Was tun mit Männerbusen?

    Meist bin ich ja ein stiller Mitleser, aber heute wende ich mich mal wieder ans Forum mit der Problemstellung "Männerbusen".

    Viele werden jetzt sagen, hat ja den richtigen Nickmamen... Leider, kann ich dazu sagen. Als Busenfreund verstehe ich aber in erster Linie einen Menschen, dem ich viel Persönliches anvertraue und der mir auch in schwierigen Situationen zur Seite steht. Und da sollte ich hier richtig sein, oder?

    In zweiter Sichtweise bin ich natürlich als Mann am Anblick schöner weiblicher Busen interessiert. Da kann man ja diverse Schönheiten aber auch problematische Wesen sehen. Wenn sich z. B. Körbchen E,F,G,.. in hautenge, vielleicht noch durchscheinende Shirts zwängen, hört bei mir zumindest das Esthetische auf.

    Aber das ist nicht mein Thema.

    Im vergangenen Jahr begann es bei mir mit Spannungen im Brustbereich, die Brustwarzen wurden empfindlicher. Dann erkannte ich auch, dass meine Brüste dicker wurden. Ein Arzttermin zum Check-up stand sowieso an und da wurde ich über Gynäkomastie aufgeklärt. Nach weiterer Untersuchung stand es dann auch fest – ist halt eine hormonbedingte Alterserscheinung...

    Ich also ins Internet und nach Recherche stand fest, dass ist wohl kosmetisch und nur operativ zu entfernen. Und dann dachte ich an mein Knie.

    Mit einem etwas dickeren Brustbereich kann man leben, dachte ich und gegen die Spannungen und Empfindlichkeiten habe ich mir fester sitzende Unterwäsche angezogen. Bei sportlichen Betätigungen war es dann später schon etwas problematisch. Da half ich mir ganz zwanglos mit einem Bustier in XL. Doch der Brustumfang wurde mehr!

    Es kamen die immer noch warmen Herbsttage, es war dann schon unterm Shirt (zumindest für mich) sichtbar. Also dicker, sprich wärmer anziehen. Unter einer Weste konnte ich alles gut verbergen.

    Schließlich habe ich mich mal von meiner Frau vermessen lassen. Mit Unterbrustweite 92 und Brustumfang 103 lag ich also schon im Bereich der BHs. Sie empfahl mir dann auch einen zu kaufen, doch in ein Geschäft wollte ich absolut nicht! Schließlich bin ich beim großen Onlinehändler fündig geworden, denn 90A war schwer zu beziehen.

    Nun zwänge ich mich in den schon etwas zu klein gewordenen BH fast täglich hinein und habe mich zu Hause einfach daran gewöhnt, da es doch mit angenehm ist. Draußen läßt die kalte Jahreszeit ja viel Kaschierung zu, da wird der Busen wohl noch nicht erkannt.

    Doch ich mache mir nun riesige Gedanken über die weitere Zeit. Im Frühjahr wird es wärmer, da will ich wieder leichter bekleidet heraus gehen, dann der Sommer im T-Shirt – wohl unmöglich? Was wird am Strand – zumal die Brustbehaarung nicht gerade wenig ist??? Und inzwischen brauche ich neue BHs, die Größe ist schon fast 90C!!!

    Ich bin am verzweifeln. Einfach raus gehen und tun als ob es das Normalste der Welt ist, dass ich BH trage? Oder doch zur OP schreiten mit den ganzen Folgen? Und wie geht das weiter mit dem Wachstum? Ich bin mit ca. 92kg nicht so korpulent, dass man das dadurch etwas verstecken könnte.

    Gibt es Leidensgenossen? Wie macht ihr das? Welche Ratschläge?

  • 13 Antworten
    Busenfreund1000 schrieb:

    ist halt einehormonbedingte Alterserscheinung...

    Hat dich denn dein Arzt weitergehend über die möglichen Ursachen aufgeklärt? Über welchen Zeitraum hat sich deine Brust denn derart vergrößert?

    Die Aufklärung ist schon erfolgt, nach der eingehenden Untersuchung. Es ist eben eine Alterserscheinung durch den Hormonwechsel. Und da hilft nur eine Operation, vor der ich eine heiden Angst habe und die ja auch ein großer Eingriff ist.

