Mir ist es überhaupt nicht egal was andere zu dem Thema schreiben und ich erwarte auch nicht dass hier mir jeder zu einer OP rät Oo


    Es tut mir leid, dass ich nicht jeden Rat der mir gegeben wird gleich mit "Oh NATÜRLICH - ich muss mich SELBST akzeptieren - warum ist mir das nicht eher eingefallen?!" beantworte. Ich habe das Problem nicht erst seit gestern und ich hab wirklich schon alles erdenkliche versucht damit klar zu kommen und meinen Körper zu mögen. Ich habe es auch nicht nur halbherzig versucht, sondern wirklich ernsthaft, aber es blieb leider bis heute erfolglos.


    Ich treibe den Faden ja auch nicht nach oben und jammere immer weiter sondern antworte eben dann, wenn jemand etwas dazu schreibt und zBsp noch Fragen stellt.


    Natürlich ist der "gängigste" Tipp sich "einfach" selbst zu akzeptieren - sich damit abzufinden. Ich kann das einfach nicht, ich habe es wirklich wirklich versucht und zwar nicht nur einmal.


    Ich bin nicht glücklich damit wie es ist, auch wenn es mit der Zeit schon irgendwie normal für mich geworden ist. Dennoch MÖCHTE ich gerne mein überzogenes Selbstbild korrigieren aber mir gelingt es einfach nicht!


    Was soll ich denn deiner Meinung nach tun?


    Jeder sagt, "Ändere dein Selbstbild" "Finde dich damit ab" "Akzeptier dich so wie du bist!" Aber wie man das macht, kann mir auch keiner sagen. Ich hab alles versucht was mir selbst dazu eingefallen ist. Ich erwarte natürlich keine Patentlösung von irgendwem aber was genau soll ich denn machen deiner Meinung nach?


    Ich habe auch nie gesagt dass ich hier die Bestätigung für eine OP suchen würde. Meine eingangsfrage war ja ursprünglich wie ein Mann wohl auf Dauer damit klar kommt, wenn die Frau nicht mit ihren Brüsten klar kommt und sie demnach unter Verschluss hält. Ich möchte eigentlich keine OP weil ich mir nicht sicher sein kann dass ich meine Probleme dann nicht vll auf ein anderes Körperteil übertragen. Oder das ergebnis gefällt mr noch weniger - Brüste die ich nicht mag kann ich auch mit 6000 euro mehr in der Tasche haben.


    Und zu dem "Traumprinzen" das hört sich so an als würde ich mich fragen warum mir die Männer weglaufen wegen meines Verhaltens oder warums mit keinem klappt.


    Ich hab nen Freund ich bin schon über ein Jahr mit hm zusammen und gedenke auch es länger zu sein. Er möchte auch mit mir zusammen sein, gerade deswegen mache ich mir Gedanken darüber ob er als Mann das nicht irgendwann total nervig findet wenn die Sache eben so ist wie sie ist.

    Zitat

    Ich hab nen Freund ich bin schon über ein Jahr mit hm zusammen und gedenke auch es länger zu sein. Er möchte auch mit mir zusammen sein, gerade deswegen mache ich mir Gedanken darüber ob er als Mann das nicht irgendwann total nervig findet wenn die Sache eben so ist wie sie ist.

    Ich denke das Problem liegt nicht bei deinen Brüsten, sondern in deiner Vorstellung von Partnerschaft/Liebe. Das was du hier schreibst hört sich für mich nicht gerade nach einer guten Grundlage für eine dauerhafte, glückliche Partnerschaft an. Zu Liebe gehört, sich dem Partner öffnen zu können, und ihn so annehmen zu können, wie er ist. Wenn er sich tatsächlich an deinen Brüsten stören würde, dann würde das Problem auf einer tieferen Ebene liegen und selbst dann noch existieren, wenn du andere Brüste hättest. Man muss schon ganz schön oberflächlich sein, um einen Menschen abstoßend zu finden, nur weil er nicht wie die Models in Zeitschriften und Fernsehen aussieht.


