Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Beziehungen wegen der Größe deines Penis zerbrochen sind. Das scheint mir auch eher eine Projektion zu sein. Ein selbstbewusster Mann macht sich ohnehin keine Gedanken, ob mit seinem Glied irgendetwas nicht stimmen könnte. Ich übrigens finde dünne Penisse viel schöner als dicke, die mich eher abschrecken! Und da bin ich nicht die einzige! Wenn ich einen Mann kennenlerne und dann sehe, dass er ein kleines, dünnes Glied hat, bin ich total erregt! Da tut nichts weh und meine Klitoris wird gerade richtig stimuliert. Das ist viel Vergnüglicher, auch weil man mehr an dem eigentlichen Gefühl ist, an der eigentlichen Erregung. Die braucht nur ganz wenig Stimulierung. Ich erinnere mich an einen Liebhaber, dessen Glied war etwa so groß wie mein Finger, also genau richtig! Denn mein eigener Finger reicht mir ja auch um mich vollkommen zu befriedigen!

    Ich finde, dass Aussagen, die das "Problem" schönreden wollen, nicht sehr hilfreich sind, wenn ein Mann darunter leidet. Die Sprüche decken sich ja dann meist nicht mit der alltäglichen Realität. Was nützt es, wenn es auf der Erde Menschen gibt, die einen Dünnen schön und praktisch finden, wenn man noch nie so einen kennengelernt hat?


    Meiner ist zwar etwas dicker, zählt aber auch zu den Dünnen. Ich habe vor einiger Zeit mit dem Pumpen angefangen und das bringt zwar eine nur zeitweilige, aber dafür sehr merkliche Verdickung. Sobald der Unterdruck weg ist, geht die Dicke langsam zurück, aber bis sie wieder den Normalzustand erreicht hat, dauert es eine ganze Weile und die reicht für den Geschlechtsverkehr aus. Regelmässige "Pumper" behaupten auch, ihr Penis hätte mit der Zeit an Umfang zugelegt. Ich weiss das nicht, aber den Rest kann ich bestätigen! Also kauf dir eine gute Pumpe (nicht sparen) und lass dein gutes Stück auf ein Mass anschwellen, das du bisher nicht gekannt hast und auf das du dann stolz bist. Im Internet findest du zahlreiche Hinweise zum ungefährlichen Pumpen, wie zB. im folgenden Link:


    http://www.lovetoytest.net/kno…umpe-anleitung-tipps.html

    Es geht nicht um "schön reden", sondern um Selbstbewußtsein und wenn eine Penispumpe hilft das Selbstbewußtsein zu stärken ... why not?


    Nur stelle ich mir das gerade für eine neue Beziehung sehr störend vor ... spontan läuft da nichts und erklären muss man das auch.


    Ob das dann noch das Selbstbewußtsein stärkt?


    Ausserdem nutze ich selber so eine Pumpe, weil ich das Gefühl mag, wenn er so extrem hart wird.

    Zitat

    Sobald der Unterdruck weg ist, geht die Dicke langsam zurück, aber bis sie wieder den Normalzustand erreicht hat, dauert es eine ganze Weile und die reicht für den Geschlechtsverkehr aus.

    Das kann ich nicht bestätigen ... bei mir ist danach auch der Effekt schlagartig weg, bis dahin, dass die Erektion weg ist.


    Als Vorspiel zum GV für mich ehr nicht geeignet.


    Aber für den TE vielleicht ... schaden kann es sicher nicht.


    Mit einem gut passenden Penisring soll man den Effekt etwas (länger) erhalten können, aber damit habe ich keine Erfahrung.

    Zitat

    Regelmässige "Pumper" behaupten auch, ihr Penis hätte mit der Zeit an Umfang zugelegt.

    Auch das kann ich nicht bestätigen ... das ist wohl nur ein Mythos, der die Verkaufszahlen steigern soll.

    Wie schon im anderen Faden geschrieben: Pumpen bringt bei mir überhaupt nichts. Mein Penis wurde nicht um 1 mm größer oder dicker. Selbst beim Pumpen nicht. Meine Empfehlung: Lass es sein.


    Zu dem Umfang: Ich denke, man sollte sein Selbstbewusstsein nicht aus der Penisgröße ziehen. Ich bin dazu noch etwas mollig, unsportlich und schwul. Mit der Zeit nimmt man alles nicht mehr so tragisch ;-D. Ich gehe selbstbewusst auch mit meinen (vermeintlichen) Schwächen um. Es gibt viel mehr Dinge, die einen Menschen ausmachen und die Grund dafür sind warum man einen anderen Menschen liebt.

    Ich bin im Leben noch nie auf die Idee gekommen, meine Beziehung zu einem Mann an seiner Penisgröße festzumachen. Und die Sexqualitäten hatten damit bislang auch schon gar nichts zu tun. Wenn ich mit einer Frau schlafe (..bin Bi) dann brauche ich doch auch keinen Penis für befriedigenden Sex. Wenn ich recht drüber nachdenke, dann hatte ich den besten Sex mit Männern, die vor allem sie selbst waren, unverklemmte und selbstbewusste Männer! Wenn man richtig erregt ist, bekommt man doch schon von ganz feinen Berührungen einen Orgasmus, das ist einfach der richtige Druck um die Klitoris herum und ein dicker Penis muss da schon gar nicht sein! Wenn ein Mann mit Penispumpe vor mir stände, würde ich mich wahrscheinlich eher peinlich beschämt fühlen. Das ist einfach nur lächerlich! Was soll so ein Blödsinn, warum kann Mann nicht dazu stehen wie er ist? Ich verstehe es nicht. Solche Männer haben es noch nicht kapiert. Wir finden euch wegen dem, was ihr im Kopf habt interessant und nicht wegen eurer dämlichen Schwanzgröße! Aber es sind wohl nach wie vor die Blödmänner, die das Leben auf Daten und Fakten reduzieren.