    Seit wann es los gegangen ist? Schon vor über 1 Jahr kamen Spannungen und Empfindlichkeiten im Brustbereich und dann wächst es ja langsam, da merkt man es nicht so bzw. will nichts merken. Aber das Gefühl wurde unangenehmer.

    Mir persönlich kommt der Zeitraum recht kurz vor für die beschriebene Veränderung. Mich würde interessieren, was die Veränderung der Hormone initiiert hat. Wurden dir da konkrete Ursachen genannt? Denn ich wüsste nicht, dass das alle älteren Männer betrifft, von normal kann also nicht die Rede sein.

    Also ich bin ja auch von Gynäkomastie betroffen, aber wegen der Pubertät.

    Aber dieses "explosions artige" Wachstum des Busens (in 1 Jahr von Null auf Grösse C) kann ich mir fast nicht vorstellen.


    Busenfreund1000 warum willst du einen BH tragen? Macht das für einen Mann Sinn, wenn ihn der Busen stört!? (Vielleicht beim Joggen, damit es nicht wackelt, oder beim Snowboard wegen der Kälte. Aber da genügt mir ein normales Sport-Top.)

    Danke erstmal für die Antworten.

    Also explosionsartig ist nichts gewachsen! Das merkt man bloß vorher nicht und dann wird es etwas und man überlegt, seit wann das los ging. Und C ist nicht C! Fragt eure Frauen! Ich bin mit 95 Unterbrust vielleicht mit ner Handvoll Brust dabei, aber man sieht es eben. Und die Brustwarzen reiben leider sehr an der Unterwäsche. Daher BH oder Bustier.

    Menschen sind eben nicht gleich Menschen.

    Also es ist wie es ist? Dann bleiben dir zwei Möglichkeiten: passende BHs/Bustiers kaufen von Zeit zu Zeit oder eben dann doch irgendwann die OP (Würde die OP denn ein neues Wachstum verhindern?). Sportler kleben die Brustwarzen ab, damit diese nicht schmerzhaft an der Kleidung reiben. Eine Weste aus schwererem Material wäre eine Option, um mit Kleidung zu kaschieren. Ich weiß nicht, wie groß du bist, ggf. hätte eine Gewichtsreduktion auch einen Einfluss auf die Größe deiner Brust? Hat dein Arzt dazu was gesagt?

    Möpi16 , hast du vielleicht noch ein paar Tipps?

    Elisada schrieb:

    Möpi16 , hast du vielleicht noch ein paar Tipps?

    Also was soll ich jetzt dazu sagen. Wir sind sehr ungleich alt und die Ursachen für den Busen sind nicht die gleichen. Ich kenne ja den Befund bei ihm nicht. Es sieht sicher auch total anders aus.

    So Männer mit hehaarter Brust und Busen sieht man nämlich reihenweise im Schwimmbad. Das sieht alles Andere als weiblich aus. Ich denke die Wenigsten von denen machen sich desshalb Gedanken, oder wollen eine OP. Ob das jetzt vom Bier kommt, oder vom Alter. Einen BH würde ich schon gar nicht tragen, weil das den "Vorbau" noch verstärkt.


    Eine so grosse Sache ist die OP aber nicht. Ich habe mich darüber aufklären lassen, und auch eine Doku gesehen. Wenn die Brustdrüsen weg sind wachsen sie nicht mehr weiter. Ich habe mich aber trotzdem noch nicht entschieden. Für die OP spricht auch das Brustkrebs-Risiko, dagegen die plötzliche Veränderung des Aussehens. Aber ich muss eh noch warten bis das Wachstum abgeschlossen ist.

    Hallo und Danke für ein paar Anmerkungen.

    Dadurch bin ich weiter in die Materie eingedrungen. Also meine Brustwarzen hatte ich wegen Empfindlichkeit schon vor 4 Jahren abgeklebt, daher ist es auch schon eine Weile länger her. Leute, wie die Zeit vergeht.

