CF

    Wenn Deine Kundschaft endlich mal Kohle rüberwachsen lässt und was für ein Maschinchen überbleibt, gib Bescheid. Ich bin sicher, das kriegen wir auch billiger hin ;-D Da ich Dich jetzt mal als Genußmenschen einschätze, rate ich auch dazu, die Finger von Jura, Saeco und den anderen Vollautomaten zu lassen (Automatenbesitzer bitte weghören!). Ich überlege schon, da was nebenberufliches auf die Beine zu stellen, aber da bin ich wohl nicht mehr der einzige...in Schwabing gibt's ein Sträßchen, wo sich 4 Espresso-Bars ggseitig in die Schaufenster gucken können...

    Gentille

    Ich schließe mich mal der allgemeinen Lobhudelei an ;-D . Deine Beiträge gehören zum besten, was dieses Forum erleben durfte. Das mit dem Duft ist übrigens auch meine Erfahrung; mein Schatzi berauscht sich regelrecht an mir, wenn sie mich "beschnüffelt". Mir geht es leider nicht so, aber ich weiss, wie es ist; bei einer früheren Freundin war es so, dass ich der "Schnüffler" war...

    @victorkaminski


    Die Frauen sind die "Riecher". Bei Männern kommt es auch mal vor, aber die Frauen achten da sehr viel intensiver auf den Geruch. Sie haben einen empfindlicheren Geruchssinn.


    @Gentille


    Das mit den natürlichen Düften war mir bekannt, aber dass die künstlichen es so verstärken können, dass es bis in den Unterleib wirkt x:)


    Ich war eigentlich nir ein Fan von künstlichen Düften. Gelegentlich mal ein Addidas Duschgel, aber das wars auch schon. Mit stinkendem Aftershafe konnte ich garnichts anfangen. Ich hatte mich damals zwei mal nass rasiert und mich dabei fürchterlich geschnitten. Dabei war es sogar ein guter Markenrasierer und kein Billichkrams. :-/


    Seit dem rasiere ich nur mich noch elektrisch und benötige auch nix, was die Haut entspannen müsste.


    Wenn ich jetzt nur ne Frau kennen würde, die mir beim Duft aussuchen helfen könnte... :-/

    Ich freu mich so, dass Ihr meine Beiträge gern lest... |-o


    Ich tippe bei Euch immer drauflos und vergesse dabei stets, dass wir hier eigentlich alle ganz furchtbar "öffentlich" sind - mir geht es da wohl wie Lewian: Die öfter Schreibenden sehe ich inzwischen alle vor meinem inneren Auge. :-D


    Leider sind wir ja reichlich abgekommen, vom Fadenthema "Weiterwarten vs. Bordellbesuch"... :-/


    Meinen nächsten "richtigen" Beitrag setz ich daher lieber wieder in die "Mutter aller Fäden". Er wird übrigens etwas theoretischer. 8-)

    Captain Future

    Zitat

    Schade, daß wieauchimmer sich völlig zurückgezogen zu haben scheint.

    Wieauchimmer war verreist und so schlimm, dass ich mit dem Laptop rumrenne und wie eine Gottesanbeterin Wavelan suche, ist es auch nicht.


    Habe meinen Ex besucht. Der hatte zwar mit 19 seine erste Beziehung und gliech 8 Jahre lang, ich war seine Zweite, aber dennoch den Eindruck, er habe etwas verpasst und wollte, dass ihn auch andere Frauen erotisch finden. Das war der Grund der Trennung. Jetzt hatte er im letzten Jahr direkt 9 (!) kurze Affairen und ist in eine andere Stadt gezogen (von Köln nach Wien) und hat festgestellt, dass es das nicht ist und er dauernd sehnsüchtig an mich denken musste. Er ist zwar kein Jungmann gewesen, aber fühlte sich dennoch irgendwie "minderbemittelt", was das Erobern von Frauen anging. Ich war natürlich extrem "pissed" darüber, denn so eine schlechte Patie bin ich nicht, aber scheinbar musste er sich erstmal austoben, bis ihm das aufgefallen ist.


