Bizarre sexuelle Triebe durch Psychopharmika?

    Guten abend!

    Kennt hier eine das auch. Dass man durch Psychopharmika (z.B. Promethazin Neurax) wieder sexuell empfänglich wird aber die Lust richtig in den Fetischbereich geht und immer mehr in die bizarrsten Bereiche wie Vore und Dolcett geht?

  • 10 Antworten

    Hast du denn irgendwann in deinem Leben (ohne dass du Pychopharmaka eingenommen hast) schon mal Fantasien gehabt, die in Richtung Vore/ Dolcett gingen oder ist das jetzt erstmalig aufgetreten?

    Dorfnixe schrieb:

    Woher weiß denn jemand, der unerwartet von seinen eigenen Phantasien überrascht wird, wie die Praktiken heißen, die da plötzlich auftauchen?

    Nach und nach habe ich die Begriffe durchs virtuelle konsumieren dieser Dinge kennen gelernt. Google hat da auch eine große Rolle gespielt.



    L.Chatterley schrieb:

    Hast du denn irgendwann in deinem Leben (ohne dass du Pychopharmaka eingenommen hast) schon mal Fantasien gehabt, die in Richtung Vore/ Dolcett gingen oder ist das jetzt erstmalig aufgetreten?

    Nein, tatsächlich nicht. Es macht mir auch etwas angst, dass es was mit Suzidwillen zu tun haben könnte, der mir bloß noch nie aufgefallen ist. Weil ich das gefühl habe, seit dem ich das Medikament nehme, dass mein Geist es nun über den sexuellen Weg versucht, mich ins sterben zu führen. Oder ist das nur einbildung?

    Ich kann jetzt auch nichts beitragen ausser Fragen ... (musste auch erstmal bei Wikipedia schauen, weil ich die Begriffe nicht kannte)

    Wieso bist Du Dir sicher, dass es mit den Psychopharmaka zusammenhängt?

    Ist das eine bekannte Nebenwikung?

    Ist überhaupt eine Auswirkung auf die Libido beschrieben?


    Wenn nicht, wäre das sicher ein Grund, Dich diesbezüglich auch mal an den Hersteller zu wenden, denn wenn es am Medikament liegt, sollte das auch unter den Nebenwirkungen aufgenommen werden und vielleicht bekommst Du dann über den Weg auch Informationen, wie häufig das vorkommen kann.

    Joschi68 schrieb:

    Ich habe mal so Zeugs genommen und es wirkt sich eher negativ auf die Libido aus, nicht positiv.

    Kann man nicht pauschal sagen. Manchmal killt es die Libido, manchmal nicht.

    Meine Libido war immer genauso vorhanden wie vorher auch, nur die Orgasmusfähigkeit war erstmal weg.


    Manche Psychopharmaka machen sehr lebhafte Träume. Ich musste mich manhcmal auch schwer wundern was ich da Nachts so zusammengeträumt hab und es war teilweise so realistisch das ich überlgen musste ob es vielleicht doch kein Traum war.

    Nanni77 schrieb:
    Zitat

    Meine Libido war immer genauso vorhanden wie vorher auch, nur die Orgasmusfähigkeit war erstmal weg

    Nanni77 schrieb:

    Manche Psychopharmaka machen sehr lebhafte Träume. Ich musste mich manhcmal auch schwer wundern was ich da Nachts so zusammengeträumt hab und es war teilweise so realistisch das ich überlgen musste ob es vielleicht doch kein Traum war.

    Ich nehme mal an das du eine Frau bist ;-)

    Damals als ich nehmen sollte war es total eingeschränkt, erotische träume hatte ich trotzdem. Nur meine Erektion war nach einer Woche total gestört, mein Kreislauf sackte tagsüber zeitweise plötzlich so ab das ich einnickte. Meine damalige Lebensgefährtin hat dann bei einem Arzt angerufen und der hat dann zum absetzten geraten. Ich habe dann andere Massnahmen ergriffen um das in den griff zu bekommen ohne Medikamente.


    OT

    Zitieren ist mit einem Tablet eine Katastrophe, sorry wenn das was schief gelaufen ist.