Bitte um weitere Wortmeldungen ...

    ... ich kann mir gut vorstellen, dass wir gemeinsam unser Problem - und wer hätte das geglaubt, es sind gar nicht so wenig Männer betroffen als wir warscheinlich alle annahmen - endlich einmal in den Griff bekommen.


    Auch ich hab das schon seit mehr als 10 Jahren. Ich war deshalb auch schon einmal beim Arzt. Der kannte dieses Anzeichen leider auch nicht und konnte mir leider dabei auch nicht weiterhelfen.


    Wäre echt genial, wenn wir dies gemeinsam in diesem Forum schaffen könnten!

    Die Antwort

    Mit ein bißchen googeln findet man die Antwort auf Euer Problem:


    MANCHMAL nach dem Wichsen am Abend wache ich kurz nach dem Einschlafen wieder auf und habe ein heftiges Brennen in der Harnröhre. Das ist ein Gefühl, als müsste ich sofort Pissen gehen. wenn ich das dann mache, komme ich vom Klo kaum mehr runter, sondern kann (muss) immerzu weitere Tropfen Pisse aus mir rausdrücken. Wenn ich dann dennoch ins Bett zurückgehe, fängt's gleich wieder dermaßen penetrant an zu brennen, dass ich am besten gleich wieder aufs Klo sollte... Irgendwann (wenn mich mich durch Lesen ablenke oder der Schwanz fest zudrücke) kann ich dann doch einschlafen und der Spuk ist vorbei. Woher kommt das Brennen? Was ist das? (Joey, 24)


    ===========================================


    Lieber Joey!


    Sexuelle Erregung, also auch Wichsen, ist ein Vorgang, bei dem nicht nur Dein Schwanz steif wird. Vielmehr sind eine ganze Reihe anderer kleinerer und größerer Organe in Deinem Unterleib direkt daran beteiligt. Unter anderem ist es so, dass die Prostata ein wenig an Volumen zunimmt. Wenn Du abgespritzt hast, schrumpft Dein Schwanz relativ schnell wieder in sich zusammen. Auch die Prostata nimmt wieder ihre normale Größe ein, braucht aber ein kleines bisschen länger dafür. Durch ihr vergrößertes Volumen drückt sie mehr oder weniger auf die Harnblase, wodurch übrigens der typische Harndrang nach dem Wichsen entsteht.


    Je länger Du Dich beim Wichsen aufgegeilt hat, je öfter Du das Abspritzen wieder und wieder hinausgezögert hast, desto geiler bist Du nicht nur selbst geworden, sondern auch die Prostata ist entsprechend "in Fahrt gekommen", wenn ich das mal so sagen darf. Dadurch kann es passieren, dass der Harndrang auch direkt nach dem Pissen nicht abnimmt, sondern Du weiter das Gefühl hast, dass Du unbedingt und sofort zur Toilette musst. Auch die Harnblase ist irritiert und gibt ihr bestes, ihre fehlende Füllung nach draußen zu befördern. Dabei kann es passieren, dass kleinste kristalline Verbindungen, die sich in der Blase sammeln und normalerweise im Urin gelöst nach draußen befördert werden, auf sich allein gestellt den Weg nach draußen suchen. Dadurch entsteht das typische Brennen beim Harnlassen.


    Es sind übrigens die gleichen Beschwerden, unter denen vorzugsweise ältere Männer leiden. Altersbedingt kann sich die Prostata nämlich auch ohne die Initialzündung "sexuelle Erregung" über die Jahre etwas vergrößern und drückt dann wie beschrieben auf die Harnblase. Häufiger Harndrang und Schmerzen beim Wasserlassen sind die Folgen.


