Das kann dir doch niemand vorhersagen. Es wurde gesagt, Übergewicht KANN das Wachstum beeinträchtigen, MUSS aber nicht. Genauso andersrum: es kann sein, dass du bei Gewichtsverlust einen längeren Penis bekommst, es kann aber auch sein, dass er gleich groß bleibt.


    Eben so gut kann er im jetzigen Zustand genauso groß bleiben wie er ist, oder aber wachsen. Das ist genetisch bedingt, und so riesigen Einfluss hast du darauf auch nicht.


    Also schmink dir ab, sagen zu wollen "Ich nehme 10 kg ab und mein Schwanz wird dadurch 5 cm länger!" Das ist nämlich Blödsinn. Es gibt bedgünstigende Faktoren, aber keine Garantie für einen wachsenden Penis. Wenn du 25 bist und dann immer noch 11cm hast und dann abnimmst, wird es aber unter Garantie nichts mehr bringen. ;-)

    Du bist noch jung - und mit Rücksicht auf Dein Alter braucht man Dir hier wohl nicht mit Ratschlägen für einen erfüllte Sexualität zu kommen. Trotzdem aber ein kleiner Hinweis für später:


    Du + Dein Penis seid nicht allein verantwortlich für den Orgasmus der Partnerin. Diesen Druck solltest Du schon mal vorsorglich ablegen.


    Zu Deinen genannten Körpermaßen bezügl. Übergewicht hier ein paar Infos ausm Netz:


    Die Ursachen eines kurzen Penis durch Fettleibigkeit


    Stark übergewichtige Männer haben häufiger einen kleineren Penis als normal- oder untergewichtige Männer. Dieser subjektive Eindruck, den man bei Sauna- oder FKK-Besuchen gewinnt, ist faktisch belegbar durch Beobachtungen von Männern, die nach starkem Gewichtsverlust nicht selten einen deutlich längeren Penis haben. Der Zusammenhang von Übergewicht und kleinem Penis ist aus zweierlei Hinsicht erklärbar. Unterschieden werden muss zwischen einem optisch kleineren und einem tatsächlich verkleinerten (retraktiven) Penis durch Übergewicht.


    Optisch kurzer Penis durch Umgebungsfett


    Optisch kleiner wirkt der Penis, wenn er an seiner Basis (Penisschaft, Austrittspunkt aus dem Körper) von überschüssigem Körperfett umgebend eingebettet wird. Die organische Länge des Penis wird hierbei nicht wirklich kürzer, aber seine sexuell penetrativ nutzbare Länge. Als Faustregel soll gelten, dass je zehn Kilogramm Übergewicht eine optische Penisverkürzung von etwa einem Zentimeter mit entsprechend geringerer sexueller Stimulationslänge bedeuten. Einem normalgewichtigen Mann von beispielsweise 80 Kilogramm mit einer erigierten Penislänge von 16 Zentimetern stünden bei 130 Kilogramm Körpergewicht demnach noch etwa 11 Zentimeter sichtbare und sexuell nutzbare erigierte Penislänge zur Verfügung. Die übrigen fünf Zentimeter des Penis wären durch seine übergewichtsbedingte Fettschürze flankiert.


    Hinzu kommt noch die These, daß im Körperfett Östrogen produziert wird. Und das wohl auch bei Männern. Nur, was willst Du in der Pubertät und grundsätzlich als Mann, mit (zuviel?) Östrogen?


    Bevor Dir Dein mögliches Übergewicht noch mehr Sorgen und evtl. gesundheitliche Probleme macht, raff Dich doch auf und kümmere DIch um Deinen Körper, der Dir noch x Jahre gute und vor allem gesunde Dienste lelisten soll. Du hast nur diesen einen, dieses eine Leben.... Gehe sorgsam damit um.


    Vor allem steigt durch sportliche Aktivität der Testosteron-Spiegel, der Dir wohl mehr bringt, als Östrogen...


    Und nicht nur das, Dein psychisches und physisches Wohlbefinden wird sich postiv ändern!


    Solltest Du wirklich weiterhin ernsthafte Sorge haben, Deine Pubertät stagniere oder ist sonstwie im Verlauf/Endwicklung nicht ok, kannst Du über den Hausarzt/Kinderarzt das mal per Endokrinologen (Facharzt für Stoffwechsel/Hormone) abklären lassen.


    Ist weder oeinlich noch ungewöhnlich; Du wirst nicht der erste und einzige sein!


    Jedenfalls solltest DU etwas für Dich tun, anstatt Deine Sorgen "nur" zu summieren und am Ende resignieren. Es liegt in Deiner Hand, Dein Leben positiv zu gestalten!