@ Katzengras

    Du verfolgst diesen Gedanken zu fanatisch, lässt keinen Platz für Nachteile und schon garkeinen, für die Vorteile deiner jetztigen Konstitution.


    So toll, wie du dir das vorstellst, ist das alles nicht...


    Leider gehst du auch nicht so richtig auf die Fragen der anderen hier ein.


    Dafür solltest du dir mal Zeit nehmen, nicht nur dafür, um zu bekunden, wie "geil" es doch wäre einen Penis zu haben.


    Es gibt Menschen, die sind wie du. Jedoch wünschen sie sich keinen Penis, sondern sie wünschen sich, nur ein Bein zu haben.


    Oder nur einen Arm, oder vielleicht nur einen Daumen. Diese Menschen sind ohne Behandlung ihr Leben lang unglücklich damit, so zu sein, wie sie sind.


    Ich hoffe für dich, das du nicht dazugehörst.


    Nimm' dir einfach mal, fernab von all den "geilen" Gedanken an einen Penis, Zeit, um darüber nachzudenken.

    ich möchte nicht auf meine zarte haut verzichten... auf das gefühl, wenn die schamlippen sich mit blut füllen und prall werden... wie sich mein kitzler anfühlt, auf die langsam sich bildende feuchtigkeit... auf die zuckungen, wenn ich komme... auf meine brüste, auf die weibliche figur...


    das gefühl, wenn ein schwanz ganz langsam in mich eindringt oder finger, die mich zärtlich von innen streicheln... auf den anblick eines mannes, der mit seinem gesicht zwischen meinen schenkeln verschwindet...


    ich liebe es eine frau zu sein x:)


    was ich vor allem nicht haben will:


    - nasse shorts nach dem pissen :(v


    - und zwischen den orgasmen so lange pausen haben zu müssen :(v

    mir gings genauso wie binneu und Hans-im-Glück :)D x:)

    Zitat

    man kann kaum noch auf dem Bauch liegen, je größer sie (Brüste) sind

    das besorgt beim Mann der Hoden.


    Ich denke da an so eine Turnübung aus der Grundschule:


    auf dem Bauch liegend den Rücken durchstrecken, Arme und Beine in die Luft und Wippeeeeen :-o <- das kann sich nur ne Frau ausgedacht haben...


    Katzengras, überleg doch mal:


    -Entweder ist der Schwanz den Mann hat zu klein, zu groß, zu dünn, zu krumm oder sonstwie deformiert oder unbrauchbar (und wenns nur im Kopf des Trägers ist).


    -Der Hodensack, der ja dazugehört, geht dir oft genug im Weg rum.


    -Es ist unangenehm wenn der Penis falsch in der Hose liegt und


    -wenn er hart wird wärend du z.b. in der Badehose bist haste ein mehr oder weniger großes Problem.


    -Viele Mädels denken du willst nur über sie herfallen wenn sie bemerken das du einen Stender hast.


    -du müsstest ihn dauernd anfassen, daran rummachen und damit spielen *cough*


    dagegen kannst du in ne Mumu alles mögliche reinschieben, sie ist wunderschön, deine Orgasmen als Frau nehmen dir den Atem und sind Hammer-heftig und vorallem laaaaaang. Ich beneide euch Frauen wirklich um eure Orgasmen, würde viel dafür geben solche haben zu können.


    Ich halte das hier auch für nen Fake, aber nen interessanten...


    (hab neulich gehört das man Katzengras auch Rauchen kann wenn man kein Dope zur hand hat.) ;-);-)

    Der Begriff Penisneid wurde von Sigmund Freud im Rahmen seiner Psychoanalyse geprägt.


    Freud ging bei dieser Theorie davon aus, dass Frauen manchmal darunter litten, dass sie keinen Penis besitzen. Im vierten oder fünften Lebensjahr (die sogenannte phallische Phase) stellten sie fest, dass ihnen der Penis fehle und entwickelten den Wunsch danach bzw. beneideten Jungen und Männer darum.


    Der Penisneid könne sich in drei Formen äußern:


    der Wunsch nach einem Kind als Penisersatz


    der Wunsch, den Penis beim Geschlechtsverkehr in sich aufzunehmen


    der Wunsch nach einem eigenen Penis in der Klitorisgegend


    Die Folgen sind nach Freud u. a. Neid, Eifersucht und Konkurrenzhaltung gegenüber Männern. Für seine Lehre wurde Freud stark kritisiert. Auffällig ist, dass er bei seiner Betrachtung an der Anatomie der Geschlechtsorgane, nicht an deren Funktion anknüpfte.


    Heute wird die Freudsche Penisneidthese wissenschaftlich kaum noch anerkannt. Sie gilt allgemein bereits als veraltet, jedoch nach wie vor wichtig in der Entwicklung der Psychologie im 20. Jahrhundert. Die Penisneidthese ist ein historisches Dokument der vor noch hundert Jahren in Mitteleuropa als selbstverständlich angenommenen Überlegenheit des Mannes und der Minderwertigkeit der Frau, allein auf Grund ihrer unterschiedlicher Anatomie bzw. ihrer Sexualfunktionen.


    http://de.wikipedia.org/wiki/Penisneid

    Schade,

    dass man nicht einfach die Körper tauschen kann, dann würde ich direkt mit Katzengras tauschen, und uns beide wäre beiden geholfen.


    Aber zwischen der Phantasie und der Praxis ist nun einmal ein großer Unterschied.


    Wie Katzengras ja schon recherchiert hast, wirst Sie zur Zeit, zu keinem zufriedenstellenden Érgebnis gelangen, da haben die Männer bessere Chancen.


    Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es im Handel etwas gibt, was zumindest "ersatzweise" verwendet werden kann.


    Viel Erfolg :p>