    Zumindest gegen das Brennen kannst Du vorbeugend etwas tun. Denn die Menge der kristallinen Verbindungen (die schlimmstenfalls sich bei ausreichender Menge zu Blasensteinen zusammenrotten können) wird ganz wesentlich von Deiner Ernährung und davon beeinflusst, ob Du regelmäßig ausreichend Flüssigkeit zu Dir nimmst.

    naja

    dieseerklärung ist relativgut, vor allem , wodurch der harndrang ausgelöst wird:


    allerdings : das ejakulat hat einen basischen ph wert. mit dem urin wird dieser wieder neutralisiert.


    das mit den kristallen: das brennen tritt schon vor dem wasserlassen auf, oder ? wie ist es bei euch ? viele haben doch das problem.


    vorher allerdings ist die blase nicht leer sodass die kristalle nicht alleine ihren weg in die harnröhre finden. ausserdem drücken viele nochn paar tropfen raus. bei mir ist es auch so: wenn ichs rausdrücke brennts immernoch. das liegt nicht daran , dass die kristall konzentration immer größer wird: ich trinke einen liter wasser, muss danach viel urinieren und dass brennen ist noch da ! obwohl der urin klar ist !


    ausserdem: kristalle/salze sind nicht sauer. sind sind beides, also höchstgradig neutral.


    an den kristallen liegt es nicht, ich vermute eher: ne schleimhautentzuendung/empfindlichkeit. und vielleicht/wahrscheinlich kommt sowas ja imemr von dem pilz/oder ner fehlenden kultur ...


    also, bitte die aktven nochmal stellung nehmen:


    wann am tag? wann nach ejakulation/ vor ejakulation /sex/SB egal.


    wie lange? welche änderungen beim 1. 2. 3. .... wasserlassen?


    bei mir: egal wann


    2 min nach ejakulation ohne urinieren. beim urinieren immer schlimmer. nur in der harnröhre, nix mit eichel !


    schleimhautentzuendung/pilz ? nach laanger zeit bis zu 1h hats sich ausgebrannt ...


    bitte nochmal ne genaue beschreibung

    Zur Antwort

    Die Antwort von rechimed scheint mir persönlich sehr plausibel.


    Ich hatte das beschriebene Problem bis vor ein paar Jahren auch. Es trat nur sporadisch auf und wenn, dann trat das Brennen IN der Harnhöre und - wenn ich mich recht erinnere - immer erst NACH dem ersten Urinlassen nach dem GV/SB auf. Es war in der Tat um so unangenehmer, je länger ich vor der Ejakulation erregt war und je länger ich diese hinausgezögert habe. Hatte dieses Problem aber gottlob nur ein paar Monate. Seit längerer Zeit trinke ich aber regelmässig mehr als früher, täglich selten unter 2-3 Litern. Ob das vermehrte Trinken zeitlich genau mit dem Ende des Problems korreliert, kann ich aber nicht mehr sagen.


    Daher scheint mir das Konzept der vergrößerten Prostata, die auf die Blase drückt, und der Kristalle, die mit den letzten Resten Urin in die Harnröhre gelangen, sehr einleuchtend. REGELMÄSSIGES Trinken großer Flüssigkeitsmengen sorgt für hohen Durchsatz in der Blase und hemmt die Kristallbildung.

    @Johannsoner

    Nicht der pH-Wert solcher Kristalle ist das Problem, sondern das die scharfkantigen Kristalle die sensible Schleimhaut der Harnröhre mechanisch beschädigen und damit reizen.

    ok, aber

    bei mir tritt es nicht es nach dem 1. wasserlasssen nach der sb auf, sondern manchmal schondabei.der tageszeitpunkt ist auich egal, ausserdem habe ich viel zu viel flssgkeit getrunken, der urin ist klar, deshalb gehe ichauch hierdurch nicht von einer mechanischenbeschädigung aus.


    Jens

    also ich war ja bei Arzt. Leider hat es jetzt ein Bißchen länger gedauert bis ich mich wieder gemeldet habe. sorry hiefür!


    Einige Sachen kann ich jetzt ausschließen:


    Chlamydien


    Harnröhrenentzündung


    Prostataentzündung (Prostatitis)


    Prostatavergrößerung


    Irgendwelche Probleme mit dem Sperma


    Samenblasenprobleme


    Blasenentzündung


    jo, ich glaube das war alles was untersucht wurde. Der Arzt ging anfänglich von einem zu agressiven Sperma aus und hat mir Bromelain verschrieben. Das hat eine ähnliche Wirkung wie wenn mann ne Tonne Ananas isst. - macht das Sperma flüssiger und verändert irgendwie die zusammensetzung...


    Die Wirung trat auch ein; hat aber nix an meinem Problem geändert.