    Hallo Marana,


    ich denke, du machst es dir zu einfach, alle Männer die Probleme oder Zweifel mit der Größe ihres besten Stückes haben als Blödmänner zu bezeichnen.


    Das ganze Thema mit der Penisgröße beginnt ja meist schon sehr früh, im Knabenalter. Die Geschlechtsorgane sind bei Jungs einfach von aussen deutlich zu sehen und werden so schon von klein auf verglichen.


    Wenn da dann jemand "scheinbar" schlechter gestellt ist und dafür dann vielleicht auch noch verspottet wird - ja Kinder können in sowas einfach gnadenlos sein - dann kann daraus ein tief sitzender Komplex erwachsen, der oft bis ins hohe Erwachsenenalter andauern kann.


    Vielleicht kommen dann auch noch negative erste Erfahrungen mit Mädchen dazu, die in die selbe Kerbe schlagen und schon ist das Übel komplett.


    Stell dir z.B. mal vor, dass du schon von Kindheit an einen körperlichen Makel hast (so wird das von den Beroffenen oft gesehen) der dich wirklich verunsichert. Und dann versetz dich hinein wie es dir gehen würde wenn du dafür auch noch verspottet werden würdest.


    Dazu kommt dann noch die natürliche Unsicherheit, die man insbes. in der Pubertät dem anderen Geschlecht gegenüber hat.


    Ich denke, wenn du das Thema von dieser Warte aus siehst, dann kannst du es eher verstehen.


    nichts für Ungut :-)


    Bavarianer

    Ich kann nur bestätigen, dass es verdammt schmerzhaft sein kann, wenn man in dem Bereich einmal einen Komplex entwickelt hat. Als sexueller Spätzünder hatte ich als Teenager noch einen richtig "Kleinen", als andere schon richtig "groß" waren. Dieser Komplex hat mich auch noch gequält als mein Dings schon ausgewachsen war; soll heißen: Wenn die Sprache auf die "Dicke" kam fühlte ich mich sofort abgewertet und irgendwie peinlich, kindlich. Er ist zwar deutlich dünner als die Norm, aber warum sollte ich mich deswegen "schlecht" fühlen...?.. frage ich mich heute! Ich glaube ich habe genau den Penis, der zu mir passt. Mittlerweile finde ich außerdem, dass ein dünner Penis viel schöner ist als ein dicker. Und bislang hatte ich noch keine Frau, die irgendwelche Probleme damit hatte, dass ich da nicht der Durchschnittsmann bin. Die Intensität des Gefühls beim Sex, hängt doch von ganz anderen Dingen ab.


    Heute weiß ich, dass das sogenannte "Penis-Problem" vor allem damit zusammenhing, dass ich mich auf eine Art tief in mir minderwertig fühlte und das mein Körper als Projektionsfläche diente, diese sehr unangenehmen Gefühle überhaupt zulassen zu können. Ein vermeintlich nicht normales Körperteil kann da sehr gute Dienste leisten! Was für ein Quatsch, wenn man mit etwas Abstand darüber nachdenkt. Es gibt so viel lebenswichtigere Themen als die Größe eines Körperteils! Ich bin jedenfalls froh das eigentliche Problem erkannt und bearbeitet zu haben und liebe meinen Körper und meinen schönen, dünnen Penis wie er ist.

    Sorge ja schon gar nicht. Wenn ich von Durchschnittsangaben so um die 13 cm lese ist es schon deutlich weniger; ich denke auf 10 cm komme ich nicht. Meine Freundin findet "ihn" aber gerade so eben absolut klasse. Sie mag es wie sie ihn so schön mit der Hand umschließen kann. (ich auch) Und beim Eindringen ist es auch total intensiv und eng. Da hatte ich (bis auf eine Begegnung) noch nie Schwierigkeiten.


    Viele Probleme entstehen doch erst durch das vergleichen denke ich. Aber findet man es wirklich selber schlimm wenn man einen dünnen Penis hat...? Ich finde doch gerade das schmale, zierliche daran so schön. Mich stößt es eher ab wenn ich einen "dicken" sehe. Meine Freundin übrigens wollte überhaupt nicht mit einem Mann ins Bett, der so einen "dicken" hat. So hat jeder seine Vorlieben.


    Das was man echt geil und anziehend findet ist doch sehr individuell und hat mit Modelmaßen oder Durchschnitt rein gar nichts zu tun.

    Es gibt diverse mechanische Streckgurte auch von deutschen Herstellern zu kaufen, die angeblich beim kontinuierlichen Tragen über mehrere Monate ein paar cm dauerhaften Zuwachs bringen sollen. War irgendwann mal ein Artikel in der Men's Health. Ob das funktioniert oder nicht, keine Ahnung. Aber Google doch mal und informier dich, vielleicht wäre das eine Option...