    Ich stimme übrigens Gentile in ihrer Einschätzung, was sie an Männern anzieht, zu. Das, was du aufzählst, dem kann ich nicht zustimmen. Das sind aber gängige Klischees. Geborgenheit hat natürlich jeder gern, aber nach meiner persönlichen Erfahrung Männer viel mehr. Finanzielle Sicherheit: Sorge selber für mich und reizt mich an einem Mann NULL, denn das ist für mich keine Qualität, ein volles Portemonai zu haben und ich gehe selber nicht gerne einkaufen und wenn, dann von meinem eigenem Geld. Ich treib mich wegen meiner eigenen Ausbildung eher in Künstler- Musiker- Kreisen rum. Die haben besagte Leidenschaft aber nicht unbedingt finanziellen Erfolg. Mein Ex ist ein Computerfreak. Bei dem, was du als männliche Qualitäten aufzählst, wäre mein Eindruck: Langweiler!


    Zum Thema Romantik: Ich habs auch schon mit Sex-Affairen probiert. Dabei gabs zwei Probleme: Erstens: Nach anfänglicher Spannung war immer das Ergebnis: Das isses nicht. Zweitens: Aus welchen Gründen auch immer mache ich auf Männer aber wohl den Eindruck, ich bin was für langfristig und schon war es für sie keine unverbindliche Affaire mehr. Manche spielten aber das Spiel "lockere Affaire" mit, anstatt zu sagen, sie wollen mehr und so war dann die Enttäuschung groß. Was hatten sie nun davon gehabt? Nicht das, was sie gesucht haben. Was habe ich davon gehabt? Etwas, was ganz nett war, aber so unbedeutend, dass ich es mir hätte sparen können. Von Frauen, die schon seit Jahren mit ständig wechselnden Affairen leben, weiß ich, dass es auf Dauer ein ähnlicher Frusteffekt ist, wie hier beschrieben wurde, wie ein Bordellbesuch gewirkt hatte. Man ist angefixt und leidet noch mehr.


    Liebe ist tatsächlich sehr sehr viel Zufall. Selbst wenn man sich verliebt, aber das dann wieder schwindet (ist meistens so), ist es jedesmal frustrierend. Richtige Liebe habe ich auch erst einmal erlebt mit besagtem Ex und ihm scheint nun aufgefallen, dass es auf Gegenseitigkeit beruht. Er will zurückkommen. Er fragte mich gestern, was ich eigentlich an einem schrägen Typen (und eben gar nicht Alpha-Mann) wie ihn finden würde. Ich sagte nur: Ich könnte jetzt einiges aufzählen, aber da finde ich sicher einige andere Männer, wo ich genauso viele Vorzüge aufzählen könnte oder gar mehr (so objektiv betrachtet). Die Frage bräuchte er also nicht stellen, es wäre einfach so.


    Ja, der Geruch ist tatsächlich wichtig (aber das gilt umgekehrt genauso bei Männern). Ich rieche ihn einfach gerne, selbst wenn er verschwitzt ist und schlafe sogar besser ein, wenn ich ein getragenes T-Shirt von ihm an meiner Nase habe. Der Geruch reicht schon zum Wohlfühlen. Ich muss ihn nur riechen und fühl mich geborgen. Meine sämtlichen Freundinnen finden ihn übrigens gar nicht attraktiv. Er ist gar nicht der Typ, auf den die Frauen fliegen. Beim Flirten geht er allerdings sehr offensiv vor, sodass er für Affairen Erfolg hat.


    Ich seh ja ein, dass man nach vielen Afairen gut sagen kann: "Das isses nicht, es geht nicht um Sex", während man sich als JM da vielleicht viel von verspricht, wenigstens mal Sex zu haben. Klar, ohne Sex isses auch nix, aber so richtig Lust drauf habe ich nur mit einem Mann, mit dem ich auch Lust habe, einfach nur stundenlang aneinedergekuschelt zu liegen. Das Schöne daran ist für mich, dass es dann beim Sex gar nicht einfach um Sex geht, sondern um den Wunsch, sich noch näher zu sein und körperlich näher als beim Sex, kann man sich ja nicht kommen. Dann hat man auch das Einfühlungsvermögen, sich mit den Vorlieben, also "technisch" kennen zu lernen. Richtig Lust auf einen bestimmten Mann haben, ist einfach gänzlich etwas anderes, als einfach nur mal Sex haben zu wollen und zweiteres kann dann regelrecht enttäuschend sein, selbst wenn es sich um einen "technisch" versierten Liebhaber handelt.

    Marvin,

    dürfen wir Männer jetzt nicht riechen? :-(


    Ich erinnere mich da an ein beeindruckendes Erlebnis. Ich sollte einmal eine Freundin von einer Party abholen. Zwar hatte ich nur die Adresse, aber als ich an die Haustür kam, wusste ich sofort, dass ich dort richtig war.


