Samenüberdruck - Gibts das wirklich?

    Letzte Woche ist mir etwas passiert, was ich eigentlich nur "scherzhaft" kannte, ich glaube ich hatte Samenüberdruck!


    Ich war das erste mal seit über drei Jahren für mehr als zwei Tage von meiner Freundin getrennt, und habe mir gedacht ich hol mir mal in der Zwischenzeit keinen runter, um dann beim Wiedersehn hormongeladen Ihr eine besonders wilde Freude bereiten zu können.


    Seit mehreren Wochen laufe ich jedoch mit zurückgezogener Vorhaut durch die Gegend um meine Eichel wieder etwas abzuhärten, weshalb ich natürlich ständig leicht erregt bin.


    Nach dem fünften Tag ohne jegliche sexuelle Betätigung begann mein rechter Hoden zu schmerzen, was sich gegen Abend bis in den Bauchraum sehr unangenehm ausbreitete. Daraufhin beschloss ich dann doch mal selbst Hand anzulegen, und ich kann euch sagen da kam mindestens ein Kubikmeter! (leicht übertrieben natürlich ;-))


    Innerhalb von wenigen Minuten waren die Schmerzen verschwunden.


    Ist jemandem schon mal ähnliches passiert? Kann denn wirklich ein Überdruck im Hoden entstehen?


    P.S.: Ich hoffe diese Diskussion gibts noch nicht, wenn doch bitte ich um verzeihung, aber ich hab sie nicht gefunden!


    Vielen Dank im voraus!


    Grüße!

  • 2 Antworten