    Es könnte aber auch noch andere Gründe geben... hast du z.B. schonmal davon gehört, dass sich Menschen ihre Partner auch nach dem Körperduft aussuchen? Das ist ein Mechanismus der Evolution, durch den sich (falls er funktioniet) Paare finden, die genetisch gesehen optimal zu einander passen und möglichst gesunde/widerstandsfähige Kinder haben werden. Dadurch, dass sich fast alle Frauen rasieren, Parfums benutzen usw. werden diese Instinkte manipuliert und es finden sich häufiger Paare zusammen, die die Natur eigentlich gar nicht vorgesehen hat. Und nach einiger Zeit kommen die Instinkte eben doch zum Vorschein... was dann zu Meinungsverschiedenheiten, Streit und ständigen Vorwürfen und Sticheleien führen kann. In so einer Situation wäre es auch möglich, dass ein Partner etwas Negatives über die Brüste sagt, weil er sich insgesamt instinktiv von seiner Partnerin abgestoßen fühlt.


    Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, wie ein auch nur einigermaßen sensibler Partner mit den Brüsten seiner Partnerin ein derart großes problem haben könnte. Zu einer Partnerschaft gehört deutlich mehr. Und wenn sie an so einer Kleinigkeit scheitert, bzw. die Freundin weitgehend auf ihre Brüste reduziert wird, dann stimmt an einer anderen Stelle etwas nicht...


    Mein Tipp wäre daher: Bringt eure Partnerschaft auf eine solide und vertrauensvolle Basis. Erzählt dem Anderen auch von euren Ängsten und Sorgen, und nehmt im gleichen Moment die Ängste und Sorgen des Anderen ernst... und ganz nebenbei gibt es nicht nur die Vorlieben, Abneigungen und Ängste die man selbst (und der Partner) hat, sondern auch die Werte und Ideale, an denen man sein Leben ausrichtet. Selbst wenn dein Freund eine Sehnsucht nach großen Brüsten verspürt (was ja ein ganz natürlicher Instinkt ist), so kann er dennoch der Überzeugung sein, dass deine Brüste zu dir gehören und er sie mit dir liebt... ganz einfach weil sie ein Teil von dir sind, und zu einem Menschen eben nicht nur seine Persönlichkeit gehört, sondern auch sein Körper. Die bewusste Entscheidung ist immer den Gefühlen und Trieben übergeordnet... aus einer bewussten Entscheidung können neue Gefühle entstehen, die stärker und wichtiger sind als Instinkte oder Gefühle, die in der Vergangenheit entstanden sind und die man seither mit sich schleppt... so hast auch du die Möglichkeit, dich mit deinen brüsten wohler zu fühlen, wenn du irgendwann für dich selbst (für dein eigenes Weltbild) die Entscheidung treffen kannst, dass jede Brust "normal" ist und keine Frau deswegen mehr oder weniger wert oder liebenswert ist. Und das "Problem" allein bei den anderen Menschen liegt, die mit einem selbst ein Problem haben.


    Alles Gute! *:)

    hallo colchicin


    ich verstehe dich grundsätzlich. jeder findet irgend etwas an sich nicht schön bis katastrophal. typisch ist auch, dass das eigene "problem" als viel schlimmer empfunden wird, als das der anderen. mit fast jeder würde man gern tauschen. damit bist du nicht allein.


    du sagst, es geht dir nicht darum, wie dein freund darüber denkt, sondern DU findest deine brüste hässlich. ich glaube dir und trotzdem stimmt das nur bedingt. stell dir vor, du lebtest allein auf einer insel. ohne vergleichsmöglichkeiten, ohne dich jemandem "präsentieren" zu müssen. glaubst du, du würdest dein spiegelbild im wasser betrachten und ebenso empfinden? nein, würdest du nicht. es wäre ein ganz normaler teil von dir, den du nicht hinterfragen würdest. gut, das hilft dir auch nicht weiter, ist nur ein denkanstoß.


    die zwei optionen, die du hast, wurden mehrfach genannt. op mit all ihren risiken oder akzeptieren. ist leicht gesagt, ich weiß. die frage ist, wie schafft man das. vielleicht hilft dir, was mir geholfen hat. nach 20 ehejahren, wo es auf einzelheiten wirklich nicht mehr ankam, stellte sich das thema "neuer mann". und plötzlich sind sie wieder da, die problemchen von einst. ich wollte herausfinden, wie andere ähnliche situationen bewältigt haben. und so habe ich mich durchs halbe net gelesen. dabei ist der groschen gefallen.


    wann immer eine frau probleme mit ihrem körper hatte, waren die antworten der männer gleich. speckröllchen, ein zu dick empfundener hintern oder vermeintlich unschöner, zu kleiner, zu großer busen, celulite, schwangerschaftsstreifen... interessiert sie nur dann, wenn dadurch probleme beim sex entstehen. weil sie nur im dunkeln will, sich nicht fallen lassen kann usw. egal ob sie dich lieben oder nur hammergeilen sex wollen. einzelheiten spielen keine rolle. ich habe das so oft gelesen, bis ich es geglaubt habe. wenn einer übersteigerten wert auf bestimmte dinge legt, wird er sich keine frau aussuchen, die dem vollkommen widerspricht. alle anderen sind mit dir zufrieden, so wie du bist. warum solltest du es also nicht sein?


    ich finde mich noch immer nicht perfekt, aber irgendwie scheint das auch niemand von mir zu erwarten. vielleicht hilft es dir, es von dieser seite zu betrachten.


    die form deines busens wird niemals eine beziehung belasten. deine komplexe dafür um so mehr.

