die Beitraege einiger Damen hier schocken mich schon etwas! Ich hab immer vermutet dass bei der ganzen Kritik an der Prostitution von seiten der Frauen immer ein bisschen Neid dabei ist. Der Beitrag mit dem Recht auf Sex und das Captain halt Pech gehabt haben soll wenn er keine findet war dann fuer mich der Beweis.


    Is ja schoen wenn ihr Frauen euch an der Diskussion beteiligen wollt, aber der maennliche Trieb und warum wir zu Prostituierten gehen, werdet ihr wohl nie ganz verstehen, denn dazu braeuchtet ihr einen Schwanz.


    Und Captain lass dir von den Frauen nicht soviel einreden was richtig und falsch ist. Frauen haben mit unerfahrenen Maennern mit wenig Selbstbewusstsein ungefaehr soviel Mitleid wie wir mit haesslichen Frauen.


    Ich finds auch krass wie Captains Beitrag hier ne Diskussion angeheizt hat. Ich mein Prostituiton ist legal und kommt sogar in der Natur vor (z.B. bei Pinguinen: Pinguinjunggesellen die beim Nestbau und -instandhaltung helfen werden "belohnt", was in dem Fall ja wirklich verwerflich ist, da die Pinguindame in festen Haenden ist).


    Captain hat doch im Moment zwei Moeglichkeiten:


    1) keine Liebe, kein Sex


    2) keine Liebe, Sex


    zwischen 1) und 2) liegen ca. 50 EUR.


    Wenn ich denke fuer was fuern scheiss ich im Leben schon 50 EUR (nicht bei Prostituierten) ausgegeben habe...


    Und die ganze Diskussion mit der Liebe. Darum gehts doch erstmal garnicht.


    In anderen Threads wurde doch schon ausfuehrlich diskutiert wie man(n) sich anstellen muss um die Frau seinens Herzens zu erobern. Dabei ist Zielstrebigkeit wohl das wichtigste. Und diese Zielstrebigkeit kommt aus dem mehr oder weniger unterschwelligen Drang mit dieser Frau ins Bett zu wollen. Wenn Captain jetzt bei ner Prostituirten mal ein positives Sexerlebnis hat (so dass es ihm halt Spass gemacht hat - kommt vielleicht nicht bei der ersten) dann baumelt beim Kennenlernen in Zukunft diese Erfahrung als Karotte vorm Gesicht und sorgt dafuer dass der "Hase" laeuft. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

    Jackaroo

    Zitat

    Der Beitrag mit dem Recht auf Sex und das Captain halt Pech gehabt haben soll wenn er keine findet war dann fuer mich der Beweis.

    Was ist denn mit Frauen und "Recht auf Sex"? Die haben das genauso wenig. Man kann wohl schlecht ein Recht auf etwas haben, was einem ein anderer wegen dem Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper, nicht geben muss. Selbst die ehelichen Pflichten wurden aus diesem Grunde abgeschafft, weil man auch nicht in der Ehe ein Recht auf Sex hat.

    Zitat

    Is ja schoen wenn ihr Frauen euch an der Diskussion beteiligen wollt, aber der maennliche Trieb und warum wir zu Prostituierten gehen, werdet ihr wohl nie ganz verstehen

    Nun spiel dich mal nicht so auf. Kein Trieb gibt einem Menschen das Recht, einen anderen benutzen zu dürfen. sich hier mit einem Trieb rauszureden, als wären Männer ferngesteurt, was gleichbedeutend ist mit unzurechnungsfähig, ist ein Armutszeugnis, was sich Männer immer wieder zur Begründung irgendwelcher Rechte selbst ausstellen, ohne zu merken, wie sie sich damit selbst degradieren.

    Zitat

    2) keine Liebe, Sex

    Und die Demütigung, nicht um seiner selbst willen Sex zu haben, sondern wegen 50 Euro. Wusstest du schon, dass die meisten Prostituierten ihre Kunden verachten? Frag dich mal, wieso.

    Zitat

    Dabei ist Zielstrebigkeit wohl das wichtigste. Und diese Zielstrebigkeit kommt aus dem mehr oder weniger unterschwelligen Drang mit dieser Frau ins Bett zu wollen.

    Es ist vielleicht nicht jeder so einfach schwanzgesteuert gestrickt wie du und als Mann würde ich mich bei dir herzlich bedanken, welch Armutszeugnis du deinen Geschlechtsgenossen ausstellst.

    Zitat

    dann baumelt beim Kennenlernen in Zukunft diese Erfahrung als Karotte vorm Gesicht und sorgt dafuer dass der "Hase" laeuft. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

    Ja, ist ja primitiv genug.

    Zitat

    Sind die Damen die da vorm McDonalds stehen nicht ein bisschen SEHR jung?

