@squizzel

    Das stimmt so nicht ganz, eine Nutte kann sich genauso ihre Freier aussuchen, sie muss nicht jeden nehmen, der kommt. Und es gibt wiederum auch Nutten, die Spass an ihrem Job haben, also ist das fast dasselbe wie eine Schlampe. Nur dass die Schlampe kein Geld nimmt, sie ist demnach noch tiefer gesunken als eine Nutte.


    Meine Meinung.

    @ Lichtei

    Zitat

    Was ich so rausgelesen habe, aus deinen Beitrag, hast du wohl Angst dich an einen Menschen zu binden. Darum brauchst du auch eine Selbstbestätigung, indem du mit jeden Mann ins Bett hüpfst.


    Für mich ist so eine Frau eine Schlampe, die nicht weiß was sie will.


    Der einzige Unterschied zu einer Nutte ist der, das du für den Sex kein Geld verlangst.

    Blödsinn von vorne bis hinten. Wo hat sie geschrieben, dass sie mit jedem Mann... ??? Ausserdem, schon mal was von ausprobieren, austoben gehört? Warst du mal jung? Ich glaube, nicht...


    @ Squizzel76

    Zitat

    Eine Schlampe und eine Nutte haben gemeinsam, dass sie mit vielen Männern schlafen und dies absichtlich tun. Der entscheidene Unterschied besteht jedoch darin, dass die Schlampe es gerne macht und sich ihre Männer aussuchen kann. Sie nimmt nur Männer die SIE will.

    Gut definiert. Dass sowas Spass machen kann... ts, ts... ;-D


    Vielleicht ist es ja das, womit einige nicht klarkommen. Dass sie nicht gewollt, abgelehnt werden.


    lg Grainne

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    solche Frauen sind ja auch sehr gefährdet, was Geschlechtskrankheiten betrifft. Ich will ja nicht gleich damit sagen, das jede dann AIDS bekommt, doch gibt es ja auch viele verschiedene Geschlechtskrankheiten (Tripper, Syphilis... )


    Doch muß das jeder selber mit seinen Gewissen ausmachen. Für mich wäre sowas nichts. Da bleib ich lieber alleine, und warte auf die richtige.


    Lichtei

    @ menschenkind

    Zitat

    warum ist emanzipation = frauen vögeln viele männer?

    Habe ich nicht gesagt. Nur werden Frauen und Männer, die viele Partner haben, völlig anders bewertet, siehe Münchhausens Beitrag:

    Zitat

    Es ist nun mal traditionell so, daß diejenigen Frauen, die weniger herumvögeln, gesellschaftlich einen besseren Ruf haben als diejenigen, die mit ziemlich vielen Männern herumvögeln. Heutzutage abgemildert, aber immer noch vorhanden.

    Angesichts der dumpfen Vorurteile in einigen Beiträgen merke ich nichts von der Abmilderung - im Gegenteil. Oder mit Squizzels Worten:

    Zitat

    Manche Menschen sind ziemlich doof glaube ich.

    Ich würde auf jeden Fall eine sexuell erfahrene Frau bevorzugen. Ebenfalls wichtig: nicht doof, denn doof fickt grauenhaft.


    @ Grainne, Squizzel


    Ja, wir sind uns einig. Den ganzen Blödsinn kommentiere ich nicht, nützt eh nichts.


    Liebe Grüße,

    Schlampe ist nunmal die Bezeichung für eine Frau mit sehr vielen verschiedenen Sexualkontakten. Wenn man diesen Lebensstil leben will, muß man damit rechnen, so bezeichnet zu werden.


    Ich würde da noch eine Unterscheidung treffen: Es gibt Frauen, die sich praktisch selbst als kostenlose Prostituiert anbieten und sich ausnutzen lassen, weil sie sich davon irgendwas erhoffen. Sei es Popularität, materielle Zuwendungen oder schlicht Aufmerksamkeit.


    Und es gibt Frauen, die es zu ihrem reinen Privatvergnügen machen und nicht wegen irgendwas sonst. Sie wissen genau, was sie wollen, und lassen sich nicht ausnutzen. Letztere bewahren sich ihre Würde, erstere nicht.