    So nochmal eben Rückmeldung von mir :-)

    mnb:

    Du schreibst da schon sehr viel wahres. Allerdings denke ich nicht, dass meine Partnerschaft davon abhängt, wie mein Freund meine Brüste findet. Ich weiß dass er mich deswgen nicht verlassen würde... Es geht mir einzig um dieses "über den Makel hinweg sehen". Natürlich kann man seinem Partner nicht 100% gefallen, es gibt immer irgendwas was man vll lieber anders hätte. Trotzdem kann man seinen partner lieben so wie er ist - mit allen vermeindlichen Makeln. Allerdings ist es bei diesem sensiblen Thema für mich einfach unerträglich wenn es so wäre, dass er einfach darüber hinweg sieht - sich damit sozusagen abfindet, mir aber sagt dass er sie ach so toll findet. Ich möchte nicht angelogen werden und ich weiß dass er es tun würde.


    Ich denke schon dass wir eine solide und vertrauensvolle Basis haben, nur wenn es um dieses Thema geht fühle ich mich oft unverstanden. Ich mein - es ist auch irgendwie klar für mich dass das gerade für einen Mann (nicht abwertend gemeint, nur ist es ja seltener bei männern als bei Frauen der Fall, dass sie Probleme aufgrund ihres Körpers mit sich haben ;-) ) eher unverständlich ist wie man sich so sehr wegen einem Körperteil fertig machen kann. Allerdings habe ich das ganze schon öfter mit ihm thematisiert und auch wenn er immer sagt er habe verständnis und würde das mit mir durchstehen, ist es dann im Alltag trotzdem oft so, dass er mich damit aufzieht, mir spaßeshalber damit "droht" mich dort anzufassen. Solche sachen eben, die mich eigentlich nur weiter in die Defensive bringen und immer weiter davon weg es zu versuchen damit normal umzugehen in der Partnerschaft. Thematisiere ich dieses Problem mit ihm tut es ihm immer sehr leid und er versteht worum es mir geht - aber im Alltag ist es dann aber trotzdem nicht anders. vllt drehe ich micha uch deswegen im Kreis. Er sagt zwar auch, dass ich mir professionelle Unterstützung holen soll, droht mir mit Ultimaten, aber wirklich helfen tut er mir dabei nicht... (Er kennt sich mit der ganzen maschinerie eig recht gut aus, da er selbst schon eine Therapie hinter sich hat, deswegen würde ich mir von ihm noch viel eher als einem "unbedarften" partner erhoffen dass er mich dabei aktiv unterstützt aber das bleibt wie gesagt komplett aus. Ihn darum bitten möchte ich allerdings auch nicht).

    cora 66:

    Irgendwie einleuchtend... vllt kann ich es mit dem Ansatz ja auch lernen, dass es im Grunde egal ist?


    Ich kann mir halt aber irgendwie nicht vorstellen, dass es absolut so ist. Klar jemand der absoluten wert auf eine sehr schlanke Frau legt, wird sich keine Freundin suchen, die übergewichtig ist. Wenn jemand sagt, finde ich besser, aber im Grunde egal - wo die Liebe hinfällt, der wird sich sicher nicht so sehr darauf versteifen.


    Allerdings hat doch trotzdem jeder so seine Vorlieben... Kann man sich auf dauer denn wirklich mit allem abfinden? Kriegt man nicht doch irgendwann mal diese körperliche sehnsucht nach seinem eigentlichen Ideal? Liebe hin oder her, ob man deswegen sich nun trennt oder nicht, fremdgeht oder nicht ist ne andere Frage, natürlich, aber kommt diese sehnsucht nicht doch irgendwann beim mann?