    Dieses Beispiel fällt allerdings eher in die schon abgehandelte Kategorie "wieviel Eau de Toilette ist zuviel?" ;-D

    Gentille

    Zitat

    Um für mich (für mich kleine Gentillenperson speziell) interessant zu sein, reicht es, eine Passion zu haben ...


    Ich finde einfach schön, wenn Menschen sich gegenseitig bereichern.

    Grundsätzlich Zustimmung mit der Einschränkung: Es kommt nicht jede Passion in Frage. Mit einem passiniertem Fußballfan könnte ich eher nichts anfangen.

    *:) Danke, wieauchimmer, schöner Text.


    Räumt ein wenig mit dieser Alphamännchentehorie auf, der einige verfallen sind. (ich habe sie schon vor längeren über Bord gekippt, weil zu viele Ausnahmen).


    Ich weiss nicht wieso, aber ich lese diese Texte gerne aus dem RL gerne. (darum lese ich öfters auch bei neon ;-))

    ratschläger,

    Zitat

    dürfen wir Männer jetzt nicht riechen?

    ??? Natürlich sollst du riechen. Wenn die Kombination aus deinem eigenen Geruch (auch ein bisschen Schweiss) und ein bisschen künstlichem passt, hast du die Schnecke so gut wie im Bett ;-)


    Allerdings musst du gerade auch die richtige Frau treffen.


    Auch wir Männer mögen Frauendüfte. Damals im Wohnheim, wir waren eine große Gruppe auf meinem Zimmer, lag eine Frau auf meinen Kopfkissen. Ich mochte sie vorher schon, aber da war es um mich geschehen. x:) Die hatte einen Duft hinterlassen... x:)

    Marvin,

    das sollte eigentlich nur ein kleiner Scherz sein, der aber leider an der Uneindeutigkeit der deutschen Sprache scheiterte. Ich meinte aktives riechen als Wahrnehmung, nicht passives in Form der Absonderung von Gerüchen.

    @wieauchimmer:

    Schöner Beitrag! Sorry, dass ich da versehentlich so hintenreingeplatzt bin.


    Was Du zum Thema "Sex ohne Liebe" gesagt hast, unterschreibe ich sofort - auch wenn ich auf diesem Gebiet nicht über viel Erfahrung verfüge. Das eine Mal hat mir aber völlig gereicht. Da habe ich eine Frau quasi aus Mitleid entjungfert: Sie hielt mir vor, dass ich sie doch nicht einfach so anflirten könne und dann keine Taten folgen lassen. Ich fühlte mich irgendwie ertappt, hatte ein ganz schlechtes Gewissen und dachte wohl "schaden kanns nix". Ausserdem war ich ja noch jung und ungestüm. ;-) Aber auch wenn es eine ganz interessante Erfahrung war (plötzlich konnte ich beliebig lange - mir kam es vor wie die ganze Nacht), würde ich eigentlich gerne darauf verzichten. Denn manchmal ist mir später noch beim Sex plötzlich die Erinnerung daran durch den Kopf gezischt, und die ist irgendwie extrem abtörnend. Und es gibt auch einige Dinge, die ich wohl deshalb nicht so mag, weil sie mit dieser Erinnerung verknüpft sind. :-(


    Huch, was hab ich denn jetzt über mich preisgegeben... |-o

    Also ich weiss nicht. Ich benutze vorzugsweise geruchsneutrales Deo und finde auch Frauen irgendwie abtörnend, die sehr stark nach Parfum riechen. Lieber geruchsneutral oder leichten Körpergeruch. Damit meine ich natürlich keinen alten Schweiss oder so. :-) Irgendwo hab ich mal gelesen, dass dieses "sich riechen können" mit der Blutgruppe zusammenhängt, weil die vom Imunsystem bestimmt wird. Blutgruppe A kann also Blutgruppe B besonders gut riechen usw.. Ferner soll sich der Geruch ändern, wenn man "Erfolg beim anderen Geschlecht hat".

    Duftend aktiver Frauenjunkie?

    @Gentille

    Zitat

    Bin trotzdem sehr gespannt darauf, was Wüstensohn herausfindet. Er hat sich doch inzwischen "bewaffnet", wie er sagte.

