Ob es durch ist oder nicht, das wird sich weisen, da sich unsere Beziehung erst entwickeln muß. Ich habe für mich entschieden, dass ich alles dran setzen werde, dass diese Beziehung eine Zukunft hat, auch wenn dies zum gegenwärtigen Zeitpunkt sehr schwer für mich ist. Trotzdem glaube ich, dass wir einen akzeptablen Weg für uns beide finden werden, so dass wir miteinander glücklich werden können.

    @Burgunder

    Wir haben bisher noch nicht miteinander geschlafen und ich glaube, dass wird auch noch eine ganze Weile so bleiben. Nicht weil ich es nicht möchte, sondern weil es auch für sie sehr schwer ist auf der einen Seite Sex mit Liebe und Gefühlen zu haben und auf der anderen Seite mit wildfremden Männern ohne ohne jegliche Gefühlsregung, ja sogar mit Ekel zu schlafen. Was die Gesundheit anbelangt mache ich mir eigentlich keine weiteren Gedanken, sie verwendet in ihrem Job außschließlich Kondome und geküsst wird auch nicht. Im Übrigen werde ich es mit ihr genauso halten wie ich es in meinen früheren Beziehungen hielt, kein Sex ohne Kondom ohne aktuellen Aidstest und zwar von mir und von ihr, das Risiko ist generell zu hoch.


    Direkt kann ich ihr sicher nicht finanziell unter die Arme greifen, aber ich sehe da eine andere Möglichkeit. Wie bereits erwähnt bewohne ich im Haus meiner Eltern kostenlos eine Mietwohnung die sicher auch für zwei reichen würde. Ich denke das könnte ein Lösungsweg sein.

    @ silent_25

    Ich denke, Du machst einen großen Fehler. Du siehst die Situation jetzt vielleicht mit der rosaroten Brille. Aber solche Frauen lassen sich nicht ändern und Du wirst Deine Freundin auch nicht ändern. Es ist ja nichteinmal so, dass sie aus einer Notlage gehandelt hat, wie Du es schilderst, sondern aus reiner Luxusgier. Da wirst Du, solltest Du Dich tatsächlich darauf einlassen, noch in sehr große Schwierigkeiten kommen.

    Also, ich find das ganze auch total romantisch.


    Pretty Woman lässt grüssen.


    Wie viele Frauen arbeiten wohl zeitweise als Gelegenheits-Prostituierte ?


    Denke mal das das gerade unter Studentinnen und Hausfrauen vielleicht viel öfter vorkommt als mancher Mann wahr haben will.


    Und viele von diesen Frauen werden ansonsten auch ihre festen Beziehungen oder auch Ehemänner haben.


    Das aber sehr viele Männer durchaus Gelegenheiten für Sex ausserhalb ihrer Beziehung wahrnehmen, wenn sich diese ergibt, (One-Night-Stands o.ä.), scheint Männer nicht zu stören, im Gegenteil es gibt bisschen Abwechslung.


    Welch Heuchelei.


    Da ist es doch intelligenter für Sex mit Fremden wenigstens Geld zu nehmen und dadurch ein etwas angenehmeres Leben führen zu können.


    Also, bagger sie weiter an und bau dir ne Partnerschaft auf.


    Sieh sie einfach als Frau und faszinierende Persönlichkeit.


    Ist schon schwierig genug eine Partnerin/Partner zu finden mit dem man einigermassen auf einer Wellenlänge liegt.


    Ist eine Frau die gelegenlich als Prostituierte arbeitete in sexueller Hinsicht nicht anregender als eine prüde, langweilige die keinen Bock hat und zickig ist.

    @Lukas76

    1. wenn du hier schon mal öfters gelesen hättest, dann hättest mitbekommen wie manch einer darüber heulte das seine Partnerin kein Bock auf nix mehr hatte und er mit ach und krach vielleicht 1-2 mal im Monat zum Zug kam. Denen wärs lieber wenn die Partnerin mal ein bißchen mehr Initiative zeigen würde. Alles klar ?


    2. mach ich auch einen Unterschied zwischen Frauen die nebenher und zeitweilig während des Studiums sich etwas prostituieren und denen die richtig hautberuflich Hure sind.

    Zitat

    . mach ich auch einen Unterschied zwischen Frauen die nebenher und zeitweilig während des Studiums sich etwas prostituieren und denen die richtig hautberuflich Hure sind.

    Ich auch, wobei ich vor letzteren deutlich mehr Respekt habe.


    "sich etwas prostituieren"


    Fast schon komisch die Formulierung. Wenn eine Studentin gegen Entgelt mit einem Herren schläft um ihre 2-Zimmer und den Skiurlaub nicht aufgeben zu müssen, ist das keine "richtige" Prostitution in deinen Augen?

    Und noch mal ich...

    Wenn 2 Zimmer und Skiurlaub es mir aber wert sind mich dafür zu prostituieren, dann hat auch das, genau wie bei mir, tiefere Gründe.


    Die Prostitution gab mir eine Form von Sicherheit. Jeder Mensch sucht irgendeine Sicherheit und andere Menschen finden diese Sicherheit vielleicht in einer Beziehung. Dafür verzichten sie vielleicht auf Urlaub, aber sie haben sich gegenseitig. Wenn man dies aber nicht findet, und auch das hat Gründe, dann sucht man diese Sicherheit in einer materiellen Form.


    Deswegen braucht man diese materielle Denkweise aber nicht zu verachten. Es gibt Menschen die nun mal nicht das Glück hatten, so viele positive Erfahrungen im zwischenmenschlichen Bereich zu machen, dass sie dort Sicherheit finden können.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.