Bordellneigung ausleben?

    Hallo zusammen,

    ich, m(24j), seit längerer Zeit single, habe schon seit Jahren die Neigung mal Bordelle zu besuchen, aber bisher NIE in die Tag umgesetzt. Das schwirrt mir auch ständig im Kopf rum.

    Bin schon mehrmals zu Bordellen gefahren, aber dann letztlich nicht reingegangen. Hatte nichts damit zu tun, dass ich mich nicht traue, es kamen jedes Mal in dem Moment die ganzen moralischen Bedenken hervor.

    Ich weiß, dass viele normale Frauen Bordellgänger nicht gerade achten und ich weiß nicht, ob ich in einer künftigen Beziehung lügen könnte, wenn ich mal gefragt werden sollte, ob ich schonmal oder mehrmals im Bordell war. Ich will zukünftige Freundinnen nicht vergraulen.


    Gleichzeitig ist das Verlangen halt da, mal mehr mal weniger. Mal bin ich kurz davor, und mal denke ich, wie konntest du nur mal Lust haben ins Bordell zu gehen. Meistens habe ich aber schon Lust.


    Ich habe jetzt ein Bordell gefunden, das gehoben ist und wo man sich sicher sein kann, dass die Frauen das freiwillig machen und keine Junkies sind oder ähnliches. Woher ich das weiß, will ich jetzt nicht alles erklären. Aber bin mir sicher.

    Jetzt die Frage: Soll ich diese Neigung ausleben oder lieber sein lassen? Ich denke, ich könnte das auch dauerhaft unterdrücken, mache ich ja auch schon seit Jahren. Sexuelle Neigungen oder Wünsche können ja auch vergehen mit der Zeit, spreche da aus Erfahrung.


    Bin besonders gespannt auf die Antworten von Frauen.

    Kleine Ergänzung: Natürlich würde ich nicht während einer Beziehung ins Bordell. Auf gar keinen Fall. Die Frage bezieht sich nur aufs Singleleben.

  • 15 Antworten

    Ich persönlich sehe da kein Hinderungsgrund. Ein Bekannter von mir ist auch ewiger SIngle (liegt aber auch in der Tat bei ihm wirklich am Aussehen, er ist eigentlich ein Lieber, aber keine Frau fasst ihn freiwillig mit der Kneifzange an - er ist eben sehr speziell - einiges daran könnte er ändern, will er aber nicht)

    und geht einmal im Monat ins Bordell, weil er eben auch mal Sex ohne Beteiligung der eignen Hand haben möchte und Nähe haben möchte.

    Er bezahlt dann eben dafür.


    Ich wüsste nicht, was dagegen sprechen sollte, genau das bieten die Damen ja an. Solange man keine Puffs mit Zwangsprostitution unterstützt sehe ich da einfach nur eine erkaufte Dienstleistung. Mehr nicht.

    In dem Sinne probier es aus und wenns Spaß macht, na dann geh halt hin, wenn Du es Dir finanziell leisten kannst.

    Naja, also ich gehe eigentlich schon davon aus, dass ich mal wieder eine Beziehung führen werde. Ich will nicht ewig ins Bordell :)

    Wie würdest du denn damit klarkommen, wenn du einen Partner hättest, der früher hin und wieder mal im Bordell war?

  • Dieser Beitrag wurde von Noomyia aus folgendem Grund gelöscht: Unnötiger Beitrag ().

    Bist du sicher, dass du eine "Bordellneigung" hast, wenn du noch nie in einem warst? Ich sehe eher eine Bordell-Neugierde. Du weißt gar nicht, was es mit dir macht, wenn du einmal reingehst. Vielleicht ernüchtert es dich. Vielleicht entwickelst du tatsächlich eine Neigung. Aber solange du es nicht getan hast, wirst du das nie wissen.


    Ich kann dir da nicht helfen, ich war noch nie in einem drin. Ich bin aber auch nicht neugierig darauf. Genausowenig verurteile ich die Frauen, die dort arbeiten, noch die Männer, die diese Dienstleistung in Anspruch nehmen.


    Was die Meinung von Frauen angeht, hilft dir die Umfrage hier sicherlich nicht. Es kommt dann ausschließlich auf deine künftige Partnerin an, wie sie dazu steht.

    Für mich wäre es früher ein NO GO gewesen, heute würde ich es evtl. als spätpupertäre Phase abhaken.

    Warum willst oder musst du es einer hypothetischen späteren Partnerin eigentlich auf die Nase Binden... alle Jugendsünden muss man nicht beichten... meiner Meinung nach...

    PIA schrieb:

    Für mich wäre es früher ein NO GO gewesen, heute würde ich es evtl. als spätpupertäre Phase abhaken.

    Warum willst oder musst du es einer hypothetischen späteren Partnerin eigentlich auf die Nase Binden... alle Jugendsünden muss man nicht beichten... meiner Meinung nach...

    Ich würde es ihr ja nicht auf die Nase binden. Nur wenn sie explizit fragt, könnte ich eben auch nicht lügen.

    Oder meinst du ich sollte dann sagen, dass ich noch nie oder vielleicht erst ein Mal in einem war, obwohl ich da in Wirklichkeit schon 20 Mal war?