    Ich bin mitlerweile soweit dass ich die Geschichte akzeptieren werde - weil ich muss. Mir war es wichtig ernsthafte körperliche Krankheiten auszuschließen. Das habe ich gemacht. Solange die Ursache für meine Symptome also keine Schlimme oder Gefährliche ist ist die Sache für mich wesentlich weniger belastend.


    Natürlich gebe ich die Hoffnung nicht auf dass ich eines Tages die Keule schwinge und keine Beschwerden mehr habe, oder dass irgendjemand rausbekommt worum es sich wirklich handelt.


    Aber das wichtigste ist doch: Wir haben keine ernsthaften Körperlichen schäden!


    Grüße


    Andi

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo alle zusammen, bitte lest euch folgendes ganz genau durch. Ich lebe in den USA und habe seit einem Monat aehnlich probleme und hatte das Glueck mit den besten Aerzten der Welt arbeiten zu koennen. Es gibt eine Krankheit die nennt sich Chronic Prostatitis/Chronic Pelvic Pain Syndrome (CP/CPPS). Neben brennen im penis, sind ejakulations schmerzen oder gar errektionsschwierigkeiten formen der Krankheit. Es gibt bereits ueber 2 millionen Maenner mit dem Problem und aerzte wissen nicht wirklich was man dagegen machen kann.


    In einigen faellen ist physio therapie moeglich, da es sich zur verspannung eines muskels in becken kommt, der dann auf die nerven drueckt und den Schmerz verursacht. Andere Heilmethoden sind die massage der prostata im zusammenhang von speziellen antibiotika, aber das kommt auf den einzelfall und ursache der prostata erkrankung an, wenn vorhanden.


    Studien die ich bereits gefunden habe zeigen die Moeglichkeit der voll-heilung auf, aber leider nur fuer 40%, da es unterschiede in der Krankheit gibt und vieles leider nicht bekannt ist.


    Meine Schmerzen im Penis sind deutlich zurueck gegangen seit ich muskel entspanner bekomme und iin Therapie bin. Ich weiss nicht wer sich darauf in Deutschland spezialisiert, aber ich bin mir sicher ihr findet jemanden. Heilung ist moeglich, es dauert und es ist unangenehm, aber zumindest gibts hoffnung.


    Ich kann euch nur raten so schnell wie moeglich einen Spezialisten zu finden, da dies auch ein bischen mit dauer der Erkrankung zusammen haengt. Meine Therapeutin meinte sie haette patienten die sie erst nach 13 Jahren gefunden haben.


    Es gibt ein Buch - Headache in the Pelvis - das ihr euch besorgen muesst (keine ahnung ob es das in Deutsch gibt).


    Viel Glueck euch allen, ich weiss wie unangenehm das ist.


    Stefan

    ich habe auch ein ähnliches problem! ich bekomme das brennen immer, wenn ich bier getrunken habe(schnaps meistens auch) nach dem GV oder auch SB!!! es ist aber ein brennen in der harnröhre und mein urin wurde auch schon untersucht, ohne auffälligkeiten. mein urologe sagt, das meine prostata krampft! keine ahnung was ich davon halten soll!? is aber auch schon am tage vorgekommen, ohne bier, und ab und zu auch ohne sex! seltsame sache! ich hab das jetzt schon seit 9 jahren und habe noch kein gegemittel oder ähnliches gefunden! ich habe viel probiert und das einzige, was es erträglich macht ist gleich wieder sex zu haben! solange bis es weg ist!!!


    wenns euch hilft, dann bitte um rückmeldung.

    hallo,


    bin auch ein leidensgenosse...


    bei mir tritt es seit einiger zeit folgendermaßen auf...


    nach dem GV oder der SB verspühre ich nach ca. 5min einen Harndrang, der immer "dringender" wird, obwohl die Blase nichtmal ansatzweise voll sein könnte!


    Uriniere ich dann wird der Harndrang zu einem Dauerzustand, der von einem brennenden Gefühl in der Harnröhre gefolgt wird. Also ähnlich einer Blasenentzündung oder "erkältung der Blase" wie zB nach dem Motorradfahren ohne Nierengurt. Nach ca 30-45min auf der Toilette und vielem Trinken (ca 1L) ist es dann weg.


    Es trat aber auch schonmal ohne GV oder SB auf, als ich nur Alkohol, vornehmlich Bier trank. MIt Schnaps, bzw härtertem Alkohol tritt es eher selten auf, und wenn dann nur schwach, so dass ich es noch ignorieren kann durch Ablenkung.


