Wer hat Erfahrungen mit Bauchnabelpiercings?

    Ich will eigentlich schon lange eins haben, aber mir wurde immer wegen hohen enzündungsgefahr und der langen abheilzeit davon abgeraten. ist das so schlimm wie alle sagen....oder ist das schaumschlägerei? was ist besser ring oder halbring?

  • 29 Antworten

    Schaumschlägerei!


    Bei mri war garnix!


    Aber ich hatte z.B. die Wahl zwischen einem biligeren und einem hochwertigeren amterial und hab natürlich das genommen. Weil dazu sparen ist glaub ich Quatsch, wenn sich dafür hinterher alles entzündet!

    genau

    sparen sollte man nicht!titan oder chirurgenstahl sollte man nehmen.meins hat ein hautarzt gestochen.ist zwar toll geheilt,aber der hatte wenig erfahrung und hat zu wenig haut genommen und das loch zu groß gemacht.jetzt ist es schief zugewachsen.also unbedingt zu jemandem mit erfahrung gehen!

    Ich hab meins seit ca. 4 Jahren. Als man es mir im Piercingstudio gestochen hat, bin ich fast in Ohnmacht gefallen. Es hat dann auch ewig geeitert und ich bin daraufhin zum Arzt gegangen. Fazit: es muss raus. Da ich es mir aber so sehr gewünscht hatte, bin ich einfach nimmer zum Arzt und hab selbst daran rumgemacht, die verschiedensten Mittel ausprobiert, bis ich eins gefunden hab, mit dessen Hilfe es dann ganz schnell verheilt ist. Insgesamt hat es fast ein Jahr gedauert, bis es gar nicht mehr weh getan hat, wenn z.B. der Hosenbund gescheuert hat. Als es frisch gestochen war, konnte ich übrigens nur noch Hüfthosen bzw. weite Hosen mit Gummizug anziehen, alles andere hat zu sehr weh getan.


    Trotz all der Probleme würd ich s heut trotzdem wieder machen lassen, weil ichs einfach liebe.


    Am schlechten Piercer kanns übrigens nicht gelegen haben, da ich vor 3 Monaten bei einem anderen Piercer ein Nasenpiercing stechen ließ, und das jetzt auch schon ewig nicht richtig abheilt, obwohl ich mich genau nach seinen Anweisungen bzgl. Hygiene und Desinfektion gerichtet hab.


    Also: nicht abschrecken lassen. Wenns dir gefällt und du so wie ich alles dafür tun würdest, dann lass dir eins stechen. Stell dich aber darauf ein, dass es Probleme geben kann (nicht muss).

    eingerissen

    Ich habe eine Bekannte die sich vor 9 Jahren hat piercen lassen (Bauchnabel). Damals hatte sie es von einem Tätowierstudio machen lassen. Es gab keinerlei Schmerzen und Probleme. Das einzig Unschöne an der Sache ist, das der Piercingring sich durch die Haut gerissen hat und über den Lauf der Jahre die Haut zwischen Ring und Bauch (also das gepiercte Stück) immer weniger wird. Der Ring ist offensichtlich nicht wirklich für die Ewigkeit, da er durch das An- und Auszeihen von Kleidung, Duschen und sonstigen Belastungen "arbeitet". Man muss ebenfalls bedenken das Piercen als Schmuck in Deutschland, bei der breiten Masse der Gepiercten eine relativ neue Modeerscheinung ist. Deshalb kann die ganze gepiercte Jugend noch gar keine Prognosen treffen, wie das Piercing in ein paar Jahren mal aussehen wird. (Wie die Ohrringe mit der labbrigen Haut und den Riesenlöchern älterer Frauen aussehen, dagegen schon.)


    Trotzdem viel Spass,

    Chrisfiesta

    hast du ohrlöcher?


    wenn ja und du damit keine probleme gehabt hast solltest du auch mit piercings keine haben...


    ich als ich mir löcher in die ohren stechn hab lassn habe sofort ne zielich schlimme entzündung bekommen die auch nicht abheilen wollte....


    war auf die medizinischen stecker die man bekommt allergisch und hatte monatelang schmerzen...


    finde am ohr kann man es am besten ausprobieren ob man allergisch is oder es vertragt...


    kannte eine die hat sich die nase piercen lassen die daraufhin total angeschwollen war und sie hatt auch fast keine luft mehr bekommen so arg war das...


    also lieber an ungefährlichen stellen testen...

    BuddyCasino

    ma sicher brauchtma ohren...


    aber an den ohren is es ungefährlicher als wenn man sich die nase piercen lässt und dann halbat dran erstickt und monate lang mit ner hochroten und doppelt so großen nase rumrennt....


    und nabel is ja a ned grad ungefährlich

    Entzündet

    Hallo!