    Ich würde mir überlegen, ob so ein Besuch es Wert ist sich sexuell auszuleben. Das hat nichts mit der Moralkeule zu tun sondern vielmehr mit deinem Wunsch nach Nähe, wie ich aus deinem Post heraus vermute. Schließlich schreibst du ja auch von einer vielleicht späteren Beziehung. Da würde ich eher Massagen vorziehen, denn die haben was mit Berührung und Nähe zu tun und sind sicher nicht gedanklich verfänglich.

    inventor93 schrieb:

    Naja, also ich gehe eigentlich schon davon aus, dass ich mal wieder eine Beziehung führen werde. Ich will nicht ewig ins Bordell :)

    Wie würdest du denn damit klarkommen, wenn du einen Partner hättest, der früher hin und wieder mal im Bordell war?

    Ich hätte damit kein Problem. Das ist ja Vergangenheit dann. Was genau ist denn für Dich so schlimm daran ins Bordell zu wollen, ich habe den Eindruck dass Du das selbst irgendwie negativ besetzt.

    Ich hätte persönlich keine Lust Sex mit jemanden zu haben, der seine sexuellen Erfahrungen mit Pay-Sex gesammelt hat bzw. sich daran gewöhnt hat. Es passt dann einfach nicht.


    Viele (ungekaufte) Sexualpartner oder ONS wären mir dagegen egal.

    Maerad schrieb:
    inventor93 schrieb:

    Naja, also ich gehe eigentlich schon davon aus, dass ich mal wieder eine Beziehung führen werde. Ich will nicht ewig ins Bordell :)

    Wie würdest du denn damit klarkommen, wenn du einen Partner hättest, der früher hin und wieder mal im Bordell war?

    Ich hätte damit kein Problem. Das ist ja Vergangenheit dann. Was genau ist denn für Dich so schlimm daran ins Bordell zu wollen, ich habe den Eindruck dass Du das selbst irgendwie negativ besetzt.

    Viele sind da halt nicht so tolerant wie du. Und ich will keine zukünftige Freundin vergraulen, wenn sie das erfährt. Schau dir Lynx_ Kommentar an.

    Wenn es dir so wichtig ist, dann Probier es eben aus. Es ist nuneinmal so im Leben, dass man nicht Everbodies Darling sein kann.


    Wenn dein Zugang zu deiner Sexualität und Befriedigung so ist, dass es dir nichts ausmacht, wenn dein Gegenüber nur mit dir Sex hat, weil du es dafür bezahlt hast und alles entsprechend einseitig auf dich alleine im Bett ausgerichtet ist als Dienstleistung statt einer Interaktion aus zwei Menschen, die es aus Geilheit miteinander treiben, ist es für dich doch gut, wenn du offen damit umgehst und so zu einer Freundin kommst, die damit kein Problem hat.


    Wer möchte schon mit jemanden zusammen sein, dem man seine Vergangenheit verschweigen muss, damit der nicht geht? Mir wäre das in deiner Lage jedenfalls zu dumm. Mach, was du meinst tun zu müssen, und leb damit, dass dazu nicht jeder Beifall klatscht.

    inventor93 schrieb:

    Wie würdest du denn damit klarkommen, wenn du einen Partner hättest, der früher hin und wieder mal im Bordell war?

    Was soll mich das angehen, was der Partner in der Vergangenheit gemacht hat. Ist für mich jetzt auch kein Thema mit einem Partner darüber zu reden, wer mit wem was gemacht hat.

    inventor93 schrieb:

    Oder meinst du ich sollte dann sagen, dass ich noch nie oder vielleicht erst ein Mal in einem war, obwohl ich da in Wirklichkeit schon 20 Mal war?

    So etwas würde ich übel nehmen. Wozu lügen? Ich sage ja auch, dass ich einfach nicht darüber reden will, weil es nichts mit dieser Beziehung zu tun hat. Lügen würde ich aber übel nehmen.


    inventor93 schrieb:

    Viele sind da halt nicht so tolerant wie du. Und ich will keine zukünftige Freundin vergraulen, wenn sie das erfährt.

    Ja, die einen sind tolerant, andere nicht. Es kann dir hier sowieso niemand sagen, was nun eine zukünftige Freundin von dir zu diesem Thema sagen wird. Suche halt eine tolerante Freundin. Dann hat sie auch kein Problem mit deiner Vergangenheit.

    inventor93  

    Dann schreibe ich mal als jemand mit den gleichen Gedanken aber mit dem Unterschied, dass ich hier schon viele Erfahrungen gesammelt haben. Wenn du Zeit und Lust hast, kannst du eine Diskussion aus dem letzten Jahr lesen, welche sich mit dem Aspekt bzgl. späterer Beziehungen beschäftigt.

    https://www.med1.de/forum/bezi…-beziehungs-no-go-740534/


    Zusammenfassung und Ergebnis aus meinen Gesprächen mit guten Freundinnen. Es ist nicht für alle ein K.O. Punkt aber es gibt doch einen nicht zu unterschätzenden Anteil (wie hoch der Anteil ist, kann ich dir nicht sagen) bei denen du mit dieser Vergangenheit aus dem potenziellen Partnerkarussell raus wärst.

    Mein persönlicher Ratschlag an dich:

    Lass es sein und fang nicht damit an. Die Nachteile (für dich, die Frauen, das System was du damit förderst usw.) überwiegen und vieles ist mehr Schein als Sein (unabhängig von der Preiskategorie, wo du dich bewegen möchtest). Ich verstehe natürlich den Reiz den des Thema hat. Wenn du es trotzdem probieren möchtest, probier es aus aber belasse es dann bei der Einmaligkeit. Bedenke allerdings, wenn du einmal diese rote Linie in deinem Kopf überschritten hast, ist sie weg und deine Hemmungen diesbezüglich auch. Also nix überstürzen und lieber einmal mehr die Hand anlegen... ;-)