Aids vom Lecken möglich?

    Wenn ich eine Frau (beim ONS oder im Bordell) an Klitoris und Schamlippen lecke, ist dann eine HIV-Infizierung möglich? Falls ja, gibt es irgendeinen Schutz davor (außer Kondom über der Zunge)?

  • 19 Antworten

    Sgt.Pepper, besorg dir Dental Dams...

    ... aus der Apotheke. Dann kannst du völlig ohne Angst lecken, denn die schützen genau so vor HIV wie Kondome. Dental Dams werden auch von der Aids-Beratung für den Cunnilingus wärmsten empfohlen. Sie bieten optimalen Schutz. Auf diese Weise kannst du völlig ohne Aids-Angst "Frau" oral nach Strich und Faden verwöhnen.


    Besorg dir die Dental Dams und dann wünsche ich dir und deiner Partnerin viel Freude!


    Gruß,


    M.D.

    Re: "DasMadel" 1. Teil

    Sorry, "DasMadel", ich habe jetzt erst deine Frage gelesen.


    Hier ist eine gute Beschreibung von Dental Dams.


    «Dental Dams» sind 25 x 15 cm grosse, superdünne, geschmeidige Latex-Tücher, welche leicht parfümiert sind. «Dental Dams» sind leicht gepudert. Wenn Sie den Puder entfernen wollen, einfach unter Wasser abspülen und trockentupfen.


    Für verstärkte Empfindsamkeit kann eine Seite mit wasserlöslichem Gleitmittel befeuchtet werden. Die feuchte Seite des «Dental Dams» über die Vulva oder über den After legen. Benutzen Sie jedesmal ein neues «Dental Dam» wenn Sie zwischen oral-vaginalem und oral-analem Verkehr wechseln. Nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt!


    Als Alternative kann auch ein aufgeschnittenes Kondom verwendet werden. Zur Schutzwirkung von Haushaltsfolie bei oralem Verkehr liegen keine gesicherten Aussagen vor.

    hmhm....

    achso...schon net schlecht...aber wird dadurch das Empfindet bei der Frau nicht beeinträchtigt!Man kommt ja quasi"nicht direkt" dran und rein...hmhm...aber immer noch Besser als mit HIV zu infiziert werden..:-)

    Re: DasMadel

    Ja, klar es ist natürlich noch ein kleines Stück lustvoller für die Partnerin ohne Dental Dam - Natürlich ist es auch herrlicher für den Mann ohne DD, da er ihren wundervollen Saft den richtig schmecken kann. Aber wie du sagst, man braucht dafür keine Angst zu haben, sein Leben zu riskieren und kann ohne Risiko können beide den Cunnilungus so richtig genießen. Dental Dams sollte man halt immer bei One Night Stands benutzen, wenn man unsicher ist, ob die Partnerin mit HIV oder HepC infiziert ist. Wenn man fest mit einer Partnerin zusammen ist und weiß, dass man keine Bedenken haben muß, kann "Man" (oder gegebenenfalls natürlich auch "Frau" "Frau") "Frau" natürlich ohne Dental Dam nach Strich und Faden oral verwöhnen.


    Gute Nacht und Gruß, M.D.

    @ S g t . P e p p e r

    JA! kleine wunden sind so ziemlich das kritischste. besonders wenn die kruste dann durch speichel aufgeweicht ist. andererseits hat speichel auch desinfizierende wirkung, weswegen das risiko bei oraler befriegigung nicht allzuhoch eingeschätzt wird. aber auch die mundschleimhaut ist nicht imer voll intakt (leichte entzündungen, zahnfleischbluten ect. auch wenn sie noch gar nichts merkt!). daher auf jeden fall schützen, wenn auch nur einer von euch irgendwelche wunden hat!

    So ein Scheiss!

    Es ist erwiesen, dass Oralsex bei einer Frau, vorausgesetzt, sie hat nicht ihre Tage nicht zu einer HIV-Infektion führen kann! Erzählt nicht solchen Quatsch. Da ist das Aidsrisiko bei jedem Kuss höher!


    HIV wird vor allem von Blut zu Sperma und umgekehrt ausgetauscht.

    Zitat

    Wer eine Frau oral befriedigt (Cunnilingus, Lecken), dessen/deren Risiko ist nach bisherigem Wissen vernachlässigbar gering. Scheidenflüssigkeit einer HIV-positiven Frau enthält zwar durchaus HI-Viren, je nach Gesundheitszustand schwankend und während der Menstruation durch die Beimengung von Blut mehr. Generell ist Scheidenflüssigkeit aber weniger mit HI-Viren belastet als Samenflüssigkeit oder Blut. Zudem enthält Speichel ein Enzym, welches HI-Viren das Leben schwer macht. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass HI-Viren aus der Scheidenflüssigkeit oder beigemengtem Menstruationsblut in ausreichender Menge in den Mund des Partners/der Partnerin gelangen, den Kontakt mit dem Speichel überleben und einige der wenigen Zellen im Mund und Rachenbereich erreichen, die infiziert werden können. Theoretisch wäre es auch denkbar, dass HI-Viren aus der Scheidenflüssigkeit über eine eingerissene Lippe oder offene Hautwunden im Mundbereich des Partners/der Partnerin eindringen. Es gibt jedoch bisher keinen nachgewiesenen Fall einer Übertragung durch Cunnilingus.

    Quelle: http://www.aidsaufklaerung.de


    sers


    Hanz

    Lecken - HIV?

    Hallo.


    Ich habe im Internet folgendes zum Thema Cunnilingus gefunden: "Risikoreich


    ist Cunnilingus kurz vor, während und kurz nach der Monatsblutung, da in


    dieser Zeit zum Teil nicht sicht- oder schmeckbare Blutpartikel in der


    Vaginalflüssigkeit zu finden sind."


    Was sagt Ihr dazu?? "Während" ist klar, aber wieso "kurz vor" und "kurz nach"?


    James

    meine fresse

    pardon - james - , aber ich denke mal du hast ein gehirn


    benutz es bitte


    weil es kurz vorher gleich losgehen kann, und kurz dannach noch was nachkommt


    macht doch sinn oder?


    also warum fragts du?

    Theoretisch ja!

    Ist aber sehr unwahrscheinlich.


    Z.B., wenn Du kleine Verletzungen in der Mundschleimhaut hast (Zahnfleischbluten oder Ähnliches) und dadurch dann Erreger in Deine Blutbahn gelangen.


    Aber wie gesagt: Ist eher unwahrscheinlich. Ich handhabe es daher so, dass ich grundsätzlich jede Frau lecke, auch ONS.

    Zitat

    beim ONS oder im Bordell

    Eine Hure würde ich übrigens niemals lecken - also da hört's für mich auf! Man muss es ja net übertreiben.


    Stell Dir mal vor, das macht jeder ihrer Kunden - wenn die 10 oder 15 Kunden pro Tag hat, na dann guten Appetit!!


    Gruß,


    Destroyed