    Ich habe nun schon eng sitzende Sportunterwäsche, Bustiers und eben BHs probiert. Mit der Sportunterwäsche ist es nicht (mehr) so gut. Die Bustiers gehen zwar in der kälteren Jahreszeit, da habe ich aber immer so ein Gefühl von Hitzestau. Mit einem BH komme ich persönlich bestens zurecht, nur ist es genau so, wie schon geschrieben. Die BHs formen und zwar besonders in den unteren Größen mehr. Allerdings habe ich meinen Mut zusammen genommen und bin in ein gutes Unterwäschegeschäft gegangen und habe mich beraten lassen. So wird es wohl doch nur ein Körbchen B mit wenig Formung werden, er ist bestellt und ich bin gespannt.

    Und mal sehen, was der Sommer bringt, vielleicht habe ich bis dahin viel Selbstbewußtsein getankt und etwas von 95kg runter???

    Zumindest fühle ICH mich wohl, das Brustkrebsrisiko ist wohl genauso groß, wie sonst auch. Nur die Risiken einer Operation am gesunden Körper sehe ich sehr sehr kritisch. Die Hausärztin bestätigt mir das auch so.

    Busenfreund1000 schrieb:

    Zumindest fühle ICH mich wohl,

    Ich denke, das ist das Wichtigste. Dann drücke ich die Daumen, dass du mit der neuen Unterwäsche und ggf. auch einer Gewichtsreduktion noch mehr Wohlgefühl und damit ein großes Stück Lebensqualität zurückgewinnst.

    Hallo Leute,

    es ist nicht möglich, wie die BH-Größen schwanken. Ich hatte mir ja einen nicht formenden BH bestellt und der war in 90B zu groß! Nun trage ich die 90A und bin sehr zufrieden. Mein Busen wird super gehalten und er fällt nicht so auf, zumindest nehme ich das an. War schon einige Male an den warmen Tagen draußen und wurde nicht angestarrt.

    Irgendwie gibt dieser BH mir auch ein besseres Körpergefühl und da gewöhnt man sich besser daran.

    Busenfreund1000 schrieb:

    Irgendwie gibt dieser BH mir auch ein besseres Körpergefühl und da gewöhnt man sich besser daran.

    Vor 1/4 Jahr habe ich noch gesagt "Einen BH würde ich schon gar nicht tragen weil das den "Vorbau" noch verstärkt".

    Aber für mich ist das besondere Problem, dass ich die Brüste nicht flach drücken darf. (der Body Shaper hat bewirkt dass aus den Brustwarzen Flüssigkeit ausgetreten ist). Gleichzeitig habe ich sehr empfindliche Brustwarzen -Höfe und muss verhindern, dass die Kleider daran reiben. Darum habe ich angefangen zum Skifahren ein Sport-BH zu tragen. Diesen trage ich jetzt auch an der Schule in den Turnstunden. Das Wackeln hat mich echt gestört. Der Sport-Bh macht meinen "Busen" (ich hasse das Wort) flacher, weniger spitz, und engt trotzdem weniger ein als der Bodyshaper.

    Dass ich nicht so auffalle, das muss ich aber mit den Kleidern hin kriegen.


    Im Schwimmbad werde ich diesen Sommer ein T Shirt tragen, aber dieses im Bassin ausziehen.

    • Neu
    Busenfreund1000 schrieb:

    Gibt es Leidensgenossen? Wie macht ihr das? Welche Ratschläge?

    Fisch701 schrieb:

    ich würde mal zum Endokrinologen gehen . !!!!!!!!!!!!!!!!!!! der kennt sich mit sowas aus .

    wenn du ein Mann bist .

    Ich z-B habe die ganze Untersuchungs-Tour hinter mir. Sogar auf Klinefelter wurde ich abgeklärt obschon viele Anzeichen dafür gar nicht vorhanden waren. Es stelte sich heraus dass mein Körper laufend männiche in weibliche Hormone umwandelte, Schuld daran hatten "nur" die Fettpolster am Hintern und Oberschenkel (entstanden vielleicht durch Pseudo-Fröhlich Syndrom, was aber nicht mehr extra untersucht wurde). Für jemand bei dem die Brüste in der Pubertät wachsen, ist das wichtig. Das Thema Operation ist für mich noch nicht vergessen.

    Also wenn ich "Busenfreund" richtig verstehe hat er sich auch abklären lassen. Wahrscheinlich nicht so gründlich wie ich, aber in seinem Alter ist es auch nicht mehr so schlimm Brüste zu kriegen. Als Erwachsener würde ich vielleich auch sagen Was soll's.