Beckenbodentraining für Männer

    Ich würde gerne meinen Beckenboden trainieren, hab im Internet ofr aber auch wiedersprüchliches zu den "perfekten Trainings" gefunden.

    Habt iht selbst schon Erfahrung in dem Thema?

    Welche Übungen für zu Hause/ welche Sportart würdet ihr empfehlen?


    Ich freue mich über eure Antworten.


    Beste Grüße, Flotus:-)

  • 12 Antworten

    Nun bin ich kein Mann, aber was den Beckenboden angeht, ist es gar nicht so wichtig, das "perfekte Training" zu finden, sondern dass man überhaupt etwas tut. Das können ganz simple Übungen sein, die aber täglich wiederholst.


    Und wichtig finde ich darüber hinaus auch, dass man im Alltag seine Bewegungen so anpasst, dass der Beckenboden entlastet wird, z.B. indem man in die Hocke geht, wenn man schwere Gegenstände hochheben muss. Ist auch für den Rücken besser.

    Alle Sportarten, die mit Laufen verbunden sind, trainieren auch die Beckenboden-Muskulatur. Neben Laufen, Wandern, Skilanglauf gehören dazu auch die meisten Ballspiele.

    Aufgrund dieser Trainingswirkung haben Hobbyläufer auch im Alter keine Erektionsprobleme.

    Tolles Video, danke dafür!


    Hab im Internet einiges gefunden, was anscheinend gegen den Laufsport sprechen soll.

    Also das der Beckenboden dadurch erst recht überansprucht werden soll...


    Habt ihr eigene Erfahrungen gemacht, die euch weitergebracht haben?

    Im Bezug auf Sport?

    Zitat

    Hab im Internet einiges gefunden, was anscheinend gegen den Laufsport sprechen soll..

    Du kannst dem ja glauben.

    Alle meine Ärzte (Algemeinarzt, Internist, Urologe, Hautarzt, Zahnarzt, Magen/Darmarzt) raten mir, solange wie es in meinem Alter (Ü80) überhaupt noch geht, regelmäßig weiter zu laufen, auch wenn die pro Stunde mögliche Strecke immer etwas kürzer wird. Ich glaube meinen Ärzten und laufe (seit 44 Jahren) vorerst (jeden zweiten Tag 1 Stunde) weiter.

    Zitat

    Also das der Beckenboden dadurch erst recht überansprucht werden soll...

    Man kann natürlich alles übertreiben. Laufstrecken über 25 km sind nicht mehr gesundheitsfördernd. Auch sollte man pro Woche mindestens 2 lauffreie Tage haben. Ein Marathonlauf kann gut für die Psyche sein, er ist aber nicht gut für die Gelenke.


    Zitat

    Habt ihr eigene Erfahrungen gemacht, die euch weitergebracht haben?

    Im Bezug auf Sport?

    Ja, ich bin durch regelmäßiges Laufen vom übergewichtigen Vielesser und angehendem Diabetiker zum idealgewichtigen Ausdauersportler geworden, habe einige Marathons gemacht und hatte niemals Erektionsprobleme.

    Welche Trainigsintensität würdest du mir empfehlen, also Strecke/Dauer um ein nachhaltiges Training zu gestalten?


    Hat sonst noch Jemand sportliche Vorschläge um die Beckenbodenmuskulatur weiter zu stärken?

    Zitat

    Welche Trainigsintensität würdest du mir empfehlen, also Strecke/Dauer um ein nachhaltiges Training zu gestalten?

    Mindestens zweimal, besser viermal pro Woche jeweils mindestens 40 Minuten, besser eine Stunde im erholsamen Bereich, d. h. ohne besondere Anstrengung laufen mit dem Gefühl, das könne man zeitlich unbegrenzt durchstehen. (Der "Mann mit dem Hammer" käme aber dann doch nach ca. 3 Stunden).

    Bei regelmäßigem Training steigert sich das Tempo für diesen erholsamen Bereich mit der Zeit und mit zunehmender Kondition unbewusst von selbst.

    Bei Ambitionen, gute Langstrecken-Laufzeiten zu erzielen, sollten ca 10 % der Trainingsstrecken mit höchst möglichem Tempo gelaufen werden.Für Laufsportler, die auch Wettkämpfe machen, reichen diese schon als Tempotraining aus.

    • Neu

    Vielleicht hat ja noch Jemand Tipps.


    Bei mir ist es so, dass er vor dem Sex/ bei nicht penetration relativ schnell erschlafft.

    Während dem GV ist er dann deutlich härter und auch länger (mehr "gefüllt").

    Insgesamt klappt es mit der Sb im sitzen auch besser.


    Hant ihr Ideen wie das kommen kann, bzw ob/ was ich falsch mache?