    Danke der Nachfrage. Mittlerweile wage ich mich ohne Begleitschutz gar nicht mehr aus dem Haus… :-) Viel kann ich noch nicht darüber berichten. Letztes Wochenende z.B. waren meine Gedanken bei der verpassten Chance vom Freitag (nicht einmal etwas versucht!) und ich hatte ein schlechtes Karma, weshalb nichts Neues passiert ist. Aber man fühlt sich echt ein bisschen besser, wenn man sich auch im wörtlichen Sinn gut riechen kann (und darauf spekuliert, dass einer Frau dieser Geruch auch gefällt). Und: Dein Beitrag macht (wie immer) Mut. *lobhudel*.

    @alle

    Zu den ‚Werdet einfach aktiv!’-Tipps: Diese nerven natürlich, wenn sie etwas vorschnell abgegeben werden. Aber in meinem Fall war und ist das mein Hauptproblem. Es ist sicher nicht die Idee, jetzt in Clubs zu gehen und willkürlich Frauen anzustottern, um Körbe zu sammeln und die allgemeine Frustration zu erhöhen. Aber man weiss ja eigentlich schon, was man manchmal tun sollte und wen man will. Genau da kommt dann bei mir das Problem, dass ich anfange, Fehler und Negatives aufzulisten, welche mir als Entschuldigung dienen, nichts tun zu müssen und kein Risiko einzugehen. Ich bin auch deshalb ein Spätzünder, weil ich in entscheidenden Situationen immer die Kontras hervorgehoben habe und deshalb nicht aktiv geworden bin. Obwohl ich mich in sie verknallt hatte!? Am Ende hat die Angst gesiegt. Deshalb ist an diesen Tipps für mich schon etwas dran.


    Zur grossen Liebe: Ich zitiere Ratschläger:

    Zitat

    Da ich weiss wie es ist, wirklich verliebt zu sein und geliebt zu werden, kommt für mich etwas anderes gar nicht in Frage.

    Mit geht es (zur Hälfte…) genau so. Ich habe mich schon drei, vier Mal in eine Frau richtig verliebt, zu 100%, sie und sonst keine. Nicht geklappt hat es in diesen Fällen mindestens teilweise, weil ich zu feige war, Verantwortung zu übernehmen und etwas zu tun (s.o.). Aber dieses Gefühl des Ideals, des Absoluten, suche ich auch jetzt noch. Wie ein Junkie. Wieso? Vielleicht weil es eine Art natürlicher Rauschzustand ist. Dagegen hat das ‚Erarbeiten’ einer Beziehung etwas Nüchternes und Abstossendes. Und ich habe immer noch diese altmodische, fast sexistische (und tief jugendliche) Vorstellung, dass ich mit einer Frau nicht über den Alltag mit Steuererklärungen und Versicherungen reden will, sondern eher über Musik, Filme, Städte, Reisen – Freizeit und Träume halt. Ist das falsch?

    Wüstensohn

    Unerwidert verliebt zu sein und lieben plus geliebt zu werden sind aber noch zwei sehr unterschiedliche Paar Schuhe. Zweiteres habe ich nach mehreren grossen Enttäuschungen mit unerwiderter Liebe erstmals mit einer Frau erlebt, in die ich mich auf Anhieb nicht in der Art "100% die und sonst keine" verguckt habe. Es ist danach trotzdem eine ganz begeisternde Geschichte geworden - mit "Rauschzustand" und allem, was dazu gehört, wenn du so willst.


    Was ich dir damit sagen will: Es ist ein Irrtum, zu glauben, dass du "aus der Entfernung" wissen kannst, mit wem du deine Träume leben kannst und mit wem nicht. Gib dem Leben (und einer Frau, die du auf Anhieb vielleicht nicht absolut traumhaft findest) die Chance, dich zu überraschen.

    Zum THEMA:

    Ich überlege, morgen Abend (Mi 9.2.) in München-Perlach das FKK-Relax zu besuchen (Hoferstr. 22). Ist ein FKK-/Saunaclub; alles kann, nix muß oder so ;-) .


    Möchte wer, aber traut sich nicht alleine; für mich ist Club auch Neuland.


    Ich glaube, im Thread gab's auch Münchener.


    Eintritt 55,- incl. Getränke, Imbiß, alle Einrichtungen.


    Lady's erbitten etwa 75,- die halbe Stunde nach Auskunft der Rezeption.


    Zu begutachten unter exakt dem oben angegebenen Namen (plus .de ;-) ).


    Gruss