    Ach, ist doch egal, wenn der Trieb treibt, wieso nicht über halbe Kinder rüberrutschen. Hast du doch ein Recht drauf für 50 Euro, oder?

    in einem anderen thread schrieb cf: "vorerst genügt es mir,um die freiheit zu wissen,es jederzeit im freudenhaus beenden zu können."


    und es ist nach wie vor seine sache,ob er diese freiheit nutzt oder nicht.


    vielleicht sollte man einfach einen neuen eröffnen und die frage stellen:


    prostitution ja oder nein.


    dann hätte diese diskussion hier,die cf nicht einen deut weiterbringt,ein ende.


    jeder mag die prostitution sehen wie er will und auch das ist eine freiheit,die wir alle haben.


    so wie nicht jeder mann schwanzgesteuert,und nicht jede frau verklemmt ist,so ist auch die prostitution nicht nur richtig oder nur falsch.


    cf ist mit seinem status als jungmann unzufrieden und DARUM geht es hier,oder???


    auch auf die gefahr hin,wieder mal einen stein loszutreten,der eine lawine in's rollen bringt,die nichts mit der ursprünglichen diskussion zu tun hat:


    ich bin nach wie vor der meinung,daß jeder mensch ein recht auf liebe hat.


    nur hat eben nicht jeder mensch das glück,sie auch zu erfahren.

    Was mir auffällt...

    ist, daß diejenigen, die sich gegen einen Captain-Puffbesuch geäußert haben, dies vor allem begründen mit : Dort findet er nicht, was er sucht, denn er sucht Liebe, Geborgenheit, das Gefühl gewollt zu werden.


    Das ist aber nur EIN Teil dessen, was er sucht.


    Der andere Teil ist ganz schlicht : SEX. Und den bekommt er dort doch, oder ?


    Wenn ich zwei Dinge suche, und die Wahl habe zwischen einem einfachen und schnellen Weg um zuerst mal eins von beiden zu bekommen, und einem langen und schwierigen Weg mit geringen Erfolgsaussichten um beides gleichzeitig zu bekommen...was ist dann die logischere Wahl ?

    Ich sehe das auch so. Was spricht dagegen? Wenn es ihm anschließend nicht gefallen hat, braucht er das ja nicht wieder tun.


    Dann weiß er es jedenfalls. Sich immer alles ausmahlen und zögern, bringt ihn auf jeden Fall nicht weiter!


    Außerdem wird er durch einen Puffbesuch nicht für die große Liebe versaut.

    @ wieauchimmer

    Haben Frauen keine Triebe ?


    Was glaubst du denn warum es Callboys gibt? Und schau dir aoch mal im Internet die Angebote von weiblichen Prostituierten an. Bei einigen steht auch dabei "auch für Frauen" oder "auch für Frauen und Paare". Warum bietet die das deiner Meinung nach an ??? Aus einem sehr einfachen Grund. Weil es auch angenommen wird. Es gibt auch Frauen die Sex gegen Bezahlung haben. Wo es keine Nachfrage gibt, gibt es auch kein Angebot. Es gibt wahrscheinlich weniger Frauen die bezahlten Sex in Anspruch nehmen als Männer, aber es gibt sie.

    Zitat

    Wusstest du schon, dass die meisten Prostituierten ihre Kunden verachten? Frag dich mal, wieso.

    Der Verkäufer verachtet seine Kunden, der Angestellte seinen Chef, der Vorstandsvorsitzende seine Arbeiter die am Fließband stehen, der Politiker seine Parteifreunde und Wähler... Diese Liste läßt sich beliebig lang fortsetzen.

    Zitat

    Ach, ist doch egal, wenn der Trieb treibt, wieso nicht über halbe Kinder rüberrutschen. Hast du doch ein Recht drauf für 50 Euro, oder?

    Hast du Jackaroo hier wirklich nicht verstanden oder willst du ihn nicht verstehen? Er hat das Alter dieser Damen kritisch hinterfragt. Damit hat er doch klar zu Ausdruck gebracht, dass es ihm NICHT egal ist. Niemand von den hier schreibenden hat jemals die Absicht geäußert sich an Kindern zu vergreifen. Das ist doch wohl für jeden normalen Menschen selbstverständlich. Ich weiß nicht warum du denkst, dass jeder der daran denkt zu einer Nutte zu gehen ein Krimineller ist.


    Lies doch mal den Eröffnungsbeitrag vom Captain. Er hat doch auch was über das Alter der Frauen geschrieben. Volljährig ist man mit 18. Folglich ist es nicht verboten, dass eine 18 jährige als Nutte arbeitet.

    Zitat

    Wir haben aber allen Grund anzunehmen, dass der Unterschied zwischen Tier und Mensch nicht so groß ist, wie wir ihn gerne sehen würden, vor allem an den Stellen, wo wir nach unseren menschlich moralischen Wertmaßstäben das Verhalten von Tieren als "grausam" einstufen.

    Recht auf Sex?

    Ich denke, Fragen, ob es ein "Recht auf etwas" gibt, sind vorteilhaft (weil vergleichsweise nüchtern und unkompliziert) als juristische Fragen zu betrachten, und da ist die Sache klar:


    1) So lange es legale Prostituierte gibt, hat man (und frau) ein Recht, zu diesen zu gehen.


