erektion nur die letzte von mehreren normalen Erektionen die Mann Nachts bekommt. Dass sie nach oder bei dem Urinieren verschwindet ist keine Besonderheit dieser Erektion, auch andere Erektionen verschwinden dann sehr schnell.


    Auch bei Frauen kommt es zu mehreren "Erektionen" Nachts, zum einen der Brustwarzen, aber auch der Klitoris. Nur ist das halt nicht so dominant wie bei Männern, sondern "weiblich dezent" :)*

    Also ich hatte tatsächlich schon den Fall, daß ich sehr erregt aufgewacht bin. Das war nach einem intensiven Traum, an den ich mich sogar noch erinnern konnte (tue ich meistens nicht) und ich bin quasi durch die Erregung wach geworden.


    Hatte ich noch nicht oft und so wirklich intensiv auch nur das eine Mal. Jedenfalls so, daß ich mich wirklich daran erinnern kann. Wahnsinnsgefühl fast zu kommen, ohne irgendwie Hand angelegt zu haben.

    Ich hab mal aufgeschnappt, dass die nächtlichen Erektionen dazu dienen, dass der Penis die Durchblutung erhält, die er tagsüber quasi nicht kriegt :-| Keine Ahnung, ob das stimmt...


    Aber ich find's toll ;-D


    Ja ich denke schon, dass es bei vielen Frauen nicht so viel anders ist mit der sexuellen Erregung beim Aufwachen. Aber eben, wie Faraka schon so schön sagte: Weiblich dezent :-D


    Ich wache ab und zu nachts auf, weil ich im Schlaf einen Orgasmus hatte. Das ist bei mir unabhängig von Träumen. Ich wache einfach auf, weil ich die Kontraktionen im Unterleib spüre. Logischerweise schlaf ich danach auch wieder ziemlich schnell und seelenruhig ein ;-D bin ja sozusagen "fertig"...

    Zitat

    Ich hab mal aufgeschnappt, dass die nächtlichen Erektionen dazu dienen, dass der Penis die Durchblutung erhält, die er tagsüber quasi nicht kriegt

    so oder so ähnlich ist das auch.


    JEDER mann hat pro nacht durchschnittlich 7-8mal eine latte.


    auch wenn er das nicht mitbekommt.


    das selbe mit den träumen, JEDER mensch täumt JEDE nacht.


    nur bekommt man es oft nicht mit.


    auch die morgenlatte hat nichts damit zu tun das man ne stange pipi wegstellen muss.


    sondern es hängt mit dem oben genannten zusammen, mit der durchblutung ;-)

    Ähmmm???

    Zitat

    gibt es bei Frauen auch ein Analogon zur Morgnelatte, d.h Aufwachen mit steifer Klitoris?


    - könnt ihr dann problemlos "die Stange Wasser wegstellen" oder ist bei euch das Pissen auch erschwert? Vorteilhaft ist da sicher dass ihr im Sitzen nicht zielen braucht.

    in biologie gefehlt???