• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Naja zu dem kann ich auch nur meine Erfahrung mit der Damenwelt schildern. Es gibt, sagen wir mal, nur eine Handvoll Mädels die begeistert waren. Der Rest, und das ist sicherlich der Großteil, haben dankend abgelehnt. Soviel zu dem Thema Männer und ihre Traumvorstellungen von dem eigenen Gemächt. Was manche sich für Sorgen machen :-/

    Ich dachte schon dieser schöne gesprächsfaden wäre eingeschlafen...;-)


    Weißt du Kanu, die Aussagen über die bevorzugte Größe bezogen sich nur auf das Teil an sich... Ich hab das so halt erlebt. Ob mir jemand gefällt hängt aber natürlich nicht von der Schwanzgröße ab, selbst in sexueller Hinsicht nicht. Da sind ganz andere sachen wichtig. Und wenn man verliebt ist, spielt das sowieso gar keine Rolle..


    Ich war schon Männern völlig verfallen die so gar nicht meinem "Beuteschema" entsprochen haben.. Aber hab ja auch schonmal gesagt, dass es mit Männern keinen Spass macht die mit sich selber nicht zurecht kommen und aus ihrem Kleinen ein größeres Problem machen als er eigentlich sein müßte...

    Aussagen wie "Nur die Technik zählt..." stehen wohl leider eher im Dienste der Aufheiterung der zu kurz gekommenen Gentlemen (oder derer, die sich krampfhaft einreden, ihr Teil wäre zu klein)... Ich denke, dass die Größe der Flöte für viele Frauen in der Tat nicht ganz unerheblich ist! Einerseits ganz einfach aus anatomischen Gründen, andererseits aber auch aus psychologischen! Eng "gebaute" Frauen werden sicher genügend von einem kleineren/schmaleren Penis stimuliert (wobei meines Wissens die Breite diesbezüglich wohl noch ausschlaggebender als die Länge sein soll). Allerdings verfügt die weibliche Scheide auch über eine gewisse Dehn- bzw. Anpassungsfähigkeit, so dass man mit einem größeren Gemächt auch nicht gleich "aneckt" ;-) Vor allem etwas weiter "ausgelegten" Frauen wird aber mit Sicherheit eine größere Nudel mehr Freude bereiten...


    Als viel entscheidender würde ich aber die psychologische Komponente einschätzen - manche Frauen "kickt" ein "mächtiger" Löres einfach optisch viel mehr, liegt geiler in der Hand etc. Ich würde das mal mit der Vorliebe vieler Männer für große Brüste vergleichen - rein anatomisch bringen einem große Glocken beim Liebesspiel auch nix, aber sie machen einfach mehr Spaß... ;-D


    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Ladys, mit denen ich "aktiv" werden durfte, von meiner relativ großen Fleischpistole sowohl optisch als auch anatomisch gemeinhin recht angetan waren und meine "Baureihe" kleineren "Vorgängermodellen" explizit vorzogen bzw. -ziehen... Allerdings möchte ich nicht verschweigen, dass man meiner Erfahrung nach auch definitiv zu viel "des Guten" haben kann - und das fängt für manche Frau auch schon bei nicht ganz so "monströsen" Pimmelgrößen an... Denn so "ansprechend" viele Frauen meine Ausstattung bis jetzt gefunden haben, so vorsichtig musste ich mich andererseits schon oft "vortasten", um keine Schmerzen oder gar Schaden anzurichten... Traurigerweise kam es bislang trotzdem immer mal wieder zu leichten vaginalen Nachblutungen, auch wenn ich meine Beckenbewegungen eher "subdynamisch" hielt... :-(


    Bis jetzt hab' ich unter'm Strich das Gefühl, dass Größe und Dicke meiner Fleischpeitsche sich in etwa an dem Wendepunkt befinden, an dem bei vielen Frauen die "Begeisterung" für die Größe in Richtung Besorgnis vor Schmerzen durch die Ausmaße umschlägt - ich möchte also keinen kleineren Schwanz haben, aber viel größer sollte er auch nicht sein... :-)


    Vielleicht wird sich mancher jetzt fragen "Wie groß is' dessen Lasche denn nu'...?" - tja, vermutlich kleiner, als mancher bei den hier im Forum teilweise die Runde machenden Längen- und Dickenangaben erwartet hat...: ca. 18 cm in der Länge und 5 cm in der Breite. Aus meiner Erfahrung (gespeist aus den vorkommenden Penis-Längen in meinem Freundeskreis, den allgemein bekannten statistischen Mittelwerten sowie den Vorerfahrungen der Ladys in meinem Leben) bin ich mir nämlich ziemlich sicher, dass Größen ab ca. 17 cm in der Länge und ca. 5 cm in der Breite schon eher selten sind, Längen ab 20 cm jedoch eher der Häufigkeit von Körpergrößen über 1,95 m gleichkommen dürften... Denn Gene für Flöten über 20 cm hat die Evolution im Laufe der Menschwerdung vermutlich gar nicht erst aufkommen lassen - denn sonst würd's für viele Frauen wohl doch recht schmerzhaft werden und manche Dame hätte keinen Bock mehr auf die Fortpflanzung ... :-) Männer mit solchen Riesenprengeln darf man dementsprechend wohl als genetische Freaks oder Mutanten bezeichnen... :-p ;-)

    @6Pack

    Ausser dem letzten, etwas scharf formulierten Satz, ist das nun endlich einmal ein Beitrag von einem 'Grossen', den man ernst nehmen kann. Sowohl was die Grössenangaben als auch die Einschätzung über die Vor- und Nachteile eines überdurchschnittlichen Teils betrifft.


    Gruss

    Größe und Psychologie

    Hallo, wir Männer definieren uns allzu häufig über den Schwanz und dann hat die "Größe" natürlich eine wichtige Bedeutung. Unsere Achillesferse kennen natürlich auch die Frauen.


    Ferner wenn der Durchschnitt zwischen 14 cm und 17 cm liegt, dann ist natürlich ein großer eine Attraktion. Viele fahren einen VW und möchten gerne einmal einen Porsche fahren. Ist doch nur verständlich. Schwanz hat, von der Natur eingerichtet, eine sexuelle Reizfunktion wie auch Hintern bei Mann und Frau, wie Brüste, wie Lippen wie wie wie...! Da kommt natürlich ein großer Schwanz sehr gut ´rüber, regt die Ladies an...da ist mehr Instinkt und Kopfkino im Spiel als tatsächliche körperlich ausgelöste Empfindungen. Eine Freundin (mit der ich Partnertausch gemacht habe) sagte mir mal "zu wissen, dass ich einen Großen drin habe, bringt mir irre Gefühle. Körperlich merke ich keinen Unterschied." Meiner ist erregt 17 cm lang bei einem Umfang von ebenfalls 17 cm...also eher etwas dicker. Diese Dicke wurde von Frauen mit denen ich im Bett war häufiger positiv bei Anblick, beim Anfassen kommentiert. LG AndreTan