    Nunja, fragen über Fragen, aber ich werde mir das von dir nochmal durch den Kopf gehen lassen :-)

    hi colchicin,

    Zitat

    Allerdings hat doch trotzdem jeder so seine Vorlieben... Kann man sich auf dauer denn wirklich mit allem abfinden? Kriegt man nicht doch irgendwann mal diese körperliche sehnsucht nach seinem eigentlichen Ideal?

    es ist völlig verständlich, dass deine gedanken vordergründig um das kreisen, was dich am meisten belastet. aber sieh mal, kein partner entspricht vollständig, dem ideal. nicht nur optisch, auch charakterliche abweichungen nimmt man gern in kauf, wenn das gesamtpaket stimmig ist. das geht deinem freund nicht anders als dir und allen anderen menschen auch. und je besser das reale leben läuft, desto weniger denkt man über "ideale" nach. auf dich übertragen heißt das nichts anderes, als dass dein freund sich irgendwann nach einer frau sehnen könnte, die kein problem mit sich hat, das das sexleben derart belastet und einschränkt. deren busenform wird ihm dann erst recht völlig egal sein.


    außerdem ändern sich ideale im laufe der zeit. die meisten von uns werden sich kopfschüttelnd fragen, was sie mit 16 an dem/der sooo toll fanden.


    noch ein wort zu meinem vorschlag. nimm nicht hin, was ich dir geschrieben habe. recherchiere selbst und bestimmt gelangst du zum selben ergebnis wie ich. und dann fällt es dir auch leichter, es anzunehmen. aber eins kannst du mir glauben. ich habe es ausprobiert und diese erkenntnis hat sich durchweg bestätigt. :)z


    also, wirf die verdammten komplexe über bord und genieße dein leben. jeder tag, den du dir damit verdirbst, ist ein tag zuviel. das problem ist einzig und allein in deinem kopf. und nur dort musst du es bekämpfen.


    lg

    Sag mal Colchicin, was zum Teufel hast du noch alles?


    Lange Schamlippen, kleine unansehnliche Brüste und noch dazu ein Haufen von Komplexen, die völlig daher gezogen sind. Schreibst bei mir etwas von tollerant und Rücksicht und selbst hast du im Kopf das selbe Problem bloß mit dir.


    Dein armer Freund, also weiß du, das kannst du ihm doch nicht antun. Das geht überhaupt nicht!"g":)D

    Ich habe bei dir im Faden auch erwähnt dass ich ein Problem mit mir selbst habe. Habe ich nie bestritten - mein Faden liegt ja ganz öffentlich hier rum.


    Du kannst unsere Situationen aber nicht vergleichen - ich habe ein Problem mit mir selbst und meiner eigenen Anatomie und nicht mit der Anatomie meines Partners!


    Den Zusammenhang den da da jetzt siehst, kann ich nicht nachvollziehen. Und ob mein Freund sich das antun möchte ist immerhin noch seine eigene entscheidung - er weiß immerhin von meinem Problem mit mir selbst und ich lasse ihn nicht in dem Glauben es sei alles ok ^^

    Hi Colchicin


    Spontan kam mir gerade ein Gedanke zu deinem "Problem". Wie würdest Du es denn finden, wenn dein Freund seine Augen schließt, und deine Brüste mit seinem Gesicht streichelt, ohne das er seine Hände dazu nimmt und/oder deine Brustwarzen küsst? Vielleicht bekommst Du ja dadurch ein anderes empfinden?

    Hmm..klar man fühlt sie ja auch mit dem Gesicht aber man kann sie ja nicht so umgreifen wie mit den Händen. man streichet ja nur entlang. Vielleicht..ists für Dich schön wenn er erstmal nur mit seiner Nase um deine Brüste herum streichelt, und dabei auch deine Brustwarzen nicht zu lange berührt, drüber hinweg streichelt sozusagen?


    Oder vill genau das Gegenteil? Das er eher wild den Mund weit öffnet und sie wild lutscht? Wenn Du zB auf ihm bist und reitest, daß er dann in trance saugt und deine Brustwarzen mit seiner Zunge umkreist, ohne das Du selbst zu sehr darauf achtest, weil Du ja selbst dabei bist ihn zu reiten?

    Ich reite ihn nicht wenns nicht sein muss, da ich weiß dass ich ihn da nicht zum höhepunkt bringen kann und deswegen bingt mir das auch nicht viel.. das ist aber eine andere geschichte ^^° Nur - wenn ich in dieser stellung bin ohne BH und man sich runter beugt, dann hängen die brüste ja sozusagen vorm gesicht des partners und gerade dann sieht man die Form die mir so zu schaffen macht besonders gut...


