Androcur - Chemische Kastration -Dosierung

    Hallo zusammen,


    nach Absprache mit meinem Hausarzt und nach eigenem Wunsch, Gründe spielen hierbei keine Rolle, wurde mir das Medikament Androcur 50 mg verschrieben. Ziel ist, wie der Titel schon sagt, eine chemische Kastration bzw. Impotenz.


    Auf Rat meines Arztes sollte ich zunächst eine halbe Tablette täglich nehmen, um die Wirkung abzusehen.


    Teilweise habe ich in anderen Foren Berichte von Männern gelesen, die 100 mg täglich nehmen oder auch nur 10 mg.


    Welche Erfahrung bzgl. der Dosierung von Androcur habt ihr mit der Folge einer vollständigen Impotenz.


    Vielen Dank für eure Antworten!

  • 20 Antworten

    Ist bestimmt ne individuelle Sache, deswegen auch so unterschiedlich.


    Weiß jetzt nicht, ob dieAusprägung des Sexualtriebs eine Rolle spielt. (Würde ich spontan ja sagen)


    Hier auf der Plattform sind zu wenig Leute für die Fälle von medizinisch indizierterKastration. (Nur die Fälle von mit dreißig Jungfrau weil sie keine Frau abbekommen, aber eine Kastration nicht rechtfertigt)


    Versuch macht klug. Mit der Empfehlung des Arztes anfangen und ausprobieren.

    Nachtrag: auch wenn du das hier natürlich nicht sagen musst, weswegen du die Wirkung haben willst, aber die unterschiedliche Dosis hängt vielleicht auch damit zusammen, was die anderen wollen.


    Die nehmen das ja nicht nur um die Erektionsfähigkeit auszuschalten sondern haben vielleicht andere Gründe.


    Eine Möglichkeit wäre noch der Direktkontakt mit dem Hersteller des Mittels, die kannst du sicher fragen.

    Großer Gott, ist Google wirklich so schwer zu bedienen


    Da Androcur gegen Hypersexualität eingesetzt wird, ist eine Verminderung der Potenz eigentlich keine Nebenwirkung mehr, sondern eine der Hauptwirkungen.


    Oder wie Wikipedia schreibt (Suchergebnis Nummer 4 bei einer Google-Suche nach Androcur):


    "Bei Männern sind die am häufigsten berichteten Nebenwirkungen eine verringerter Geschlechtstrieb (Libido), erektile Dysfunktion und die reversible Hemmung der Spermatogenese."


    So, und das hättest du nun wirklich nicht selbst hin bekommen???

    Ich bin tatsächlich nicht auf die Idee gekommen Google oder Wikipedia zu nutzen. ..


    Aber danke dass du dir die Zeit genommen hast deinen wohl angestammten Frust hier kundzutun :)=


    Der Sinn und Zweck dieses Forum, für welche wie Dante, die es offenbar nicht kapiert haben, ist es von persönlichen und individuellen Erfahrungsberichten zu profitieren.


    Hab gerne aufgeklärt :|N

    Das Problem ist, dass das Testosteron dadurch seine Wirkung im Körper verliert und man als Mann femininer wird (Brustwachstum, Stimmungsschwankungen, Libidoverlust, Spermaproduktion gehemmt, Muskelabbau).


    Wenn es nur die Libido senken würde, würden dieses Mittel wohl sehr viele Männer nehmen.

    Dante ich bitte dich [...] .. Es ist offensichtlich, dass deine "Antwort" null objektiv war, sondern eher eine Kundtun deiner subjektiven Meinung ohne sachliche Kenntnis. . Ich finde User wie du haben auf solch einer Plattform nichts zu suchen und sich anders zu beschäftigen. Schließlich wollen die Fragenden eine Antwort bzw. Subjektive Erfahrungsberichte, und keine Belehrung Google zu benutzen, als ob man noch nie davon gehört hätte... [...]

    [...]


    Aber nun verrate mir doch mal: Welche Art Antwort hättest du denn auf deine Frage erwartet?


    Ich habe dir deine Frage -Nebenwirkungen von Androcur auf die Potenz- zu 100 Prozent beantwortet.


    [...]


    Ich schlage deshalb vor, du formulierst deine Frage nochmal neu, und zwar so, dass exakt klar ist welche Informationen du genau suchst,


    und ich werde, so ich nichts sinnvolles zum Thema beizutragen habe, mein vorlautes Maul halten.

    [...]


    Korom hat eine Frage gestellt, vielleicht nicht perfekt formuliert, ok.


    [...]


    Dann kannst Du ihm vielleicht behilflich sein und ihm etwas geben, was ihm gut tut und ihm weiter hilft.


    [...]


    Korom hat doch (s)ein Problem indirekt geschildert. Versuch doch mal ihn zu verstehen und dich in Ihn hineinzudenken, bzw. zu fühlen. Man(n) nimmt solch ein Medikament nicht mal gerade so. Es hat für ihn doch schwerwiegende Gründe und auch Folgen - auch wenn diese zu etwas nütze sind.

    @ Korum

    frag ruhig weiter, lass dich nicht beirren.


    Da ich hier neu bin, kann ich dir leider keine PN schreiben.