    2) Niemand hat ein Recht auf Sex mit jemand, der das nicht will.


    Ich weiß nicht, ob einer dieser beiden Punkte überhaupt umstritten ist.


    Leider sieht es so aus, dass die Sache hier anscheinend von einer moralischen Warte betrachtet wird. Und da sehe ich es so, dass es keine "objektive Moral" gibt und was "recht" ist, eben ausgehandelt werden muss.


    Wenn wieauchimmer meint, dass es eigentlich keine Prostituierten geben sollte, dann ist das eine legitime Position, aber weder für, noch gegen diese Position gibt es zwingende Argumente. Ich gehe mal davon aus, dass wieauchimmer eigentlich nur den Punkt 2 meint, den ich oben genannt habe. Zusätzlich gibt sie zu bedenken, dass viele Prostituierte nicht freiwillig und auf illegalem Wege, oft genug unter Gewaltanwendung und Entführung zu Nutten geworden sind. Das ist ein Argument, das nicht von der Hand zu weisen ist, und der Forderung an Männer, die zu Nutten gehen, sich darüber Gedanken zu machen und eigene ethische Ansichten nicht zu verdrängen, stimme ich zu. Aber das schließt nicht alle Prostituierten aus.


    Von daher habe ich den Eindruck, dass die Männer sich im Grunde nicht so sehr von wieauchimmers Meinungsäußerung provoziert fühlen müssten. wieauchimmer ist gegen Prostitution und ihr nicht. C'est tout!


    (Wobei wieauchimmer die Deeskalation natürlich nicht gerade erfunden hat...)


    Übrigens verstehe ich Futures wundervolles Eingangsposting so, dass es eine spannende Geschichte ist, die das Leben schrieb, eine Anregung zur Diskussion, aber durchaus kein "Hilferuf". Von daher sind wir alle wunderbar on topic, und es kann keine Rede davon sein, dass hier irgendwer mit "Flamewars" CFs schönen Faden zerschießt.

    Lewian

    Zitat

    1) So lange es legale Prostituierte gibt, hat man (und frau) ein Recht, zu diesen zu gehen.


    2) Niemand hat ein Recht auf Sex mit jemand, der das nicht will.

    Da vergisst du aber die Realität. Die ist nämlich nunmal nicht so, dass alle Prostutuierten es freiwillig tun. Das würde nämlich bei weitem nicht die Nachfrage derjenigen abdecken, die sich ihr Recht auf Sex nehmen. Also wieso werden z.B. Freier nicht dafür bestraft, wenn sie mit einer Zwangsprostituierten Sex haben? Nicht einmal Friedmann, wo klar war, dass er in vollem Bewusssein und Wissen Zwangsprostituierte bestellt hat, ist deswegen behelligt worden. Die Nachfrage, die erst dafür sorgt, dass Menschenhandel so ein lohnendes Geschäft ist, wird nicht strafrechtlich verfolgt. Wenn ich gestohlene Ware kaufe, dann werde ich auch als Käufer belangt. Die Ignoranz von Sexkunden, die sich keine Gedanken drüber machen, wo ihre "Ware" herkommt, wird durch lasche Gesetze unterstützt.

    Zitat

    und der Forderung an Männer, die zu Nutten gehen, sich darüber Gedanken zu machen und eigene ethische Ansichten nicht zu verdrängen, stimme ich zu.

    Ich bin der Meinung, eine Prostituierte muss sich als "legal" registrieren lassen (muss jeder andere Arbeitnehmer und Unternehmer ja auch tun, ist also nichts Diskriminierendes) und erhält einen Ausweis. Der Kunde muss sich diesen Ausweis vorzeigen lassen, d.h. er MUSS überprüfen, ob sie legal ist. (komisch, bei allen andern Dingen, die man kauft, überprüft man ja auch alles Mögliche) Dazu ist er verpflichtet. Wird ein Kunde mit einer Illegealen erwischt, dann wird auch er verklagt. Stellt sich heraus, dass dort übelster Menschenhandel im Hintergrund ist, dann sollte er eben auch wegen Beihilfe zum Menschenhandel verklagt werden und nicht weniger.


    Verantwortungslos irgendwo seinen Schwanz rein halten, obwohl doch heute jeder mitbekommen haben sollte, was da im Gewerbe abläuft, weil man meint, man habe ein unbedingtes Recht auf irgendeine Triebbefriedigung (die man ja schließlich auch mit der eigenen Hand erledigen kann), das finde ich regelrecht pervers, denn eigentlich geht es bei diesem Gewerbe ja um Lust. Aber vielen Männern scheint es eben so egoistisch scheissegal zu sein, wo sie reinspritzen, dass das mit Menschlichkeit nun wirklich nichts mehr zu tun hat und in einem Land, was eigentlich die Menschenrechte anerkennt, einfach nur eine Schande ist.