    Mein Piercing war ziemlich lange entzündet. Trotzdem bereue ich es kein bisschen, obwohl es jetzt total krank klingt. Irgendwann war ich dann beim Chirurgen damit und er hat es dann verätzt. Danach wurde es aber auch gleich besser. Am anfang hatte ich gleich einen Ring, damit kannst du es vielbesser sauber halten und es ist hygienischer, weil es leichter sauber zu machen/halten ist als bei einem Stab. Falls du dich piercen lässt, musst du dich genau erkundigen! Ganz wichtig ist es, daß du da hingehst, wo die hygiene 100 %ig da ist! hör dich einfach mal in deiner Nähe um!

    oh mann

    Also ich wollte nur sagen das der arzt das einerseits besser macht als ein piercer weil der arzt sich besser auskennt. Und der piercer ist besser in der hygene als der arzt mann kann nicht sagen wer besser ist!!!!!!!

    beim Sex hinderliche Charakter-Prothese

    das trifft die Sache auf den Kopf


    habe mich schließlich von der jungen Dame getrennt,


    weil mir das Genöle mit dem DimgsBums auf den Wecker ging


    schaue seitdem, daß ich von gepiercten und bemalten die


    Finger lasse


    so, und nun haut mich für meine klaren Worte

    Erfahrung mit Bauchnabelpiercing

    Ich habe seit 5 Jahren ein Bauchnabelnabelpiercing und hatte während der ersten 2 Monate tierische Probleme. Das Stechen tat nicht besonders weh, aber das Durchziehen des Ringes hingegen sehr. außerdem blutete es wie S.., was ja eher die Ausnahme sein soll. Ein wenig später begann es auch mit einer Rötung und die Haut um die Ausstichstellen begann zu wuchern. Es sah echt nicht nett aus, so dass ich schließlich zum Hautarzt ging. Der meinte nur, das Ding müßte so schnell wie möglich raus. Doch ich wollte nicht so schnell aufgeben und ging noch einmal zurück ins Piercingstudio. Die empfahlen mir das Wegätzen der Hautwucherungen mit einem Silbernitratstift. Den ließ ich mir dann von meinen Hausarzt verschreiben (weiß nicht mehr ob es auch ohne Rezept geht) . Anfangs hatte ich Bedenken, da die behandelten Stellen von dem Silbernitrat schwarz werden und dann letztlich abfallen.


    Die Selbstbehandlung war zwar nicht nett und und dauerte auch ein paar Wochen, war dafür aber erfolgreich und seitdem hatte ich nie wieder ernsthafte Probleme. Kann zwar schon mal passieren, dass bei engen Hosen mal eine Rötung oder Jucken auftritt aber das ging dann meistens so vorüber.


    Letztendlich möchte ich dir raten, nicht vorschnell aufzugeben und vor allem sich zuerst einmal an einen erfahrenen Piercer (vielleicht auch einen anderen, als der, der es bei dir vorgenommen hat) zu wenden. Die Ärzte sagen nämlich meist eh nur, dass man es schleunigst rausnehmen sollte.


    Gruß an alle Miry

    also ich hab mein piercing jetzt ca ein jahr und es gab eigentlich keine probleme, ich habe mich an die anweisungen des piercers gehalten und es hat alles super funktioniert, doch einmal hat es kurz angefangen zu eitern und zu bluten, doch es tat nicht weh, meine freundinnen meinten ich solle zum arzt gehen und es mir raus nehmen lassen, doch ich wollte dieses piercing unbedingt haben und hab es einfach weiter desinfiziert und gepflegt und so war die leichte entzündung schon nach 2 tagen verschwunden, also ich würde es mir jeder zeit wieder eines stechen lassen!!


    leider bin ich gestern hängen geblieben und hab es mir etwas eingerissen, jetzt werd ich halt schaun, dass es so schnell wie möglich wieder zusammenwächst, man sieht auch nicht, dass es eingerissen ist...aber rausnehmen würde ich es mir bestimmt nicht, es ist ja auch nicht entzündet oder so ;-)

    Also

    ich hab seit ca. 5 Jahren ein Bauchnabelpiercing, hab aber wohl beim ersten Mal einen nicht so sauberen Laden erwischt. Es hat sich entzündet und mußte raus. Hab mir danach ein neues stechen lassen, in einem Nagel-und Piercingstudio, diesmal direkt einen Stab ( beim ersten Mal wars ein Ring) und hatte diesmal überhaupt keine Probleme. Du mußt es halt am Anfang regelmäßig sauber machen und desinfizieren. Dann dürftest Du eigentlich keine Probleme haben. ;-)