    Zitat

    Es gibt Frauen, die sich praktisch selbst als kostenlose Prostituiert anbieten und sich ausnutzen lassen, weil sie sich davon irgendwas erhoffen. Sei es Popularität, materielle Zuwendungen oder schlicht Aufmerksamkeit.

    Genauso sehe ich das auch! Viele Frauen machen das, weil sie einfach mit sich selbst nicht klar kommen und so Aufmerksamkeit und Bestätigung suchen.


    Sie geniessen es oft auch einfach nur, von allen begehrt zu werden und im Mittelpunkt zu stehen. Ob das der richtige Weg ist, bleibt aber jeden selbst überlassen. Aber gerade, wenn es im Freundeskreis passiert, dann endet das oft mit Ärger...

    hm

    Ich finde des nun auch net ganz so schlimm. Und, dann biste halt ne Schlampe? Wen stört's? Und wen's stört, der akzeptiert dich net, wie du bist. Weißte, solange es DIR gut dabei geht und DU dir selbst treu bleibst und keinen verletzt, würde es mich 'n Sch... scheren, wer was über dich sagt!

    wissenschaftlich gesehen

    Ich habe mal das Lexikon bemüht und folgendes entdeckt: 'Schlam|pe <f. 19; umg.> unordentliche, nachlässig gekleidete Frau; <Schimpfw.> Frau, die ein liederl. Leben führt [zu spätmhd. slampen "schlampen, schlaff herabhängen; nachlässig gekleidet sein, nachlässig sein"]

    Zitat

    Ich würde da noch eine Unterscheidung treffen: Es gibt Frauen, die sich praktisch selbst als kostenlose Prostituiert anbieten und sich ausnutzen lassen, weil sie sich davon irgendwas erhoffen. Sei es Popularität, materielle Zuwendungen oder schlicht Aufmerksamkeit.


    Und es gibt Frauen, die es zu ihrem reinen Privatvergnügen machen und nicht wegen irgendwas sonst. Sie wissen genau was sie wollen und lassen sich nicht ausnutzen. Letztere bewahren sich ihre Würde, erstere nicht.

    Wo ist der Unterschied? Erstere erhoffen sich IRGENDWAS. (kein Vergnügen ???) Zweitere tun es aus reinem Privatvergnügen.


    Erklär mir bitte mal den Unterschied. Vergnügen sollte ja wohl immer dabei sein.


    lg Grainne

    ... hab ja voll die Diskussion gestartet! :-)


    also ich will noch mal ausdrücklich betonen, dass ich mit keinem von den männern/jungs... keine ahnung... geschlafen habe!!


    wir küssen uns halt und petting ;-) und dann streicheln, schmusen und so! wenn ich einige von euch so höre, wie wir's eine nacht ohne sex aushalten können, dann kann ich nur sagen, dass kuscheln auch sehr schön sein kann ;-)


    ich persönlich bezeichne mich nich als schlampe. aber wenn man von freunden ("sogenannte" wie jemand von euch meinte, das stimmt schon irgendwie, aber sind nich so meine engsten freunde, aber leute die ich schon sehr gern hab) als schlampe bezeichnet wird, kann das doch irgendwie weh tun...


    dass ich angst vor einer festen bindung hab, ist vielleicht gar nich so abwegig! es gab schon mehrere, die sich für mich interessiert haben und die ich auch sehr gerne mochte (oder mag) aber ich bin in der beziehung sehr unsicher und ich mache mir immer so viele gedanken (ob ich jetzt wirklich in den verliebt bin u.ä.)


    gerade jetzt bin ich 'n bisschen verliebt :-) und derjenige mag mich auch... wir haben uns schon immer gut verstanden. aber irgendwie weiß ich nicht ob ich das will. ich muss auch sagen, es wer meine erste richtige beziehung (meinen letzten freund hatte ich mit 14). oh sry, ich will nich sagen, dass 14 keine beziehungen führen können, bei mir persönlich wars irgendwie so ;-)


    puh ich hoffe das ist nich zu kompliziert...


    aber danke für euer interesse!*lg