Schauspielerinnen tragen tatsächlich ein Schamhaartoupet, weil die Schamlippen aus Jugendschutzgründen nicht zu sehen sein dürfen.


    Aus dem gleichen Grund sind Fotos in "Praline" oder "Wochenend" usw. meistens retouchiert, was man unter einer Lupe gut erkennen kann.


    Einfach wachsen lassen, halte ich für ungewöhnlich,


    denn sooo schnell wachsen die Schamhaare auch nicht immer,


    bei manchen Filmen scheint es sich tatsächlich um die natürlichen Haare zu handeln - aber nicht jede Frau hat eine so dicke Matte.


    In "das Leben des Brian" von Monty Python ist das Schamhaartoupet gut zu erkennen, wo die Beiden morgens im Bett liegen und plötzlich Brian's Mutter reinkommt. Eine weitere Nacktszene kenne ich von


    Marina Sirtis (bekannt als Deanna Troi) - aber nicht in Star Trek,


    wo das Toupet gut zu sehen ist.


    Ob es zw. USA und DE da Unterschiede gibt, ist mir nicht bekannt


    - aber die Gröhler hier könnten ruhig erstmal mal googlen - und dann schreiben ...

    inbus.

    Dreh es einfach um: Einfach rasieren halte ich für ungewöhnlich, man zieht sich ja auch nicht die Zähne, um dann ein normales Gebiß zu tragen. Steht im Drehbuch: "dichter Schamhaarwald", kann es durchaus sein, daß, wie bei jeder Maske, ein Toupet benutzt wird. Und Monty Python dürfte humoristische Gründe gehabt haben. Außer, eine 6jährige soll eine 20jährige darstellen, dann wird die ein Toupet benutzen MÜSSEN. :-/ Und den Oberkörper muß man dann auch noch retouchieren.


    Aber kriegt es endlich in Eure Köpfe rein: es ist ungewöhnlich, sich zu rasieren, nicht, sich nicht zu rasieren!!!! Man schneidet sich auch nicht die Beine ab, um sie durch tolle Prothesen zu ersetzen. Oder die Finger. Diese Schauspielerinnen sind, solange nicht aus der jüngeren Generation stammend, erstmal UNrasiert, das ist sicher, und wenn Ihr es zwanzig Mal nicht versteht!!!!! Eine Frage wäre also eher, wieso so viele Schauspielerinnen nicht unrasiert sind - was nicht der Fall ist.

    nein, natürlich nicht. Ich wollte darauf hinaus, daß es unsinnig ist, sich erst was zu entfernen, was man sich später wieder künstlich aneignet, so zum Beispiel durch Schamhaartoupets. Ich meine, daß es eine irrige Annahme ist, es müsse sich um solche Toupets handeln, weil Menschen ja angeblich untenrum rasiert sind. Das ist so ähnlich wie wenn man sagt, eine Kuh muß man zum Milchgeben erst züchten, weil bis jetzt die Milch ja aus der Fabrik kommt...

    selbst wenn die Schamlippen verdeckt gehören - wieso sollte das nicht durch die eigene Behaarung passieren können? Nicht, daß ich wuchernde Urwälder hübsch finde - aber die Eingangsfrage finde ich ignorant, mit Verlaub, weil sie einfach von der Allgemeingültigkeit des eigenen Lebensstils ausgeht! Obwohl es eine bloße Modeerscheinung der letzten Jahre ist, darüber rege ich mich auf.

    wobei es ja für jeden logisch sein müsste, dass sich eben manche Frauen (auch Schauspielerinnen) rasieren und andere nicht. Wieviele das jeweils sind, wird wohl auch niemand einschätzen können. Aber dass im Bedarfsfall Scham- und Achselhaartoupets eingesetzt wurden, ist überliefert ;-)

    ja, manche werden das sicher machen, sich rasieren. Aber auf mich machte es den Eindruck im Eingangsbeitrag, daß das mit einer Selbstverständlichkeit ja eben alle machen.


    In Japan waren diese Toupets ja mal in, vor ner Weile, weil bei denen von Natur aus wohl nicht so viel wächst ;-)


    Klar werden die eingesetzt - nicht jeder kann ja so aussehen wir Chewbacca oder Austin Powers oder wie der hieß... ;-)

    Ich dachte, die trägt ne Perücke? Weil das eben so im Drehbuch steht, muß sie das ja... Naja, in den Zeiten, zu denen ihre Filme spielen, waren die Frauen eben auf dem Kopf noch nicht rasiert, damals war das so. Es wäre nicht realistisch, wenn sie ohne Haare auf dem Kopf in dem Film rumlaufen müßte. Deshalb trägt sie die Perücke.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.