• Abtreibungs-Film im Bio-Unterricht

    Das hat jetzt keinen religiösen oder sonstwie wertkonservativen Hintergrund, was ich schreibe, aber mir fiel eine Sache ein, in einem anderen Thread, wo jemand fragt, was wir früher über Sex dachten. Da dort eine Frau beschreibt, wie sie sich die männlichen Organe vorgestellt hat, bevor sie das erste mal z.B. den steifen Penis ihres Freundes sah und…
  • 33 Antworten
    Zitat

    der anblick einer scham in einem viedeo und diese auch noch geöffnet

    Ich find's auch nicht so erstrebenswert. Aber das Zeigen von Liebe und Zärtlichkeit, von Spaß an der Sexualität gehört wohl auch nicht gerade zur Ausbildung unserer Jugend.


    Stattdessen Action. "Der Killer schlägt zu im Mutterleib!" Wie gesagt, ich find's nicht so toll, ist wohl aber der Zug der Zeit.

    Hannibal-1

    zum ersten - ich weiß nicht, wie du auf 30 kommst und wenn du richtig gelesen hättest, dann habe ich zudem den Unterschied zwischen dem ersten Erblicken einer geöffneten Vagina inmitten von 20 Mitschülerinnen und -Schülern und dem ersten Erblicken einer geöffneten Vagina z.B. beim Liebesspiel mit der ersten Freundin erwähnt. Ich weiß ja nicht, ob du erst mit 30 Jahren zum ersten Mal mit einer Frau intim geworden bist, aber bei mir hat es bis zum 19. Lebensjahr gedauert.


    Zum Zweiten - die Quelle heißt "Der Mythos vom Zivilisationsprozess", 3 Bände, verfasst von Hans-Peter Duerr. Da steht unter anderem - man mag es kaum glauben ;-) - beschrieben, wie in israelischen Kibbuzzim und andernorts, wo betont wert auf FKK und "freie" Erziehung, Nacktheit und die im Keim zu erstickende "Prüderie" gelegt wurde, auf sehr gut dokumentierte Weise die gemischtgeschlechtlichen Jugendlichen beispielsweise trotzdem nicht nackt voreinander duschen wollten, obwohl die Erzieher dies wünschten und gegenteiliges verpönten. Wo soll dieses Schamgefühl herkommen, wenn nicht durch natürliche Veranlagung? Es ist, wohl gemerkt, von Jugendlichen die Rede. Im Erwachsenenalter sieht es wieder anders aus.


    Zu deiner konkreten Frage, wie das denn in andersartigen, indigenen Kulturen ist, liefert Duerr ebenfalls eine Fülle von zusammengetragener Forschung und Beobachtungen. Lies es doch mal, es ist bei Amazon nicht vergriffen.

    Zitat

    Ich find's auch nicht so erstrebenswert. Aber das Zeigen von Liebe und Zärtlichkeit, von Spaß an der Sexualität gehört wohl auch nicht gerade zur Ausbildung unserer Jugend.


    Stattdessen Action. "Der Killer schlägt zu im Mutterleib!" Wie gesagt, ich find's nicht so toll, ist wohl aber der Zug der Zeit.

    Der Lehrer war schon älter. Ich denke irgendwie nicht, dass die jüngere Generation der Biolehrer so etwas auch für nötig hält, aber man weiß es ja nicht...