    War auch schon beim Urologen, der mir nach etlichen Untersuchungen auch nicht wirklich weiterhelfen konnte. Er rat mir nur dazu, mehr zu trinken.


    Ich habe die Erfahrung gemacht dass es anscheinend etwas mit dem Flüssigkeitshaushalt des Körpers zu tun hat, denn seit ich viel mehr trinke tritt es eher selten auf. Oder wenn ich nach dem ersten Orgasmus einfach weiter mache und nicht danach aufhöre (sowas soll ja auch mal vorkommen), dann tritt es gar nicht bzw sehr schwach auf. Also ignorierbar.


    Aber es tut sehr sehr gut zu wissen dass ich nicht alleine bin. Durch den Beitrag eine Seite vorher (angeschwollene Prostata drückt auf die Blase) habe ich das Gefühl dass es wenigstens eine genauere Erklärung dafür gibt. Bleibt nur die Frage wie man es umgehen kann?!?


    Ich wünsche mir einfach nur wieder beschwehrdefreien Sex ohne Angst vor solchen Sachen haben zu müssen... Bier trink ich sowieso nicht gern ;-)

    nachtrag:


    wenn ich nach dem GV oder SB eine Zeit lang warte und dabei viel trinke wird der harndrang fast nicht spürbar oder ist nur sehr gering! Wenn ich dann auch mit wirklich voller Blase urinieren war, ist alles ok... also kein brennen, dauerharndrang... wenns immer so wär...

    ein ex hatte das auch..bei ihm war es auch nur abends bzw in der nacht..er hat auch keine lösung gefunden!wieso geht denn nichtmal einer von euch zum arzt und klärt hier alle auf?! spekulieren hilft hier nicht..es soll sich doch mal einer von euch leidenden männer erbarmen und zum doc gehn!:)^

    so...jetzt hört mir ma zu...ich hab da sproblem seit jahren und habe herausgefunden wie man es umgeht...


    ich weiß nich ob die theorien mit dem mehr trinken stimmen aber es gibt einen leichten weg den ich gehe de rmir das alles erspart...


    in der stunde...bevor ihr einen orgnasmus bekommt dürft ihr nicht auf toilette gehen...bzw. wasse rlassen...


    schaut auf die uhr... wenn ihr pissen wart dürft ihr erst eine stunde später kommen... und dann seid ihr beschwerdefrei...zumindest is das so bei mir...wenn ich mich nich an die regel halte...hab ich wieder schmerzen..wie jetzt und hier und schau im internet nach ob es eine andere lösung gibt ;-)

    Hallo Leute,


    hab das Problem auch nun seit ca. 3 Monaten. Es brennt beim mir im Penis, wenn ich ejakuliert habe. Das brennen ist während der Ejakulation da und dann auch beim Urinieren und auch im normalen Zustand. Anfangs dachte ich, dass es eine Harnröhrenentzündung ist und war beim Arzt. Er meinte, es sei eine virale Harnröhrenentzündung. Nun ist das auch schon 1,5 Monate her und immernoch da. DAnn dachte Ich, dass ich beim SB mir einen mechanischen Schaden zugezogen habe, aber mittlerweile glaube ich das nicht mehr. Vor wenigen Wochen war im Urlaub und da hatte ich es nicht mehr. Ich kann aber nicht sagen, ob es am Urlaub lag oder ich davor ca. 1 Woche überhaupt kein Sex oder SB hatte. Ich habe auch etwas das Gefühl, als wäre meine Eichel auch empfindlich.


    Das ist wirklich ein mieses Problem u langsam verzweifel ich daran, dass es weg geht. Ich hoffe, dass es nicht irgendwas chronisches wird, wenn die Geschichten höre der Leute, die das sehr sehr lange haben.


    Hat jemand mittlerweile eine Lösung gefunden???


    Gruss


    Sami

    KENNE ICH!!!!


    Das Problem habe ich immer, wenn ich VOR dem Sex sehr viel getrunken habe! Egal ob Wasser oder Bier.


    Bisherige Lösung: Kein Sex oder SB nach viel Flüssigkeit!


    Ich wüsste aber auch gerne, woher das kommt.