Zitat

    der G punkrt so ziemlich am anfang der vagina, nahe der harnröhre

    :-o Für alle, die ihn bisher nicht gefunden haben: jetzt entschwindet der G-Punkt endgültig in mysteriöse, anatomisch unnahbare Gefilde... ]:D

    Zitat

    Sie ist nach Ernst Gräfenberg benannt, einem deutschen Arzt, der 1950 in einem Artikel von einer "erogenen Zone in der vorderen Vaginalwand, entlang der Harnröhre, {:( die bei sexueller Stimulation anschwillt"

    Also nict komplett am ende der vagina

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    wenn er denn existiert

    Es ist halt eine Stelle, an der Nervenenden sitzen, sodass Berührungen bemerkt werden – ansonsten ist die weibliche Scheide innen ja nicht so irrsinnig hochsensibel. Daran ist doch nichty Mysteriöses. Manche empfinden die Stimulation als erregend, andere nicht. Das ist alles.

    Zitat

    an der Nervenenden sitzen

    Nur so rumgeraten. Vielleicht ist ja auch die Harnröhre selbst, die dahinterliegt, dafür verantwortlich, was weiß ich. Ich hab mich nie darüber belesen, ich weiß nur, was gemeint ist, weil ich diese Stelle schon kannte, bevor ich irgendwas über G-Punkte gehört habe. Wenn mir jetzt eine Frau sagt, bei ihr sei diese Stelle eine höchst erogene Zone, sehe ich keinen Grund, ihr nicht zu glauben – bei manchen sind die Brustwarzen höchst erogen, bei anderen eher so mittel, bei einigen gar nicht, das wäre aber noch lange kein Grund, die Existenz von Brustwarzen in Zweifel zu ziehen, nur weil die Berührung bei einem selbst vielleicht nicht so viel auslöst.

    Zitat

    Ganz grob gesehen, haben Männer häufiger ihre Finger in Frauen drin. Ich denke, die wissen, was sie da fühlen.

    Die die meinen man könnte nur mit 14cm Fingern an seinen Muttermund rankommen mit Sicherheit nicht.