    Ausserdem bin ich mir immer sehr bewusst wie meine Brust grad ist ^^ (zumindest wenn ich keinen BH anhabe, was mittlerweile ja extrem selten ist, muss ich irgendwie immer checken ob die nippel hart sind oder nicht und wie demnach die form grade ist)


    ich weiß nicht ob ich noch mal mit ihm darüber reden sollte... Einerseits fürchte ich dass er von der ganzen Thematik mittlerweile genervt ist (was ich ihm nicht mal übel nehme, ist für mich nur verständlich), andererseits hats irgendwie bisher auch nie was gebracht. Er sagt zwar immer dass er das verstünde und verständnis hat, aber im alltäglichen verhalten droht er mir spielerisch dort hinzufassen, zieht mich auf... Ich bin dieses ewige durchkauen des gleichen Problems ohne zu einer Lösung zu kommen eigentlich auch leid -.- ich komm einfach auf sein verhalten nicht klar, wenn ich mich denn mal überwinde ihn dranfassen zu lassen oder so. Und ein langsames herantasten, zu der situation wie sie zumindest zu anfang unserer beziehung war findet auh nicht statt... nagut, vmtl weil ich gesagt hab er soll mich da in ruhe lassen aber... ach ich weiß auch nicht irgendwie fange immer ich mit dem thema an und bräuchte vllt mal aktive unterstützung von ihm die ich aber irgendwie - durch meine eigene schuld - nicht kriege.

    Zitat

    Ich reite ihn nicht wenns nicht sein muss, da ich weiß dass ich ihn da nicht zum höhepunkt bringen kann und deswegen bingt mir das auch nicht viel.. das ist aber eine andere geschichte

    Ich bin dadurch auch noch nie gekommen, aber trotzdem ist diese Stellung richtig geil! Es geht doch nicht um den Orgasmus, sondern um das was man erlebt, bis der Höhepunkt eintritt.

    Zitat

    Nur - wenn ich in dieser stellung bin ohne BH und man sich runter beugt, dann hängen die brüste ja sozusagen vorm gesicht des partners und gerade dann sieht man die Form die mir so zu schaffen macht besonders gut...

    Vielleicht ists doch genau das. Das Du eben offensiver damit umgehen solltest. Nicht auf Teufel komm raus, sondern behutsam.

    Zitat

    Ausserdem bin ich mir immer sehr bewusst wie meine Brust grad ist ^^ (zumindest wenn ich keinen BH anhabe, was mittlerweile ja extrem selten ist, muss ich irgendwie immer checken ob die nippel hart sind oder nicht und wie demnach die form grade ist)

    Du bist da eben sehr fixiert drauf. Aber es einfach so dabei zu belassen, tut Dir nicht gut!

    Zitat

    ich weiß nicht ob ich noch mal mit ihm darüber reden sollte... Einerseits fürchte ich dass er von der ganzen Thematik mittlerweile genervt ist (was ich ihm nicht mal übel nehme, ist für mich nur verständlich), andererseits hats irgendwie bisher auch nie was gebracht. Er sagt zwar immer dass er das verstünde und verständnis hat, aber im alltäglichen verhalten droht er mir spielerisch dort hinzufassen, zieht mich auf...

    Das ist shitty! Mach ihm klar, daß er als dein Partner, eher mit Leidenschaft als mit Kinderei daran gehen soll. Witze kann man beim Monopoly spielen machen, aber nicht bei deinem Problem.

    Zitat

    Ich bin dieses ewige durchkauen des gleichen Problems ohne zu einer Lösung zu kommen eigentlich auch leid -.- ich komm einfach auf sein verhalten nicht klar, wenn ich mich denn mal überwinde ihn dranfassen zu lassen oder so. Und ein langsames herantasten, zu der situation wie sie zumindest zu anfang unserer beziehung war findet auh nicht statt... nagut, vmtl weil ich gesagt hab er soll mich da in ruhe lassen aber... ach ich weiß auch nicht irgendwie fange immer ich mit dem thema an und bräuchte vllt mal aktive unterstützung von ihm die ich aber irgendwie - durch meine eigene schuld - nicht kriege.

    Sag ihm das Du daran arbeiten willst. Das Du auf ihn baust. Das Dir wichtig ist, Dich endlich so zu akzeptieren, wie Du gebaut bist. Und das Du es mit siner Hilfe am ehesten schaffen kannst. So wie man emotional in einer Beziehung einen Neuanfang machen kann, kann man es auch in körperlicher Hinsicht!